Akku betriebener 4 port USB Hub für Raspberry Pi B

  • Hallo Zusammen,


    wie wir ja alle wissen hat der Raspi es schwer mit seinen 2 USB Ports aktive Geräte sauber zu versorgen, woran er schon mal in die Knie gehen kann.


    Deswegen suche ich einen aktiven 4 Port USB Hub den ich am Raspi anschließen kann, der aber von einem AKKU mit 5 Volt versorgt wird.


    warum mit Akku?


    Mein raspi ist das Gehirn meines Roboters. Dieser ist autonom und autak unterwegs.
    Also keine kabelgebundene Stromversorgung oder dergleichen.
    Damit ich nun weitere USB Geräte wie z.B eine USB Soundkarte brauche ich ein
    aktiven 4 Port USB Hub der nicht von einem Steckernetzteil mit Strom versorgt wird, sondern direkt von dieser 5 V Akkubank (Affiliate-Link) mit Strom versorgt wird und somit nicht den Raspi belastet.


    Der Roboter soll weiterhin Autak beiben nicht KABELGEBUNDEN
    Der Hauptgrund warum das alles ist das ich eine USB Soundkarte anschließen kann wo ich ein Microphone anschließen kann. Denn ich möchte eine Voice Recognition für mein Roboter installieren um diesen dann mit Sprachbefehlen steuern zu können. ( z.B. Jasper)


    Ich bin offen für jegliche Vorschläge die mir ein passendes Gerät anbieten können.
    Natürlich auch Bastelanleitungen, die aber detalliert dargestellt werden. So das man es auch sauber nachbauen könnte. Bitte keine halben Sachen oder irgendwas anderes.


    Ich hoffe jemand kennt so ein HUB oder kann mir was empfehlen.


    Danke


    MFG


    Zappelmann

  • Würde mir eine "Powerbank" holen womit du Handy befeuern kannst. Hab hier eine von Pearl
    Normaler USB zu Micro Usb (Handy Lader)
    Micro USB zu USB lädt den Akku


    Musst dann nur schaun das Nen HUb hast der mit USB befeuert wird


    Hab daheim z.b ein "ISY" Hub liegen der hat Y Kabel für den Laptop
    Wäre dann bei dir die Hauptleitung in den Pi, das 2te in die Powerbank und das 3te zum
    Hub.
    Eventuell muss bisschen umgekabelt werden aber denke so müsste das gehen




    Gruß


  • Würde mir eine "Powerbank" holen womit du Handy befeuern kannst. Hab hier eine von Pearl
    Normaler USB zu Micro Usb (Handy Lader)
    Micro USB zu USB lädt den Akku


    Bitte lesen: Powerbank (Affiliate-Link) Damit kann ich ein Handy Befeuern. Das Teil hab ich schon.


    Ich möchte damit ein USB Hub befeuern den ich dann am Raspi anschließen kann. Ich brauche nur ein passenden HUB der sich von einer solchen Akkubank versorgen lässt. Das sollte natürlich optimalerweise mit einem USB Anschluss selber direkt am HUB eingespeist werden.


  • Bitte lesen: Powerbank Damit kann ich ein Handy Befeuern.


    nur ein Handy? sagt wer?



    Das Teil hab ich schon.


    na denn wo ist dein Problem, befeuere damit Raspi und HUB



    Ich möchte damit ein USB Hub befeuern


    ich kenne keine und habe nie welche gesehen 4-port Hubs mit externer Einspeisung
    entweder aktive 7-Port Hubs mit externer Einspeisung und Kabelsalat


    oder


    passiver 4-port USB Hub der vom PI gespeist wird welcher von der USB A Seite mit einem Kabel USB-A - USB-A aus dem USB Akku gespeist wird

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

    Edited once, last by jar ().

  • Hm, dein Projekt würde mich interessieren - wie du was umgesetzt hast, welche Teile du verwendest und auch wie dein Code aussieht :)


    Ansonsten könntest du jeden X-Beliebigen USB-Hub nehmen, den Stecker vom Netzteil zerschneiden und auf der anderen Seite einen USB-Anschluss anlöten - denn aus dem Netzteil kommen ja auch nur 5V raus. Dann noch ein Y-Kabel um sowohl Netzteil als auch PI von deiner PowerBank versorgen zu lassen. Fertig :D


    Wegen der von dir gewählten PowerBank würd ich mir aber überlegen eine größere zu besorgen, kann mir nicht vorstellen das 5600mAh dein Gefährt allzu lange versorgen kann.
    Klick mal auf den ersten Link in meiner Signatur, da findest du 2 verschiedene PowerBank's die beide 2 USB-Ports haben, ein mal 1A und ein mal 2,1A ...


    Wobei ich dir empfehle zwischen PowerBank und PI auch noch einen Step-Up Konverter anzubringen damit wirklich stabile 5V am PI ankommen, denn solche Akkus neigen leider dazu kurzfristig mal unter 4,75V zu fallen aber das mag der PI überhaupt nicht.


    Besser wäre aber reguläre Akkus mit 7,2V wie sie auch im RC Bereich verwendet werden, über einen Spannungsregler zu nehmen und darüber alle Komponenten versorgen. Dann brauchst du meistens aber auch noch ein passendes Ladegerät für Li-Po Akkus. Siehe dazu zum Beispiel >> hier <<
    Denn eins haben diese ganzen PowerBanken gemeinsam: Sie sind eigentlich nicht für einen ständigen Einsatz gedacht, sondern nur als "Notfall Lösung". Ihre Kapazität nimmt schnell ab um so öfter diese geladen werden. Auch geht die Ladeelektronik leider oft schneller kaputt als die verbauten Akkus selbst. Nicht grundlos sind diese Teile billiger als RC Akkus mit selber "Leistung".




    Es gibt durch aus USB-Hubs mit weniger als 7 Ports. Stichworte für Google hierfür wären: USB-Hub Akku


    Ein verwandtes Thema dazu hier im Forum wäre auch: http://www.forum-raspberrypi.de/Thread-akku-pack-usb-hub-rpi


    Lustig wäre zum Beispiel auch > sowas < oder > sowas < :lol:


  • Ansonsten könntest du jeden X-Beliebigen USB-Hub nehmen, den Stecker vom Netzteil zerschneiden und auf der anderen Seite einen USB-Anschluss anlöten - denn aus dem Netzteil kommen ja auch nur 5V raus. Dann noch ein Y-Kabel um sowohl Netzteil als auch PI von deiner PowerBank versorgen zu lassen. Fertig ....


    ja ist klar mit den entsprechenden Risiken, falsch, schlecht gelötet usw.



    Es gibt durch aus USB-Hubs mit weniger als 7 Ports. Stichworte für Google hierfür wären: USB-Hub Tragbar


    also ich weiss nicht, finde das Suchwort nicht so toll weil ich sowas finde:


    USB 2.0 Hub 4 Ports ultra mini tragbar Aluminium High Speed USB Hub ohne Netzteil


    übrigens alle USB Hubs sind tragbar, er sucht ja einen 4-fach HUB der extern gespeist wird und sowas habe ich noch nicht gefunden, also warum so einen Krampf,


    einen 4-fach HUB suchen der einen Netzteilanschluß hat um dann diesen zu zerschneiden und dort einen USB-A Stecker für den USB Akku anzulöten wenn ich gleich mit einem USB-A Kabel zu USB-A genau dasselbe erreichen kann ohne Schnippel- und Lötaktionen?

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • jar du nervst leider mal wieder.. leg doch nicht jedes Wort auf die Goldwaage und streike sobald eine gefundene seite nicht dem entspricht was gesucht wurde.. ich hab nicht nur eine möglichkeit aufgezeigt - es ist aber nicht an Dir zu entscheiden welche der ThemenErsteller anwenden wird.

  • Naja, der erste Schein trügt: Kapazität: 32000mAh (3,7V) / 7400mAh (16V) / 118,4Wh
    Also nicht wirklich "größer".


    Wie gesagt, ich hab 2 verschiedene 30Ah PowerBanks für mein RoPi getestet.. Damit funktionierts, mit bereits erwähnten Einschränkungen die nach einiger Zeit auftreten..

  • ein passiver 4-fach USB Hub und ein USB-A zu USB-A (Stecker-Stecker) Kabel, mehr brauchts doch nicht !


    nix schnippeln löten o.ä.

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

    Edited once, last by jar ().


  • ein passiver 4-fach USB Hub und ein USB-A zu USB-A (Stecker-Stecker) Kabel, mehr brauchts doch nicht !


    nix schnippeln löten o.ä.


    Geht auch, die Powerbank direkt in einen der vier Ausgänge des Hub speisen lassen.
    :thumbs1:

    Offizieller Schmier und Schmutzfink des Forum.
    Warum einfach wenn's auch schwer geht ?


    Kein Support per PN !
    Fragen bitte hier im Forum stellen. So hat jeder etwas davon.

  • jar: In dem verwandten Thread den ich oben verlinkt habe, warst du auch schon dieser Meinung - dort widersprach dir aber auch schon orb, mit der Begründung das Passive USB-Hubs pro Port nur für 100mA ausgelegt sein könnten.
    Wo das steht? --> hier
    USB-A zu USB-A wäre aber denk ich auch falsch, fast alle USB-Hubs haben eine USB-B Buchse um mit dem Computer verbunden zu werden, sofern das VerbindungsKabel nicht fest verbaut ist..
    Und bei einer normalen Buchse ist die Frage ob der USB-Hub eine Rückspeisung überhaupt erlaubt bzw kann, denn nicht jeder USB-Hub kann über einen vermeintlichen OUT Port auch Strom in die andere Richtung bewerkstelligen..


    Also ist dieses von dir erneut wiederholte Vorhaben kritischer als das Netzteilkabel eines dafür vorgesehene Aktiven USB-Hub zu zerschnippeln..



    but who cares


  • Hm, dein Projekt würde mich interessieren - wie du was umgesetzt hast, welche Teile du verwendest und auch wie dein Code aussieht :)




    Lustig wäre zum Beispiel auch > sowas < oder > sowas < :lol:



    Tja mein Projekt hatte ich schon vor längerer Zeit in auf der Botmaker.de Seite eingestellt. Leider ist diese Seite seid Freitag abgeschaltet worden. Somit sind alle Infos jetzt wieder aus dem Netz und ich müsste es sehr aufwendig wieder neu einstellen.


    Aber hier ist ein Video von meinem Projekt


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Deine Beispiele sind, na ja wie soll ich sagen ... funny und kostspielig, leider nicht mit dem Ergebnis was ich erhofft habe. Jedoch habe ich mitlerweile eine alternative Lösung dazu gefunden. USB Microphone! keine USB Soundkarte kein zusätzlicher USB HUB, kein Gekabel, und keine zusätzliche Stromversorgung.


    Ach ja die Akkubank die ich selber schon habe. Ist schon in meinem Projekt verbaut und liefert einem Servocontrollerboard Strom, dieser ist so minimal, somit würde ein USB Hub mit einer USB Soundkarte da auch länger dran laufen da der Stromverbrauch ja nun auch nicht so die Welt ist.


    Desweiteren wird der Raspi über ein 6 V Bleiakku siehe Video sauber für mindestens 2 Stunden unter Volllast über ein Motortreiberboard mitversorgt. Also macht Euch keine Gedanken über die niedrige Kapazität der Akkubank, denn diese wird nur geringfügig in Anspruch genommen.
    Im Übrigen kann die den Raspi unter WLAN Vollast 5 Stunden sauber versorgen.


    MFG


    Zappelmann
    [hr]
    Also ich schnippelt mir hier gerade zuviel herum. Ich hab schon eine saubere Lösung bekommen die soll auch gut aus Erfahrung funktionieren.
    Zum einem genau das was ich wirklich brauche Microphone



    und zum anderen soll diese Lösung sauber funktionieren.


    Delock Y Kabel (Affiliate-Link)


    Rot in die Powerbank
    Schwarz in den Raspi
    und die Buchse da kommt ein passiver USB Hub der dann über die
    Akkubank versorgt wird.


    Wurde mir von einem Techniker empfohlen der es auch so erfolgreich einsetzt.


    So Thema ist damit beendet.


    Vielen dank für Eure Unterstützung


    Jedoch bevor hier nochmehr gegeneinander genervt wird kann der Post hier geschlossen werden.


    MFG


    zappel


  • USB-A zu USB-A wäre aber denk ich auch falsch, fast alle USB-Hubs haben eine USB-B Buchse um mit dem Computer verbunden zu werden, sofern das VerbindungsKabel nicht fest verbaut ist..


    ach bist du jetzt der Stromexperte? dann frage ich dich öfter:wallbash:


    kein 4-port HUB den ich bis jetzt in den Fingern bekam hatte eine USB-B Buchse oder Netzteilanschluß, kannst mir gerne Muster schicken, ich kann dir 4 Stück auch zerlegt zeigen.



    Also ist dieses von dir erneut wiederholte Vorhaben kritischer als das Netzteilkabel eines dafür vorgesehene Aktiven USB-Hub zu zerschnippeln..


    zeige doch mal einen aktiven USB 4-fach HUB und nicht wieder auf die Suche verweisen


    Meine passiven USB 4-fach HUBs sowie viele andere auch und auch der PI B überwachen keine Ströme, regeln keine Ströme und begrenzen keine Ströme, die sind einfach alle +5V und GND Strippen zusammen gelötet!


    Das Thema hatten wir aber schon mal


    also ist es egal ob der Strom an USB auf dem PI seine 2te USB Buchse kommt mit Kabel USB-A Stecker zu USB-A Stecker oder am passiven HUB wobei ich wegen der dünnen Strippen in denHUBs den PI B direkt an seiner 2ten Buchse vom Akku speisen würde, die erste Buchse zum HUB



    aber egal du weisst es ja besser.....

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

    Edited once, last by jar ().

  • Hm wie viele USB-Geräte hast du denn am PI schon angeschlossen sodass du einen Aktiven USB-Hub benötigst?


    Und um was für einen RaspberryPI handelt es sich? Model-A oder B ?


    Ansonsten wären vielleicht auch SPI oder UART eine Option, oder zusätzlich zB einen Arduino-Mini für Audio zu verwenden.. Guck dazu mal hier:
    http://hackaday.com/2013/12/31…ch-recognition-than-siri/
    http://www.instructables.com/i…ion-with-Arduino/?lang=de


    http://www.bitsophia.com/BitVoicer.aspx


    (Google Suche nach: Arduino Voice Control)

  • Bisher habe ich nur den WLAN Stick angeschlossen.
    Ab und an brauch ich den 2. Port für eine USB Dongel Tastatur/Maus.
    Aber eher seltener da ich fast alles über VNC oder SSH mache.


    Ab wie ich schon geschrieben habe hat es sich erledigt, da ich jetzt ein USB Microphone gefunden habe was ich genau zu meinem Vorhaben benötige und somit auch komplett ohne den restlichen Müll auskomme.


    Betreffzeile: RE: Akku betriebener 4 port USB Hub für Raspberry Pi B


    Na gut wie schon geeschrieben, mir wird hier zuviel herumgeschnibbelt von daher burach niemand mehr was dazu schreiben.


    Ich hab meine Lösungen gefunden die ich benötige.


    MFG


    zappel