[Projekt] jukebox4kids (Jukebox für Kinder)

  • Hallo Snible,


    ich will Dir den Adafruit MAX98306 in keiner Weise ausreden. Der hat eine ähnliche Leistung wie der HiFiBerry MiniAmp und kann offenbar ebenfalls direkt über 5V versorgt werden. Allerdings brauchst Du ein Audio-Eingangssignal, und das kommt in diesem Fall dann von der 3,5mm-Klinkenbuchse des RPi. Dieses Signal ist (vorsichtig formuliert) äußerst mittelmäßig, wie auch teilweise schon in diesem Thread geschildert...

    Für ca. 12€ mehr bringt der MiniAmp jedoch zusätzlich einen I²S-DAC mit, der eine saubere Wandlung des digitalen Audiosignals vom RPi durchführt und hinterher wird ein anständiges Signal verstärkt.


    Der X400 mit 2x20W(?) ist für dieses Projekt in meinen Augen überdimensioniert, aber das muss jeder selber wissen. Ich bin froh, dass meine Kinder ihre Hörspiele nur mit 3W im Haus abspielen können :-)

  • ja der X400 ist etwas overkill und auch dem Vorhaben "portabel" eher abträglich. Kurz zum HifiBerry, eigentlich ist dieser ja für den Zero, der HifiBerry AMP+(2) für den PI3, aber dieser ist wie der X400 Overkill und benötigt wieder 12V und mit den 2.1A der Powerbank wird es damit wohl auch eng, richtig.

  • aufgrund der etwas größeren Bauform haben die 30W-Lautsprecher einen weiter nach unten reichenden Frequenzbereich (100Hz - 20kHz) im Gegensatz zu den kleineren 8W-Lautsprechern mit 200Hz - 20kHz. Damit dürfte der Klang bei den Tiefen etwas besser werden. Von Bass zu reden ist hier ohnehin übertrieben.


    Die größere Bauform ist jedoch ggf. beim Einbau in ein Gehäuse zu berücksichtigen!


    schlizbäda

  • ich habe mich nun für die 10W Version der Lautsprecher entschieden, die 30W würde ich ggfs. mal in ein stationäres Gerät einbauen. Aktuell warte ich auf meine Teile, Reichelt war wirklich schon schneller, Seit 5 Tagen und es ist noch nicht mal gepackt, das nächste mal doch wieder Amazonien.

  • Hallo


    Ich bin gerade dabei die Jukebox nachzubauen.

    Leider habe ich ein Problem mit der Software.

    Ich verwende die Anleitung von "hailogugo".

    Wenn ich den Befehl "sudo sed -i's/geteuid/getppid/' /usr/bin/vlc" eingebe, kommt folgende Meldung: sed: Kann die Zielmarke für den Sprung zu 'in/vlc' nicht finden.


    Kann mir da einer von euch helfen.


    Und danke an Alle die dieses Projekt ermöglichen.


    LG

    Stefan

  • Hi Stefan, versuch es mal mit:


    Code
    sudo sed -i 's/geteuid/getppid/' /usr/bin/vlc

    Ich glaube bei dir fehlt das Leerzeichen nach dem "-i". Ich bin zwar blutiger Anfänger, aber vielleicht ist es ja der Fehler


    Cheers, Dennis

  • Moin, ich habe die Jukebox4Kids nun auch fast fertig... zumindest der Testaufbau am Raspberry Pi3, der am TV normalerweise als Media Player funktioniert. Da läuft der Sound über HDMI am TV. Auch die RFID Karten funktionieren einwandfrei.

    Nun habe ich das ganze mit einem Pi Zero W + Hifiberry Miniamp probiert. Es funktioniert alles, bis auf die Audioausgabe. Vermutlich ist hier irgendwo mein Fehler:


    Code
    16. HifiBerry Einstellungen im VLC (wer die Soundkarte vom Pi nutzt mit externen
    Lautsprechern braucht dies nicht)
    Unter Einstellungen-Audio-Output Module
    ALSA Audioausgabe
    Bei Gerät
    Hifiberry wählen

    Mit welchem Befehl komme ich denn in die VLC Einstellungen? Bei allen anderen Schritten sind immer die genauen Befehle angegeben, die ich über Putty eingegeben habe. Wer kann mir die entscheidenden Befehle nennen?


    Viele Grüße, Dennis

  • Danke für die Antwort! Gibt es auch eine Möglichkeit, dass per SSH über Putty einzustellen?

    Ich habe ja nur einen Pi Zero und leider keinen Mini HDMI zu Standard HDMI. Daher kann den nicht an den TV anschließen.

  • Hallo Hailogugo,


    Zu deinem Aufbau von Kondensator und Spule habe ich leider in deiner Anleitung keine Details gefunden. Könntest du die Schaltung noch einmal näher erläutern? Ich habe mir auch die Intenso Powerbank gekauft,die leider kurz spannungsfrei wird,wenn man den Ladestecker einsteckt 😣

  • Hi,


    das Thema habe ich erst nach der v1 aufgegriffen.

    Der Kondensator und die Spule werden einfach direkt an PIN 4 und 6 in Reihe also nacheinander angeschlossen. Die Spule ist dafür da, damit der Kondensator nicht mit max. Strom sich auflädt beim laden.


    Das - Beinchen vom Kondensator an Pin 6 das andere Beindchen vom Kondensator an einem Beindchen der Spule und das andere Beinchen der Spule an Pin 4.

  • Hallo zusammen,


    Ich habe mich über das Wochenende auch mal an der Jukebox versucht und dank der echt tollen v2 Anleitung, lief das Grundsetup innerhalb von 30 Minuten :thumbup:


    Eine frage habe ich jedoch zum verlinken der RFID-Tags mit den Ordnern im audiofolders Ordner.


    Ist es möglich mit der RPi-Jukebox-RFID Software die RFID-Tags mit Unterordner zu verlinken?


    Beispiel:


    RFID-Tag zeigt auf "/audiofolders/folder1/folder2" und spielt dann aus folder2 den Inhalt ab.


    Momentan bekomme ich das nur mit Inhalt aus folder1 hin.


    Viele Grüße

  • Hi ich hab alles installiert bekommen von der MiczFlor Anleitung.

    Ich komme auf die Website,

    kann files hochschieben.

    Sehe diese auch, aber wenn ich die starten will per Webinterface bekomme ich keinen Ton aus den Boxen.

    Wenn ich "omxplayer -o local example.mp3"per ssh kommt Sound aus der Box.

    Vllt habt ihr ja ne idee was ich falsch gemacht habe bzw wenn ihr irgendwelche infos braucht sagt bescheid.


    Vllt noch zur info es läuft bei php5 und bei php7 nicht.


    Und eine Info Frage habe ich auch noch. Läuft MiczFlors Installation auch mit einem RFID Reade per GPIO oder nur mit dem

    erwähnten USB Reader.


    danke schonmal für alles :-D

  • thisisstevi

    Mit den unterordnen kann ich dir nicht helfen. Warum brauchst du das? Kannst doch einfach auf einer Ebene arbeiten. Ich habe bei mir zb die Ordner wie folgt benannt. bibi005 oder ähnlich. Damit ist doch alles benannt.


    dynamicXP

    Für den Reader denke ich musst du nur gucken das dieser in der config Datei richtig hinterlegt ist. Das musst du manuel durchführen. Der jetzige Skript erkennt halt alle Geräte an usb und dann wählt man den entsprechenden Reader aus und dieser wird in den Skript hinterlegt. Beispiel Event3.


    Mit der soundausgabe kann es sein das der Player also vlc in den Einstellungen vielleicht den falschen Audioausgang hinterlegt hat. Am einfachsten geht dies in der Desktop Version einzustellen.

  • Hallo Zusammen,


    mühsam nährt sich das Eichörnchen. Ich folge der Anleitung V2 von hailogugo (bis auf mein Problem was ich hier beschrieben funktioniert alles wie beschrieben - vielen Dank für Deine Mühe) mit folgenden kleinen Änderungen.

    Ich nutze eine USB Soundkarte (Affiliate-Link) und die hier bereits erwähnten kleinen 3W Lautsprcher (Trust Lautsprecher USB Stromversorgung Smartphone schwarz  (Affiliate-Link)). Ich kann die Musik abspielen, einen Track vor oder zurückspringen und pause/play funktioniert auch.

    Aber leider lässt ich die Lautstärke nicht mit den Buttons regeln.

    Ich kann diese per Konsolenbefehl ändern:

    lauter: amixer sset Speaker 1.5dB+

    leiser: amixer sset Speaker 1.5dB-


    Analog dazu habe ich das Pythonscript zerobutton.py angepasst. Aber leider ohne Erfolg. Die Buttons sind korrekt verdrahtet (habe ich mehrfach geprüft) und die Soundausgabe über die USB-Karte (die ich als default Audiodevice eingestellt habe) arbeitet so wie sie soll.

    Ich habe alles auch ohne die Soundkarte getestet, mit dem gleichen Ergebnis (da ist dann der Befehl amixer sset PCM....).


    Habe ich etwas übersehen oder muss ich noch Änderungen in anderen Dateien vornehmen?

    Hat einer eine Idee woran das liegen kann?


    Vielen Dank für alle Tips im Voraus (;

    X-Ray


    P.S. Mir ist auch noch nicht ganz klar, wann bzw. von wem zerobutton.py aufgerufen wird. Klingt jetzt nach totalem Neuling, was zum Teil (für die PI) stimmt, aber ich kann ganz gut Programmieren (Java) und habe früher auch das eine oder andere zusammengelötet - ähnlich wie die Jukebox hier.