Vier Kerne zum Raspberry-Pi-Preis

  • Debian, Ubuntu, Arch, Suse etc...
    Auf den Bastelrechnern doch eher Zweitranging oder ?

    Offizieller Schmier und Schmutzfink des Forum.
    Warum einfach wenn's auch schwer geht ?


    Kein Support per PN !
    Fragen bitte hier im Forum stellen. So hat jeder etwas davon.

  • Naja der ODROID-C1 scheint aber eher als MediaServer angedacht zu sein, da wäre es dann auch ratsam ein OS zu nehmen wo es vollen Support gibt, also insbesondere was die GPU Geschichte angeht - das ist ja die selbe Story wie auch schon beim Cubieboard...


    Wozu sollte man sonst einen Quadcore nehmen der die selben Basteleingenschaften als der PI hat, aber auch mehr Strom verbraucht?


    Schade finde ich allerdings dass das eMMC-Modul mit weiteren $25 für 8GB zu Buche schlägt (16GB kosten $39 und wäre auch schneller)


    Interessant ist allerdings das die GPIO Leiste fast so belegt ist wie beim PI - nur nicht vollständig: pins #37, #38 und #40 sind nicht kompatible aber stellen Analog-Input bereit, was der PI nicht bietet.

  • Ja, die Analogports sind ne feine Sache, ebenso die RTC.
    Ich nutze die PI nicht als Mediaserver, auch nen Bildschirm haben die noch nie gesehen.
    Mal schauen, vielleicht bestelle ich mir mal einen ;)

    Offizieller Schmier und Schmutzfink des Forum.
    Warum einfach wenn's auch schwer geht ?


    Kein Support per PN !
    Fragen bitte hier im Forum stellen. So hat jeder etwas davon.

  • lach, ein bildschirm sehen meine pi's auch nicht mehr.
    ich guck mir mal am we das internet an und dann entscheide ich.
    mich reizen die 4 kerne.

    das leben ist hart, aber wir müssen da durch.

  • Habe die News heute früh gelesen und musste gleich ans Forum denken. War ja klar, dass ihr bereits darüber redet ;)


    Warum werden den Sockel für eMMC verbaut? Was ist das eigentlich und welchen Vorteil hat die Schnittstelle?

  • Quote

    Warum werden den Sockel für eMMC verbaut? Was ist das eigentlich und welchen Vorteil hat die Schnittstelle?


    Also im Grunde ist es eine Mini-SSD Festplatte. Zumindest vom benutzten Speicher her kommt es dem am nächsten. Der Vorteil ist, das es weitaus häufiger beschreibbar ist als eine SSD (gibts da überhaupt eine Grenze bisher?) und sehr sehr sehr viel schneller.

  • Also im Grunde ist es eine Mini-SSD Festplatte. Der Vorteil ist, das es weitaus häufiger beschreibbar ist als eine SSD (gibts da überhaupt eine Grenze bisher?) und sehr sehr sehr viel schneller.


    Ne, diese Aussage ist leider falsch.


    eMMC basiert genau so wie ein USB-Stick, eine SSD Festplatte, oder eine SD-Karte auf: Flash-Speicher (genauer gesagt auf NAND-Flash)
    Flash-Speicher haben immer eine begrenzte Lebensdauer!
    eMMC basiert auf der MMC-Speicherkarte, die wiederum die Vorgängerin der SD-Karte ist.


    Eine SSD kann weitaus öfter beschrieben werden als eine SD oder eMMC.
    Aber nicht nur das schreiben ist bei Flash-Speicher begrenzt sondern auch das lesen, eben eine generelle Abnutzung der Speicherzellen.


    Ob eMMC tatsächlich schneller als eine SD ist lässt sich so pauschal auch nicht sagen, da das auf den jeweils zum Einsatz kommenden Standard ankommt. Erst ab der Spezifikation 4.0 lassen sich Geschwindigkeiten erreichen die eine SD niemals erreichen kann. (SD nicht SSD!!)


    Bei dem ODROID-C1 kommt ein eMMC Standard bis 5.0 zum Einsatz, dessen Bus eine Bandbreite von bis zu 400 Mbyte/s unterstützt


    Es gibt im Shop aber auch eMMC Module mit einem niedrigeren Standard: 4.5
    Bei 4.5 ist die maximal mögliche Bandbreite mit 200 Mbyte/s nur halb so hoch wie bei 5.0 und erreicht eine sequentielle Lesegeschwindigkeit von bis zu 140 MB/s und eine Schreibrate von bis zu 50 MB/s.


    Auch hier gilt wieder viel Wert auf die Begriffe zu legen:
    "bis zu" sind absolute Maximal Werte die erreicht werden können. Was aber nicht zwangsläufig bedeutet das diese auch mit jedem Module erreicht werden!
    "sequentielle" ist die selbe Geschichte wie bei SD-Karten was ich >> hier << bereits ausführlich beschrieben hab


    Einen Vergleich, von den Cubieboard Herstellern, zwischen NAND-Flash, SD-Karten und eMMC sowie HDD's kann man zB hier sehen: http://cubieboard.org/2014/08/…rage-media-in-cubieboard/
    (eine TransFlash Card ist baugleich mit einer microSD-Card)
    Die Schreib/Lese Werte da beziehen sich zwar auf einen Cubieboard aber verdeutlichen zumindest ein bisschen wo die Unterschiede liegen.

  • Oh ja, besten Dank!


    Verstehe! Dann ist es in der Tat schade, dass kein SATA-Anschluss vorhanden ist. Aber ja, dadurch wäre wieder ein Controller notwendig etc.

  • Ist bei pollin jetzt auch gelistet.
    Habe mir mal einen bestellt - mal sehen ob der als günstige Surfstation für meine Arbeitsstelle einsetzbar ist.


    Gruß,


    P.

  • Tja - ich wunderte ,mich auch. Zumal auf der Hardkernelseite auch 35$ angegeben waren. Sobald Pollin nicht mehr das Monopol hat werden die Preise auch wohl fallen.
    44,- für 4 Kerne waren dennoch akzeptabel. :)

  • Die angekündigten 35$ würden nach aktuellem Kurs 28,18€ entsprechen. Das wäre dann passend zum RPi Preis.
    Pollins 44€ sind umgerechnet 54,65$. Gefühlt also sehr nahe am Doppelten des Preises vom Hersteller.
    Da bei uns in der Firma mehrere Leute gespannt darauf waren habe ich hardkernel mal eine Mail geschrieben mit der Bitte mir alternative Distributoren zu nennen, die auch nach Deutschland liefern.
    Bin mal gespannt auf die Antwort.

  • Bitte berichte doch wenn du eine Antwort bekommst :)
    Wenn sich was auftut kann ich bei Pollin noch stornieren.


  • Die angekündigten 35$ würden nach aktuellem Kurs 28,18€ entsprechen. Das wäre dann passend zum RPi Preis.
    Pollins 44€ sind umgerechnet 54,65$. Gefühlt also sehr nahe am Doppelten des Preises vom Hersteller.
    Da bei uns in der Firma mehrere Leute gespannt darauf waren habe ich hardkernel mal eine Mail geschrieben mit der Bitte mir alternative Distributoren zu nennen, die auch nach Deutschland liefern.
    Bin mal gespannt auf die Antwort.


    hardkernel hat den Namen wohl nicht zu unrecht. Ich hatte mich als Distributor versucht, aber bisher keine Antwort bekommen :cool: . Abwägig ist der Preis von Pollin aber nicht, es kommen noch 19% Einfuhrsteuer dazu, Versand und (ich habe zwar noch nicht nachgesehen, welche Zollnummer das Teil hat) Zollgebühren.

  • Beim RPi ist es doch auch möglich, das es quasi auf der ganzen Welt das gleiche kostet.
    Kenn mich mit dem ganzen BWL Kram nicht so aus. Klar RPi ist weiter verbreitet und wird von vielen unterschiedlichen Fabriken hergestellt. Trotzdem finde ich den Preis halt schon happig.
    Besonders wenn es angekündigt wurde als "kostet gleiche wie der RPi". Wenn das nur in einem Land zutrifft ist das schon schäbig, selbst wenn es Amiland ist.
    Das es mehr kostet hier kann ich ja durchaus verstehen, muss ja auch hier hin geschickt werden, und die möchten ja auch was dran verdienen und so. Aber wenn ich jetzt grade nicht ganz falsch rechne ist der Preis 194% von dem, der vom Hersteller angegeben wird. Ob es jetzt an dem Händler oder an Steuern/Zoll/etc liegt.. für den Endverbraucher ist das erst mal egal, aber da ist es halt verständlich wenn man da nicht ganz so begeistert ist ;)