Benutzung eines USB Sticks oder einer USB Platte für die Rootpartition

  • Moin,

    Code
    ...
    RSD0003I --- /dev/mmcblk0p2 - Größe: 7.34 GB - Frei: 2.68 MB - Mountpunkt: / - Partitionstyp: ext4 - Partitiontabelle: None
    RSD0003I --- /dev/sda1 - Größe: 14.45 GB - Frei: 24.00 - Mountpunkt: /mnt - Partitionstyp: vfat - Partitiontabelle: msdos
    ...


    Wie man sieht hast Du eine /dev/sda1 die genügend gross ist. Aber der Partitionstyp ist vfat - der von / ist ext4. Das passt nicht.


    Du musst /dev/sda1 mit ext4 neu formatieren. Dann wird es funktionieren.


    Ich nehme Deinen Beitrag zum Anlass und werde die Fehlermeldung aussagekräftiger gestalten.

    Vergiss nicht Deine Raspberry regelmäßig mit raspiBackup zu sichern ;)

    Darum gebe ich keinen Support per PN und auch nicht auf der Pinwand !

    "Really, I'm not out to destroy Microsoft. That will just be a completely unintentional side effect." Linus Benedict Torvalds, 28.9.2003


  • Gibt nur ein Problem Formatiere ich sie bei dem Raspi sagt er mir danach sie wäre nur noch 36,28 kb groß wie formatiere ich den usb denn richtig am raspi ohne wieder fehler zu machen???

  • Eben wollte ich das Script gespächiger machen und musste feststellen, dass Du eigentlich eine sprechende Fehlermeldung bekommen solltest.


    Könntest Du das Script mal mit den Parametern

    Code
    -d DEBUG

    aufrufen und den Inhalt von den erstellten raspiSD2USB.log Logdatei posten?


    Zu Deinem Formatierungsproblem: Poste bitte mal

    Code
    sudo fdisk -l /dev/sda

    und berichte genau den Befehl wie Du versuchst die Partition mit ext4 zu formatieren.

    Vergiss nicht Deine Raspberry regelmäßig mit raspiBackup zu sichern ;)

    Darum gebe ich keinen Support per PN und auch nicht auf der Pinwand !

    "Really, I'm not out to destroy Microsoft. That will just be a completely unintentional side effect." Linus Benedict Torvalds, 28.9.2003


    Edited once, last by framp ().

  • Zu dem ersten weiß ich leider nicht wie es geht bin leider Neuling was Raspberry angeht, wie gesagt bei dem 1. Raspi hat alles geklappt beim zweiten Streikt irgendwie alles herum.


    zu 2:
    Disk /dev/sda: 15.5 GB, 15518924800 bytes
    255 heads, 63 sectors/track, 1886 cylinders, total 30310400 sectors
    Units = sectors of 1 * 512 = 512 bytes
    Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
    I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
    Disk identifier: 0x00000000


    Device Boot Start End Blocks Id System
    /dev/sda1 * 2048 30310399 15154176 c W95 FAT32 (LBA)




    Habe mal den Log kopiert vielleicht hilft das ja weiter:
    2015-06-08 17:34:27,298 INFO raspiSD2USB.py V0.2 2015-04-12/20:41:05 0ff0dfd
    2015-06-08 17:34:27,300 INFO RSD0002I --- Folgende Partitionen wurden erkannt
    2015-06-08 17:34:27,467 INFO RSD0003I --- /dev/mmcblk0p1 - Größe: 56.00 MB - Frei: 19.00 KB - Mountpunkt: /boot - Partitionstyp: vfat - Partitiontabelle: None
    2015-06-08 17:34:27,469 INFO RSD0003I --- /dev/mmcblk0p2 - Größe: 7.34 GB - Frei: 2.68 MB - Mountpunkt: / - Partitionstyp: ext4 - Partitiontabelle: None
    2015-06-08 17:34:27,470 INFO RSD0003I --- /dev/sda1 - Größe: 14.45 GB - Frei: NA - Mountpunkt: None - Partitionstyp: vfat - Partitiontabelle: msdos
    2015-06-08 17:34:27,526 INFO RSD0009I --- Ziel root Partitionskandidaten:
    2015-06-08 17:34:27,569 INFO RSD0011I --- Quell root Partition /dev/mmcblk0p2: Größe: 7.34 GB Typ: ext4
    2015-06-08 17:34:27,571 INFO RSD0004E ??? Keine mögliche Ziel root Partition gefunden


    Zum Formatieren habe ich versucht wie vorne auf der ersten Seite kann das gerne ausführen und die Fehlermeldung posten wenn de diese brauchst

  • Vielleicht hilft das ja auch noch weiter hier von meinem anderen Raspi wo alles ohne weiteres funktioniert hat:
    pi@raspberrypi ~ $ sudo fdisk -l /dev/sda


    Disk /dev/sda: 15.5 GB, 15518924800 bytes
    255 heads, 63 sectors/track, 1886 cylinders, total 30310400 sectors
    Units = sectors of 1 * 512 = 512 bytes
    Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
    I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
    Disk identifier: 0x00000000


    Device Boot Start End Blocks Id System
    /dev/sda1 * 2048 30310399 15154176 c W95 FAT32 (LBA)


    Was mit wundert der USB Stick ist dort immernoch FAT32 aber sind alle BOOT Daten drauf, wie gesagt bei dem funktionierte es ohne irgendeine Fehlermeldung

  • Rufe bei beiden Sticks mal

    Code
    blkid

    auf. Da siehst Du wie die Paritions formatiert sind. Bei fdisk -l sieht man nur die Flags in der Partitiontable.

    Vergiss nicht Deine Raspberry regelmäßig mit raspiBackup zu sichern ;)

    Darum gebe ich keinen Support per PN und auch nicht auf der Pinwand !

    "Really, I'm not out to destroy Microsoft. That will just be a completely unintentional side effect." Linus Benedict Torvalds, 28.9.2003


  • Raspi 1 (wo alles funktioniert)
    pi@raspberrypi ~ $ blkid
    /dev/mmcblk0p1: SEC_TYPE="msdos" LABEL="boot" UUID="140A-14B7" TYPE="vfat"
    /dev/mmcblk0p2: UUID="f24a4949-f4b2-4cad-a780-a138695079ec" TYPE="ext4"
    /dev/sda1: UUID="24cf1a48-6f93-4074-b221-4f781f4ff001" TYPE="ext4"


    Raspi 2:
    pi@raspberrypi ~ $ blkid
    /dev/mmcblk0p1: SEC_TYPE="msdos" LABEL="boot" UUID="140A-14B7" TYPE="vfat"
    /dev/mmcblk0p2: UUID="f24a4949-f4b2-4cad-a780-a138695079ec" TYPE="ext4"
    /dev/sda1: UUID="B0CB-7A04" TYPE="vfat"


    Ja ich sehe das beim Raspi 2 die Formatierung nicht stimmt, wie Formatiere ich diesen Richtig ohne wieder Fehler zu bekommen??

  • Code
    sudo mkfs.ext4 /dev/sda1

    ist der richtige Befehl

    Vergiss nicht Deine Raspberry regelmäßig mit raspiBackup zu sichern ;)

    Darum gebe ich keinen Support per PN und auch nicht auf der Pinwand !

    "Really, I'm not out to destroy Microsoft. That will just be a completely unintentional side effect." Linus Benedict Torvalds, 28.9.2003


  • Habe ich gerade gemacht und das ist die Fehlermeldung:
    pi@raspberrypi ~ $ sudo mkfs.ext4 /dev/sda1
    mke2fs 1.42.5 (29-Jul-2012)
    Dateisystem-Label=
    OS-Typ: Linux
    Blockgröße=4096 (log=2)
    Fragmentgröße=4096 (log=2)
    Stride=0 Blöcke, Stripebreite=0 Blöcke
    948416 Inodes, 3788544 Blöcke
    189427 Blöcke (5.00%) reserviert für den Superuser
    Erster Datenblock=0
    Maximale Dateisystem-Blöcke=3879731200
    116 Blockgruppen
    32768 Blöcke pro Gruppe, 32768 Fragmente pro Gruppe
    8176 Inodes pro Gruppe
    Superblock-Sicherungskopien gespeichert in den Blöcken:
    32768, 98304, 163840, 229376, 294912, 819200, 884736, 1605632, 2654208


    Platz für Gruppentabellen wird angefordert: erledigt
    Inode-Tabellen werden geschrieben: erledigt
    Erstelle Journal (32768 Blöcke): erledigt
    Schreibe Superblöcke und Dateisystem-Accountinginformationen: erledigt


    pi@raspberrypi ~ $ sudo mount /dev/sda1 /mnt
    pi@raspberrypi ~ $ sudo python raspiSD2USB.py
    raspiSD2USB.py V0.2 2015-04-12/20:41:05 0ff0dfd
    RSD0002I --- Folgende Partitionen wurden erkannt
    RSD0003I --- /dev/mmcblk0p1 - Größe: 56.00 MB - Frei: 19.00 KB - Mountpunkt: /boot - Partitionstyp: vfat - Partitiontabelle: None
    RSD0003I --- /dev/mmcblk0p2 - Größe: 7.34 GB - Frei: 4.58 MB - Mountpunkt: / - Partitionstyp: ext4 - Partitiontabelle: None
    RSD0003I --- /dev/sda1 - Größe: 14.45 GB - Frei: 36.12 KB - Mountpunkt: /mnt - Partitionstyp: ext4 - Partitiontabelle: msdos
    RSD0009I --- Ziel root Partitionskandidaten: /dev/sda1
    RSD0011I --- Quell root Partition /dev/mmcblk0p2: Größe: 7.34 GB Typ: ext4
    RSD0012I --- Partition /dev/sda1 wird getestet: Freier Speicherplatz: 14.45 GB Typ: ext4
    RSD0014I --- Partition /dev/sda1 wird übersprungen - zu klein mit 36.12 KB freiem Speicherplatz
    RSD0004E ??? Keine mögliche Ziel root Partition gefunden
    pi@raspberrypi ~ $

  • Hm ... das sieht mir irgendwie komisch aus. Rufe doch mal das Script wie folgt auf:

    Code
    sudo python raspiSD2USB.py -d DEBUG

    und stelle hier die log Datei raspiSD2USB.log rein. Sie ist nicht sehr gross.

    Vergiss nicht Deine Raspberry regelmäßig mit raspiBackup zu sichern ;)

    Darum gebe ich keinen Support per PN und auch nicht auf der Pinwand !

    "Really, I'm not out to destroy Microsoft. That will just be a completely unintentional side effect." Linus Benedict Torvalds, 28.9.2003


  • Ich habe mir den Code mal eben angesehen. Da scheint ein Bug zu sein. Ich brauche aber das Debug Log um den Fehler zu finden. Bitte schicke mir das log an meine eMailAdresse, die ich Dir per PN schicken werde.

    Vergiss nicht Deine Raspberry regelmäßig mit raspiBackup zu sichern ;)

    Darum gebe ich keinen Support per PN und auch nicht auf der Pinwand !

    "Really, I'm not out to destroy Microsoft. That will just be a completely unintentional side effect." Linus Benedict Torvalds, 28.9.2003


  • Hier mit dem Befehl den du mir vorgegeben hast:
    pi@raspberrypi ~ $ sudo python raspiSD2USB.py -d DEBUG
    raspiSD2USB.py V0.2 2015-04-12/20:41:05 0ff0dfd
    RSD0002I --- Folgende Partitionen wurden erkannt
    RSD0003I --- /dev/mmcblk0p1 - Größe: 56.00 MB - Frei: 19.00 KB - Mountpunkt: /boot - Partitionstyp: vfat - Partitiontabelle: None
    RSD0003I --- /dev/mmcblk0p2 - Größe: 7.34 GB - Frei: 4.58 MB - Mountpunkt: / - Partitionstyp: ext4 - Partitiontabelle: None
    RSD0003I --- /dev/sda1 - Größe: 14.45 GB - Frei: 36.12 KB - Mountpunkt: /mnt - Partitionstyp: ext4 - Partitiontabelle: msdos
    RSD0009I --- Ziel root Partitionskandidaten: /dev/sda1
    RSD0011I --- Quell root Partition /dev/mmcblk0p2: Größe: 7.34 GB Typ: ext4
    RSD0012I --- Partition /dev/sda1 wird getestet: Freier Speicherplatz: 14.45 GB Typ: ext4
    RSD0014I --- Partition /dev/sda1 wird übersprungen - zu klein mit 36.12 KB freiem Speicherplatz
    RSD0004E ??? Keine mögliche Ziel root Partition gefunden


    und hier die Log datei, sorry wenn ich das so Posten muss ich weiß nicht wie diese Skriptfenster gehen:
    pi@raspberrypi ~ $ nano raspiSD2USB.log
    GNU nano 2.2.6 Datei: raspiSD2USB.log


    2015-06-08 21:08:41,865 INFO raspiSD2USB.py V0.2 2015-04-12/20:41:05 0ff0dfd
    2015-06-08 21:08:41,866 INFO RSD0002I --- Folgende Partitionen wurden erkannt
    2015-06-08 21:08:41,868 DEBUG Executing command fdisk -l 2>/dev/null
    2015-06-08 21:08:41,891 DEBUG Result:
    Disk /dev/mmcblk0: 7948 MB, 7948206080 bytes
    4 heads, 16 sectors/track, 242560 cylinders, total 15523840 sectors
    Units = sectors of 1 * 512 = 512 bytes
    Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
    I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
    Disk identifier: 0x0009bf4f


    Device Boot Start End Blocks Id System
    /dev/mmcblk0p1 8192 122879 57344 c W95 FAT32 (LBA)
    /dev/mmcblk0p2 122880 15523839 7700480 83 Linux


    Disk /dev/sda: 15.5 GB, 15518924800 bytes
    255 heads, 63 sectors/track, 1886 cylinders, total 30310400 sectors
    Units = sectors of 1 * 512 = 512 bytes
    Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
    I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
    Disk identifier: 0x00000000


    Device Boot Start End Blocks Id System
    /dev/sda1 * 2048 30310399 15154176 c W95 FAT32 (LBA)


    2015-06-08 21:08:41,893 DEBUG RC: 0
    2015-06-08 21:08:41,894 DEBUG Executing command lsblk -rnb
    2015-06-08 21:08:41,934 DEBUG Result: sda 8:0 1 15518924800 0 disk
    sda1 8:1 1 15517876224 0 part /mnt
    mmcblk0 179:0 0 7948206080 0 disk
    mmcblk0p1 179:1 0 58720256 0 part /boot
    mmcblk0p2 179:2 0 7885291520 0 part /


    2015-06-08 21:08:41,935 DEBUG RC: 0
    2015-06-08 21:08:41,936 DEBUG Executing command df -T
    2015-06-08 21:08:41,956 DEBUG Result: Dateisystem Typ 1K-Blöcke Benutzt Verfügbar Verw% Eingehängt auf
    rootfs rootfs 7513804 4800992 2357316 68% /
    /dev/root ext4 7513804 4800992 2357316 68% /
    devtmpfs devtmpfs 470416 0 470416 0% /dev
    tmpfs tmpfs 94944 220 94724 1% /run
    tmpfs tmpfs 5120 0 5120 0% /run/lock
    tmpfs tmpfs 189880 0 189880 0% /run/shm
    /dev/mmcblk0p1 vfat 57288 19456 37832 34% /boot
    /dev/sda1 ext4 14784992 36984 13973916 1% /mnt

  • Das ist nicht alles aus dem Log. Schicke mir bitte die Datei per eMail zu damit wir hier nicht das Forum zumüllen ...

    Vergiss nicht Deine Raspberry regelmäßig mit raspiBackup zu sichern ;)

    Darum gebe ich keinen Support per PN und auch nicht auf der Pinwand !

    "Really, I'm not out to destroy Microsoft. That will just be a completely unintentional side effect." Linus Benedict Torvalds, 28.9.2003


  • So - mattesflower hat freundlicherweise geholfen die zwei Bugs im Programm zu lokalisierung und sie sind nun in der neuen Version 0.2.1 gefixed.


    Vielen Dank mattesflower für Deine Hilfe.


    PS: Die Bugs führten dazu, dass das Programm in bestimmten Situationen eine zu kleine Zielpartition erkannte was nicht stimmte und die Partition nicht zur Zielauswahl anbot. Dummerweise bin ich bei meinen Tests nicht in diese Situation gekommen :-(

    Vergiss nicht Deine Raspberry regelmäßig mit raspiBackup zu sichern ;)

    Darum gebe ich keinen Support per PN und auch nicht auf der Pinwand !

    "Really, I'm not out to destroy Microsoft. That will just be a completely unintentional side effect." Linus Benedict Torvalds, 28.9.2003


    Edited once, last by framp ().

  • moin,


    hatte das alte .sh script schon mal genutzt.
    Nun hatte ich den Raspi (Raspberry Pi 1 B+ mit Raspbian) aber neu aufgesetzt, und wollte das tool wieder nutzen.
    leider habe ich die .sh nicht mehr, also das neue python-sript runtergeladen.


    nur bin ich irgendwie zu blöd, das so auszuführen, dass das ganze funktioniert.


    kann mir jemand weiterhelfen? (besonders mit den Befehlen!?)


    Im Moment mache ich es so:


    Code
    python
    execfile('raspiSD2USB.py')


    oder mach ich da was komplett falsch??


    so, hier ein Bild von der Eingabe und Ergebnis:


    vielleicht hilft das!

  • Mit

    Code
    sudo ./raspiSD2USB.py

    startest Du das Script.

    Vergiss nicht Deine Raspberry regelmäßig mit raspiBackup zu sichern ;)

    Darum gebe ich keinen Support per PN und auch nicht auf der Pinwand !

    "Really, I'm not out to destroy Microsoft. That will just be a completely unintentional side effect." Linus Benedict Torvalds, 28.9.2003


  • Quote from framp

    Jeder, der mit der Pi zu arbeiten beginnt, benutzt SD Karten zur Speicherung des Betriebssystems und der Daten. Nach einer gewissen Zeit möchte man dann ein schnelleres und/oder größeres Speichermedium benutzen.


    Dazu habe ich eine Frage.
    Angenommen meine Festplatte hat eine maximale netto Datenübertragungsrate von 50 MByte/s und mehr.
    Wo liegt denn da der Vorteil gegenüber einer schnellen SD-Karte bezüglich der Geschwindigkeit? Denn der Pi, z.B. der 2, hat doch eh nur eine maximale Datenübertragungsrate von netto 11 bis 11,5 MByte/s.


    Oder übersehe ich etwas?

  • Das mit der Geschwindigkeit ist wohl nicht mehr der grosse Vorteil. Wenn Du xTB haben willst geht das aber nur mit einer Platte. Da die SD Karte nach dem Umzug nur beim Starten gelesen wird gibt es aber keine 'Abnutzung' der SD Karte mehr :)

    Vergiss nicht Deine Raspberry regelmäßig mit raspiBackup zu sichern ;)

    Darum gebe ich keinen Support per PN und auch nicht auf der Pinwand !

    "Really, I'm not out to destroy Microsoft. That will just be a completely unintentional side effect." Linus Benedict Torvalds, 28.9.2003


  • Abnutzung, das ist ein gutes Argument.
    Fragt sich nur, was günstiger ist.


    Meiner Meinung nach ist es dennoch günstiger, selbst wenn ich nur ein paar SD-Karten kaufen muss - insofern ich keine Festplatte da habe.
    Ich denke ich werde aber trotzdem auf Festplatte umsteigen :P

  • Eine Platte zu kaufen nur der Abnutzung wegen macht keinen Sinn. Umgekehrt wird ein Schuh draus :)

    Vergiss nicht Deine Raspberry regelmäßig mit raspiBackup zu sichern ;)

    Darum gebe ich keinen Support per PN und auch nicht auf der Pinwand !

    "Really, I'm not out to destroy Microsoft. That will just be a completely unintentional side effect." Linus Benedict Torvalds, 28.9.2003