Start Script geht nicht

  • Guten Tag,
    ich habe auf meinem RaspberryPI einen Twonky Media Server laufen und möchte diesen nun Automatisch mitstarten lassen wenn ich den PI neustarte etc.
    Dazu hatte ich schon was gefunden ich musst sozusagen eine art Verlinkung in /etc/init.d/ machen habe ich auch getan nun leider funktioniert dies nicht
    So sieht der Code aus. Ich denke mal ich muss irgendwas bei Default-Start: ändern und irgendwas mit update-rc.d machen kann das sein ?
    Vielen dank schon einmal

  • Moin
    Laüft das Script, wenn du es von Hand startest? Ist es ausführbar, stimmen die Rechte?
    Als Dämon mitstarten lassen mit 'insserv' wäre jetzt auf die Schnelle mein Tipp.

    waren das Zeiten, als Ordner noch Verzeichnisse waren

  • Gibt wie immer mehrere Möglichkeiten... .
    Du trägst dein Script in die /etc/init.d/rc.local ein - ganz am Ende

    Code
    cd Pfad zu deinem Schript
    ./scriptname &


    Dann läuft das als eigenständiger Prozess im Hintergrund. So starte ich meine Scripte in der Regel.
    Du könntest auch mit 'insserv Scriptname' das starten. Mit insserv -r nimmst du das wieder raus

    waren das Zeiten, als Ordner noch Verzeichnisse waren

  • So ich danke funkt einwandfrei :P hab es jetzt mit der ./rc.local Lösung gemacht
    [hr]
    Ich bin aber trotzdem noch für weiter Lösungen offen :) je mehr man weiß desto besser :P

  • Hi,


    das geht auch mit update-rc.d



    Erstmal das # in der ersten Zeile des Scripts

    Bash
    #!/bin/sh


    löschen.


    Dann das Script unter /etc/init.d/scriptname ablegen und mit den richtigen Rechten (755) versehen.


    Zuletzt noch ein "sudo update-rc.d scriptname defaults" ausführen.



    Grüße Marco

  • Hallo,


    für alle die nicht wissen was die folgende Zeile bedeutet eine kurze Erklärung.


    Bash
    #!/bin/sh


    Ein Shell-Skript wird in der Regel mit dieser Zeile eingeleitet. Die Shebang (#!) sorgt dafür, dass der Befehl dahinter beim Aufruf des Skriptes ausgeführt wird. Das Skript und gegebenenfalls die angegebenen Parameter werden dabei dem Befehl übergeben. Das ganze wird genutzt um in einem Skript festzulegen mit welchem Interpreter das Skript ausgeführt werden soll. In diesem Beispiel wird das Skript also mit der Linux-Shell /bin/sh ausgeführt.


    Gruß Georg