Habhen Motherboard's GPIO Anschlüsse?

  • Hallo,


    Ich habe hier einen alten PC rumliegen (welcher bisschen besser als der RPi Modell B ist) und habe mich gefragt:


    Ob es allgemein irgendwelche Anschlüsse bei Motherboards gibt die den GPIO anschlüssen gleichkommen, also selbe Anschlüsse und ansteuerbarkeit?


    ich habe gesehen das der Diskettenlaufwerks-Anschluss den GPIO Anschluss ähnlich ist und das gerne auch Diskettenlaufwerks-Kabel für die GPIO's benutzt werden.


    Danke
    Thorbijoern

  • Diskettenlaufwerksanschluss != GPIO ^^ sonst wäre der Pi useless. Ansteuerbarkeit fällt mir der LPT Port ein. Weiß aber nich tin wie fern das mit den TImings dem Pi gleichkommt

  • ja oder besser jain


    am Diskanschluss weiss ich das man ds drive select, step direktion und step setzen kann, beim IDE Pata ähnlich.


    Dann gibt es noch Slots:
    ISA, AT, EISA, vl, PCI deren Ports direkt auf die CPU führen und auch "gesetzt" werden können.


    so direkt kommt man aber selten programmierbar ran, das wird meist über BIOS IO geregelt, größte Chance bei den Diskettensignalen, Voraussetzung, Dos gebootet oder winXP mit SysTreiber, oberhalb vom XP wirds wohl nix mehr

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)


  • Ich habe hier einen alten PC rumliegen (welcher bisschen besser als der RPi Modell B ist)


    Alt und Besser als der PI - ist ein Widerspruch :)


    "besser" kommt auf deine Auffassung an, was du damit machen möchtest und worauf du Wert legst.
    Ein alter PC wird nicht nur wesentlich mehr Strom fressen, sondern auch Krach machen und in bestimmten Sachen auch nicht wirklich schneller sein - also ist "besser" sehr relativ


    Ob es allgemein irgendwelche Anschlüsse bei Motherboards gibt die den GPIO anschlüssen gleichkommen, also selbe Anschlüsse und ansteuerbarkeit?


    Nein.
    Du könntest diese aber u.U. mit Erweiterungskarten nachrüsten



    ich habe gesehen das der Diskettenlaufwerks-Anschluss den GPIO Anschluss ähnlich ist und das gerne auch Diskettenlaufwerks-Kabel für die GPIO's benutzt werden.


    Es gibt viele Stiftleisten die so ähnlich aussehen wie die GPIO Leiste vom RaspberryPI - aber deshalb steckt da nicht die selbe Funktionalität dahinter!


    Es gibt zwar Hacks um mit viel Aufwand ähnliche Dinge damit machen zu können aber damit haben selbst Profis so ihre Probleme da das eben eigentlich nicht vorgesehen ist. Davon abgesehen ist das auch noch eine Sache der Software usw... Also fraglich ob das tatsächlich den Sinn und Zweck erfüllen würde


    Du solltest lieber mal beschreiben Wofür und Was du vor hast bzw machen möchtest - dann könnte man dir vermutlich einen besseren Tip geben bzw ein Einplatinencomputer nennen der das was du willst bewerkstelligen kann


    //EDIT:

    Quote from "demlak"

    man darf halt nur nich vergessen, dass der RPi halt einfach mal nur 30 euro kostet.. verdammt wenig energie frisst.. und das am ende so oder so die günstigste alternative is

  • hab mir jetzt nicht alles durchgelesen.. vieleicht hat der eine oder andere schon ähnliches geschrieben:


    wenn man keinen plan hat, machts am meisten sinn, sich an neuen dingen zu probieren, wenn man genug infomaterial im web dazu findet.. wenn die recherche zu pinouts eines anschlusses länger dauert, als sich 3 mal einen linux grundkurs + elektronik-grundkurs reinzuziehen.. dann machts auf diesem level schonmal keinen sinn mehr..


    wenn man dann noch bedenkt, dass jeder andere rechner mehr energie frisst.. und der RPi gerade mal 30 euro kostet.. und super dokumentiert ist.. massiv viele projekte im web zu finden sind.. ebenso foren und chats.. einfach eine hülle an informationen wie zu kaum irgendein anderes elektronisches bastelprojekt.. machts auf diesem level auch keinen sinn mehr..


    obendrauf kommt noch, dass jedwede USB/i²c/LPT/etc.. busse letztenendes mit breakouts mehr geld und fachwissen benötigen.. frag ich mich, warum überhaupt nach einer alternative gesucht wird, die als basis einen vergleichsweise riesen großen computer der mehr energie frisst...


    aber hey.. jedem das seine....


  • ....wenn man dann noch bedenkt, dass jeder andere rechner mehr energie frisst.. und der RPi gerade mal 30 euro kostet.. und super dokumentiert ist.. massiv viele projekte im web zu finden sind.. ebenso foren und chats.. einfach eine hülle an informationen wie zu kaum irgendein anderes elektronisches bastelprojekt..


    :thumbs1::thumbs1::thumbs1:


    ich denke der PI kann mehr als ein P1, vor allem mit GPU Unterstützung


    machts auf diesem level auch keinen sinn mehr..


    wer bitte will noch freeDOS lernen, sich ins BIOS begeben und da I/O Leitungen wackeln lassen, sich mit dem ganzen Timing einlesen und das alles lernen was die "Alten" so langsam vergessen ?

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Wie byteturtle schon geschrieben hat, ist der Printer-Port (sofern noch vorhanden) noch am ehesten mit einem
    GPIO vergleichbar.


    Das Printer-Port hat aber 5V-Pegel, die meisten Bauanleitungen fuer den PI funktionieren also nicht.


    Dann ist die Frage: welches OS ?


    Windows > NT laesst keinen direkten Zugriff auf die Ports zu. Linux eventuell mit einem User-Space
    Driver. Am besten waere noch DOS :lol:


    Man kann natuerlich auch einzelne Pins der seriellen Schnittstelle missbrauchen, aber die haben
    wieder andere Spannungen und sind sehr limitiert.

  • Ja hey,


    klar kann man so ein Board low-level programmieren ... auch unter Umgehung des BIOS (welches W e i c h e i macht denn so was, und ruft BIOS-Routinen auf :fies: ) ... - diese Zensur-Funktion macht mich irgendwann noch fertig :wallbash::wallbash::wallbash:
    Du glaubst nicht, was mit x86 Assembler alles möglich ist. Ich kann mich an Zeiten erinnern, da haben wir durch Übersteuern des DIP-Schalters auf dem XT-Board die Hercules-Karten abgefackelt :thumbs1:
    Ports und Pins gibts jedenfalls zum Schweinefüttern ...


    Ob das allerdings was bringt - allein schon, weil Du z.B. SPI oder IIC selber implementieren, Dir die passende Peripherie selbst zusammenlöten und das OS selbst darauf apassen müsstest - sei mal dahingestellt.


    Zudem: wie schon mehrfach geschrieben - reine Energieverschwendung ...


    cu,
    -ds-

  • Danke an alle die mir geantwortet haben, alle meine Fragen haben sich erst mal geklärt.
    Ich habe mich entschieden den Raspberry Pi zu nutzen (die vorteile wurden ja schon genannt).


    und an alle die drüber gelästert haben DOS, Basic, ... zu nutzen: Ich kann Basic Programmieren, nutze DOS manchmal in einer Virtuellen Laufumgebung / Maschiene , bin 15 und finde DOS cool weil es in meiner Virtuellen Maschiene schneller als sonst etwas läuft.
    (ich nutze eine umprogrammierte DOS variante die mehr Ressourcen des PCs verwalten kann.)


    :auslachen:
    :baeh2:
    :P


  • ... bin 15 und finde DOS cool weil es in meiner Virtuellen Maschiene schneller als sonst etwas läuft.


    Installiere mal eine LinuxDistri (ohne grafische Oberfläche) in der VM, damit die Post richtig abgeht!:thumbs1:
    Wenn Du Dich dann eher an Python statt Basic hälst, sind Deine Entwicklungen auch zukunftssichererererer! ;)


    Viel Erfolg,
    mmi