Wünscht euch ein Tutorial!

  • Habe 1-2 Threads mit ner Mikroempfehlung und ner anderen library gefunden.. Aber nichts auf das man aufbauen könnte (als Anfänger).


    Wäre also schön wenn jemand eins machen würde, ist sicherlich auch für viele andere ein interessantes Thema!

  • Ich habe Bittorrent Sync zum Laufen gebracht. Jetzt habe ich auf deren Blog das gefunden. Das wäre ja das nonplusultra für BTsync. Leider bin ich irgendwie nicht in der Lage das zum Laufen zu bekommen. Würde mich über ein Tutorial freuen.

  • Ich habe einen für Linuxer relativ banalen Wunsch zu einem TUT.


    - Anlegen von Benutzern (bekomme ich hin)
    - Rechte dieser Nutzer so einstellen, dass sie in ihrem Homeverzeichnis "gefangen" sind und nur dort (nirgendwo anders) lesen und schreiben können
    - Anlegen eines "admin"-Users, der das Recht hat, in den Verzeichnissen der bisher angelegten User zu lesen und zu schreiben


    Hintergrund ist, dass ich versuche, einen SFTP Server an den Start zu bekommen, es aber nicht hin bekomme, die Rechte der User so zu setzen, wie ich es oben beschrieben habe. Und bitte verlinkt mich jetzt nicht zu Erläuterungen zu chmod, chown und Rechten. Das habe ich mir durchgelesen, bekomme es aber trotzdem nicht hin.

  • Servus Zusammen,


    ich bin auf der Suche nach einem Tutorial, in dem man mehrere virtuelle Mumble Server auf dem Pi laufen lassen kann.
    Finde leider nichts über den Pi. So wie es aber aussieht ist es auf normalen x86 Systemen keine Problem.


    Würde mir daher gerne ein Tut über die Einrichtung mehrerer Mumble Server wünschen!


    Danke

  • Hallo zusammen, ich suche schon seit längerem eine Anleitung für das Raspi, dass ich ihn im Hotel per Weblogin als Router nutzen kann.
    Diese Frage habe ich hier schon in einem Beitrag gestellt. Leider ohne Erfolg.
    Habe einen Raspi mit 2 wlan RaLink RT 5370 Sticks.
    Einen habe ich als Hotspot geschafft zu installieren. Mit Wlan0.
    per ssh komme ich nun auf der raspi.


    Nun benötige ich noch eine config für Wlan1 incl. Weiterleitung, dass ich mich im Hotel per weblogin mit dem pi einloggen kann.
    Brauche ich dafür auch die grafische Oberfläche bzw. vnc um Wlan zu scannen und den Nutzernamen plus Passwort einzutragen ?


    Ich hoffe, ich schaffe es noch bis zum Sommerurlaub.


    Gruß
    beginner70


    :helpnew::helpnew::helpnew:

  • Hallo Zusammen,
    ich habe als Anfänger unter anderem mit Anleitungen von hier, mir einen Webserver mit Apache2, php5, mysql, phpmyadmin, ftp, ntfs festplatte und owncloud 6.0.2 aufgebaut., den man über dyndns erreichen kann und passende Domains sind bei einem Hoster registriert und den Nameserver entsprechend konfiguriert. Dazu noch Virtuelle Hosts und was da so zugehört. Hat das Forum hier Interesse an einem Tutorial quasi vom bestellen des Pi bis hin zum fertigen Webserver mit allem drum und dran?
    Ein Paar Anleitungen gibt es ja schon ... vieles musste ich aber auch aus anderen Quellen lösen und durch selber probieren.
    Quasi vom Anfänger für Anfänger ^^


  • Warum SFTP ?
    Mach es mit FTPS und nutze den proftpd mit TLS.
    Dann hast du keine Probleme mit Usern und Jailed Homes.
    http://www.proftpd.de/HowTo-SFTP-TLS-verschluesse.55.0.html

    Offizieller Schmier und Schmutzfink des Forum.
    Warum einfach wenn's auch schwer geht ?


    Kein Support per PN !
    Fragen bitte hier im Forum stellen. So hat jeder etwas davon.

  • Ich habe probiert ein Video-Tut zu diesem Thema zu machen hab aber nicht viel gemacht, da ich leider keine Rückmeldungen bekommen hab und ich daher die Lust verloren habe.
    Wenn ein Interesse da wäre würde ich auch weitermachen. Falls es dich interessier findest du es hier:

    &

    Es gibt KEINE dummen Fragen!

  • Ein solches TUT fänd ich auf jedenfall sehr gut, da hier sehr sehr sehr oft Fragen gestellt werden "wie fange ich an" oder "wie verbinde ich mich" usw ... Aber sich ständig zu wiederholen macht halt irgendwann kein Spass mehr und ich kann mir auch nicht alle Beiträge merken in denen ich das mal beschrieben hab (mein Durchschnitt liegt bei 11 Beiträge am Tag, 3,8% aller Beiträge sind von mir)


    Da wärs halt echt super wenn man einfach immers gleiche verlinken könnte und die Leute sich das dann angucken könn...



    Zu deinem Video-TUT: Leider nuschelst du da ein bisschen ;) Und im ersten Teil bist du leider auch zu leise (im 2. ist das besser)
    Eine kleine Kritik noch zum 1.Video: Du fuchtelst ein bisschen zu viel mit der Maus rum und minimierst Fenster usw, das finde ich ein etwas störend ;)
    Aber ansonsten wirklich super :thumbs1:

  • Danke für die Kritik. Es waren auch meine ersten Videos. Wenn ich dazu komme schau ich, dass ich es sie neu mach.

    Es gibt KEINE dummen Fragen!

  • @meingraf


    was genau stellst du dir unter solch einem Beginner Tutorial vor? Habe jetzt glaube ich genug gebastelt um sowas vielleicht zu machen, bzw. meine eigene Doku hier zu veröffenlichen.
    Aber gibt es solche nicht hier schon?

    Lasst uns die Welt besser machen!

  • Hier zumindestens gibt es kein Tutorial für komplette Anfänger, die nicht wissen welches Image sie brauchen, wie man es flasht und den Pi verkabelt usw.

    Es gibt KEINE dummen Fragen!

  • Vielleicht ist das ja etwas hoch angesetzt und würde den Rahmen eines Tutorials bei Weitem überschreiten, aber ich fände es nicht schlecht, wenn es so eine Art Lehrbuch für Linux gäbe. D.h. ein Werk, das in einzelne Kapitel unterteilt ist, die wie ein Schulbuch aufeinander aufbauen. Mein Anspruch wäre, dass jeder Anfänger sich damit einen soliden Grundstock mit einer breiten Basis aufbauen kann und befähigt wird, Fragestellungen selbst zu lösen.


    Es gibt zwar ubuntuusers.de , wo man so das Eine oder Andere ebenfalls lernen kann, aber ubuntuusers sehe ich mehr als ein Nachschlagewerk, bei dem man die Kapitel isoliert liest, die einen interessieren. Jedoch fehlt meines Erachtens der Punkt, globale Zusammenhänge zu verstehen.


    Das ist so ein bischen wie Wikipedia: Man findet zwar hier und da immer wieder brauchbare Einzelkapitel, die isoliert für sich meistens mehr oder weniger sinnvoll sind, aber für eine Prüfungsvorbereitung in einem Studienfach an einer Uni würde ich statt Wikipedia dann doch eher ein renommiertes Fachbuch verwenden.


    Bei Linux ist es halt als Anfänger ziemlich nervig, dass man z.B. ein Programm installieren will und man merkt, dass es nicht läuft. Erste Rückfragen im Forum ergeben dann, dass man ja noch in der Datei /asd/fjgksd/kfnsd in der 57. Zeile den Parameter sfhsdfgh=hjsdkjsd in sfhsdfgh=wetzuirt ändern muss und die 97. Zeile auskommentieren muss. Anschließend muss man noch die Datei jhdsghkj ins Verzeichnis /nisjofg/eihrhowhe mounten, aber nur wenn in der Datei /fdk/weqrwite der Parameter hfgjh=47 und der Parameter ghjdkf=31 lautet. Bei mir ist zwar der Parameter hfgjh=47, aber der Parameter ghjdkf ist gleich 5785. Nach einer weiteren Rückfrage im Forum ergibt sich, dass das ein Sonderfall ist, und in diesem Fall das Modul fdgjklfgh nachinstalliert werden muss, wobei man aber darauf achten muss, dass man die Version vom 27.09.2013 verwendet, weil die aktuelle Version vom 13.02.2014 einen Bug beim Prozedureinsprungspunkt hat, den man aber auch manuell beheben kann, wenn man sich den Quellcode von http://www.blubber.com/hhjkhjkh/klhd.c runterlädt und mittels vim die Zeilen 345 bis 392 auskommentiert und das Ganze dann unter Verwendung der Parameter -a, -s, -d, -f und -g mit der Option boing compiliert. Das Ergebnis muss man dann verlinken mit der Datei blubberquatsch und beim Systemstart den Prompt "Insert further modules? y/n" mit "y" beantworten und bei gedrückter linker Maustaste die Tastenkombination <strg><pos1><alt_gr>[ gedrückt halten, während man mit der Nasenspitze die Taste F7 betätigt und mit dem rechten großen Zehen eine liegende 8 auf den in Ost-West-Richtung ausgerichteten und in Nord-Süd-Richtung gebürsteten Teppich abfährt, wobei eine Raumtemperatur von exakt 21,75°C und eine Raumhelligkeit von 25 Lux einzuhalten ist....


    Angenehm wäre es vor allem, wenn man erführe, warum man etwas genau so macht, wie es gemacht wird, sonst lernt man aus Tutorials nichts, sondern betet sie nur stur nach. Ja, man kann natürlich auch in unbekanntem Gebiet im Nebel den roten Rücklichtern des Vordermanns hinterherfahren und damit von A nach B kommen, aber wenn man vorher Gelegenheit hat, sich mal einen Überblick zu verschaffen, dann hat man eben auch die Chance, sein Ziel beim nächsten Mal alleine zu finden, und man ist nicht zum wiederholten Male auf Hilfe angewiesen, und die Ermahnungen von der Sorte "Google ist dein Freund", "Nimm die Suchfunktion" oder "schonmal bei ubuntuusers nachgeschaut" würden dann auch nicht mehr so häufig kommen.

    Edited once, last by JimKnopf ().