[Projekt] jukebox4kids (Jukebox für Kinder)

  • Yordan hab einige Fragen, deine Box hat viele meiner Elemente:

    1. Was für Lichtleiter hast du verwendet und wie sind die angebracht?

    2. Wie hast du das mit der Ladebuchse gelöst, das sieht gut aus!!! Welche Buchse hast du verbaut?

    3. Die Buttons sind super beschriftet, wie hast du das so gut hinbekommen?

    4. Was sind das für Boxen und wie sind die mit dem Klinkenstecker verbunden?

    5. Die Box hat eine tolle Größe, hast du einen Link?

  • Moin splitti79 !


    1. Das sind 0,5 mm Lichtleiter von ebay. An der Powerbank sind die tatsächlich nur ca. 1mm in die Löcher der LEDs gesteckt. Das ist etwas fummelig und ich musste auch verschiedene Schnittkanten ausprobieren (evtl. gibt es auch Ungenauigkeiten im Durchmesser?), aber so halten sie jetzt von alleine. Auf der Seite der Box habe ich 0,8mm Bohrungen gemacht und die innen einfach etwas mit Weißleim fixiert. Heißkleber hab ich mich da nicht getraut und Sekundenkleber zersetzt sie.

    2. Das war mal diese, da habe ich allerdings einiges dran rumgeschnitten. Die Gewinde kamen ab und der Schräge teil vom Körper auch, so dass sie jetzt T-förmig ist. In das Brettchen habe ich grob zwei Bohrungen gemacht und so lange rumgefeilt, bis der breite Teil sich so eben reindrücken ließ. Dann innen noch bündig geschnitten und von hinten ein zweites Plättchen mit dem entsprechend kleineren Ausschnitt hintergeklebt.

    3. Erst habe ich erfolglos Beschriftungen gesucht, die mir gefielen und dann einfach eben welche mit Inkscape selbst gemacht. Ausgedruckt, ausgeschnitten und von innen in den Button gelegt. Hier ist die Datei, falls du die Grafiken verwenden möchtest: Arcade Buttons.zip

    4. Das sind die Speedlink TWOXO, auf die ich in den Kommentaren deines Blogs aufmerksam wurde. Da habe ich die Gehäuse entfernt, die Kabel gekürzt und noch diese Klinkenbuchse mit eingebaut. Da kann man durchmessen, welche Kontakte ständig verbunden sind und welche nur, solange kein Stecker drin ist. An letztere kamen die Leitungen zur Verstärkerplatine.

    5. Das ist eine simple 8,4 l Allzweckkiste aus Kiefer, wie man sie in vermutlich jedem Baumarkt bekommt. Der eigentliche Boden, also meine Front, ist nur 2mm dick, daher habe ich da auch nichts von innen angeschraubt und von außen wollte ich möglichst wenige Schrauben haben.


    Hier noch ein paar ergänzende Bilder:



    Einmal editiert, zuletzt von Yordan ()

  • Danke Yordan !


    Bei der USB Buchse tendiere ich hier hin, nur der Preis ist etwas arg: https://amzn.to/2H4DzrF

    Finde Deine Lösung super, aber hab zwei linke Heimwerkerhände... Womit hast Du den Stecker den zugeschnitten?


    Zu den Lichtleitern: Die haben also ohne arbeiten, nur mit friemeln, passgenau in die Powerbank gepasst? Und der Bohrer liegt auch bei? Ich würde es ja glatt mir Heißkleber probieren, mal sehen.


    Suche gerade bei Amazon, war zuletzt im Baumarkt und die hatten nur ganz kleine Kisten. Obi ist zu weit weg, aber Amazon hat ja auch was: https://amzn.to/2BZoS4D Aber da scheint unten drunter etwas zu sein, vermutlich Streben zum abstellen. Sind die bei deiner Variante auch gewesen?


    Du hast den Neuftech Rfid Reader auseinandergebaut. Hast Du auch das Piepsen "minimiert"?


    Überlege noch immer weiter mit dem Verstärker zu arbeiten. Mit den Trust Boxen hab ich noch immer die Störgeräusche, werde wohl dann mal die anderen Boxen testen, die Trust Dinger nerven nur noch! Hast Du ne schöne Anleitung für den Potentiometer?


    Der Link zu der Klinkenbuchse geht leider nicht. Da werde ich aber vermutlich drauf verzichten...

  • Naja, das Teil ist ja nur der reine Verstärker, nutze ansonsten die CSL USB Soundkarte. Das funktioniert gut, nur die Trust-Boxen haben halt die Störgeräusche. Gut, sind leider auch recht dünne Kabel, aber glaube nicht, dass es daran liegt. Bei mir gehen tatsächlich die PINs aus. Daher auch die Überlegung nen Poti zu nehmen, vielleicht brauche ich da weniger Pins?

  • Der Preis für diese Buchse ist ja völlig aus der Welt. Ich habe so ein Bastelmesser / Skalpell, was schon oft gute Dienste geleistet hat. Aber ein normales Cuttermesser hätte es wohl auch getan. Da ist echt nix dabei. Man schneidet ja nur Kunststoff weg und die Innereien sind sicher auch jetzt noch deutlich von der Schnittkante entfernt. Außerdem kannst du ja mit der Feile am Holz für die nötige Passgenauigkeit sorgen.


    Die Löcher der Powerbank habe ich versucht anhand eines Fotos mit Maßstab auszumessen. Da kam 0,6mm raus. An der Powerbank wollte ich nichts fest ankleben. Es passt echt gut so. Den 0,5er Bohrer hatte ich da mitbestellt, aber dann feststellen müssen, dass ich kein Bohrfutter habe, was so was dünnes hält. Habe dann von einem Freund einen 0,8mm geliehen, der einen 2mm Schaft hat und damit ging es leicht direkt mit den Fingern. Ansonsten geht bei dünnem Holz auch eine stabile Nadel.


    Bei Obi kannst du ja auch bestellen, im Vergleich zu deiner verlinkten wäre es nicht mal teurer und vielleicht brauchst du ja noch was. Ansonsten sieht diese bei Amazon doch auch nicht falsch aus. Ich musste bei mir nichts entfernen.


    Der Reader hätte mit dem senkrecht abstehendem Kabel nicht schön reingepasst, aber das Gehäuse braucht man ja auch nicht wirklich. Ein paar Tropfen Kerzenwachs, insbesondere auch zwischen Buzzer und Platine machen den leiser.


    Mit dem Thema Verstärker wollte ich mich nicht auseinandersetzen, dahe bin ich froh, dass es mit den Speedlink TWOXO so gut klappt. Der Drehknopf ist kein Poti sondern ein KY-040 Drehwinkelgeber. Im Github-Projekt ist die Anleitung dazu. Auf die Kondensatoren habe ich verzichtet und die Verbindung zu GPIO 5 und 6 vertauscht, damit rechtsherum drehen lauter macht.


    Den Link habe ich oben angepasst.

  • Bei mir hatten die usb soundkarten auch Störgeräusche. Ich nutze irgendwelche logitech Boxen mit internem Verstärker.


    Ein ky-040 drehimpulgeber hat im Prinz drei Pins nötig +3,3v und Gnd.


    Die logitech Boxen bei mir haben direkt einen poti dran aber das wollte ich nicht nutzen.

  • Hallo zusammen,


    die Box für meinen Sohn ist endlich fertig - Bilder folgen in Kürze. Allerdings habe ich noch ein Problem, bei dem ich hoffe, dass einer von Euch eine ähnliche Konfiguration hat und mir helfen kann:


    Ich nutze den OnOffShim zum Trennen des Raspberry samt angeschlossenen Geräten von der Stromversorgung. Der Raspberry/OnOffShim hängt dabei an einer Intenso Powebank, die zwar nicht in einen Schlafmodus verfällt, wenn kein Verbraucher/Abnehmer angeschlossen ist. Jedoch führt das anstöpseln eines Ladekabels/Netzteils an die Powerbank zwecks Aufladen zu der bekannten Problematik des kurzzeitigen Spannungseinbruchs und damit Neustarts des RPi.


    Nun habe ich die Lösung des ct-Artikels, die auch hier schon oft angesprochen wurde, kurzerhand folgendermaßen umgesetzt:


    Ich habe ein USB Ladekabel, welches Powerbank und OnOffShim/Rpi verbindet, aufgetrennt und Kondensator und Spule gemäß Schaubild eingeschleift.

    Code
    1. +5V Powerbank------------------------------------------------------- +5V OnOffShim
    2.                         |
    3.                  Kondensator 10.000 µF, bis 25 V Spannungsfest
    4.                         |
    5.                      Spule 33 µH
    6.                         |
    7. GND Powerbank------------------------------------------------------- GND OnOffShim

    Leider funktioniert das ganze nicht richtig:

    - Ladekabel anstecken: Funktioniert, Pi bleibt an

    - Ladekabel abziehen: Funktioniert nicht, Pi startet neu (ggf. reichen die 10.000 µF nicht?)

    - Ausschalten RPi über den OnOffShim funktioniert.

    - Wieder Einschalten RPi über den OnOffShim funktioniert nicht, solange das modifizierte Kabel zwischen Powerbank und RPi steckt. Tausche ich es gegen ein normales Kabel aus, funktioniert der OnOffShim einwandfrei.


    Testweise hatte ich es mal so probiert: Normales Kabel zw. Powerbank und OnOffShim und zusätzlich das modifizierte "Kondensatorkabel" an die Micro-USB-Buchse des RPi. Das führte dazu, dass sich der RPi nicht mehr per OnOffShim ausschalten ließ.


    Hat jemand eine Idee oder ggf. die gleiche Konstellation?


    In den Tiefen des Internets liest man auch oft von einer Diode zwischen Powerbank und Kondensator (um Rückfluss in Richtung Powerbank zu verhindern?), ggf. könnte es daran liegen, dass ich keine entsprechende Diode verbaut habe?

  • Dann schau, dass du was gewinkeltes an die Powerbank machen kannst. Bei der Holzkiste habe ich schon ein paar mm im Deckel ausgeraspelt, damit der abstehende Stecker noch passt. Mit noch einem Adapter dazwischen hätte es nicht gepasst.

  • Das die USB-Buchsen so teuer sind nervt total.


    Hast Du schon mal über magnetische Stecker beim Ladekabel nachgedacht? Habe dieses Kabel verbaut. Innen ein Micro-USB-Verlängerungskabel (aus China), darauf den Stecker mit der runden magnetischen Seite nach außen. Vorteil: Es muss nur ein rundes Loch gebohrt werden. von Innen bildet die Buchse der Micro-USB Verlängerung den Anschlag. Eingeklebt mit Heißkleber. Meine Box ist aus Holz mit ca. 5 mm Wandstärke. Da ist der runde Magnetteil von außen zwar sichtbar aber noch ca. 2 bis 3 mm versenkt. Da das Gegenstück des Kabels ebenfalls rund ist und den gleichen Durchmesser hat, funktioniert das ganze trotzdem super. Das Kabel schnappt super an und ist kindgerecht ohne Kraftaufwand an/abziehbar und es gibt keine Vorzugsrichtung wie bei USB/Micro-USB....

  • Wenn das mit den 2,0 A stimmt, ist das eine sehr gute Lösung. Ich hatte in meiner Planungsphase nur was von max. 0,5 A gelesen und es deswegen verworfen.


    Edit: Ach falsch gelesen. USB 2.0, Steckertyp A. Zum Ladestrom steht da gar nichts, oder?

  • Hallo Ihr lieben,


    ich habe da ein Problem.
    Ich habe das Projekt mit einem PI Zero W nachgebaut.
    Es funktioniert soweit ganz gut, jedoch kann ich die Lautstärke nicht regeln !?
    Es steht dort Vol -1%.
    Ton kommt aber raus.

    Folgendes habe ich bereits gemacht:

    Code
    1. sudo nano /usr/share/alsa/alsa.conf
    2. defaults.ctl.card 1
    3. defaults.pcm.card 1

    Somit die Soundcard auf 1 gesetzt (USB Audio).

    In den Settings habe ich in der Datei: Audio_iFace_Name "Speaker" eingetragen, "Master" Hatte ich auch bereits versucht.


    Der Befehl: amixer scontrols

    gibt folgendes aus:

    Code
    1. amixer scontrols
    2. Simple mixer control 'Speaker',0
    3. Simple mixer control 'Mic',0
    4. Simple mixer control 'Auto Gain Control',0


    amixer sget Speaker folgeses:

    Code
    1. amixer sget Speaker
    2. Simple mixer control 'Speaker',0
    3. Capabilities: pvolume pswitch pswitch-joined
    4. Playback channels: Front Left - Front Right
    5. Limits: Playback 0 - 30
    6. Mono:
    7. Front Left: Playback 24 [80%] [-9.00dB] [on]
    8. Front Right: Playback 24 [80%] [-9.00dB] [on]


    Starte ich aus dem Terminal heraus eine MP3 kann ich diese auch hören:


    Code
    1. /usr/bin/mpg123 /home/pi/RPi-Jukebox-RFID/shared/startupsound.mp3


    Jemand eine Idee???


    Danke

    Gruß

    Christian

  • Hallo vw2audi!


    was sagt cat /etc/asound.conf?


    //Edit


    ... und bitte natürlich auch die Ausgabe von cat /proc/asound/cards.

    "Alles, was wir sind, ist Sand im Wind, Hoschi."

  • Ja das stimmt ;-)


    Code
    1. cat /proc/asound/cards
    2. 0 [ALSA ]: bcm2835_alsa - bcm2835 ALSA
    3. bcm2835 ALSA
    4. 1 [Device ]: USB-Audio - USB Audio Device
    5. GeneralPlus USB Audio Device at usb-20980000.usb-1, full speed