Pi Stürzt Spannungsschwankung ab

  • Hallo Leute,


    ich habe meinen pi auf 950MHz getaktet. Wenn das Licht in meinem Aquarium ausgeht, dann friert das Bild des pi ein und nichts geht mehr. Bei der Deckenbeleuchtung das selbe. Folgendes habe bereits versucht:
    - Netzteil mit mehr Stromstärke (diverse getestet)
    - USB-Hub mit Netzteil & Netzteil für den pi
    - nur USB-Hub mit Netzteil & ohne Netzteil für den pi
    - Wlan-Stick entfernt
    Hat alles nichts gebracht. Liegt also nicht daran, dass zu viel Strom verbraucht wird, sondern, dass der pi zu empfindlich auf Spannungsschwankungen reagiert.
    Hat jemand einen guten Tip? Es gibt USB-Hubs, die die Peripherie für Überspannung schützen. Kann sich jemand vorstellen, dass so ein 11€ teurer Überspannungsschutz hilft?


    Grüße und Dank


    Acoma


    p.s. Sorry, wenn das Thema uralt ist, aber scheinbar passt kein Threat genau auf mein Problem.

  • Entstöre den Verursacher, die Aquariumbeleuchtung, dann hat der Pi seine Ruhe. Es gibt wohl Stromspitzen in deinem Elektronetz. Oft hilft auch das Spannungsversorgungskäbelchen vom Netzteil zum PI in einen Ferritkern zu packen/wickeln.


  • na das ist doch endlich mal ein aussagekräftiger Titel ... :fies:


    und nicht gelogen ! :lol: :thumbs1:


    äh evtl. könnte man noch eine % Angabe dazu erfinden :angel:

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Ja, ist denn schon wieder Fasching?
    Bei dem Titel glast einem ja direkt das Bier in der Schänke ab. :D

  • Einfach eine Andere Steckdose nutzen. Habe das selbe Problem mit dem Fernseher und Elektrischer Rollden. Sobald der Rolladen abschaltet geht der Fernseher kurtz aus. War da einfach zu faul ne neue Zuleitung zu legen ;)


    Evtl. Hilft ein Großer Kondensator oder eine Pi USV.

  • Ich glaube eher daß das Netzteil am Pi nicht vernünftig filtert und die Störungsimpulse oder Spitzen direkt an den Pi weitergibt, das sind in der Regel halt billige China-Schrott Teile. Läßt sich mit ner USV leicht testen. Man sollte das Problem dann schon an der richtigen Stelle lösen ;) es wird einem wohl kaum gelingen alle potenziellen Störquellen im Hausnetz zu entstören.

  • Hast du bei irgend einem z.B. PC-Netz/USB-Kabel o.ä. einen abnehmbaren Ferrit daran? Dann schlaufe da mal scherzeshalber deine Zu- oder Ableitung vom Netzteil durch (so oft wie möglich 'durchwinden').
    Ansonsten halt das volle Programm (5V-seitig) mit Drossel (~100uH) in Serie und Folienkondi. (~1uF) plus Elko (~1000uF) gen Masse dahinter.