Plusberry Pi - Raspberry-Pi-Gehäuse mit SATA-Erweiterung

  • Moin ;)


    Wer seinen Raspberry Pi ohne Kabelsalat zu einem Mediaplayer mit interner 2,5´´ Sata-Festplatte umfunktionieren will, sollte sich ´mal das Plusberry Pi- Gehäuse ansehen (entsprechende Bonität vorausgesetzt). Der SATA-Anschluss läuft allerdings über den USB-Port. Daher werden Daten dann nur mit maximal 480 Mbit/s übertragen....aber immerhin :thumbs1:


    [Blocked Image: http://www.golem.de/1409/sp_109431-86746-i_rc.jpg]


    Die von den Plusberry-Pi-Machern entwickelte Platine enthält zudem einen USB-Hub, der weitere vier Anschlüsse bereitstellt. Das Gehäuse wurde so entwickelt, dass es alle Raspberrys (A, B, B+) aufnehmen kann, welche dann alle mit vier USB-Buchsen ausgestattet sind. Über die Platine erfolgt auch die Stromversorgung des integrierten Raspberry Pi. In den preiswerteren Versionen des Kits ist ein Netzteil mit 2 A beigelegt, mit den kostspieligeren wird eines mit 3 A ausgeliefert.


    [Blocked Image: http://scr3.golem.de/screensho…7511229138798006131_n.jpg]


    Die USB-Anschlüsse des Raspberry Pi sind ebenso über das Gehäuse erreichbar wie die der Platine. Eine USB-Buchse befindet sich an der Vorderseite des Gehäuses. HDMI- und Ethernet-Anschluss sowie die Audiobuchse des Raspberry Pi sind über Aussparungen an der Unterseite des Gehäuses zugänglich. Die GPIO- und die Kamera-Schnittstelle des Raspberry Pi im Gehäuse sind zudem noch weiterhin zugänglich.


    [Blocked Image: https://images.indiegogo.com/f…ite_HDMI_2.jpg?1408048300]


    Der Preis hat es allerdings in sich :s
    Für umgerechnet 53 € incl. Versand erhält ein Spender bei Indiegogo ein Gehäuse samt Platine und ein Netzteil, muss das Raspberry Pi aber selbst liefern und das Gehäuse selbst zusammenbauen.


    [Blocked Image: https://images.indiegogo.com/f…ite_HDMI_1.png?1408048283]


    ...ich habe wieder mal als "Vorkoster" geopfert und einen Plusberry bestellt, weil mir die Idee und das Design zusagen. Natürlich wird dann der Plusberry auch wieder, wie mein jetziges XBMC MEDIAPI-Gehäuse, in schwarzer Klavierlackoptik umlackiert und erhält ebenfalls wieder eine aktive Kühlung. Als interne Festplatte soll mir wegen ihres sehr geringen Stromberbrauches eine Crucial CT256MX100SSD1 SSD mit 256GB dienen, da diese schon hier rumliegt. Die großen Datenmengen liegen ja eh auf meinem 6TB NAS-Server.


    Im Januar wird der Plusberry geleifert. Ich werde nach meinen individuellen Anpassungen hier weiter über das Gehäuse (ggfls. auch kritisch) berichten


    ...aber jetzt heißt es erst mal warten, warten, warten und warten :@


    Schöne Grüße
    Mark

  • ...klar, ist natürlich nur ein theoretischer Wert. Wenn ich dann noch bedenke, dass sich beim Raspberry LAN und USB den Bus teilen, wäre ich mit allem deutlich über 100 Mbit/s schon ziemlich zufrieden :thumbs1:


    Gruß
    Mark


  • Hm, der Plusberry-PI hat also eine Zusätzliche Platine die intern über USB an den normalen PI angeschlossen wird?


    Genau so ist es:thumbs1: Auf dem ersten Foto oben ist die Platine zu sehen. Zusätzlich hat die Platine noch einen aktiven 4Port USB-Hub, da man bei diesem Gehäuse an die USB-Ports vom Raspberry nicht mehr heran kommt.


    Ich kenne das schon von meinem aktuellen Raspberry Pi XBMC MEDIAPI Gehäuse (Affiliate-Link)mit integriertem USB-Hub...nur hat dieses Gehäuse leider noch keinen SATA-Anschluss.


    Gruß
    Mark

  • Moin ;)


    Ich habe eben ein paar Infos von den Entwicklern des Plusberry Pi bezüglich einiger Verbesserungen erhalten, die noch vor dem Verkaufsstart vorgenommen werden.


    Dieses Update möchte ich weiteren Interessenten hier natürlich nicht vorenthalten:



    Ich werde Euch bezüglich weiterer, bereits angekündigter Infos der Entwickler in diesem Tread hier auf dem Laufenden halten und bin natürlich gespannt, was der Paketbote mir dann letztendlich Ende Januar oder Anfang Februar liefern wird :bravo2:


    Gruß & schönes (Rest)Wochenende
    Mark

  • Moin,


    die Leiterplatinen werden morgen von der Herstellerfirma versendet. Wenn diese angekommen sind, werden die Anschlüsse auf die Platinen gelötet und getestet.


    So wird dann das Ganze dann aussehen:


    [Blocked Image: https://images.indiegogo.com/file_attachments/1068874/files/20141203131130-micro_usb_switch.jpg?1417641090]


    [Blocked Image: https://images.indiegogo.com/file_attachments/1068877/files/20141203131149-sata.jpg?1417641109]


    [Blocked Image: https://images.indiegogo.com/file_attachments/1068878/files/20141203131204-front_usb.jpg?1417641124]


    ...die Jungs haben bisher ganz vergessen zu erwähnen, dass es auch einen Infrarot-Sensor geben wird:


    [Blocked Image: https://images.indiegogo.com/file_attachments/1068879/files/20141203131228-plusberry_front_ir.jpg?1417641148]


    Fortsetzung folgt...


    Gruß
    Mark

  • Moin zusammen ;)


    Die beiden Jungs waren auch in den letzten Tagen nicht ganz untätig:


    Mittlerweile wurde das Design so angepaast, dass das Gehäuse auch zum B+ vollständig kompatibel ist.


    Damit paast das Plusberry Pi-Gehäuse zu allen Raspberry Pi Modellen :thumbs1:


    Das wurde insbesondere durch zwei austauschbaren Rückwände für den HDMI-Bereich realisiert (eine für die A / B Raspberry Pi und die andere für den B + ).


    [Blocked Image: https://images.indiegogo.com/file_attachments/788452/files/20140814133123-rear_white_HDMI_1.png?1408048283]


    [Blocked Image: https://images.indiegogo.com/file_attachments/788454/files/20140814133140-rear_white_HDMI_2.jpg?1408048300]


    Bei Verwendung des Raspberry Pi B+ hat man insgesamt 7 externe USB-Anschlüsse + 1 Internen (ideal für einen WiFi-Dongle).


    ...hier noch eine animierte Grafik:


    [Blocked Image: https://images.indiegogo.com/file_attachments/788465/files/20140814133613-animated_assembly.gif?1408048573]


    Hinter dem Plusberry-Projekt stecken Sasi Levi und Asher Elbaz, zwei Ingenieure und Computerfreaks aus Israel. Beide haben bereits jahrelange Erfahrung in Entwurf und Umsetzung von Fertigungslinien für Hard- und Softwareunternehmen. Gemeinsam laufen sie aber erst zu richtiger Höchstform auf.


    Der Plusberry ist jedoch ein reines Freizeitprojekt der beiden Jungs:


    [Blocked Image: https://images.indiegogo.com/file_attachments/741393/files/20140724115957-GUY_8224.JPG?1406228397]


    ...und für Heute zu guter Letzt ein kleines YT-Video:



    Fortsetzung folgt...


    Gruß
    Mark

  • ...kurzes Update:

    Die Leiterplinen sind fast komplett montiert - die letzten Teile sollen am kommenden Montag kommen (...leider hat der israelische Zoll gestreikt).


    Sobald dann die letzte Charge kommt, wird alles fertig montiert.


    [Blocked Image: https://images.indiegogo.com/file_attachments/1107482/files/20141219122121-photo_3__2_.JPG?1419020481]


    [Blocked Image: https://images.indiegogo.com/file_attachments/1107483/files/20141219122133-photo_2__1_.JPG?1419020493]


    ...Fortsetzung folgt!


    Gruß
    Mark

  • Hi Mark,


    gibt es einen neuen Stand?


    Auf der indiegogo Seite steht:
    Vor 10 Tagen: We are now starting the production of 1500 PCB's for the perks.
    Und geschätztes Lieferdatum: Februar 2015


    Hältst Du uns auf dem Laufenden, wenn Dein Gehäuse angekommen ist?


    Danke.


    Knut


  • ...mach ich in jedem Fall :thumbs1:


    Am 05.02. gab es eine Mitteilung, dass das Gehäuse 100%ig kompatibel zum Raspberry Pi 2 ist. Da dies aber wohl von vorne hinein jedem klar gewesen sein sollte, habe auf die Weitergabe hier verzichtet.


    Und "naturlich" wird auch wieder von leichten Lieferverzögerungen bei der chineschischen Produktionsstätte wegen des dort bevorstehenden Neujahrsfestes gesprochen.


    Quote

    Regarding Raspberry Pi 2 - according to the Pi foundation, the form factor is the same as the B+, so it should be fine. We have ordered one just to make sure, we'll let you know once we have it.
    Regarding an updated time table - we are waiting for answers from our suppliers, we'll have dates next week. There will be some delays, as the Chinese new year is approaching, and that's where we do our manufacturing.
    On the software side - controller code (for smart shutdown and USB toggling) is done. We are now working on a testing application for the manufacturing line (that will test USB, WiFi, Sata, HDD etc).


    Wer allerdings (wie leider auch ich) um diese Zeit schon einmal Geschäfte mit den Chinesen gemacht hat, der musste schmerzhaft erfahren, dass es mindestens einen Monat dauert, bis die dortigen Abläufe nach dem Neujahrsfest wieder im Lot sind. Die Produktionshelfer in den Industrieregionen sind nämlich nach wie vor überwiegend Wanderarbeiter, die zu diesem Fest fast alle in ihre Heimat fahren, die teilweise in entlegensten Ecken dieses riesigen Landes liegt.


    ...bis die dann alle wieder an ihrem Arbeitsplatz zurückgekehrt sind, kann es dauern :sleepy: Teilweise kehren sie auch garnicht zurück, was die Produktions- und Versandabläufe dann noch weiter zurück wirft.


    Mich trifft das beim Plusberry aber diesmal nicht ganz so hart, da ich ab morgen eh erst einmal für ca. 3 Wochen in die Klinik muss.


    Schöne Grüße
    Mark

  • Hallo :)


    Auch in der Klinik habe ich schließlich mein Tablet dabei. Deshalb möchte ich Euch die aktuellen "Neuigkeiten" nicht vorenthalten:


    Nach Rücksprache mit den chinesischen Lieferanten gibt es jetzt einen aktualisierten Zeitplan der einige erhebliche Verzögerungen vom ursprünglichen Plan beinhaltet. Als Ursachen werden zum einen das chinesische Neujahrsfest, was natürlich in den Firmen schon angefangen hat und zu einem Produktionsstop bis Ende Februar führt, sowie zum anderen der B+ Support, der zwar bereits zugesicht wurde, dessen Komplexität aber erheblich unterschätzt wurde, angegeben.


    Hier der neue Zeitplan:


    * PCB-Produktion bis zum 23.03
    * PCB-Montage zwischen 30.03 und 13.04
    * Kunststoff-Formenbau Verarbeitung und T0 (Erste Testversion) bis zum 30.03
    * Kunststoff T1 und Produktionsfreigabe bis 13.04
    * Kunststoffbereitstellung im Werk bis 20.04
    * Endmontage und Prüfung bis 27.04
    * Verpackung und Versand bis 29.04


    Asher will Ende März nach China fliegen, um die Produktion zu überwachen. In Zwischenzeit will Sasi den Firmware-Code für das On-Board-Prozessor neu programmieren (verantwortlich für die intelligente Abschaltung und den HDD "Slave" Port) sowie die Entwicklung des QA-Setup und der notwendigen Software abschließen.


    Die Zeiten, wo ich mich über sowas aufrege, sind aufgrund meiner persönlichen "China-Erfahrungen" längst vorbei. Asher und Sasi sind in so etwas eben auch nur Amateure, die das zum ersten Mal machen, wobei mich echt wundern würde, wenn in der Produktion alles so glatt läuft, wie jetzt geplant.


    Die Beiden waren vor ein paar Monaten sehr euphorisch wegen des gesammelten Startkapitals in Höhe von 64.611 USD, werden aber schnell merken, wie viel davon noch bis zum versandfertigen Endprodukt "aufgefressen" wird.


    Trotzdem denke ich, dass sich das Projekt, gerade in Anbetracht des größeren Potentials vom Raspberry 2 und den Fortschritten bei OpenELEC/KODI, gerade auch für die Kunden wirklich lohnen wird...(Fortsetzung folgt)


    Schöne Grüße
    Mark

  • Klingt ja echt gut mir stellt sich nur die Frage ob man an die Technik auch ohne Gehäuse herankommt da es für mich nicht nötig ist da mein Pi mit in Meinem Pc Gehäuse sitzt und da die wasser kühlung überwacht/als kleiner nas Storage dient. Das verursacht ein recht großes Kabelchaos was die Platine sicherlich vereinfachen würde.


    Mfg Obelix


  • Klingt ja echt gut mir stellt sich nur die Frage ob man an die Technik auch ohne Gehäuse herankommt da es für mich nicht nötig ist da mein Pi mit in Meinem Pc Gehäuse sitzt und da die wasser kühlung überwacht/als kleiner nas Storage dient. Das verursacht ein recht großes Kabelchaos was die Platine sicherlich vereinfachen würde.


    Mfg Obelix


    Obelix : Die Frage kann ich Dir natürlich nicht beantworten. Wenn Du aber bei Facebook bist, würde ich an Deiner Stelle einfach ˋmal nachfragen:
    https://www.facebook.com/PlusberryPi


    Gruß
    Mark

  • wie sieht es denn mit der stromversorgung aus? es ist ein 2A / 3A Netzteil dabei.
    Aber ist das ganze so umgesetzt, dass man externe 2.5" festplatten, wifi-stick etc. dann direkt anschliessen kann ohne zusätzliche stromversorgung? Zumindest bei der 2A-Variante habe ich da doch arge Bedenken und auch bei der 3A-Variante könnte es mit Festplatte und wifi-stick schon eng werden... erst recht wenn auch noch die interne Sata-Platte drinsteckt.


    Ist das nicht der Fall, machen die ganzen USB-Anschlüsse und auch das teure Case an sich, ja jetzt nicht wirklich Sinn.....
    Wenn man mal Pi+Case+Wifi-Stick rechnet, bekommt man für das Geld auch schon was deutlich leistungsfähigeres und unproblematischeres.

    Edited once, last by cubus ().

  • Hey,


    gibt's hier was neues?


    Suche selber ein Gehäuse für einen RPi2 und eine 2,5" oder 3,5" HDD als Mini-NAS!
    Gibt's da mittlerweile alternativen zum Plusberry bzw. ist die Umsetzung USB -> SATA alltags tauglich für ein NAS in einem RPi2?
    Wenn der RPi2 da auch rein passt (Formfaktor sollte ja gleich sein) was ist dann mit den USB-Ports am RPi2? Werden die dann "verschwendet" da innen liegend?


    Beste Grüße