DVB-C Dual-Tunersignale ins Netzwerk streamen

  • Moin ;)


    Obwohl ich nun schon einige Wochen erfolgreich ein abgegriffenes DVB-C Signal mit dem Raspberry, der Sundtech Media TV Pro III und TVHeadend unter OpenElec/XBMC erfogreich in mein Netzwerk streame, nervt mich jedoch die Tatsache, dass alle Endgeräte immer nur den gleichen Sender sehen können zunehmend :@


    Nun hat ja AVM hat den Verkaufsstart des auf der CeBIT vorgestellten FritzWLAN Repeater DVB-C bekannt gegeben, der die Funktionen eines DVB-C-Tuners integriert. Der Repeater verteilt das TV-Signal vom Kabel-TV-Anschluss via WLAN im gesamten Netzwerk. Laut AVM ist die parallele Übertragung von zwei unterschiedlichen TV-Streams auf bis zu sechs Endgeräte möglich.


    Neben der als TV-Empfänger fungierenden FritzApp TV, die für Android (ab Version 4.0) und iOS (ab Version 7) vorliegt, empfiehlt AVM den freien VLC-Player sogar auf der Homepage des Produkts. So kommen auch daher auch Linux-User in den Genuss vollständiger Kompatibilität. Der FRITZ!WLAN Repeater DVB-C dürfte somit grundsätzlich ein einfacher Weg sein, Live-TV auf einen Linux-Rechner zu beamen, da sämtliche Treiber-Geschichten wegfallen. Nun gibt es den VLC unter OpenElec/XBMC ja wohl leider nicht. Bei Raspbmc dürfte es ähnlich aussehen.:s


    Ich habe jedoch über das online verfügbare Handbuch herausgefunden, dass das gute Teil die Channel-List als m3u ausgibt. Wenn diese wiederum im XBMC-Backend verarbeitet werden kann, wäre das doch schon die halbe Miete...


    Hiervon habe ich bis jetzt aber noch keijen Schimmer, da es bei TVHeadend ja keine m3u-Datei gibt, sondern ein Server mit der IP des Raspberrys, an dem die Sundtech USB-DVB-C Karte steckt, konfiguriert werden muss.


    Daher nunmeine Frage: Mit welchem Player oder Addon kann ich bei XBMC die m3u-Kanallisten öffnen und abspielen??? :helpnew:


    Da in meiner Wohnung mittlerweile 3 Raspberrys mit XBMC [2x Openelec +1x Raspbmc] an unterschiedlichen Bildschirmen bzw. Fernsehern hângen, könnte dann ja zusammen mit der Sundtech Media TV Pro III auf jedem Raspberry ein anderes Fernsehprogramm laufen.


    Fúr jede hilfreiche Antwort bin ich dankbar:danke_ATDE:


    Schöne Grüße
    Mark

  • :bravo2: ha, ich glaub, ´ich hab´s gerade selber gefunden:


    PVR IPTV Simple Client: "The IPTV Simple Client addon currently supports using M3U playlist format as Live TV streams source and XMLTV (XML) format as EPG source." Dieser PVR-Cient ist zumindest unter OpenELEC und auch bei Raspbmc verfügbar:thumbs1:


    Es gibt auch dieses und dieses YT-Video als Anleitung.


    Ich hab´mal sofort auf gut Glück den FRITZ!WLAN Repeater DVB-C bei Redcoon bestellt, weil dort die Lieferzeiten am kürzesten sind.


    ...dann hoffe ich ´mal, dass ich bis Mitte des Monats hier berichten kann, ob auch alles funktioniert.


    Gruß
    Mark

  • Moin,


    ...nachdem Redcoon bei Bestellung noch von einer fünftägigen Lieferzeit sprach, kam 2 Tage später eine Mail, dass der Artikel erst Mitte Dezember lieferbar sei, d.h. natürlich, dass ich das erste und letzte Mal dort bestellt habe.


    Mitllerweile habe ich mir den Fritz! DVB-C Repeater bei Conrad bestellt, bin aber erst heute dazu gekommen, den Repeater zu intallieren.


    Die Installation unter Windows war etwas zeitraubend und nervig, da sie völlig anders verlief, als im Handbuch angegeben. Ich musste das Gerät nach der Installation erst mit einem Netzwerkscanner ausfindig machen, da es weder über den von AVM angegebenen Link erreichbar war noch im Routermenü auffindbar war. Einmal gefunden, lief es danach aber problemlos.


    Der DVB-C Repeater hat sehr rasch alle Sender bei meinem Unitymedia-Anschluss gefunden. Man kann dann tatsächlich eine m3u-Liste erstellen und lokal auf verschiedenen Endgeräten abspeichern. Mit dem VLC-Player erscheint sofort die Senderliste, wenn man diese Datei damit öffnet. Wenn man dann auf einen Sender klickt, legt dieser sofort los.


    Bei XBMC ließ sich die m3u-Datei erst ab der Version 1.9.3. von IPTV Simple Client öffnen. Das kann aber auch daran liegen, weil ich das Ganze auf meiner ZBox ID41 mit XBMCbuntu und nicht auf dem Raspberry installiert habe. Dafür läuft mit dieser Version alles genau so, wie erhofft :thumbs1:


    Besonders positiv finde ich, das man die Netzwerkstreams nun wirklich plattformübergreifend abspielen kann, wobei ich persönlich diesen Mac Os Kram nicht gtestet habe... aber für Windows, Linux und Android kann ich das einschließlich der jeweilig dazugehörigen XBMC/KODI-Versionen ausdrücklich bestätigen.


    Die Qualität kann sich übrigens sehen lassen und ist genau so gut, wie mit meiner Sundtech Media TV Pro III DVB-C Karte, wobei der Fritz! DVB-C Reciever jedoch noch 3 deutliche Vorteile mit sich bringt:
    1. Die Repeater-Funktion verstärkt auch noch zusätzlich das Wlan-Netzwerk
    2. Der Doppel-Tuner macht es möglich, auf zwei verschiedenen Endgeräten auch zwei unterschiedliche TV-Programme zur gleichen Zeit zu schauen.
    3. Sämtliche Treiber-Geschichten fallen weg.


    Der AVM FRITZ!WLAN Repeater DVB-C war für mich also absolut kein Fehlkauf, wobei aber davon auszugehen ist, dass der Preis künftig noch fallen wird und das Gerät durch künftige Firmware-Updates noch besser arbeitet bzw. zusätzliche Funktionen erhält.


    Gruß
    Mark

  • Soweit ich mich erinnern konnte, reichte es, beim Router und dem Repeater jeweils die WPS Taste zu drücken ....


    Ist aber schon ne Weile her, da ich trotz elend langer Lieferzeiten überall dann bei Amazon plötzlich das Teil nach wenigen Tagen in der Hand hielt.


    Langes Rumkonfigurieren wäre auch unnötig gewesen, wenn man vorher in die Anleitung geguckt hätte ;):D

    ;) Gruß Outi :D
    PIs: 2x Pi B (Rente) / 1x Pi B+ (Rente) / 1x Pi 2 B (Tests) / 2x Pi 3 B (RaspberryMatic / Repetier Server) / 2x Pi Zero 1.2 (B. Lite) / 2x Pi Zero 1.3 (B. Lite)
    2x Pi Zero W 1.1 (B. Lite) / 1x Pi Zero 2 (noch ohne) / 1x Pi 3 B+ (Tests) / 1x Pi 4 B 4GB (Ubuntu Server 64 Bit) / Pi 400 (Bullseye) / 2x Pi Pico
    Platinen: Sense HAT / RPI-RF-MOD / PiFi DAC+ V2.0 / TV HAT

  • Outlaw:
    Im Prinzip richtig, aber...


    ...um an die WPS-Taste meines Routers zu kommen, muss ich das halbe Sideboard im Flur auseinandernehmen, sowie die Telefonanlage und das Lan Gateway der Heizungssteuerung abmontieren. Wegen einer schweren Knierthrose bin ich auch noch eingeschränkt beweglich und kann mich zurzeit kaum bücken. Von daher gehe ich nur im äußersten Notfall an den Router.


    ...also is nix mit WPS :(


    Außerdem erwarte ich von AVG, dass die Namensauflösung von "fritz.repeater/" auch dann funktioniert, wenn ich die Konfigurationsmethode "Über WLAN-Funk mit Internetrouter verbinden" wähle.


    Und dann steht im Handbuch auch noch beim Fehler:

    Quote

    Die Adresse „fritz.repeater“ ist nicht erreichbar: Öffnen Sie die Netzwerkübersicht Ihrer WLAN-Basisstation.
    Notieren Sie sich die IP-Adresse Ihres FRITZ!WLAN Repeaters. Geben Sie diese IP-Adresse in der Adresszeile Ihres Internetbrowsers ein.

    Dort tauchte der Repeater aber trotz mehrfacher Aktualisierung erst gar nicht auf. Das ist für mich einfach ein fetter Bug :daumendreh2:


    Wirkliche Abhilfe hat erst der Einsatz des Netzwerkscanners gebracht :thumbs1:


    Gruß
    Mark

  • Hallo, ich weiss das meine Frage wohl eher in ein VLC-Player Forum gehört, aber habe ein entsprechendes Forum (noch) nicht gefunden und da klinke ich mich mal in diesen Thread ein, da ich schon mal Nutzer der Fritz DVB C Karte gefunden habe, die vielleicht über meine Frage schon etwas wissen:


    Kurz und knapp: Kann man das TV Signal, was in den VLC Player kommt, auch mit dem VLC Player aufnehmen? Habe zwar die Aufnahmetaste gefunden, aber beim Drücken der Taste passiert nichts. Es ist auch kein Fortschrittsbalken in der Abspieldauer erkennbar, dieser steht immer bei 0:00. Pause funktioniert ja, das Signal muss also irgendwie irgendwo zwischengespeichert werden. Nur wo ?


    Übrigens hatte ich diese Frage auch schon an den AVM Support gestellt, da sie ja quasi eine Basiskonfiguration gegeben und den VLC Player empfohlen haben, die haben es sich aber einfach gemacht und meinten, das liegt nicht im Zuständigkeitsbereich von AVM.


    Vielleicht weiss ja wer was? Oder geht's da um lizenzrechtliche Dinge, die eine Aufnahme verbieten?


    Wäre für Antworten dankbar


    Beste Grüße
    dforce

  • @deforce
    Aufnehmen geht aber scheinbar nur Sofortaufnahme ....


    http://praxistipps.chip.de/mit…-aufnehmen-so-gehts_12548


    mark-aus-51
    Ich habe mir nun mal raspbmc installiert aber ich bekomme da nix hin. iptv simple Client motzt wegen jedem klick wegen "wird vom iptvpvr nicht unterstützt", weder m3u Sender, noch die m3u Senderliste gehen. Ich habe die zwar im Internet liegen aber die ist per browser aufrufbar und in der URL Angabe hinterlegt.


    Nachtrag:
    Fragt mich nicht warum aber jetzt funktioniert es ....
    Kann aber nach wie vor nicht zwischen Sendern hin und her schalten, das geht auch im VLC Player nicht.

    ;) Gruß Outi :D
    PIs: 2x Pi B (Rente) / 1x Pi B+ (Rente) / 1x Pi 2 B (Tests) / 2x Pi 3 B (RaspberryMatic / Repetier Server) / 2x Pi Zero 1.2 (B. Lite) / 2x Pi Zero 1.3 (B. Lite)
    2x Pi Zero W 1.1 (B. Lite) / 1x Pi Zero 2 (noch ohne) / 1x Pi 3 B+ (Tests) / 1x Pi 4 B 4GB (Ubuntu Server 64 Bit) / Pi 400 (Bullseye) / 2x Pi Pico
    Platinen: Sense HAT / RPI-RF-MOD / PiFi DAC+ V2.0 / TV HAT

    Edited once, last by Outlaw ().

  • DVBC/ DVBT signal Streamen auf PC/Android Gerät !


    Kodi auf dein PC oder Android Gerät installieren und die Tvheadend Client aktivieren.


    Die Netwerkadresse von dein Raspi Tvheadend Server (zb 168.192.1.101) als Tvheadend hostname eingeben.
    [Blocked Image: http://kodi.wiki/images/thumb/…_HTSP_Client.settings.png]


    Nur noch LiveTV Aktivieren ( unter Optionen --> Einstellungen)


    Jetzt kannst du über dein PC oder Android Gerät das DVBC/ DVBT Signal streamen, aufnehmen/Timeshift und EPG benutzen!


    Für Android Geräte gibt es auch die TVHClient


    https://play.google.com/store/…d=org.tvheadend.tvhclient


    Beste Grüße,


    Patlab

    Edited once, last by Patlab ().

  • Ist das Produkt entgegen zwei Sundtek-Sticks zu empfehlen, welche ich an einem RPi2 als Server für bis fünf Clients einsetzen würde?
    Der Vorteil bei uns ist, dass nicht alle zur selben Zeit/immer die Glotze laufen haben, somit könnte man das eine auch mit dem andern ergänzen, aber wie gesagt, bei diesem Adapter, welcher obendrein noch ein wenig günstiger als der TV-Stick ist, fällt die dämliche Konfiguration für Betriebssysteme und Kodi weg.

    [font="Courier New"]

    Code
    print("Hallo Welt!")


    [/font]

  • Les dir dazu bitte mal die oben verlinkte PDF durch und blätter auf Seite 23:


    Quote

    Mit dem FRITZ!WLAN Repeater können Sie gleichzeitig 2 TVProgramme
    empfangen.
    Mehrere Geräte können gleichzeitig beide TV-Programme
    empfangen und zwischen beiden TV-Programmen wählen


    'FRITZ!WLAN Repeater DVB-C' fungiert also was TV angeht eigentlich nur als Twin-Receiver.


    Wenn du 5 Endgeräte hast, wirst du hiermit nicht glücklich - aber auch nicht mit nur zwei DVB-C Sticks da die ja auch nur 2 Sender bereitstellen können.

  • Naja, im Zweifel hätte ich eh noch mindestens einen Sundtek-Stick bestellt, aus Erfahrung weiß ich nämlich, dass hier maximal drei Leute gleichzeitig Glotze schauen.
    Ich habe alles im Netz oder auf DVD zur Verfügung und anstelle von teuren SmartTVs könnte man den Leuten so auch einfach Android-Sticks mit Kodi, Raspberries mit Kodi oder einfach Kodi auf dem PC klatschen.


    Ist meines Erachtens nach günstiger, zumal man das Bild auch aufs Smartphone bekäme.

    [font="Courier New"]

    Code
    print("Hallo Welt!")


    [/font]

  • Weil diese mir unbekannt sind und so was mir daher als erstes in den Sinn käme ;)
    Ich weiß zwar davon, dass sich ein paar Fans ihre Dreambox damals umgebaut haben, HDTV fähig und auf YT zum Beispiel zugreifen können, können diese deshalb aber wohl noch lange nicht.

    [font="Courier New"]

    Code
    print("Hallo Welt!")


    [/font]