HDMI+USB Touch-Monitor / Touchscreen am Pi für Wandmontage

  • Für die Anzeige eines Google-Kalenders und andere browserbasierte Seiten im Esszimmerbereich würde ich mir gerne einen Monitor an die Wand hängen und über HDMI+USB an den RPI anschließen.


    Ich habe in diesem Forum schon Threads gefunden, wo man vermutet, es funktioniert (HDMI/USB), aber so ganz klare Aussagen und Empfehlungen habe ich nicht gefunden (vielleicht hab ich auch nicht gut genug gesucht, Entschuldigung vorweg).


    Ich würde es gerne mit Raspbian ausprobieren (Android scheint ja leider nicht gut zu funktionieren, wie ich gelesen habe) und würde meine Erfahrungen hier teilen, wollte aber noch einmal ein paar Meinungen hören, welche Geräte sich besser eignen, bevor ich Amazon mit Rücksendungen belaste.


    U.A. kommen folgende Monitore für mich preislich in Frage:


    Die Monitore haben alle ein HDMI+USB Interface, sind um die 21-24 Zoll groß und bewegen sich ca. bei 250 Euro. Sollten auch Wandmontage unterstützen. Für weitere Möglichkeiten bin ich offen.


    Offen wäre noch die Konfiguration mit Raspbian bzw. der Treibersupport. Ich würde gerne den vorhandenen Raspbian-3.12er-Kernel verwenden und diesen nicht neu bauen, wenn es nicht sein muss.
    Hier ein Link zum Thema Debian und Touchscreen: https://wiki.debian.org/TabletAndTouchScreen
    Hier noch etwas zu Linux und Touchscreen: https://wiki.archlinux.org/index.php/touchscreen
    Funktioniert der Support mit diesem Kernel und Raspbian out of the box?


    Wenn ihr einen der oberen Displays empfehlen könnt oder mit anderen Monitoren in Verbindung mit Raspbian/Debian Erfahrungen gemacht habt, bin ich sehr dankbar für eure Antworten!

  • So ich habe mich jetzt einfach für eine Hardwarevariante entchieden und diese bestellt.
    Dabei habe ich mich noch einmal im Netz schlau gemacht und mich dann doch für den folgenden Touchscreen / Touchmonitor entschieden:


    Dell P2314T 58,4 cm (23 Zoll) LED-Monitor (Amazon-Link (Affiliate-Link) | Dell Link)


    Mit dem aktuellen Raspian Image (NOOBS_v1_3_11.zip mit Kernel 3.12.35+) war auch das Ansprechen des Monitors out of the box kein Problem (HDMI, USB) und ich kann jetzt bereits meinen Google-Kalender bildschirmfüllend anzeigen.


    Dazu möchte ich gerne meine Konfigurationsschritte teilen. Ich würde empfehlen, vorerst eine USB-Maus und Tastatur am Pi anzuschließen. Es geht zwar alles auch mit ssh, aber es ist doch angenehmer, direkt am Gerät arbeiten zu können.


    1) Auflösung 1920x1080 @ 60Hz mittels /boot/config.txt einstellen


    Code
    sudo vi /boot/config.txt


    Dort die folgenden Zeilen ändern und ggf. die # entfernen.

    Code
    hdmi_group=2
    hdmi_mode=82


    In meinem Fall war auch das komplette Entfernen der Overscan-Paramter notwendig, diese erzeugten einen schwarzen Rahmen und die Auflösung war dementsprechend geringer.

    Code
    #overscan_left=24
    #overscan_right=24
    #overscan_top=16
    #overscan_bottom=16
    #disable_overscan=1


    2) Kernel Treiber für den Touchscreen automatisch beim Start aktivieren


    Code
    sudo echo "hid-multitouch" >> /etc/modules


    Zum einmalige Ausprobieren kann der Treiber auch geladen werden mittels


    Code
    sudo modprobe hid-multitouch


    Danach sollte man den Pi einmal neustarten. Nach dem Neustart war bei mir leider notwendig, den Monitor einmal aus und einzuschalten, offensichtlich hat sich das Touch-Device nach dem Neustart nicht richtig angemeldet oder es gibt noch Probleme mit udev, leider hab ich das noch nicht herausfinden können.


    3) Kalibrieren des Touchscreens


    Zuerst das Debian Paket herunterladen und installieren:


    Code
    wet http://archive.raspbian.org/raspbian/pool/main/x/xinput-calibrator/xinput-calibrator_0.7.5%2bgit20140201-1_armhf.deb
    sudo dpkg -i xinput-calibrator_0.7.5+git20140201-1_armhf.deb


    Danach dies in einem Terminal auf der laufenden Oberfläche ausführen:


    Code
    xinput_calibrator


    Daraufhin erscheinen 4 Kreuze am Bildschirm, welche man tunlichst exakt antippen sollte. Zur Belohnung erhält man dafür einen Teil der XServer-Konfiguration, bei mir hat das so ausgesehen:


    Code
    Section "InputClass"
    Identifier "calibration"
    MatchProduct "Advanced Silicon S.A CoolTouch(TM) System"
    Option "Calibration" "426 32306 558 32241"
    Option "SwapAxes" "0"
    EndSection


    Diesen Abschnitt schreibt man in eine Datei, welche als xorg-Konfigurationsfragment dient. Die Datei könnte zum Beispiel so heißen:


    /usr/share/X11/xorg.conf.d/99-touchcalibration.conf


    Editieren am besten mit nano oder vi.


    Code
    sudo nano /usr/share/X11/xorg.conf.d/99-touchcalibration.conf


    Bei nano nach dem Einfügen des Texts mit CTRL+X beenden und mit "Y" das Speichern bestätigen.


    4) Zuguterletzt habe ich den Browser Iceweasel installiert, weil ich dort ein recht cooles virtuelles Keyboard gefunden habe, welches sich automatisch bei Eingabefeldern öffnet (ähnlich Android).


    Also:


    Code
    sudo apt-get install iceweasel


    In Iceweasel das Addon "fxkeyboard" suchen und installieren.


    Weiters habe ich ...
    - den Fullscreen-Modus aktiviert (Menü)
    - den Google-Kalender als Startseite konfiguriert
    - die Schritgröße mittels mehrmaligem STRG+"+" etwas erhöht (man kann die Schriftgröße nicht einfach über Google konfigurieren).


    5) Ein virtuelles Keyboard für LXDE ist auch zu empfehlen:


    Code
    sudo apt-get install matchbox-keyboard


    Man muss es danach aus dem Programmmenü starten.
    Im Anhang habe ich ein deutsches Tastaturlayout für Matchbox angehängt (matchbox-keyb-layout-de.tar.gz), die darin befindliche Datei keyboard-de.xml muss nach /usr/share/matchbox-keyboard kopiert werden und die Matchbox-Verknüpfung angepasst werden:


    Code
    sudo nano /usr/share/applications/inputmethods/matchbox-keyboard.desktop
    Exec=matchbox-keyboard de


    6) Nun kann man noch den Browser als Autostart-Programm einstellen, dazu gibt es aber genug andere Anleitungen.



    Das einzige, was ich nicht geschafft habe - wie oben im Text erwähnt: Nach dem Neustart des Pi wird das Dell-Touchdevice nicht angemeldet. Erst ein Aus/Einschalten des Monitors triggert durch die Neubestromung das Anmelden und es funktioniert ab da.
    Wenn jemand hier einen Vorschlag hat, wäre ich sehr dankbar.


    P.S. im Anhang ein Foto des Resultats.

  • Ich konnte auch einen Workaround für das Neuladen des hid_multitouch-Treibers finden:


    Code
    sudo vi /etc/rc.local


    Hinzufügen:


    Code
    /sbin/modprobe -r hid_multitouch
    /sbin/modprobe hid_multitouch


    Ist zwar nicht schön, aber funktioniert. Habe es auch mit udev-Regeln versucht, aber hat bei mir so nicht geklappt.

  • Hallo Steffel,


    herzlichen Dank für diesen Beitrag! Ich habe genau das Gleiche vor, bzw. auch schon teilweise umgesetzt. Allerdings mit einer Android Box und einem HansSpree HT 231 HPB. Es funktioniert, bin aber nich sooo glücklich damit.


    Und so habe ich mir die Frage gestellt, ob ich denn den Monitor auch mit einem RPi nutzen kann, da mir ein Debian oder Ubuntu doch mehr Möglichkeiten bietet. Bevor ich aber ggf. meine wenige Zeit mit Versuchen verschwende, habe ich mich auf die Suche gemacht. Es musste doch jemanden geben, der auch so ein Info-Board mit HDMI/USB-Touchscreen basteln will. Und Deine Beschreibung entspricht exakt meiner Vorstellung.


    Ich konnte nichts finden, was meine Frage so passend, klar, vollständig und abschließend beantwortet hat, wie Dein Beitrag. Und alle Stolpersteine hast Du auch noch markiert!
    Vielen Dank, dass Du Dir die Mühe gemacht hast, Dein Wissen zu teilen! :danke_ATDE:


    Viele Grüße,


    Oskar

    Edited once, last by WebOscar ().

  • Hallöchen,


    könntest du bitte mal testen, ob dein Bild auch gut ist, wenn du die Anzeige um 270 Grad drehst - habe es in der config.txt mit display_rotate=3 gemacht. Alle HDMI modes etc ausprobiert, ABER: Ich bekomme bei Bewegungen auf dem Bildschirm, also z.B. einem Scrollen im Webbrowser diagonale "Brüche" in der Optik.


    Ich habe den gleichen Monitor und einen Raspberry 3 Model B.
    Habe dazu auch ein Thema eröffnet hier. Aber du bist so direkt dran, daher dachte ich, ich riskiere mal eine Bitte um deine Hilfe...


    Das wär super - bin verzweifelt - echt!


    Danke dir!

    Edited once, last by karlos ().

  • Hallo Leute,


    ich habe mir auch einen DELL ST2220T Multitouch-Monitor und würde diesen ähnlich wie ihr aufbauen.
    Ich verwende eine Raspberry Pi3 B. Der Touch ist über USB verbunden. Der Monitor über HDMI.
    Unter Android funktioniert der Touch wunderbar. Jetzt wollte ich auch Kodi als Mediaplayer benutzen.
    Dort läuft der Touch leider nicht. Für mich sieht es so als ob hier Treiber fehlen.


    Kann mir jemand erklären wie ich diese unter Kodi nachinstallieren bzw. wo ich diese finden kann.
    Ich habe OpenElec Version 6.0.3 und Linux Kernel 4.1.18 drauf.


    Vielen Dank.


    Gruß,
    Schorschi

  • Hallo,


    Maus und Touch-Support ist im Menü aktiviert. Wenn ich eine Maus anschliesse kann ich
    auch alles bedienen. Aber der Touch wird entweder nicht erkannt oder liegt total daneben.


    Gruß



    In Openelec den Touchscreen Support aktiviert?

  • Hallo,


    jetzt habe ich noch die aktuelle Rasbian Kernel-Version 4.4 getestet. Hier funktioniert der Touch.
    Nur unter Open Elec nicht. Ist da ev. die Kernel-Version zu alt.


    Kann ich eigentlich nicht einfach den Kernel beim OpenElec aktualisieren???


    Gruß,
    Schorschi

  • coole idee, ähnliches hab ich auch vor nur als smart home zentrale gleich komplett mit Pi 3 und monitor inkl. touch in einem gehäuse. unter zu bringen