Internetradio-Problem

  • Hallo liebe raspberry Gemeinde,


    Ich habe mir ein I-Net Radio gebaut um auch in meiner Wohngegend mein Lieblingsradiosender höhren zu können.


    Später soll das RB noch als Repeater erweitert werden


    Als Basis nutze ich nen Lepai Amp. und ne USB-creativ-Soundkarte


    Der Lepai Amp. und das Raspberry werden gemeinsam von einem Schaltnetzteil welches 12V und 5V ausgibt gespeist um den Kabelsalat zu reduzieren.


    Und genau da fängt das Problem an
    Leider gibt es im Abspielbetrieb ein unangenehmes Fiepen, welches mit zunehmender Lautstärke größer wird.


    Wenn ich das RP seperat speise ist auch das Störgeräusch scheinbar verschwunden.


    Gibt es eine Möglichkeit über zusätzliche elektr. Bauteile das Fiepben zu filtern?


    VG
    Flo

  • OBenutzt du eine externe Soundkarte oder die Onboard?
    Allso das scheint am Spannungswandler zu liegen. Einfachsten wäre eine USB-Soundkarte für unter 10€.
    Dann dürfte das besser entkoppelt sein.


    Ps: Schöner Kasten ;). Habe mir auch ein Gebaut. Ist aber etwas kleiner ;).


  • OBenutzt du eine externe Soundkarte oder die Onboard?
    Allso das scheint am Spannungswandler zu liegen. Einfachsten wäre eine USB-Soundkarte für unter 10€.
    Dann dürfte das besser entkoppelt sein.


    Ps: Schöner Kasten ;). Habe mir auch ein Gebaut. Ist aber etwas kleiner ;).


    Die benutzte ich bereits


    Also das Problem liegt zu 100% am Spannungswandler


    Nun möchte ich aber ungern auf zwei seprate Netzteile zurückgreifen, da ich dann dementsprechend 2 Steckdosen bräuchte:(


    Gibt es eine Möglichkeit das Problem zu beheben


    VG

  • Ja, trotzdem zwei Netzteile nehmen. Dann nimmst du dir ein paar Lüsterklemmen und hängst einfach in deinem Kasten das eine Netzteil an das andere. Dann bekommen beide 220V und du brauchst auch nur eine Steckdose. Ganz einfach, das sollte jeder hinbekommen ;)


  • Ja, trotzdem zwei Netzteile nehmen. Dann nimmst du dir ein paar Lüsterklemmen und hängst einfach in deinem Kasten das eine Netzteil an das andere. Dann bekommen beide 220V und du brauchst auch nur eine Steckdose. Ganz einfach, das sollte jeder hinbekommen ;)


    Steh grad auf dem Schlauch


    Wie soll das funktionieren?
    Muss ich die Netzteile auseinander bauen dazu?


    VG

  • Ähnlichen Vorschlag hätte ich auch. Einfach eine Zweierdose in das Gehäuse bauen und das Anschlusskabel nach außen abführen.
    Genug Platz sollte in Deinem Gehäuse ja sein.
    Vllt. nicht besonders Elegant, würde das Problem aber vllt. fürs erste lösen.


    Bei Brummen bzw. Fiepen würde mir sonst noch eine fehlende gemeinsame Masse einfallen (wie das Massekabel am Plattenspieler).
    Vllt. das Netzteil mal andersrum in die Steckdose stecken?
    Sonst würde mir als Stichwort noch "Abschirmung" einfallen.

    ...and write down with pencil&paper...
    Where can i download "pencil&paper" ?

  • Ja du kannst dein netzteil auseinander bauen musst aber nicht. Nimm einfach L und N und pack sie an dein netzteil ob mit lüsterklemme oder nicht ist dir überlassen

  • Ähnliche Probleme gibt es auch im Car-Hifi Bereich, wenn Verstärker und Radio versorgt werden. Dort kann die Spannungsquelle nicht getrennt werden, deshalb gibt es dort eine Menge an Bauteilen die "helfen" sollen. Such eventuell mal nach "car hifi entstörfilter" bei den großen Suchmaschinen...

  • Also ich vermute, durch den höheren Strombedarf versagt die Glättung. Hänge doch versuchsweise mal einen Elko < 50 μF parallel zum Ausgang der 12 Volt...!?