[Projekt] jukebox4kids (Jukebox für Kinder)

  • Hallo und danke erneut für deinen hilfreichen und konstruktiven Input.


    Ich habe mir das grandiose, wenn auch leider noch nicht fertige, Tutorial von splittscheid 3.0 angestrebt. Ohne Display. Wenn ich es selber machen kann ohne Schalter, dafür mit nfc befehlen. Wenn ich es kaufen könnte dann mit Schaltern.


    Als Vorlage nimmt er die wirklich schöne box von einem eurer Mitstreiter hier:

    Vorlage und großes Kompliment für Deine Arbeit, wenn Du mitliest


    Als base wurde die Box hier genommen:

    Obi Box


    Ausstattung:

    Sound aus box

    3,5 mm Kopfhörer Ausgang

    Befehle an Box: lauter, leiser, Pause/play, power off

    Batterie: USV Stil (mit Möglichkeit direkt an Strom und mobil)


    Ausführung 1:

    Schalter (trau ich mir nicht zu)


    Ausführung 2 - Nfc Idee:

    Eine Art Setzspiel/Lernspiel. Kleines Ohr abnehmbar (gesichert mit Schnur) auf nfc reader legen macht es leiser. Großes Ohr abnehmen und auf nfc reader legen macht es lauter (für jedes bestätigen einmal lauter). Mund abnehmen und auf nfc reader legen = Pause, erneut bestätigen = play/fortsetzen.


    Diese Möglichkeit wie gesagt nur wenn code/script schon vorhanden ist und als B-Lösung zu den Schaltern, was mir aber den Kauf und die einarbeit bzgl löten und Schaltpläne erspart.


    Nfc Karten sollten nicht liegen bleiben müssen. Sondern Playlist einfach starten. Erneutes bestätigen durch die selbe Karte sorgt für Pause/stop.


    Ohne Farbe, einfach blanko erst einmal. Entweder ich lasse die Kids selber gestalten oder ich male selbst.

    Edited once, last by in10se: Handy schreibt wie es und nicht wie ich will ().

  • Danke für das Kompliment. Leider ist es für mich nicht so einfach.


    Ich brauch nur anfangen wenn 2. Ausführung softwaretechnisch funktioniert und bereits irgendwann implementiert wurde und mich jemand darauf verweisen kann.


    1. Ausführung ist dead end für mich.


    Daher kann ich noch nicht anfangen, da es bisher nach jetzigem Stand nicht erfolgreich abgeschlossen werden kann aus meinen Händen.

  • Zu aller erst möchte ich mich beim Erfinder und der Community bedanken. Ein wirklich tolles Projekt.

    Meine Frau hatte sich im Vorfeld mit den kommerziellen Varianten auseinander gesetzt. Die konnten mich allerdings nicht wirklich überzeugen. Außerdem hatte ich mal wieder Lust etwas zu basteln. Also pünktlich angefangen und heute konnte ich die Überraschung ins Osternest legen.

    Einzig die externe Soundkarte hat mich geärgert. Also ist es vorerst ein Verstärker am Klinkenausgang geworden.


    Das Ergebnis möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten.


    MfG

    Sören


    PS. Schöne Ostern

  • Als Vorlage nimmt er die wirklich schöne box von einem eurer Mitstreiter hier:

    Vorlage und großes Kompliment für Deine Arbeit, wenn Du mitliest

    Mache ich noch gelegentlich, vielen Dank für die Blumen :)

    Hätte ich etwas eher reingeschaut, hättest du den Link auch von mir bekommen :) Aber ich finde auch Schalter sollten kein Hindernis sein. Man sollte schon wissen, welches Ende vom Lötkolben heiß wird, aber die große Lötkunst ist es nicht. Sonst hätte ich wohl auch auf Schalter verzichten müssen :) Wenn man den Kram dafür nicht hat oder im Bekanntenkreis leihen kann, kann ich das aber auch nachvollziehen. Wenn du Fragen zu meinen Details hast, nur zu.


    Ich habe diese Woche die Teile für zwei weitere Boxen in gleicher Bauart bestellt (meine Verwandschaft ist sehr furchtbar fruchtbar). Nun heißt es wieder warten, bis der China-Kram vollständig angekommen ist. Das Bemalen habe ich diesmal aber delegiert, da mir das lästig war und da andere auch besser drin sind. Hoffen wir mal, dass wieder alles so glatt geht.

  • Hi yordan, freut mich dass das Kompliment seinen Empfänger gefunden hat.


    Tatsächlich hätte ich dich wohl man angeschrieben.


    Wie hast du es denn genau gelöst dass du Kopfhörerausgang und Boxen angeschlossen hast? Gehen die Boxen aus wenn du den Kopfhörer anschließt?


    Ich habe gelesen es gibt oft ziemliche Probleme mit der Soundkarte, welche hast du da genommen?


    Tatsächlich hatte ich sogar mal löten in der Schule. Technischer Zweig hat sein Vorteile, allerdings ist die Schule nun schon sehr lange her. Außerdem ist wirklich das Problem dass ich in alles investieren müsste. Außerdem machen mir die Schaltpläne Bauchschmerzen.


    Weiterhin bin ich kein geduldiger Mensch. Denke ich werde es mit rfid Karten machen. Die Box muss ja nicht final sein, man kann sie ja Schritt für Schritt optimieren. Mir fehlt immer noch ein sehr idiotensicheres tutorial für die Schalter. Vielleicht gibt es das dann in nem Jahr oder so und dann kommt ein Upgrade der box.


    Danke für deinen input und deine Einschätzung und nochmal großes Kompliment für deine Box.

  • Moin!


    Zum Thema Kopfhörerausgang sagt dieser Screenshot aus meinen Notizen fast alles:


    Die Buchsen habe ich hierher (damals kosteten 10 Stück 90 ct). Spätestens dort tut aber ein Lötkolben und auch Geduld not. Das Gute dabei ist, dass man die oft elendig langen Audiokabel gleich kürzen kann. Vielleicht kannst du das ja auch später nachrüsten. Mein Sohn ist jetzt knapp 2 und braucht den Ausgang bisher noch nicht.


    Ich habe die oft empfohlene USB-Soundkarte CSL 5.1 in Verbindung mit den Boxen Speedlink TWOXO verbaut, da letztere gegenüber den Trust Leto keine Störgeräusche verursachen. Die Kombination funktioniert bei mir sehr gut und ich hoffe das auch bei Kiste 2 und 3 bestätigen zu können :)


    Mit Schaltplänen meinst du wahrscheinlich die Widerstände, die teilweise in Verbindung mit den Tastern empfohlen werden? Das funktioniert in Verbindung mit der Phoniebox-Software auch ohne, da interne Widerstände des Pi aktiviert werden. Man muss also nur noch schauen, welcher Taster an welchen Pin (plus GND) angeschlossen werden muss und das ist im Wiki gut erklärt. Da ist also keine Platine nötig, ich habe aber eine Buchsenleiste verwendet, um alles wieder ohne Löten vom Pi abmachen zu können.


    Ich finde deine Idee mit den abnehmbaren Ohren etc. im Übrigen richtig gut. Gummibänder, evtl. kleine Magnete zum Fixieren und runde 25 mm RFID-Chips schweben mir da vor. Da würde es mir dann allerdings an Wissen, Werkzeug und Geduld fehlen, um das schön aus Holz zu machen. Ich bin gespannt, wie das wird!

  • Danke für die Infos. Ja, das ist wirklich evtl etwas fummelig bisher.


    OK, die Soundkarte und Boxen habe ich auch bestellt. Dann stimmt ja zumindest mein Einkaufswagen bisher.


    Bzgl Ohren etc habe ich mir einfachste Möglichkeit überlegt: Aufkleber und drumherum aussägen/feilen. Wünschenswert: in gängigen China stores Ohren, Nasen und Münder finden. Da tue ich mir aber grad noch schwer. Muss halt gewisse Dicke aufweisen damit der rfid reinpasst. Ich meine auch mal rfid Aufkleber gesehen zu haben.

  • Meine runden Chips sind etwa 1,5 mm dick. Die könnte man mit einem Forstnerbohrer bündig einlassen. Aufkleber habe ich bisher immer nur für andere Frequenzen statt der benötigten 125 kHz gefunden.

  • Post by Cryp ().

    This post was deleted by the author themselves: Lösung selbst gefunden ().
  • Nach meiner Einhornbox für die Große letztes Jahr hab ich nun endlich die Dinobox für den Zweiten fertig gebaut 8)


    Als wesentliche Neuerung hab ich die beiden onboard LEDs des Raspi über Lichtwellenleiter mit raus gelegt, damit man den Status noch besser sieht.


    (Wer's damals nicht gelesen hat: die 5 großen LEDs oben sind zur Anzeige des restlichen Zeitkontingents - man kann mit Elterntranspondern Zeitlimits setzen)

  • Hallo,


    ich habe mal eine Frage an die Spotify Nutzer. Es gibt auf Spotify diverse Playlists von Hörbüchern wo alle Folgen enthalten sind.

    Beispielsweise von Bibi Blocksberg oder Benjamin Blümchen.


    Bibi Blocksberg ist schon ziemlich extrem, das sind über 3.800 Tracks.

    Hier die spotify-uri: spotify:user:ztwqvsnwt51cd8yoxqx5ccm32:playlist:4w3guavhaZrxMHDDIbnzX9


    Wenn ich so eine Playlist registriere und versuche diese abzuspielen scheitert die Phoniebox.


    Aber auch Playlists mit etwas über 100 Tracks machen da schon Probleme.

    Irgendwie scheint die Software oder Hardware damit überfordert.


    Könnte das mal jemand mit Spotify Account prüfen ob das ein allgemeines Problem ist?

    Vielleicht liegt es ja auch nur an meinem Setup.


    Danke!

  • Hallo zusammen!


    Zuallererst möchte ich mich bei dem Erfinder der Phoniebox und dem tollen Forum sowie bei Olaf Splitt (http://splittscheid.de) bedanken. :danke_ATDE: Ich konnte meine Fragen hier und dort loswerden, wurde sehr gut unterstützt und hatte sehr viel zu lesen.


    Ich habe fleißig gebastelt. Nicht perfekt, aber definitiv für unseren Schatz selbstgebaut von primär Mama und auch etwas Papa. Die Box wird sehr gerne bespielt (14 Monate).


    Ich wollte mal wieder ein Projekt durchführen und fand die Lösungen auf dem Markt alle nicht so berauschend (Cloud, teuer, Folgekosten…). Die Jooki Box ging schon in die richtige Richtung, aber die war mir DAMALS zu teuer…


    Hier einmal eine Zutatenliste:

    Besonderheiten: Licht-Schalter, der die Beleuchtung der Buttons und des Displays ausschaltet (hatte dazu einen eigenen Beitrag erstellt, die dafür angepassten Dateien: gpio-buttons.py und oled_phoniebox.py).


         


    Ich habe löten gelernt und mich das erste Mal etwas mit RPi, Platinen, Widerständen, LEDs und Python auseinandergesetzt. Von Putty hatte ich viel gehört, aber es noch nie benutzt. Der Nano-Editor ist als Maus-Schubser auch „speziell“. Die größte Herausforderung war es, die acht (!) nicht ganz kleinen Tasten inkl. der ganzen Kabel und der Powerbank im kompakten Gehäuse unterzubringen. Das war teilweise Millimeterarbeit. Da hat mich mein Mann auch tatkräftig unterstützt!

    Das Ganze bis ins Detail zu verstehen war nicht mein Ansatz (ich danke an dieser Stelle auch den Personen, die fleißig Anleitungen für Anfänger schreiben!), ich habe aber einiges dazu gelernt. Danke auch dafür! Und vielleicht dient mein Beitrag auch als Ermutigung für andere (weibliche) Neulinge in diesem Bereich. Es ist machbar, auch wenn es zeitweise Nerven kostet. Aber auf welches Projekt trifft das nicht zu? :shy:


    Viele Grüße

    Christina

  • Hallo zusammen,


    ich bin seit Monaten stille Leserin und habe Weihnachten meine erste Box fertig gestellt, nachdem ich den Thread hier so ungefähr ein Jahr lang mitgelesen habe. Mein Sohn nutzt die Box jeden Tag und liebt es, unser Musikprogramm zu bestimmen. Nun baue ich gerade meine zweite Box und will einmal reingrätschen.


    Und zwar ist es NICHT notwendig, für eine Box mit Knöpfen zu löten! Das habe ich nämlich auch ohne gemacht. Man braucht nur die passenden Kabel (Dupont, Enden weiblich und Männlich) und Flachsteckhülsen 2,8mm. Diese kann man dann mit einer Zange und etwas Geduld an das männliche Ende (was vorher vom Plastik befreit und umgebogen wird) ranquetschen. Es ist etwas fummelig, funktioniert aber gut. An die Knöpfe passen die Hülsen sehr gut ran und bleiben aus dran, da dort eine Verankerung vorhanden ist.


    Abgesehen davon habe ich gestern dann doch das erste Mal gelötet und es war gar nicht schwer. Für die Knöpfe überlege ich nun, ob ich das mit dem ranquetschen mir nochmal antue ;-).


    Ansonsten an dieser Stelle nochmal ein großes Danke für eure super Arbeit! Ich habe so viel tolle Ideen mitgenommen und bei Version zwei werde ich einige neue Ideen mit umsetzen! Ein Bastelset mit LEDs usw ist auch schon da, damit ich in der ersten Box noch ein bisschen "Alarm" in Form einer Polizeisirene hinzufügen kann. In Sachen Software habe ich dank des Github-Projektes nun bei Installation der zweiten Box alles in weniger als einer Stunde erfolgreich fertig gemacht. Echt super <3.


    Viele Grüße von einer weiteren begeisterten Mutter!


    P.S.: Mit Spotify habe ich auch Probleme gehabt, das Laden dauerte meinem Sohn zu lange. Ich habe dann auf MP3 umgestellt und nutze die Spotify-Funktion nicht mehr.

  • Hallo zusammen!


    Vorab möchte ich mich bei den Entwicklern des Phoniebox-Projekts, dem Forum und seinen sehr vielen hilfreichen Inputs sowie bei Olaf Splitt (http://splittscheid.de) und hailogugo bedanken. Super Leistung dies auf die Beine zu stellen von allen Beteiligten. :bravo2::bravo2:


    Mein Projekt ist fast zu Ende und ich möchte euch auch nicht das Ergebnis vorenthalten.

    Für meine erste Box bin ich sehr zufrieden und habe vieles im Bereich des Handwerks und der IT gelernt.


    Letztendlich habe ich noch ein Problem:

    Meist startet die Phoniebox mit 0% Lautstärke, sodass keine Wiedergabe von Musik möglich ist ;(. Vielleicht bei jedem 10. Mal erkennt man über die App, dass die Box mit der voreingestellten Lautstärke startet. Mein Setup:

    Phoniebox + Spotify, Raspberry 3, normaler Ausgang mit Klinke und Entstörfilter und den Trust Boxen. Kennt jemand eine Lösung für das Problem?


    Nun folgen die Bilder. Bei Fragen zum Aufbau gerne stellen. Zusätzlich habe ich noch einen Tag/Nachtschalter angebracht, um die Beleuchtung zu steuern. Die Status LED ist immer an.


    Viele Grüße

    Cryp