[Projekt] jukebox4kids (Jukebox für Kinder)

  • Vielen Dank für die rasche Antwort !


    Habe diese Anleitung hier gefunden:

    https://forum-raspberrypi.de/a…icz-flor-mit-buttons-pdf/


    Leider komme ich gar nicht so weit, den Reader im Skript anzumelden.

    In allen Anleitungen steht dass man den Reader per USB einsteckt und ab dann sollte er jedes Mal wenn man eine Karte darüber zieht piepen.

    Er würde als "keyboard" angemeldet und daher quasi den Zeichenstring und "Enter" in ein z.B. offenes Textfeld etc. schicken.

    Mein Kartenleser piept aber nicht wenn ich eine Karte dagegenhalte.

    Und er wird beim Raspi auch nicht als Keyboard registriert sonder so:


    Bus 001 Device 004: ID 1a86:7523 QinHeng Electronics HL-340 USB-Serial adapter

    Device Descriptor:

    bLength 18

    bDescriptorType 1

    bcdUSB 1.10

    bDeviceClass 255 Vendor Specific Class

    bDeviceSubClass 0

    bDeviceProtocol 0

    bMaxPacketSize0 8

    idVendor 0x1a86 QinHeng Electronics

    idProduct 0x7523 HL-340 USB-Serial adapter


    Ist das Teil defekt ??

    USB Kabel hab ich schon getauscht.

    Beim "PowerOn" piept er einmal - danach leuchtet die kleine LED konstant rot als würde er auf Input warten...


    LG,

    Mark

  • ich glaube auch -

    ich habe den Reader jetzt mal der Vollständigkeit halber an einen Raspi II angeschlossen...

    gleiches Resultat.


    Habe den Verkäufer angeschrieben...

    dummerweise nicht von Amazon direkt sondern einem "Shop"

    Mal schauen ob die auch so kulant sind :-/

  • Beim Testaufbau hatte ich noch das Problem, dass die Jumperkabel sehr locker auf der GPIO-Leiste lagen. Oft sind mir diese mit der kleinsten Berührung von alleine abgegangen.

    Wie habt ihr dies Problem gelöst?


    Wenn Du damit die Jumper auf den GPIO-Pins meinst, dann kenne ich das Problem nicht, dort sitzen die fest darauf. Anfangs hatte ich Jumperkabel, die ziemlich wackelig in meinem Steckbrett waren. Dann habe ich mir diese hier geholt die sind recht teuer, aber damit habe ich die besten Erfahrungen gemacht.


    Habt ihr das Jumperkabel mit samt Stift auf die Platine festgelötet oder vorher abisoliert?

    Mittig halbiert (Da haste schon zwei), jeweils ein Stückchen abisoliert und draufgebraten. ;)

  • Hoffe das hilft?!

    X-Ray MIlland, das hilft nicht nur, das ist genial :-) !!!!

    Für deine Bemühungen möchte ich mich recht herzlich bedanken!

    Ich kann mir nur die zwei Anschlüsse ( Stecker, oder wie die auch richtig heißen) auf der linken Seite zwischen den Widerständen und auf der rechten Seite nicht erklären.


    Nette Grüße,

    Dellex

  • Wenn Du damit die Jumper auf den GPIO-Pins meinst, dann kenne ich das Problem nicht, dort sitzen die fest darauf. Anfangs hatte ich Jumperkabel, die ziemlich wackelig in meinem Steckbrett waren. Dann habe ich mir diese hier geholt die sind recht teuer, aber damit habe ich die besten Erfahrungen gemacht.


    Mittig halbiert (Da haste schon zwei), jeweils ein Stückchen abisoliert und draufgebraten. ;)

    Bei mir sitzen die Jumper auf den GPIO-Pins der Hifiberry. Vielleicht liegt es daran, da ich genau die gleichen Jumperkabel beim Conrad gekauft hatte.

    Bis auf die Buchsen vom Ground und 3,3V liegen die anderen Buchsen jeweils auf einer Seite nebeneinander. Vielleicht verbinde ich diese mit Kleber. Somit gibt es eine weitere Stabilität. Wenn dies nicht langt, noch eine Zugentlastung.

    Ich freue mich schon auf das Draufbraten am Wochenende 😀

  • Hi Dellex ,


    der Doppelpinn links waren meine Fehlplanung. Wollte das aanfangs anders löten. Rechts hielt ein einzelner nicht auf anhieb, da habe ich nen doppelten genommen. Denkon te ich besser packen. Also erstmal meine Unvollkommenheit ||


    Nen schönen Abend

    X-Ray

  • Hallo Zusammen,


    ich baue gerade für die Kinder meiner Freundin eine Jukebox, damit die Stereoanlage im Wohnzimmer nicht ständig belagert wird 8o

    Das Ganze Gelumpe soll in eine Ikea-Variera-Kiste eingebaut werden. http://www.ikea.com/de/de/catalog/products/90226052/


    Bilder folgen, wenn ich mit dem Einbau beginne...


    Die Hardware habe ich jetzt soweit zusammen.

    Als Vorlage habe ich das How-To von Micz Flor verwendet. https://github.com/MiczFlor/RPi-Jukebox-RFID


    Der Rohbau funktioniert schon sehr gut, klanglich reicht es sicherlich für die Kinder aus. :thumbup:


    Nun würde ich allerdings gerne die eigentlichen Audiodaten und die Zuordnung der Karten auf einen USB-Stick umlagern.

    Das finde ich im Falle einer zerschossenen SD-Karte ziemlich sinnvoll, damit man im Worst-Case nicht wieder alle Karten neu "anlernen" muss.


    Wie kann ich den Pfad auf meinen USB-Stick umbiegen?


    Mit Linux und Python kenne ich mich leider nur sehr begrenzt aus... :/


    Viele Grüße

    Kristian

  • Bus 001 Device 004: ID 1a86:7523 QinHeng Electronics HL-340 USB-Serial adapter

    Das sieht für mich so aus, als würde Dein Reader nicht eine Tastatur, sondern eine serielle Schnittstelle emulieren. Kannst Du denn mal die Ausgabe von tail -f /var/log/messages posten, während Du den Reader einstöpselst?

    Hier hat jemand einen Raspberry-Treiber für den verwendeten USB-Serial-Konverter gepostet, ist allerdings schon zwei Jahre alt.

  • Hi Geordie ,


    wäre nicht ein einfaches Sichern der Verzeichnisse die beste Lösung? dann musst Du kine Scripte ändern und kannst die Daten ja gerne auf einem USB Stick aufbewahren. Ich würde zudem ein Backup der Karte machen, wenn alles so funktioniert, wie du Dir das denkst. Dann wäre eine zerschossene Karte in kürzester Zeit ersetzbar.


    Viele Grüße

    X-Ray

  • Das sieht für mich so aus, als würde Dein Reader nicht eine Tastatur, sondern eine serielle Schnittstelle emulieren. Kannst Du denn mal die Ausgabe von tail -f /var/log/messages posten, während Du den Reader einstöpselst?

    Hier hat jemand einen Raspberry-Treiber für den verwendeten USB-Serial-Konverter gepostet, ist allerdings schon zwei Jahre alt.

    Das kommt dabei heraus...


    Feb 27 18:25:57 raspberrypi kernel: [ 27.983310] usb 1-1.2: New USB device found, idVendor=1a86, idProduct=7523

    Feb 27 18:25:57 raspberrypi kernel: [ 27.983325] usb 1-1.2: New USB device strings: Mfr=0, Product=2, SerialNumber=0

    Feb 27 18:25:57 raspberrypi kernel: [ 27.983333] usb 1-1.2: Product: USB2.0-Serial

    Feb 27 18:25:57 raspberrypi mtp-probe: checking bus 1, device 4: "/sys/devices/platform/soc/3f980000.usb/usb1/1-1/1-1.2"

    Feb 27 18:25:57 raspberrypi mtp-probe: bus: 1, device: 4 was not an MTP device

    Feb 27 18:25:57 raspberrypi kernel: [ 28.053891] usbcore: registered new interface driver usbserial

    Feb 27 18:25:57 raspberrypi kernel: [ 28.053981] usbcore: registered new interface driver usbserial_generic

    Feb 27 18:25:57 raspberrypi kernel: [ 28.054073] usbserial: USB Serial support registered for generic

    Feb 27 18:25:57 raspberrypi kernel: [ 28.056753] usbcore: registered new interface driver ch341

    Feb 27 18:25:57 raspberrypi kernel: [ 28.056856] usbserial: USB Serial support registered for ch341-uart

    Feb 27 18:25:57 raspberrypi kernel: [ 28.056936] ch341 1-1.2:1.0: ch341-uart converter detected

    Feb 27 18:25:57 raspberrypi kernel: [ 28.059028] usb 1-1.2: ch341-uart converter now attached to ttyUSB0

  • Das bestätigt meine Vermutung, Dein Reader wird als /dev/ttyUSB0 eingebunden. Probier doch mal ein cat /dev/ttyUSB0 (ggfs. mit sudo, falls Du einen Fehler wegen fehlender Rechte bekommst, und zieh dann mal einen RFID-chip drüber. Dann sollte eigentlich zumindest irgendwas passieren.


    Welchen Reader hast Du denn genau und hast Du eine Anleitung oder ein Datenblatt dazu?

  • Das bestätigt meine Vermutung, Dein Reader wird als /dev/ttyUSB0 eingebunden. Probier doch mal ein cat /dev/ttyUSB0 (ggfs. mit sudo, falls Du einen Fehler wegen fehlender Rechte bekommst, und zieh dann mal einen RFID-chip drüber. Dann sollte eigentlich zumindest irgendwas passieren.


    Welchen Reader hast Du denn genau und hast Du eine Anleitung oder ein Datenblatt dazu?

    nee - dann passiert auch nix.

    Terminal bleibt dann in diesem Zustand...



  • Hi Geordie ,


    jeder wie er mag. Da die SD-Karte meistens sehr viel ungenutzten Speicher hat finde ich die Trennung Wurst. Man könnte ja auch so argumentieren, dass Du nur ein Backup machen musst anstelle von zweien.

    Wie auch immer, dann musst Du Dich in die Scripte reinfuchsen.


    Viele Grüße

    X-Ray