Rolladenschalter um 433 Mhz erweitern

  • Hallo zusammen, da bin ich wieder ;) :lol:



    Ich möchte mein ganzes Homeautomation mal ein bisschen erweitern:


    Meine vorhandenen Rolladenschalter sollen über das Handy/Internet steuerbar werden. Mein Problem dabei ist aber, dass ich den vorhandenen Schalter beibehalten möchte.


    Ich möchte also, das man(n) (+ vor allem Frau) immer noch hingehen kann und manuell den Rolladen hoch und runter fahren kann.


    Mein jetziger Schalter ist so ein Doppelwippschalter, der immer wieder zurückspringt: http://www.fenstertechnik24.de…astend-fur-rollladen.html


    Kann ich den jetzt weiter verwenden und zusätzlich so ein Elro Funk-Einbauschalter verwenden?
    http://www.amazon.de/ELRO-AB440IS-Elro-Funk-Einbauschalter/dp/B005552HDI (Affiliate-Link)
    Dann könnte ich den Rolladen per Software schalten und noch manuell wenn ich mal keine Lust auf das Interface habe...


    Und bitte jetzt keine seitenlangen Vorträge über 240 Volt und der Sicherheit, habt bitte mehr Angst um den Raspberry als um mich (ds weiß was ich meine :lol:)


    Vielen Dank
    Gruß
    Max

    Edited once, last by Racer j ().

  • Erstenmal muss ich dazu folgendes wissen musst du den Taster gedrückt halten um zb ganz runter bzw ganz hoch zu Fahren?


    Der von dir gezeigte Aktor geht nicht


    Sinnvoller wäre fs20 Unterpunkte für jalosie dann einen cul Sticker an den pi und fhem auf den pi



    trotz allem Arbeiten an der Haudsnstallatin bedürfen Fachpersonal da Gefahr für Leib und Leben bzw Eigentum bestehen von den versicherung Aspekten spreche ich ma nicht

  • Hallihallo Max :)
    Man(n) könnte doch auch den Schalter einfach per Raspberry Pi ansteuern, oder?
    Das dürfte mit einem einfachem Interrupt-Skript einfach zu bewerkstelligen sein.


    Ich schätze mal, du steuerst den Rolladen dann per Relais an. Also sollte es auch kein Problem darstellen, das mit einem Shell Skript hinzukriegen...


    Mit der Lösung bräuchte man die 433Mhz auch gar nicht mehr.
    Finde ich persönlich praktischer
    Naja, musst du entscheiden



    Ein schönes Restwochenende wünsch ich dir
    -lukekas:)

  • Hi,
    da ist mir die Info jetzt ein bisschen zu dünn, mein Freund und Knopfauge :) ...


    Problem 1: wenn, dann bräuchtest Du imho zwei Funkschalter - einer für rauf und einer für runter. So ein Schalter ist halt nicht tri-state sondern eher binär (ein/aus) ...


    Problem 2: Irgendwo müssen "End-Anschläge" sein, an denen der Motor gestoppt wird. Die müsstest Du auch noch irgendwie mit "verbauen".


    Ansonsten sollte es imho schon möglich sein, Deine Wippenschalter zu brücken.


    cheers,
    -ds-

  • Hallo allerseits,


    Ich muss meine Schalter gedrückt halten, also wenn ich loslasse belibt das Rollo da stehen wo es momentan ist. Ich drücke nach unten bis das Rollo unten ist, der Motor schaltet aber von selbst ab.


    Ich hätte gerne 433 Mhz, weil meine ganze Wohnung gesteuert werden soll, da sind Kabel etwas umständlich.


    @ds: Ja, stimmt auch wieder. Wäre aber auch nicht weiter schlimm, dann nehm ich halt zwei.
    Mit den Anschlägen, dass könnte man auch so lösen, dass man die Zeit misst wie lange das Rollo braucht, 5 Sekunden drauf zählt und dann dem RPI sagt er soll keinen Befehl mehr senden, so in der Art.


    Vielen Dank
    Schönen Abend noch
    Max

  • Ja Maxl ... wie soll das mit der Zeit funktionieren :s


    Du weisst ja nicht, ob der Rolladen nur halb offen/zu ist ...
    Das ist so wie den RPi auf die eingeschaltete Herdplatte zu legen in der Hoffnung, er hüpft schon runter, wenn es ihm zu warm wird :lol:


    Ohne die Endanschläge wird das nix ... es sei denn, Du baust nachträglich noch zwei Reed-Kontakte oder Lichtschranken dazu.
    Beim "Überbrücken" der Wippenschalter muss eh noch ein Fachmann her ... das muss ja auch irgendwie so verschaltet werden, dass auf alle Fälle der Wippenschalter die höhere Priorität hat und den Funkschalter übersteuert.


    Also alles nicht ganz so lapidar ...


    cu,
    -ds-

  • Hi,



    ... wie soll das mit der Zeit funktionieren :s


    Du weisst ja nicht, ob der Rolladen nur halb offen/zu ist ...


    Da der Motor sowieso von selbst ausschaltet sollte dass doch kein Problem sein. Egal ober der Rolladen ganz oder halb zu/offen ist, nach 5 Sekunden ist er ja auf jeden Fall (ausser er wird durch irgendeinen Grund mechanisch blockiert) geschlossen bzw. offen. Das ist halt nicht 100% effizient, sollte aber dennoch funktionieren. Oder?


    Grüße,
    Joh

    DON'T PANIC!

    Edited once, last by joh.raspi ().

  • Ja, danke joh.raspi und ds.


    Genau joh, so meinte ich das. Der Motor schaltet selber aus wenn er ganz unten ist (Endschalter ist im rolladen), also kann nichts passieren. Aber mit der Priorität und der Verkabelung, da muss ich mir mal noch Gedanken zu machen ;)


    Danke
    Gruß

  • Hi,



    ...
    Da der Motor sowieso von selbst ausschaltet ...



    ... wenn er ganz unten ist (Endschalter ist im rolladen), also kann nichts passieren.
    ...


    imho zu kurz gesprungen ...
    Deswegen meinte ich ja, das mal zu checken.
    Schaltet der Endschalter die Phase des Wippenschalters ab oder schaltet er direkt den Motor aus?
    Das ist jetzt halt reine Spekulation. Geht der Endschalter direkt zum Motor, dann funktioniert das mit der Zeit. Schaltet er aber die Phase des Schalters ab, der dann ja überbrückt wird, ... tja ...


    cu,
    -ds-


  • Problem 1: wenn, dann bräuchtest Du imho zwei Funkschalter - einer für rauf und einer für runter. So ein Schalter ist halt nicht tri-state sondern eher binär (ein/aus) ...


    dafür gibt es doch die Intertechno Rolladenschalter !


    ein/aus wechselt die Richtung 2x ein oder 2x aus startet oder stoppt das Fahren.


    Ich hatte extra bei Intertechno angefragt wie das mit einem Fernbedienungpaar ein/aus sonst gehen sollte.

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Danke jar!


    dann muss ich mir doch mal prof. Hilfe holen, wie das dann mit der Priorität oder vielmehr mit dem Überbrücken geht, sodass man manuell auch noch schalten kann. Oder hat einer eine Idee parat?


    Danke
    Gruß
    -racer-


  • ....Aber mit der Priorität und der Verkabelung, da muss ich mir mal noch Gedanken zu machen


    Danke jar!
    dann muss ich mir doch mal prof. Hilfe holen, wie das dann mit der Priorität oder vielmehr mit dem Überbrücken geht, sodass man manuell auch noch schalten kann. Oder hat einer eine Idee parat?


    nix PI aber ich habe seit 27 Jahren elektrische Rolladen installiert und faul wie ich bin wollte ich statt Drehschalter an der Balkontür eben auch von der Couch wenns dunkel wird ......


    also 2 Eltako Dosen Stromstoss Relais in die Unterputzdose eingebaut. Die Taster an der Balkontür und an der Couch schalten parallel.


    Der Weg :


    230V~ über ein Relais für an/aus und von da auf ein Wechselrelais Mitte und an NO und NC gehen die beiden Motorenleitungen für hoch / runter.


    Da beide Taster parallel liegen kann man mit Taster von der Couch oder von der Balkontür steuern. Endabschaltung macht eh der Motor selber.


    Es zeigte sich aber was etwas nervig ist, direktes hoch oder runterschalten klappt nur selten. Der Motor will über eine Totzeit von hoch nach runter umgesteuert werden, deswegen an diesen Drehknöpfen immer über off.


    Mit einem PI ist das leichter nachzustellen.


    Erst Power off, dann umschalten dann Power wieder on.

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

    Edited once, last by jar ().

  • Ich habe gerade erst bei meiner Mam im Haus diese Aufgabe erledigt.


    Die Rollos funktionieren dort genauso wie bei dir, das der Motor sich selbständig mit einen Endkontaktschalter abschaltet.


    Als schalter haben wir diese hier verwendet.
    http://www.elv.de/homematic-fu…ach-unterputzmontage.html in der 866Mhz Variante, weil das Frequenzband nicht so belastet sein soll wie das 433er. Wobei ich sagen muss, das wir ein Haus von 1892 Haben mit extrem dicken Mauern und rund 230m² auf 2 Etagen Verteilt und da konnte ich noch alle Empfänger erreichen.


    Wir haben dazu auch noch die Lichtschalter auf Modelle von EQ3 umgerüstet und ich muss sagen es geht super. Die Lichtschalter sind Dimmbar und die Rollos immer noch manuell bedienbar.


    Die Steuerung erfolgt über die CCU2(http://www.elv.de/homematic-zentrale-ccu-2.html) vom gleichen Anbieter, gibt aber sicher auch Möglichkeiten über Raspberry und Fhem.


    Die Schalter sind Genial, es gibt zu den Verschiedene Aufsätze von Gira oder what ever wo du das Design an deinen Jetzigen Schaltern anpassen kannst. Außerdem musst du den derzeitigen Schalter nicht mehr überbrücken, sondern du hast nur den einen in Verwendung, weil alles integriert ist, was du brauchst.

    ein Traum ist unerlässlich wenn man die Zukunft gestalten will

    Edited once, last by DeFisch ().

  • Möchte noch einen Aspekt beitragen.


    Ich habe auch seit über 20 Jahren elektrische Rollläden mit den Wippschaltern. Die sind im Hausanschlussraum auch einfach mit einem Relais jeweils zusätzlich überbrückbar, so dass ich alle Rollläden mit einem Taster zeitgleich auf und zufahren kann. Wollte dies damals so haben, um beim Haus verlassen oder heimkehren nicht durch alle Räume laufen zu müssen. Also das überbrücken ist nicht das Problem.
    Auf der Seite des Raspi muss also ein Taster simuliert werden.Probleme gibt es aber mit den Funkempfängern. Sind diese zunähe beieinander, stören sie sich gegenseitig. Setzt man nun einfache Funksteckdosen ein, benötigt man 2 pro Rollladen. Eine für rauf und eine für runter. Diese müssten dann im Rollladenkasten untergebracht sein, da sie, wenn sie überhaupt in eine Verteiler oder 55mm Schalterdose passen, zu nahe beieinander wären. Intertechno selbst gibt an, dass die Unterputzempfänger mindestens 50 cm Abstand pro Rollladen voneinander haben müssen. Bei mir sind z. B. drei Wippschaltereinheiten in der Küche für drei Rollläden in einer dreier Blende. Würde also nicht funktionieren.
    Wenn der Rollladenkasten nicht gerade zutapeziert ist und man ihn einfach öffnen kann, würde ich je 2 Funksteckdosen pro Rolladen auseinander nehmen und jeweils eine in eine Aufputzdose legen und die Aufputzdose jeweils eine in der rechten und linken Ecke des Kastens befestigen und entsprechend verdrahten. Übrigens, vor kurzem ging eine Funksteckdose nicht mehr. Bei der Fehlersuche stellte sich heraus, dass ein 5 Volt Steckernetzteil welches ich neben der Funksteckdose einsteckte zum Ausfall dieser durch Störstrahlung führte. Nach Entfernung des Netzteils hat sie wieder ihren Dienst verrichtet.

  • Danke dir, rmjspa. wundert mich zwar mit den Störungen, habe selber mehrere Funsteckdosen am laufen und auch wenn ich die nebeneinander betreibe passiert nichts (Elro, 433Mhz). Aber das kann ja bei jedem unterschiedlich sein.


    Ich melde mich die Tage mit einer netten Oberfläche und Code wieder! Danke!