RFID RC522 und Homematic

  • Hallo zusammen,
    ich bin zzt. auf der Suche nach einer Möglichkeit die Werte die mir das RC522 gibt zu loggen und dann über die Homematic zu verarbeiten.


    Ziel soll es sein einen Aktor mit einem Key zu steuern.


    Hier hat das wohl schon jmd geschaft allerdings gibt er keine Infos preis.


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Hat einer von euch eventuell eine Idee?


    P.S. Hardware ist angeschlossen und die Key´s werden auch eingelesen.


    Vielen Dank schon mal vorab


    :danke_ATDE:

  • Hallo marco620,
    ich versuche, meinen rc522 mit einem Raspberry B oder alternativ mit einem B+ dazu zu bringen, die UIDs der beigelegten Karten auszulesen.
    Ich hab mein Problem auch hier schon beschrieben:
    http://www.forum-raspberrypi.d…vice?pid=131343#pid131343


    Du scheinst die gleiche Hardware zu verwenden, kannst Du mir irgendwie weiterhelfen?
    Wenn Du ein lauffähiges System hast, könntest Du mir ein Systemimage hochladen?
    Wo hast Du die RC522 gekauft?


    Wäre toll, wenn Du mir weiterhelfen kannst.


    s.


    .

  • Hallo Zusammen,


    das Video stammt von uns bzw. mir.


    Ich mache das Produktmanagement bei uns für den Raspberry Pi und habe das ganze mal in einer ruhigen Minute gebastelt.


    Ich muss nachher zu Hause mal schauen wo ich das Skript gebackuped habe was das konnte. Das ganze war ganz simpel mit einem Pi Typ A aufgebaut der im WLAN hängt aufgebaut und hat lediglich die Unique Serial Number unserer RFID Tags ausgelesen und dann entsprechend einen Link im Skript aufgerufen der einen Aktor in der CCU schaltet. Die Idee die mir für dieses Projekt immer noch vorschwebt ist mit den Chipkarten die ich auf meinen Glastisch lege, Szenen zu starten, jedoch hapert dies noch daran an das MFRC-522 eine größere Antenne zu hängen, ich kenne mich in HF und RFID Antennen leider null aus. Vielleicht gibt es ja hier Experten die das können ;)


    Würde mich heute Abend nochmal nach Recherche melden.


    Bis dahin....


    beste Grüße


    Rene

  • Soooo,


    ich habe die SD Karte mit dem Script gefunden und habe Script einfach mal mit an den Beitrag gehangen.


    Also zur Vorgehensweise:


    Das ganze baut auf diesem Script auf welches ich etwas angepasst und zusammengefügt habe:
    https://github.com/mxgxw/MFRC522-python
    (Nur zur Info, Download dieser Dateien ist nicht erforderlich!)


    Die Verkabelung des MFRC522 mit dem Raspberry Pi könnt Ihr hier einsehen:
    http://www.elli-blog.de/?p=41


    Voraussetzung damit das ganze Funktioniert ist eine Homematic CCU1 oder CCU2.


    Vorab aber erstmal ein kleiner Sicherheitshinweis:
    Es werden bei dem ganzen Script lediglich die Unique Seriennummern der Tags ausgelesen und verarbeitet. Das hat den Vorteil das die Karten nicht umständlich programmiert werden müssen und Out of the Box einsatzfähig sind. Das könnte daher ein Sichheitsrisiko darstellen. Ich weiß zwar nicht ob man die Seriennummer auf der Karte umschreiben kann oder diese wirklich immer Unique sind, aber trotzdem würde ich nicht empfehlen unbedingt eine Keymatic über RFID zu öffnen.


    So los gehts:


    Die ersten Zeilen könnt Ihr außer Acht lassen. Ab Zeile 382 wird es für unseren Zweckinteressant.


    Gehen wir kurz durch:


    382/383: Begrüßung (Wird beim Script Start angezeigt)
    389: Meldung die angezeigt wird, wenn eine Karte erkannt wurde
    393: Die Ausgelesene Unique Serial der Karte wird angezeigt.
    396: Umformatierung der Seriennummer von einzelnen Blöcken in einen Gesamtblock
    399: 1. IF Bedingung für erste Karte oder Tag (wenn Seriennummer = .... Dann ...)
    400/401: In diesen Zeilen steht nun das was die IF Bedingung auslösen soll, in unserem Fall ruft sie einfach eine http URL auf. Das wunderschöne an HomeMatic ist das ein Remote HomeMatic-Script über eine normale URL und Port 8181 ausgeführt werden kann. Die Doku gibts bei Homematic oder der Beitrag hier in dem Forum ist auch ganz hilfreich: http://homematic-forum.de/forum/viewtopic.php?f=19&t=13027


    In unserem Fall (schalten eines normalen Funk Schaltaktors Zwischenstecker) rufen wir folgendes auf:
    http://IPDERCCU :8181/x.exe?Antwort=dom.GetObject("BidCos-RF.SN AKTOR:1.STATE").State(0=AUS / 1= EIN)

    Sprich ein Beispielaufruf wäre dann:
    http://192.168.0.1:8181/x.exe?Antwort=dom.GetObject("BidCos-RF.IEQ0012345:1.STATE").State(1)

    Bei Dimmaktoren ist übrigens das dann nicht STATE sondern LEVEL.


    In Zeile 402 kann dann auch wieder ein Text angezeigt werden, der angezeigt wird nachdem der Befehl an die CCU übergeben wurde.


    Für weitere Karten einfach die Zeilen 399-402 kopieren und unten anfügen und lediglich dann Seriennummern der Karten und die Remote Links anpassen.


    Relativ einfach oder? :)


    Was man noch machen könnte ist eine Else Aktion, falls eine Karte benutzt wird die nicht in einer IF Bedingung ist.


    Bei Fragen einfach fragen.


    Beste Grüße aus Berlin


    Rene


    PS: Das MFRC-Modul, Zusatzkarten und Tags gibts bei uns im Shop ;)
    http://www.avc-shop.de/epages/…roducts&SearchString=rfid

  • Hej,
    danke für die ausführliche Antwort.
    Ich hab da direkt noch ein paar Ideen rausgeholt.


    Sind Dir Probleme mit dem rc522-Reader bekannt? Ich hatte 5 Reader in Fernost und nach den Problemen, dass keine Karte erkannt wird, hatte ich noch einmal einen zusätzlich in Deutschland gekauft.
    Ergebnis: nur einer der sechs Reader liest die Karten aus. Fünf (auch der vom deutschen Händler) leuchten zwar rot, reagieren aber nicht auf Karten.


    Wenn das jetzt die einzigen fünf defekten waren, oder es eine bekannte Problem-Charge gibt, okay: kein Problem.
    Aber ich brauche für ein etwas größeres Projekt demnächst 30 Pis und 30 Lesegeräte und da würde mich so eine 1:6-Quote schon ganz schön nerven.



    Grüße


    essbee


    .

  • Für mich ist das Thema relativ neu, daher bitte nicht hauen aber ich meine, dass eine CCU nicht unbedingt erforderlich ist, wenn man FHEM auf den Raspi installiert.


    Für sicherheitsrelevante Aktoren (wo auch FHEM nicht reicht) gibt es ein rundes Teil, dass man ins Netzwer klemmen kann, was sich darum kümmert (nur um die Homematic Aktoren, wie z.B. den Türöffner, der eine spezielle Identifikation braucht), weiß nur gerade den Namen nicht.

    ;) Gruß Outi :D
    Pis: 2x Pi B (Rente) / 1x Pi B+ (Rente) / 1x Pi 2 B (Tests) / 2x Pi 3 B (RaspberryMatic / Repetier Server) / 2x Pi Zero 1.2 (B. Lite) / 2x Pi Zero 1.3 (B. Lite) /
    2x Pi Zero W 1.1 (B. Lite) / 1x Pi Zero 2 (noch ohne) / 1x Pi 3 B+ (Tests) / 1x Pi 4 B 4GB (Bullseye 64 Bit Lite (Webserver)) / Pi 400 (Bullseye 64 Bit) / 2x Pi Pico / 2x Pi Pico W
    Platinen: Sense HAT / RPI-RF-MOD / PiFi DAC+ V2.0 / TV HAT

    Edited once, last by Outlaw ().

  • essbee
    Hallo dieses Phänomen kann ich gar nicht nachvollziehen und wir haben damit ja fast täglich zu tun.
    ich denke uns allen ist klar das das MFRC-522 Modul in China produziert wird. Das es jedoch so krasse Qualitätsunterschiede gibt wusste ich nicht. Ich kann aber Betreffs unserer Module folgendes sagen:
    Wir arbeiten bei diesem, wie auch bei unseren anderen Modulen mit etablierten Lieferanten zusammen, die bis dato immer ausgezeichnete Qualität lieferten. Daher einfach mal unsere MFRCs testen, sollte die wirklich nicht funktionieren sind wir eh in der Gewährleistungspflicht.


    Outlaw
    Nein ich haue nicht :)
    Der Vorteil an diesem Skript ist, das kein FHEM etc. benötigt wird.
    Das RFID-Skript spricht direkt mit der CCU. Was du sicher meinst ist der Homematic LAN Konfigurationsadapter, ob der per Remote HomeMatic-Script angesteuert werden kann weiß ich nicht, glaube ich aber eher nicht. Ich persönlich finde das Teil eh nicht so den Burner, weil für 30€ mehr bekommst du auch eine CCU2 mit wesentlich mehr Funktionsumfang und wenn ich mir Homematic anschaffe, dann fallen 30€ mehr oder weniger auch nicht mehr so ins Gewicht finde ich.
    Noch am Rande. Es ist korrekt:
    Wenn du per FHEM verschlüsselte Homematic Kompontenten wie die Keymatic ansteuern willst, brauchst du entweder LAN Adapter oder CCU.

  • Naja, mit FHEM brauch ich halt normal weder CCU, noch den LAN Adapter, Ausnahme eben die verschlüsselten Dinger und wenn ich eh schon nen Pi habe ....

    ;) Gruß Outi :D
    Pis: 2x Pi B (Rente) / 1x Pi B+ (Rente) / 1x Pi 2 B (Tests) / 2x Pi 3 B (RaspberryMatic / Repetier Server) / 2x Pi Zero 1.2 (B. Lite) / 2x Pi Zero 1.3 (B. Lite) /
    2x Pi Zero W 1.1 (B. Lite) / 1x Pi Zero 2 (noch ohne) / 1x Pi 3 B+ (Tests) / 1x Pi 4 B 4GB (Bullseye 64 Bit Lite (Webserver)) / Pi 400 (Bullseye 64 Bit) / 2x Pi Pico / 2x Pi Pico W
    Platinen: Sense HAT / RPI-RF-MOD / PiFi DAC+ V2.0 / TV HAT

  • Oh mann,
    jetzt habe ich den RFID angeschlossen, bekomme den chip aber nicht mehr ausgelesen.
    Ich habe mich an die anleitung von folgendem Link gehalten
    http://www.elli-blog.de/?p=41


    nur jetzt bekomme ich nur noch folgende Fehlermeldung



    Traceback (most recent call last):
    File "Read.py", line 5, in <module>
    import MFRC522
    File "/home/pi/SPI-Py/MFRC522-python/MFRC522.py", line 5, in <module>
    import spi
    ImportError: No module named spi



    Muss ich vorher die Seriennummern vom Chip vorher eintragen?
    Wenn ja wo?


    Danke :-)[/php]

  • Jetzt kommt auch noch so ein Mist......



    pi@raspberrypi ~/SPI-Py/MFRC522-python $ sudo python Read.py
    can't open device: No such file or directory



    Ich checke es einfach nicht ..

  • Moin,


    das stimmt nicht ganz, eine Komponente zum Funken (868 MHz) brauchst du schon:


    - CCU oder
    - LAN Konfigurationsadapter oder
    - USB Konfigurationsadapter oder
    - CUL/CUNO oder Ähnliches



    Naja, mit FHEM brauch ich halt normal weder CCU, noch den LAN Adapter, Ausnahme eben die verschlüsselten Dinger und wenn ich eh schon nen Pi habe ....