[Projekt] jukebox4kids (Jukebox für Kinder)

  • Guten Morgen,


    sehe ich das also richtig, ich muss die Kombi aus "single" und "repeat" in die „rfid_trigger_play.conf auf eine Karte legen bzw. mit der Kombi kann ich es auch in der Steuerung per Handy so einstellen?

    Zitat:

    single {STATE} [2]Sets single state to STATE, STATE should be 0, 1 or oneshot [5]. When single is activated, playback is stopped after current song, or song is repeated if the ‘repeat’ mode is enabled.

    Zitat Ende


    MfG

    Gatling

  • Hallo zusammen,


    ich hatte Phoniebox ein paar Tage lang versucht mit Raspbian Stretch zum Laufen zu bekommen und war nur mittelmäßig erfolgreich. Alles, bis auf die Einstellung der Lautstärke hatte funktioniert. Das unten beschrieben Problem tratt auch nicht auf.


    Also habe gestern Phoniebox mit dem neuen Raspbian Buster ausprobiert und war nach einer Stunde fertig und hatte eine funktionierende Installation. Allerdings habe ich nacht etwas testen ein kurioses Problem gefunden. Wenn der Zeichensatz für die Hörbücherverzeichnisse nicht Deutsch (oder allgemein das lateinische Alphabet hat), dann gibt es ein Problem auf der Weboberfläche von der Phoniebox. Die Verzeichnisse werden nur verstümmelt dargestellt (aus "abc-defg" wird nur "-defg" oder aus "ab cd ef" wird nur " cd ef"), ich kann sie auch nicht konfigurieren (Wiedergabe fortsetzen lässt sich nicht aktivieren).

    Ich vermute das hängt mit irgendwelchen Länder- oder Spracheinstellungen zusammen, in Linux selbst sind die Verzeichnissnamen korrekt. Hat jemand eine Idee was zu tun ist?


    meine Konfig:

    - Raspberry Pi Zerro W

    - 125kHz RFID

    - USB soundkarte + Lautsprecher/Kopfhörer


    Edit: Hier wie es aussieht:

  • Hallo zusammen,

    Vielen Dank erstmal für die vielen tollen Beiträge, welche mir insgesamt dabei geholfen haben, meine Box fertig zu stellen.

    Ich verwende eine 20000 mAh EasyAcc zusammen mit einem OnOffShim. Leider ging meine EasyAcc nach dem Ausschalten des PI mittels OnOffShim immer in den Standby, weshalb ich an der Powerbank nun eine kleine Platine angeschlossen habe, welche alle paar Sekunden ein bisschen Strom zieht, um die Powerbank wach zu halten.


    Bleibt die Box an, wenn Du ein Ladekabel an/Abstöpselst, oder führt das beim Pi zum Neustart?


    Funktioniert das mit den Photosensoren bei Dir problemfrei? Habe es ähnlich gelöst, der Schaltbereich war bei mir (blaue LEDs der Intenso Powerbank) jedoch sehr eng und entsprechend die ideale Einstellung sehr langwierig zu finden (kein Fehlalarm, aber auch nicht das erlöschen der LED verpassen). Mittlerweile läuft es zwar, beim nächsten Projekt werde ich aber wohl das Gehäuse der Powerbank öffnen und die Spannung an den LEDs direkt abgreifen zwecks Auswertung.

  • Hallo zusammen.


    Alternative Frage. Ich habe es nochmal mit Raspbian Stretch versucht (2018-03-13-raspbian-stretch-lite.img). Damit klappt es mit den Dateinamen, egal welche Sprache. Allerdings klappt es nicht mit der Phoniebox die Lautstärke zu steuern. Die Wiedergabe starten/stoppen, klappt dagegen problemlos.


    meine Konfig:

    - Raspberry Pi Zerro W

    - 125kHz RFID

    - USB soundkarte + Lautsprecher/Kopfhörer


    Inhalt meiner Configfiles und Einstellungen:

    File: /usr/share/alsa/alsa.conf

    Code
    1. defaults.ctl.card 1
    2. defaults.pcm.card 1


    File: RPi-Jukebox-RFID/settings/Audio_iFace_Name

    Code
    1. Speaker


    pi@raspberrypi:~ $ amixer scontrols

    Code
    1. Simple mixer control 'Speaker',0
    2. Simple mixer control 'Mic',0
    3. Simple mixer control 'Auto Gain Control',0


    pi@raspberrypi:~ $ aplay -l


    Damit: speaker-test -c2 höre ich rauschen, passt.

    Beim start kommt ein Sound, passt.

    alsamixer funktioniert, ich kann Lautstärke einstellen, passt.


    Das Linuxsystem scheint zu gehen, allerdings fehlt die Verbindung zu Phoniebox anscheinend. Hat jemand Tipps wie man das lösen kann?

  • Moin ihr lieben!


    Meine "KidsBox" ist so gut wie fertig. Naja. Eigentlich ist sie fertig. Alles läuft, alles tut alle Knöpfe Taster gehen und leuchten. Der Einbau in die Kleine IKEA-Kiste war ein Krampf, doch mit Geduld ist wohl alles schaffbar..


    Nur ein Problem gibts bei mir im Bezug auf die Knöpfe LED-Taster noch..

    Ich habe nach splitti79 's Blog nachgebaut und hiernach auch sein Skript installiert:


    jedoch hören die LEDs nicht auf zu blinken...

    Ich suchte bereits die letzten 2 Stunden diesen Riesen-Thread durch, leider nix gefunden..


    Jemand eine Idee woran es liegen könnte, dass die LEDs der Taster nicht in den AN-Modus wechseln wenn die Phoniebox "bereit" ist?


    ... die LEDs der Taster blinken jetzt schon übrigens seit 1,5h.. Kiraka ist gar nicht soo übel *grins



    PS: Wenn alles läuft gibts auch von meiner Box ein kleines "Handout"


    //Edit: hyle hat recht. Es handelt sich um Taster, nicht um Knöpfe. dementsprechend angepasst :saint:

    Edited 2 times, last by Va_Le: Rechtschreibung / Knöpfe sind keine Taster ().


  • Keiner eine Idee? :-(


    Ich habe einen neuen Thread erstellt... HIER geht's lang.. Vielleicht kann ja dort jemand helfen?

    Edited once, last by Va_Le: neuen Thread erstellt; link hier eingefügt ().

  • Hallo Leute,


    meine erste Phoniebox läuft jetzt knapp ein Jahr und mein Sohn nutzt sie nach wie vor sehr gerne.


    Allerdings habe ich ein Problem: Seine kleine Schwester kommt nun langsam in das Alter, wo ich ihr auch eine bauen muss =O.


    Und noch schlimmer: Wie synchronisiere ich die Boxen?


    Was muss ich denn (außer der Audiodateien) noch synchronisieren?


    Gibt es einen guten cloud Anbieter, der sich gut über die shell des raspberry pi bedienen lässt?

    Ich hatte auch überlegt, die Audiofiles über Google Music zu sychronisieren. Da gibt es ja mit gmpydl.py (github) ein inoffizielles download Tool. Oder ist das ne doofe Idee?


    Viele Fragen: Wie macht ihr das denn?


    lg,

    marvol

  • Synchronisieren?


    Du meinst das du nur einmal auf einen Raspberry die Daten überträgst und der andere quasi als "clon" arbeitet?


    Stelle ich mir schwierig vor, da du ja separate Einstellungen brauchst wegen der RFID-Karten-Zuordnung.. Oder sollen sich beide Kinder die gleichen Karten teilen? Das würde ich vermeiden, hier ist der Streit vorprogrammiert..


    Am einfachsten wäre es denke ich, wenn man den Speicherort der Daten nicht auf den Raspberrys selbst hat, sondern im Netzwerk, auf einer Netzwerkfestplatte oder einem "Server" a la Festplatte an der Fritzbox..


    Damit muss ich mich auch noch befassen.. alleine schon wegen des Speicherplatzes.. in meinem Fall sollen die Phonieboxen die Musik von einer Synology abspielen; hier hätte ich dann 2 Ordner pro Musikbox; quasi "Kind1" und "Kind2"; alleine schon zwei separate Musiksetups da meine zwei Kinder einen völlig anderen Musikgeschmack haben...


    Mit der Musik auf einem Netzwerkdienst wäre auch die Speicherkarte entlastet.. Die einzige Frage die bleibt: Wie lange sind die Latenzen bei zugriffen / Liederwechseln / bootup

  • Synchronisieren?


    Du meinst das du nur einmal auf einen Raspberry die Daten überträgst und der andere quasi als "clon" arbeitet?

    Im Prinzip ja: lokal hat ja den Vorteil, dass die Daten auch ohne WLan verfügbar sind ( Ausflug, Unitymedia). Am Besten wäre wohl:

    Album irgendwo ablegen/hochladen. Wenn die Phoniebox angeschaltet wird, synchronsiert sie sich (Audiofiles, Zuordnung der RFIDs falls vorhanden).

    Ich würde dann, der Einfachheit halber, nichts direkt übers Webinterface auf die Box spielen. Sonst bräuchte man ja two-way-sync.


    Quote


    Stelle ich mir schwierig vor, da du ja separate Einstellungen brauchst wegen der RFID-Karten-Zuordnung.. Oder sollen sich beide Kinder die gleichen Karten teilen? Das würde ich vermeiden, hier ist der Streit vorprogrammiert..

    Hm, den Streit sehe ich noch nicht, man kann ja auch einem Hörbuch zwei RFIDs zuweisen. Dann hat jedes Kind eine eigene und man muss nicht immer gucken, welche RFID zu welcher Box gehört. Ich finde: Jede RFID sollte auf jedem Gerät gleich funktionieren. Oder gibt es da Erfahrungswerte?


    Quote

    Damit muss ich mich auch noch befassen.. alleine schon wegen des Speicherplatzes.. in meinem Fall sollen die Phonieboxen die Musik von einer Synology abspielen; hier hätte ich dann 2 Ordner pro Musikbox; quasi "Kind1" und "Kind2"; alleine schon zwei separate Musiksetups da meine zwei Kinder einen völlig anderen Musikgeschmack haben...

    Naja stimmt schon, Platz könnte ein Problem sein, wieviel braucht denn so ein Kind? 200gb microSD Karten kosten ja auch nur noch knapp über 20€.

    Quote

    Die einzige Frage die bleibt: Wie lange sind die Latenzen bei zugriffen / Liederwechseln / bootup

    Das denke ich ist das kleinste Problem: Bei Webradio scheint das ja auch ganz gut zu funktionieren.

  • Im Prinzip ja: lokal hat ja den Vorteil, dass die Daten auch ohne WLan verfügbar sind ( Ausflug, Unitymedia). Am Besten wäre wohl:

    Album irgendwo ablegen/hochladen. Wenn die Phoniebox angeschaltet wird, synchronsiert sie sich (Audiofiles, Zuordnung der RFIDs falls vorhanden).

    Ich würde dann, der Einfachheit halber, nichts direkt übers Webinterface auf die Box spielen. Sonst bräuchte man ja two-way-sync.

    Alles was das Webinterface macht kannst du auch über z.b. WinSCP machen.. so mache ichs, weil manchmal lädt das Interface nur die Hälfte der ausgewählten Musik hoch..


    Du müsstest ein Script schreiben, das alle Datein von deinem RPi_1 (Master/Quelle) in die gleiche Verzeichnisstruktur auf RPi_2 (clon) kopiert.. vielleicht kann man hier ja irgendeine Backupsoftware zweckentfremden? Dann würde Der Master-Pi die Dateien von sich aus auf den Clon-Pi schreiben. Hier könnte man ja dann sagen das es immer einen Festen Zeitpunkt gibt wo dies gemacht wird, oder einen separaten taster der dies auslöst. Man muss ja sicher stellen das beide PIs im Netzwerk und eingeschaltet sind..


    Allerdings musst du dann auf jeden Fall beim clon die "musikbibliothek" scannen...


    Quote

    Naja stimmt schon, Platz könnte ein Problem sein, wieviel braucht denn so ein Kind? 200gb microSD Karten kosten ja auch nur noch knapp über 20€.

    Das ist richtig. Allerdings sind SD-Karten ja wie allseitsbekannt anfällig bei vielen schreib-/lesezugriffen...

    Zudem kommt hier noch, das du dann ja bis zu 200GB Synchronisieren willst... Das kann ja dann dauern :D


    ich habe aktuell eine 64GB-Karte drin, schin einiges drauf, denke das diese 64GB erstmal ausreichen werden.. Wenn nicht, muss irgendetwas "totgehörtes" halt weichen.. Ich glaube nicht, das meine Tochter sich jedes Hörspiel 100mal anhört...

  • Hallo Community,


    weiß jetzt nicht ob das in diesem (Monster) Thread schon gefragt wurde aber könnte man in die Box auch ein bspw 10“ Display einbauen und somit Videodatei über die RFID Karten wiedergeben? Also, dass statt einer Playlist mit MP3 dann MP4s oder andere Videodateien wiedergegeben werden können

  • Bleibt die Box an, wenn Du ein Ladekabel an/Abstöpselst, oder führt das beim Pi zum Neustart?


    Funktioniert das mit den Photosensoren bei Dir problemfrei? Habe es ähnlich gelöst, der Schaltbereich war bei mir (blaue LEDs der Intenso Powerbank) jedoch sehr eng und entsprechend die ideale Einstellung sehr langwierig zu finden (kein Fehlalarm, aber auch nicht das erlöschen der LED verpassen). Mittlerweile läuft es zwar, beim nächsten Projekt werde ich aber wohl das Gehäuse der Powerbank öffnen und die Spannung an den LEDs direkt abgreifen zwecks Auswertung.

    Ja, sie bleib an beim Abstöpseln. Bis jetzt funktioniert das mit dem Fotosensor. Kann aber noch nichts über die Zuverlässigkeit sagen.

  • Yordan

    Hallo,

    tolle Box.

    Kannst Du mir bitte die folgende Frage beantworten?

    Nutzt Du die USB Soundkarte "nur" für den Kopfhörerausgang und Mic-In?

    Auf dem Foto wo das Innenleben erkennbar ist, sieht es so auch als würdest Du mit den Mirco-In und den Kopfhörerausgang direkt in die Soundkarte gehen.
    Die Boxen scheinen direkt am PRI angeschlossen zu sein
    Auf dem Tischfoto erkenne ich, das die Boxen an irgendeine zusätzlich Schaltung angeschlossen werden (wo auch vermutlich Dein Drehimpulgeber dran hängt.

    Besten Dank

    Gruß

    Vaux

  • Hi


    Also mein Projekt Phoniebox ist jetzt fast perfekt, alles läuft so wie ich es mir vorgestellt habe, abgesehen von einem Problem mit der WLAN Einstellung im WebIF.

    Ich habe zur Konfiguration die Phoniebox üner ein LAN Kabel mit meinem Netzwerk verbunden und möchte das man über das WebIF die SSID und das Passwort ändern oder eintragen kann, in den Einstellungen ist das auch vorgesehen aber bei mir werden die Daten nicht übernommen, nach einem Neutsart der Box stehen dort noch immer die alten, im Prinzip müssten diese in die Datei /etc/wpa_supplicant/wpa_supplicant.conf geschriebne werden aber das funktioniert irgendwie nicht.

    Hat das schon mal jemand versucht und könnte es sein das in dem WebInterface noch ein Bug ist?

    Der Grund das ich das benötige ist das die Box ein Geschenk sein soll und der Beschenkte (bzw. sein Vater) seine Daten selbst eintragen können soll.

  • Vauxdvihl

    Danke, schön, dass sie dir gefällt!


    Also die kleine Platine ist der originale Verstärker mit Lautstärkeregelung der Boxen. Der bekommt Strom per USB direkt vom Pi und Audio (mit Umweg über den Kopfhöreranschluss) per Klinke von der USB-Soundkarte. Der Drehimpulsgeber ist nach Anleitung an der GPIO-Leiste angeschlossen. Alle Klarheiten beseitigt?


    hansi9990

    Das Beschriebene kann ich nachvollziehen. Diese Eingabemöglichkeit hat bei mir auch nicht funktioniert. Am Besten wäre es, wenn du die WLAN-Daten erfragst und schon vorab in der wpa_supplicant.conf hinterlegst. Der Beschenkte muss ja schließlich überhaupt erstmal an die Weboberfläche kommen und so ginge es ohne Aufschrauben und LAN-Verbindung. Alternativ hinterlegst du deinen Handy-Hotspot (immer sinnvoll, wenn man Support leisten soll/möchte).


    Es gibt tatsächlich auch eine versteckte Möglichkeit, per Webinterface zusätzliche Einträge in die wpa_supplicant.conf zu machen. Beachte dabei vorab auch meine Anmerkung, falls das immer noch so sein sollte.

  • Schade das es so nicht geht und der Programmierer daran scheinbar auch nichts mehr ändert.

    Werde es dann über die "versteckte Möglichkeit" machen (beim Script fehlt noch immer das x Flag)


    Jetzt noch eine andre Frage an euch hier, welchen Akku mit Passthroug Funktion könnt ihr empfehlen, Splitty hat auf seiner Seite zwar einige aufgelistet aber ich bin da nicht sicher welcher am besten geeignet ist.

    Ich bin beim Suchen nach Anleitungen zur Phoniebox im Netzwerk mal auf die Empfehlung der "AUKEY Powerbank 20000mAh" gestoßen, aber das war ein Reinfall, er unterstützt kein Passthrough und der Ein Button muss immer vor dem Start der Phoniebox gedrückt werden.

    Welcher Akku hat eine Passthrough Funktion (der "EasyAcc USB C Powerbank 20000mAh" hat das schon mal) und liefert an den USB Buchsen auch dann Strom wenn der Knopf am Akku nicht gedrückt wurde (der Knopf sollte maximal die Funktion der Akkuzustandsanzeige haben)?

  • WIMS
    Tolle Box und Glückwunsch dazu an Dich
    Ein kurze Frage
    Ich habe auf Deinem Bild gesehen das Du hinten an Deiner Box 2 Magnetladekabel angebracht hast.

    Könntest Du mir bitte erklären warum?


    Vielen Dank
    Gruß
    Vaux