DS18B20 Sensoren fallen aus, wenn mit Verlängerung angeschlossen

  • Hi, da mein PIR-Problem auf lächerlichsterweise gelöst ist, habe ich nun das nächste Problem.


    Meine 6 DS18B20 funktionieren soweit alle wunderbar parallel.
    Sobald ich jedoch meine selber erstellte 10m Verlängerung anschließe (Spannungsmesser getestet, kein Kurzschluss), erscheinen nur noch sporadisch 1-3 Sensoren unter
    /sys/bus/w1/devices/w1_bus_master1/w1_master_slaves


    Ich glaube, wir haben das Problem bereits diagnostiziert. Und zwar liegt es höchstwahrscheinlich an der hohen Frequenz der Übertragung der Daten, die wohl dieses Kabel nicht übertragen bekommt. (Wenn ich eine 1m lange Verlängerung mit dem selben Kabel anschließe, werden noch alle Sensoren erkannt, jedoch ist der hinter der Leitung mit einer definitiv falschen Temperatur [25°C, wo es maximal 23 sein kann]:stumm: )


    Bevor ich jetzt wieder ein falsches Kabel bestelle oder unsere Diagnose falsch war, wollte ich gerne einmal hier fragen, ob ich das Problem mit diesem 3x2x0,8 Kabel eures Erachten nach lösen könnte.

    Edited once, last by bwohl ().

  • Nja 1,6€ der Meter sind sehr überteuert. Ein CatLeitung oder NYSTY-2x2x0,8 tus auch kosten viel Weniger.


    Meine CatLeitung ist 50m lang. Keine Probleme.


    Wie hast du die Sensoren angeschlossen. Es gibt verschieden Arten.Ich nutzte z.B. diesen Busmaster mit 5V:
    http://mathias-biedert.de/2014…/raspberry-pi-fhem-modul/
    Allso ohne Mehr Infos Hilft auch meine Glaskugel nicht ;)


    PS: Evtl. liegt es am Querschnitt deine Leitung hatt nur 0,14.

  • Oh, das ging aber flott!


    Ich hab sie alle parallel angeschlossen, wie ich hier auf dem Schaltplan geplant hatte.
    (Der einzige Unterschied ist, dass ich auf dem Breadboard nicht 6 Plätze belegt habe, sondern alle in die selben 2 gesteckt hab.)



    So habe ich sie angeschlossen.



    ich hatte das 3x2x0,6 angedacht, da ich zwei Sensoren nebeneinander haben möchte. Das heißt ein Langes Kabel zum anderen Ende des Raumes und dort dann zwei Klinke Buchsen vom selben Kabel aus. Zur Zeit hab ich es unschön geregelt (zwei Kabel an die selbe Buchse gelötet und dann durch die Abschirmung gepresst.

  • Hallo Bwohl,


    wie gross ist Dein Widerstand? Die meisten nutzen am Anfang einer Anleitung folgend 4k7.


    Einige hier im Forum haben gute Erfahrungen damit gemacht, bei grösserer Kabellänge / steigender Anzahl Sensoren den Widerstand zu verringern.



    Beste Grüsse


    Andreas

    Ich bin wirklich nicht darauf aus, Microsoft zu zerstören. Das wird nur ein völlig unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds - "Vater" von Linux

    • Icon-Tutorials (IDE: Geany) - GPIO-Library - µController-Programmierung in Icon! - ser. Devices - kein Support per PM / Konversation

    Linux is like a wigwam, no windows, no gates, but with an apache inside dancing samba, very hungry eating a yacc, a gnu and a bison.

  • Probieren. Einfach immer kleinere verbauen, bis es funktioniert.


    Ich bin mir nicht so ganz sicher, wenn ich mir deinen Schaltplan anschaue (der Linke ohne Breadboard), dann sehe ich da den Wiederstand zwischen GND und der Datenleitung. Das ist sicher nur ein Fehler im Schlatplan und du hast es aber richtig verkabelt oder?

  • Ja, auf dem Breadboard habe ich ihn Korrekt zwischen Vdd und Data verbunden.


    Aber danke! Das wäre in der später folgenden Präsentation bestimmt peinlich geworden.

  • Nun haben wir erst mit zwei 1 Ohm Resistoren hintereinander getestet (2 Ohm). Dannach wurden kurzfristig 6 angezeigt, jedoch viel es dann auf 4 herab.


    Dann haben wir jetzt einen wieder entfernd (1 Ohm) und nun scheint es zu funktionieren. Nachdem nach ca. 3 Minuten der 6. Sensor dann aufgetaucht ist, sind jetzt seit gut 2h alle permanent da und scheinen sinnvolle Daten auszugeben.


    Danke für den Tipp, so dass kein neues Kabel vonnöten war.

  • Ja, ich habe das K unterschlagen.
    Ist mir einfach entfallen, da wir es beim Besprechen auch nie genannt hatten.


    Aber das Problem scheint leider doch nicht vollständig gelöst zu sein. Vor einigen Minuten ist zwischenzeitlich ein Sensor ausgefallen.


  • Sorgfalt!
    Elektronik basteln, hat was mit Sorgfalt und Disziplin zu tun.


    :thumbs1::thumbs1::thumbs1:



    Ja, ich habe das K unterschlagen.
    Ist mir einfach entfallen, da wir es beim Besprechen auch nie genannt hatten.
    Aber das Problem scheint leider doch nicht vollständig gelöst zu sein. Vor einigen Minuten ist zwischenzeitlich ein Sensor ausgefallen.


    und dann ist dein Widerstand im "Schaltplan" wenn man das so nennen soll als pulldown geschaltet von GPIO4 nach GND wo doch alle Welt auch hier mehrfach schreibt nach +V als pullup.


    Ich weiss nicht ob es Sinn hat das ich noch hier dazu was schreibe, alles ist mehrfach hier geschrieben worden, wenn aus pullup pulldown wird muss man das immer wieder korrigieren ? das ermüdet und lässt den Ton gereizt werden was zu vermeiden sein sollte.


    Klaro sollte der pullup nicht beliebig klein werden, das sagen auch die Datenblätter vom DS18B20 zu maximalen IO Strom nach low, kann nachgelesen werden, beim GPIO vom PI gilt so als vertretbare Grenze für mich 3mA was an 3,3V / I eben um 1k Ohm ergibt und 5V mag der PI auch nicht was die Spannungsversorgung ohne Schutzmaßnahmen zum PI einschränkt.

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • extra für dich jar - nicht nur gesagt, dass ich es anders angeschaltet habe, sondern noch einmal komplett neu erstellt. (Fritzing hatte beim alten irgendwie immer Zusatzverbindungen erstellt, weswegen ich das erst nicht verändert hatte)


    Ist Schaltplan jetzt optisch ansprechender jar, oder weswegen hattest du den Schaltkreis kritisiert?



    Ich hatte nach den Grenzwerten in dem Datenplatt gesucht gehabt, jedoch habe ich leider keine für mich sinnvollen informationen bezüglich der Ohm herausfinden können. In dem steht nur, dass man ihn mit einem 4k7 Ohm Resistor anschließen solle.


    Was ich ja auch original gemacht hatte. Nur jetzt habe ich ihn mit einem 1k Ohm Widerstand ausgetauscht, um für das lange Kabel zu kompensieren. Dies hat das Problem größtenteils behoben, so dass alle Sensoren fast permanent da sind.


  • extra für dich jar -
    Ist Schaltplan jetzt optisch ansprechender jar, oder weswegen hattest du den Schaltkreis kritisiert?


    mir ist die Optik fast egal, es war nur falsch -> pulldown statt pullup
    das k weglassen ist auch nicht so prickelnd, wie soll man sich da fachlich austauschen ?



    Was ich ja auch original gemacht hatte. Nur jetzt habe ich ihn mit einem 1k Ohm Widerstand ausgetauscht, um für das lange Kabel zu kompensieren. Dies hat das Problem größtenteils behoben, so dass alle Sensoren fast permanent da sind.


    na prima :thumbs1:

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Falls später mal jemand zu dem selben Problem kommen sollte:


    der Fehler ist nach einiger Zeit stark zurück gekommen, so dass immer wieder 2-4 von 6 Sensoren ausfielen.


    Ich habe jetzt die Verlängerung vorerst entfernd und werde es später mit einen anderen Kabel versuchen.

  • Ich hatte ebenfalls das Problem mit den DS18b20 Sensoren.
    Mit dem 4,7k Wiederstand liefen 5 Sensoren stabil.
    Nach dem Austausch des 4,7k Wiederstands gegen einen 2k liefen 7 Sensoren stabil.
    Mit dem 2k Wiederstand und einem 0,1µF Keramik Kondensator parallel zu GND und VDD laufen z.Zt. 9 Sensoren stabil.
    Werden an einer Stelle mehrere Sensoren angeschlossen sollte nur ein Kondensator parallel geschaltet werden.

  • Letztes Update meinerseits:


    Heute habe ich das Verlängerungskabel zu einem Cat6 Kabel verändert. Die Sensoren laufen jetzt soweit stabil, was mein Problem gelöst hat.