Steuern & messen eines Terrarium

  • Abend zusammen,


    Ich habe ein Terrarium und würde gerne statt der normalen Zeitschaltuhren das ganze mit dem raspberry steuern. Bisher habe ich das mit dem raspberry, Python und einer PHP Seite gemacht. In Verbindung mit 433Mhz Technik.


    Da diese Technik mal klappt und mal nicht, würde ich das ganze gerne auf "kabel" umstellen.


    Mit welcher Hardware kann ich das am besten machen. Die Lampen habe max. 100watt.
    Zusätzlich würde ich gerne noch die Temperatur messen (evtl noch Luftfeuchtigkeit) messen.
    Und eine Webcam soll das geschehen dort aufzeichnen, am beten als stream.


    Das ganze sollte möglichst kostengünstig sein.


    Da ich nicht der große Held der Elektrik bin hoffe ich das ihr mir helfen könnt.


    Gruß Simon

    Edited once, last by Bizkit83 ().


  • Das ganze sollte möglichst kostengünstig sein.
    Da ich nicht der große Held der Elektrik bin hoffe ich das ihr mir helfen könnt.


    passt nicht zusammen


    ich würde Netzwerksteckdosenleiste empfehlen


    http://www.idealo.de/preisverg…tegory/12892F2106614.html


    aber jede Dose einzeln steuerbar wäre sinnvoll

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)


  • So eine dose habe ich gefunden mit USB
    EnerGenie EG-PMS2
    Macht etwa 40 Euro


    ist das am PI eine gute Idee, vermutlich mit windoofs Treiber ? :lol:

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Das hier schrieb jemand bei amazon zu dem Gerät:


    Mit sispmctl (als Paket unter Debian oder Ubuntu verfügbar, "apt-get install sispmctl") kann man die Steckdosenleiste über Linux steuern, z.B. mit Raspberry Pi. Damit hat man eine sichere (aus IT-Sicht, über die elektrische Sicherheit kann ich keine Aussage machen) Möglichkeit, die Steckdosenleiste zeitlich zu steuern (cron) oder aus der Ferne, z.B. im Urlaub (ssh). Preislich ist die Lösung nicht teurer, als eine IP-fähige Steckdosenleiste, wobei man bei den IP-fähigen Steckdosenleisten die "Firmware" in Kauf nehmen muss, die einer Linux-Distribution hinsichtlich Funktionalität, Stabilität und Sicherheit sicher unterlegen ist, zumindest im Vergleich zu den billigen IP-fähigen Steckdosenleisten.

  • Hallo zusammen, hallo Simon,


    mein neues Boa Terrarium ist vor ca einer Woche fertig geworden. Momentan betreibe ich es noch mit meiner alten Technik, werde aber komplett auf den Raspberry umstellen.


    Ich habe mich für die EnerGenie EG-PMS2 Steckdosenleiste entschieden. Diese Leiste funktioniert absolut perfekt, keine Aussetzer, jeder Schaltvorgang wird umgesetzt und die Qualität der Leiste ist meiner Meinung nach super... Die Geschichte mit den Funksteckdosen hatte ich auch anfangs im Kopf, war mir aber insgesamt doch zu unsicher.


    Bei mit wird ein Elstein (Wäme), eine Jungle-Flood (Beleuchtung), 2-4 PC-Lüfter zur Temperaturregulierung und eine Beregnungsanlage geschaltet. Darüber hinaus werde ich ein Display, DHT11, und ein Webinterface bauen bzw. anschließen.


    Zum Steuern der Steckdosenleiste findest du hier alles was du braucht !!
    http://www.sweetpi.de/blog/224…dem-raspberry-pi-schalten


    Ich hoffe du hast Ausdauer, den (wenn man es richtig macht) ist das schon ein sehr Umfangreiches Projekt. Gerade bei dem Punkt "Sicherheit" muss man sich wirklich Gedanken machen.


    Worst Case Szenario... Der Raspberry schaltet die Heizung ein (bei mir 250 Watt Elstein Strahler) und in dem Moment stürzt der Raspberry, weshalb auch immer, ab... In relativ kurzer Zeit wird sich das Terrarium dramatisch erhitzen und wenn das Nachts passiert oder man übers WE nicht zu Hause kann das fatale Folgen für deine Tiere haben. Genau so bei meiner Beregnungsanlage... schaltet sich am aber nicht mehr aus und pumpt ca 10-15 Liter Wasser aus dem Tank ins mein Terrarium... Wäre für meine Tiere jetzt nicht soooo schlimm, aber lustig ist es auch nicht.


    Daher habe ich mich entschieden, den Steuerungs-PI durch einen zweiten PI überwachen zu lassen!!! Auf Funktionalität, er kontrolliert zusätzlich die Temperatur und schaltet im Störungsfall die komplette Anlage ab... Lampen aus, Beregnung aus, Licht aus. Für die Tiere ist es immer noch besser 10 Std im dunkeln zu sitzen als 10 Std bei XX Grad gebraten zu werden.


    Das soll dich jetzt nicht abschrecken, nur zum Nachdenken anregen... Immerhin sind es lebende Tiere und da darf ABSOLUT NICHT SCHIEF LAUFEN !!! Im Internet findet man echt viele Foren Themen wo jemand so etwas plant und anfängt, aber relativ schnell verläuft sich das Thema im Sand, weil es echt umfangreich ist.


    Trotzdem Viel Spaß.


    Viele Grüße
    Markus



    PS: Was hältst du für Tiere?

  • Hallo Marcus,


    1) Einrichtung der Leiste -> Check
    2) Altes System umsetzen auf neue Leiste -> in Arbeit
    - Pakete installieren (PHP, Apache, MySql, Python)
    - Webseite, Datenbank, Skripte rüberspielen und anpassen
    3) kommt später noch:
    - Einbindung Temperatur messung
    - Einbindung einer Kamera


    Wie hast du das ganze gemacht?
    und wie erfolgt die Bedienung?
    Hast du evtl Screenshots davon?


    Zu den Tieren: Ich halte Zwergbartagamen


    Gruß Simon

  • So, nun habe ich noch eine Frage, ich möchte gerne als Werbserver nginx nutzen und als Datenbank Sqllite


    gibt es eine Anleitung wie ich sowas einrichte (also statt Apache2 und Mysql) möchte das der Raspberry nicht zu sehr belastet wird.

  • Zu dem Thema mit dem KontrollPi. Einen zweiten Pi zu benutzen der den ersten Überwacht ist meiner Meinung nach nicht nötig. Dafür gibts im Prinzip ein USV-Board (Unterbrechungsfreie Stromversorgung). Das Board kontrolliert dauerhaft ob der Pi Strom hat und sollte der mal ausfallen, versorgt das Board den Pi weiter mit Strom. In einem solchen Fall kann man den Pi dann noch einige Funktionen ausführen lassen bevor der sich dann selbst herunterfährt wie halt z.B. die Beleuchtung ausschalten oder ähnliches.