OpenSprinkler Pi - Bewässerungssteuerung

  • Erstmal ein "Hallo" in die Runde.


    Ich habe ein recht interessantes Projekt auf Basis des RPi entdeckt: "OpenSprinkler Pi" - eine Bewässerungssteuerung mit ein paar netten Features (programmgesteuert, Regensensor, Steuerung per Web-Wettervorhersage, Pumpenansteuerung, App für iPad, ...)
    Genau das, was ich jetzt auf Basis Gardena bei mir habe (2 Kreise mit 24V-Ventilen, Tiefbrunnenpumpe), nur dass das Gardena-System nach festen Programmen fährt (maximal noch per Feuchtesensor unterbrochen), also sehr unflexibel ist.
    Das klingt nach einem Austausch gegen diese RPi Lösung.


    Hat eventuell einer von euch schon Erfahrungen dazu gesammelt ??


    Bevor ich mir das Ding aus den Staaten bestelle, würde mich das interessieren.


    http://rayshobby.net/cart/opensprinkler/ospi

    Using Tapatalk

  • Klingt interessant, würde mich auch interessieren ob das funktioniert.


    EDIT: Soweit ich das Verstanden habe müssen die Ventile 24V AC Spannung haben damit es funktioniert, leider ist bei den Gardena nirgends angegeben ob sie AC oder DC nutzen. Sollten sie AC nutzen müsste es eigentlich machbar sein.

  • Christophking:
    Die Gardena-Ventile haben gerantiert 24V Wechselspannung.
    Habe bei mir selber gerade nachgesehen und hier auch noch im Internet den Hinweis gefunden:


    http://www.amazon.de/GARDENA-1278-20-Bew%C3%A4sserungsventil-24-V/dp/B00095L44M (Affiliate-Link)
    (Kommentar von Rainer Teschner, 5.Sept. 2013)


    raspiprojekt:
    Hatte ich mir auch überlegt. Die Hardware halte ich auch nicht so sehr für das Thema - eine 4-Kanal-Relaiskarte würde da wirklich ausreichen.
    Die Software für die Steueurng ist da mehr das Thema. Würde ich selber auf Basis FHEM mit "normalem" Program für jeden Wochentag auch noch hinbekommen. Aber dann: App für iPad, Anbindung an Wettervorhersage im Internet, etc. - darum ging es mir im Wesentlichen (dann in Kombination mit der Hardware).


    UPDATE:
    Hab mir das Ding jetzt mal bestellt - knapp 70€ inkl. Versand, also auch nicht so kritisch.
    Wenn der Zoll jetzt nicht mehr zuschlägt (wir werden sehen...) halte ich das für angemessen bis günstig.
    Wenn ich es bekommen habe, werde ich berichten.

    Using Tapatalk

  • Zoll wird wohl kommen. Im Gegensatz zu China geben die Amerikaner das vernünftig an. Ich habe 12V Waschmaschinenventile genommen und direkt über einen ULN2803 angeschlossen. Bodenfeuchte und Regensensor über MCP3008. Alles mit der API von webiopi und Python. Wetterberich hab ich noch nicht, aber da schwebt mir die XML-Datei von Wetter.com vor.

  • sel2912: Super dann berichte mal wenn du es hast. Würde mich nämlich auch interessieren ob und wie gut das ganze funktioniert und wie zuverlässig es ist. Nicht das da mal mein ganzer Garten überschwemmt wird. Die Gardena leitungen werden diesen Sommer höchstwahrscheinlich noch verlegt, dann plane ich gleich noch einen Relaiskasten von Gardena mit 3 Ventilen mit ein und werde mir das Ding auch bestellen.
    Achja verstehst du den unterschied zwischen dem OpenSprinkler Pi v1.4 und dem OpenSprinkler v2.1 (assembled), außer das der halt schon voll funktionsfähig ist, aber gibts da auch noch andere Vorteile (schneller, zuverlässiger?).

  • Soweit ich das verstanden habe, ist der OSPi 1.4 nur ein Erweiterungsmodul für den RasPi, während der OpenSprinkler v2.1 ein vollständiger - aber proprietärer - Controller ist.
    Für mich ist der OSPi aber besser geeignet:
    - freie Auswahl der Software, die ich auf dem RasPi laufen lassen möchte (da gibt es mehrere Controllprogramme zur Auswahl)
    - die angesteuerten Ports kann ich auch für andere Anwendungen mit nutzen, z.B. auch schaltbar über FHEM
    - der OpenSprinkler ist wesentlich teurer als der OSPi + RasPi
    - der OpenSprinkler verfügt wohl "nur" über eine Mobile Web App, während es für den OSPi sicher eine native App für iOS und Android gibt (so lese ich das auf jeden Fall in der Übersicht der beiden Geräte)
    - über die Schnelligkeit mit RasPi mache ich mir keine Sorgen - was da läuft sollte der locker wegpacken !
    - auf Basis des RasPi macht doch das Projekt einfach mehr Spaß !!! :-)

    Using Tapatalk

  • Ich persönlich hätte Angst in Sachen Zuverlässigkeit beim Raspberry, ob der nicht doch irgendwann versagt und alles unter Wasser steht ? :lol:
    Bei meinem Raspberry habe ich immer das Problem das wenn ich ihn auf 1100mHz übertakte, er leider hin und wieder das System beschädigt und so immer mal wieder Fehler auftreten die nur durch eine Neuinstallation zu lösen sind (keine Lust auf Backups :P).
    Kann man Raspbian irgendwie auf nen USB Stick auslagern das würde ja auch nochmal nen Performance-Boost bewirken wie bei OpenELEC, das hab ich auch auf nem USB Stick.


    EDIT: Muss man da jetzt selber ne Software basteln fur den Pi oder gibts da schon ein vorgefertigtes Image? Wenn ja wo, hab dazu irgendwie nichts gefunden.
    EDIT 2: Habs gefunden.

  • Ich habe das Ding bei mir im Garten am Laufen - ziemlich coole Sache, v.a. mit der Android App. Laueft seit ca. 1,5 Monaten.
    Bedient bei mir 6 x 24V Ventile fuer einen Garten von etwa 700qm.


    Laeuft einwandfrei. Auch Lieferung war problemlos - musste es halt beim Zoll abholen und da nochmal Zollgebuehren nachzahlen (so um die 15 EUR, wenn ich das noch richtig im Kopf habe...)
    Lieferung hat ca. 1-2 Wochen gedauert.

  • Hi Ihr,


    Ich versuche nun mit dem OSPI und einer 8 Kanal Relaiskarte das Ganze zum Fliegen zu bringen. Aber irgendwie weiß ich nicht, welche GPIO Ports das Ding benutzt. Hat einer damit schon Erfahrungen gemacht?


    Gruß Haix


  • bin hier nur durch zufall drauf gestoßen.. und hab gesehen, was ihr euch für teure magnetventile gekauft habt.. ich hab hier magnetventile mit 1/4" innengewinde seit jahren laufen.. und die gibts schon für 10 euro.. für den fall, dass hier mal jemand auf den thread stößt, der nach magnetventilen sucht:


    http://www.iemgmbh.de/umkehros…ile-magnetventile-c-34_53


    Also, ich bin jetzt auch von der Bewässerungsidee befallen und habe wie folgt eingekauft:
    RasPi A+: https://www.amazon.de/gp/product/B00Q8MM4PI/ref=oh_aui_detailpage_o09_s00?ie=UTF8&psc=1 (Affiliate-Link)
    SD-Card: https://www.amazon.de/gp/product/B00MWXUKDK/ref=oh_aui_detailpage_o09_s00?ie=UTF8&psc=1 (Affiliate-Link)
    Wifi-Stick: https://www.amazon.de/gp/product/B007JWB1N2/ref=oh_aui_detailpage_o03_s00?ie=UTF8&psc=1 (Affiliate-Link)
    Proto-Shield: http://www.ebay.de/itm/2217913…geName=STRK%3AMEBIDX%3AIT
    Netzteil 5V und 12V: http://www.ebay.de/itm/2813277…geName=STRK%3AMEBIDX%3AIT


    Relaiskarte: https://www.amazon.de/gp/product/B00ALNJN72/ref=oh_aui_detailpage_o08_s00?ie=UTF8&psc=1 (Affiliate-Link)
    Magnetventil 12V: https://www.amazon.de/gp/product/B00ITMKBDC/ref=oh_aui_detailpage_o04_s00?ie=UTF8&psc=1 (Affiliate-Link)
    Durchflussmesser: https://www.amazon.de/gp/product/B00ENA0M7E/ref=oh_aui_detailpage_o00_s00?ie=UTF8&psc=1 (Affiliate-Link)
    Hahnanschlussstück: https://www.amazon.de/gp/product/B00JGN7LJ0/ref=oh_aui_detailpage_o06_s00?ie=UTF8&psc=1 (Affiliate-Link)
    Dichtband: https://www.amazon.de/gp/product/B005DRE1Q4/ref=oh_aui_detailpage_o04_s00?ie=UTF8&psc=1 (Affiliate-Link)


    und diverse PVC-Rohrwinkel:
    http://www.ebay.de/itm/3216104…geName=STRK%3AMEBIDX%3AIT
    http://www.ebay.de/itm/3216281…geName=STRK%3AMEBIDX%3AIT
    http://www.ebay.de/itm/3216281…geName=STRK%3AMEBIDX%3AIT
    http://www.ebay.de/itm/3216682…geName=STRK%3AMEBIDX%3AIT


    Damit kann nun der Software-Teil beginnen:
    Raspian
    MQTT-Broker: http://mosquitto.org/
    MQTT-Client für GPIO Steuerung: https://github.com/sumnerboy12/mqtt-gpio-monitor


    Logging-daemon: https://github.com/Volkszaehler/vzlogger
    Datenlogger (auf einem anderen Pi im Zählerkasten mit USB-HDD): http://volkszaehler.org/
    Zentrale Haussteuerung (auf einem Bananapi mit SSD): http://fhem.de
    SmartVISU, Frontent für Desktop, Tablet und Smartphone: https://github.com/herrmannj/smartvisu-cleaninstall
    SmartVISU-Schnittstelle zu fhem: https://github.com/herrmannj/fronthem


    Nun kann ich 4 Ventile automatisiert oder manuell mit diversen Endgeräten schalten und den Wasserverbrauch jeweils einzeln verfolgen und dauerhaft loggen.


    Kombiniert mit Regendaten möchte ich genau die richtige Menge an Wasser in den Garten an die richtige Stelle bringen, nicht einfach 15 Minuten pauschal.


    Den Stadtwerken kann ich dann die Menge an Wasser melden, die nicht in die Kanalisation geflossen ist, was die Grundbesitzabgaben dreistellig reduziert (bei uns akzeptieren sie auch nicht geeichte Zähler).


    Ich bin noch im mechanischen Aufbau (Gehäuse usw.), der Prototyp funktioniert aber schon auf dem Basteltisch. Softwareseitig läuft alles.


    Welche Anregungen habt Ihr noch, welche Ideen für intelligente Steuerung fallen Euch noch ein?


    Evaporationsberechnung pro Pflanzentyp zur Bestimmung der nötigen Wassermenge?
    Messung der Bodenfeuchte per 1wire?
    ...?


    Freue mich auf den Erfahrungsaustausch!
    Gruß, Bernd

  • Hallo Bgewehr,


    hatte mir auch gerade diesen Thread geduckduckgoed und finde es ausgesprochen interessant.
    Bin allerdings absoluter Newbie in Raspi- und Homeautomatisierungs-Sachen
    Zunächst mal ein paar Fragen:
    Warum kostet dieses Opensprinkler-Kit 80$, das Proto-Shield (das offenbar das gleiche macht!?) aber nicht einmal 10€?
    Wozu brauchst Du die Relais-Karte?
    Warum nutzt Du eine Homeautomatisierungssoftware, wenn es doch offenbar mit OSPi auch eine freie FOSS-Steuerungssoftware für die Bewässerungssteuerung mit dem Raspi gibt?
    Und, allgemein, funktioniert es bei Dir, und bei den anderen?
    Was soll ich jetzt bestellen? Hab Bock auf Frickelei, aber auch nicht zuuu viel.
    Ich glaube ich würde die Ospi-Variante alleine schon wegen der App vorziehen, die ganz vernünftig ausschaut:
    https://albahra.com/sprinklers/
    Hast Du die Wassersteuerung in SmartVisu selbst implementiert? Auf der Webseite steht bei denen nämlich nix...
    Danke,
    Chris


    PS: Den Rraspi kann ich doch ruhig ein ganzes Stück vom Wasserhahn entfernt anbringen, und dann einfach ein paar Kabel zu den Magnetventilen ziehen, oder?

  • Ich möchte noch - wenn auch spät - auf Deine Fragen versuchen zu antworten.


    Das Proto-Shield ist nur eine dumme Platine, die man beliebig mit Bauteilen bestücken kann. Ich habe sie gar nicht benötigt, alle Anschlüsse gehen direkt an die GPIO Pins.


    Mit der Relais-Karte schalte ich die Magnetventile, da hier 12V und einige 10 mA benötigt werden. Die GPIO Pins werden mit einem Mosquitto-Client von fhem aus wie Schalter angesteuert.


    Ich nutze fhem weil ich das sowieso habe und ich nicht eine weitere separate Appliance mit einer weiteren App und so möchte, sondern eben nur ein IP-Gerät für Wassersteuerung und -messung, das ich mit fhem steuern und mit Volkszähler messen und loggen kann.


    Bei mir funktioniert es jetzt wie gewünscht, aber die Optimierung der Durchflussmengen auf den tatsächlichen Bedarf der Pflanzen muss ich noch bewerkstelligen.


    Das SmartVISU frontend nutze ich für ganz fhem, ich bin vom WEbIF ganz weg. Die Bewässerungssteuerung sind nur vier Button Widgets und vier float values, das ist für SmartVISU ganz normal.


    Ich kann Die nicht sagen, womit Du glücklicher wirst, mein Weg heißt schon ein bisschen fummeln - Gott sei dank, das macht ja den Spaß aus!


    Der Abstand der Ventile vom Raspi kann viele Meter locker betragen - gute wasserdichte Verkabelung vorausgesetzt.

  • Hallo
    Ich möchte mich in diesen Thread einklinken, hoffe es stört keinen dass ich dann als Newbie viele Fragen stellen werde, die für machen verm. Grundwissen bedeuten.


    Versuche die nächste Zeit die ganzen Links und Zusammenhänge vom Bernd durch zu forsten und zu verstehen.
    Ich starte gerade mit openHAB und warte auf die Lieferung meiner ersten Pi HW, ist das eine mögliche Wahl für dieses Projekt oder suboptimal?


    lg

  • Wenn du dir selbst etwas bauen willst, dann ist die Kombination eines OpenSprinkler Pi (OSPi) 1.4 Boards mit einem Raspberry Pi A+, B+ oder 2B das richtige für dich. Wenn du eine fertige Lösung haben willst, dann solltest du zu einer OpenSprinkler Version greifen, die nutzt einen ATmega1284 Prozessor und kommt als fertiges Board inkl. Display, für die brauchst du keinen Raspberry Pi mehr. Die fertige OpenSprinkler Version hat den Vorteil, dass sie auch über Analoge Eingänge für Sensoren verfügt, die müsstest du beim OpenSprinkler Pi (OSPi) noch mit einem A/D Wandler nachrüsten da der Pi keine Analogen Eingänge hat.


    Für eine Gartenbewässerung finde ich einen Raspberry Pi A+ bereits ausreichend, ein B+ wäre bereits üppig dimensioniert und ein Raspberry Pi 2B in meinen Augen der Overkill, vorausgesetzt du willst damit nur die Bewässerung steuern. Und natürlich würde ich die OSPi Version nehmen, selber bauen macht einfach mehr Spass.

  • Ja, ich will selber bauen, machen, lernen und Erfolgserlebnisse genießen dürfen ;)


    Ich denke, das Sprinkler Projekt zeigt was möglich ist, jetzt stehe ich vor dem "wie habe die das gemacht" und nachmachen, lernen, ändern, anpassen, erweiter... das volle Programm
    mir fehlt noch zuviel Grundwissen um loszulegen, da hoffe ich auf viel Input hier, bzw. auch von dem Buch das ich kaufe usw....

  • Hi
    (um den Thread nich einschlafen zu lassen, was hat sich bei euch getan?)


    Ich habe den Pi2B mit openHAB(Zentrale im Haus) am laufen, habe mich für ein Arduino UNO (als Außenstelle) entschieden. Bin an beiden dran mich einzuarbeiten, es fehlt mich noch viel Wissen bzw. der Rest der HW.


    lg


  • bin hier nur durch zufall drauf gestoßen.. und hab gesehen, was ihr euch für teure magnetventile gekauft habt.. ich hab hier magnetventile mit 1/4" innengewinde seit jahren laufen.. und die gibts schon für 10 euro.. für den fall, dass hier mal jemand auf den thread stößt, der nach magnetventilen sucht:


    http://www.iemgmbh.de/umkehros…ile-magnetventile-c-34_53


    Ich habe genau diese Ventile beim chinesischen Händler meines Vertrauens gekauft: https://m.banggood.com/34inch-…1122302.html?rmmds=search
    Haben dort nur die Hälfte gekostet :thumbs1: