Pi gebraten? Wie prüfen?

  • Morgens.


    Ich habe den dringenden Verdacht, dass ich meinen Pi gestern verbraten habe. Mein Lüfter hat den Geist aufgegeben und der Pi ist darauf außerordentlich heiß geworden. Das gesamte Board, nicht nur einzelne Bauteile.


    Jetzt liegt der Verdacht nahe, dass ich das Board auch auf Grund meiner Stromversorgung verhunzt habe. Das würde ich gerne klären bevor ich mir einen neuen Pi oder Alternative anschaffe.


    Zu meinem Setup:
    Der Pi war mit 900MHz übertaktet, Strom (ca. 5,5V) gab es nicht am USB-Port, sondern wurde direkt an den 220uF Kondensator daneben gelötet. Soweit hat das auch seit Wochen funktioniert.
    Als OS hab ich XBIAN auf einer Micro-SD mit Adapter genutzt.


    Meine Vermutung:
    1. Irgendwas auf dem Board ist durchgebrannt
    2. Die SD/der SD-Adapter ist beschädigt.


    Bishereige Diagnose: Kein Bootvorgang, kein Bild
    1. Power-LED leuchtet kräftig, per USB als auch gelöteter Versorgung
    2. Keine andere LED leuchtet oder glimmt
    3. nach elinux hab ich die Stromversorgung getestet. T1 und T2 bringen wie erwartet Saft (USB und Lötung).
    4. Die F3 Polyfuse zeigt keinen Unterschied in der Spannung.
    5. Der Pi wird trotz Strom nirgendwo mehr warm
    6. Eine echte SD-Karte ohne OS (weil zu klein) bringt keine weitere LED zum blinken



    Jetzt komme ich zu meinen Fragen:
    - gibt es weitere Punkte auf dem Board die ich durchprüfen kann/soll?
    - falls ja: Wie und wo finde ich die? Gibt es irgendwo eine Art Tutorial? Ich habe keines gefunden :(



    Ich bin für Antworten und weitere Fragen offen. Falls ich das falsche Forum erwischt habe bitte ich um Entschuldigung.

  • Hallo Pitar,


    900MHz ohne aktive Kühlung sollten den Pi eigentlich nicht ins Schwitzen bringen. Soweit ich weiß sollte er bis 85°C aushalten. Hast du noch Kühlkörper auf dem Pi? Ich würde auch erst einmal eine andere SD Karte testen.


    MfG


    Burnz

  • Ohne zu wissen wo und wie Du was angeschlossen hast, kann man nur den allgemeinen Tipp geben, es mal mit einem anderem Image zu probieren evtl. auf richtigen Kontakt am SD Kartenreaders ( + Schalter ) zu achten, oder eine andere SD Karte zu verwenden. Wenn das alles nicht's bringt, sollest Du mal alle Versorgungsspannungen auf dem Board messen, die im Schaltpan des RPi zu finden sind.


  • Hast du noch Kühlkörper auf dem Pi? Ich würde auch erst einmal eine andere SD Karte testen.


    Ja, der Pi hat drei kleine passive Kühler. Mein selbst gebautes Gehäuse hat einen kleinen Lüfter der (mit 5 statt 12V) von der SD-Seite über den Pi bläst und die Luft im Gehäuse etwas bewegt (zusätzlich stecken dort ein USB-Hub, ein Arduino und ein paar Transostoren drin).


    An SD-Karten mangelt es mir etwas, ich werde aber mal schauen was sich finden lässt.
    Eine 1GB SD-Karte sollte trotzdem funktionieren, oder?




    Ohne zu wissen wo und wie Du was angeschlossen hast, kann man nur den allgemeinen Tipp geben, es mal mit einem anderem Image zu probieren evtl. auf richtigen Kontakt am SD Kartenreaders ( + Schalter ) zu achten, oder eine andere SD Karte zu verwenden.


    Die Kontakte scheinen alle zu sitzen, auch der Schalter. Eine andere SD-Karte wird getestet.


    Wenn das alles nicht's bringt, sollest Du mal alle Versorgungsspannungen auf dem Board messen, die im Schaltpan des RPi zu finden sind.


    Das würde ich gerne machen. Allerdings fehlt mir das Fachwissen um den Schaltplan zu verstehen, geschweige denn benötigte Werte zu erkennen.


    Genau dafür bräuchte ich eine Anleitung á la elinux.org. Nur finden konnte ich bis dato keine.

  • 5,5V ist aber grenzwertig.


    Eventuell ist nur der RG2 kaputt und kann gleich zu einem KIS ersetzt werden -> siehe PI Tuning

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Ahhh! ERFOLG! :bravo2:


    Die 100-jährige 1GB-SD-Karte aus der Kamera meiner Freundin bootet NOOBS Light!


    Also ist der Pi robuster als gedacht. Im Gegenzug scheint mein SD-Adapter den Geist aufgegeben zu haben. Naja, eine neue SD-Karte ist schon bestellt.


    Vielen Dank!



    5,5V ist aber grenzwertig.


    Eventuell ist nur der RG2 kaputt und kann gleich zu einem KIS ersetzt werden -> siehe PI Tuning


    Ja, habe ich auch schon gelesen. Ich lasse ihn nun nur noch mit 5.25V läufen.
    Den Tuning-Thread schaue ich mir gerne an! Danke für den Tipp!