welcher Bewegungssensor für (Klein-) Tiere?

  • zu Thema Bewegungserkennung gibt es ja einigen hier im Forum, aber wie es scheint noch nicts was sich explizit auch um das Erkennen von kleineren Tieren dreht.


    Aktuell zeichne ich mit meiner Kamera permotion auf wenn sich was bewegt.
    Das kann ich auch sehr fein einstellen, so daß auch Katzen und Vögel aufgenommen werden.


    Leider lösen auch sich bewegende Zweige sowie Helligkeitsänderungen Aufnahmen aus.


    Kennt Ihr einfach anzusteuernder Sensoren die auch Kleinvieh erkennen? Bis zu welcher Entfernung ggfls.?


    Vielen Dank

  • keine Ahnung, ich spinne mal


    Ultraschall Sensor der erst nach Veränderung Motion startet ?

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)


  • keine Ahnung, ich spinne mal


    Ultraschall Sensor der erst nach Veränderung Motion startet ?


    Bei Ultraschall dürften sich aber die Zweige auch nicht bewegen. Die Frage die sich mir stellt wäre, was für "Kleintiere" sollen denn wie und wann erfasst werden? Ein PIR Melder oder eine Trittmatte, könnten vlt. auch funktionieren.


  • Bei Ultraschall dürften sich aber die Zweige auch nicht bewegen.


    die müssen ja nicht zwingend im Erfassungsbereich sein dachte ich ;)



    Die Frage die sich mir stellt wäre, was für "Kleintiere" sollen denn wie und wann erfasst werden?


    bei Ameisen wüsste ich auch nicht weiter ! (Kleintiere ist so herrlich präzise :lol: )

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

    Edited once, last by jar ().

    • Official Post

    Und natürlich den zu betrachtenden Radius nicht vergessen, ich hätte auch zuerst auf nen PIR getippt. wenn du aber deinen Vorgarten damit abdecken willst wird das schon sportlich.

    Der Unterschied zwischen Genie und Wahnsinn definiert sich im Erfolg.

  • okay okay, ich habe noch ein paar Details übersehen ;)


    Die Reichweite des Sensors sollte so 10 bis 15m betragen.
    Wenn "die" Maus nicht detektiert wird, wäre das akzeptabel, "den" Waschbären, "die" Katze, "den" Hund, "den" (un)gebetenen Gast würde ich aber schon gerne abgelichtet wissen.


    Welcher Sensor wäre da geeignet?


    Ich möchte aktuell meine Wildkamera noch nicht zerlegen. Die schafft auf jeden Fall 10m und Katzengröße.

  • Hi,
    das dürfte schwierig werden.
    Wenn ich mich recht erinnere, haben sogar Biologen mit ihren Fotofallen da ihre liebe Not.
    So ein PIR-Teil wäre da sicher eine Maßnahme ... vielleicht in Kombination mit einer Art "Trittmatte" (frei erfundener Begriff, so eine Art grosses Sensorfeld) ...
    Lichtschranken, die durch Beine ausgelöst werden?
    Also immer mehrere Impulse in Summe (wie bei einer Venus-Fliegenhals ;) .... äh -Fliegenfalle) ...


    cu,
    -ds-

  • Lichtschranke klingt nett, wobei man aber die Beinlänge der "Kleintiere" beachten sollte...
    Lichtschranken hätten auch den Vorteil, dass man die Richtung der Bewegung abfragen kann... (Löse nur aus, wenn LS12 vor LS2 unterbrochen wurde)