Der Alleskönner

  • Hallo Forengemeinde


    Ich habe mir eine Hero4 BE gekauft. Dazu passende microsdxc Karte 64GB. Wenn ich nun unterwegs bin (2Monate mit dem Motorrad) brauche ich eine Speicherlösung für die riesige Datenmenge, die da täglich (ca 150GB) beim filmen /fotografieren zu Stande kommt.


    Also denke ich daran, einen B+ mit meinem iPad 3 zu steuern und ihn die 64GB Samsung Pro Uhs-1 Karte automatisch auf externe Platte kopieren bzw die Daten verschieben zu lassen.


    Realistisch?

  • Hallo HG Butte,


    ehrlich gesagt, bin ich sehr skeptisch. Nach meiner Erfahrung kannst Du beim Raspberry Pi mit einer Übertragung von ca. 10 GB/ Stunde rechnen.


    Ich kann mir nicht vorstellen, dass Du ca. 15 Stunden damit verbringen willst, die Film- und Bilddateien des vergangenen Tages zu sichern.


    Beste Grüße


    Andreas

    Ich bin wirklich nicht darauf aus, Microsoft zu zerstören. Das wird nur ein völlig unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds - "Vater" von Linux

    • Icon-Tutorials (IDE: Geany) - GPIO-Library - µController-Programmierung in Icon! - ser. Devices - kein Support per PM / Konversation

    Linux is like a wigwam, no windows, no gates, but with an apache inside dancing samba, very hungry eating a yacc, a gnu and a bison.

  • Und Schnittstellen anlöten wird nicht reichen?


    Nun, wenn die Rechenleistung fehlt, 150gb in 8h (über Nacht) zu verschieben, wird es wohl nichts werden.



    Ich bin sonst in internetcaffee gegangen und habe dort usb Platte und usb cardreader angeschlossen und da es immer weniger internetcaffees (europaweit) gibt, muss ich halt nach Alternativen schauen.



    Jemand noch eine Idee, wie ich das bewerkstelligen kann?

  • Wenn du an USB 3.0 und dicke Platten denkst,
    solltest du evtl. hier drauf warten:


    SECOpITX-GX


    Leider gibts hier noch keine genauen Infos zu Preis und Lieferzeit, die technischen Daten lesen sich aber sehr spannend.


    In Indien wird er (AMD GX-420CA, Quad core @2.0GHz Version) für ca. 16.700 INR (236,00 €) bereits importiert, scheint also ab Werk verfügbar zu sein.

    Edited once, last by secpri ().

  • Such doch mal mit dem Stichwort "Imagetank" bei Amazon bzw. Google...
    Diese Teile (habe selber vor Jahren mal eins benutzt) sind genial: Karte rein, Knopf drücken, einige Minuten warten (bei 16GB so ca. 10 min damals...) und fertig.


    Für eine MicroSD brauchst du ggf. einen Adapter...


    Für 2 Monate Einsatzdauer am Stück würde ich glatt 2 kaufen und mitnehmen (Sicherheit)...


    Nix gegen basteln, aber wenn dir deine Bastellösung im Urlaub "um die Ohren fliegt", ärgerst du dich dunkel... ;)


    Mfg, Zen
    [hr]
    Edit:
    dieser hier http://www.amazon.de/Nexto-ND2901-Mobiler-Speicher-Festplatte/dp/B00LC44UGI/ref=pd_sim_sbs_computers_4?ie=UTF8&refRID=17VQC0RCNGVMWTFW4RD0 (Affiliate-Link) ist ohne Festplatte, so dass du eine Platte deiner Wahl selbst einbauen kannst.


    Auch kann der Inhalt des Tanks auf eine per OTG angeschlossenen 2. FP nochmals gesichert werden... scheint mir eine sinnige Lösung für dein "Problem" :)

  • Danke für deinen Hinweis


    Ich habe Amazon und Geizhals durchgegoogled und bin eben noch nicht auf eine brauchbare Lösung gestoßen.
    Solch ein imagetank kostet 300euro und hat dann 1000gb zur Verfügung. Diesen Speicher habe ich dann in 7-10 Tagen voll und bin 60tage unterwegs. Also 7 mal eine ssd mit 1tb kaufen und mitnehmen.


    Die bis jetzt einzig sinnvolle Lösung um weniger "datenmüll" pro Tag zu speichern, ist einen potenten Laptop zu kaufen um täglich abends die kernszenen zu rendern und nur die grob geschnittenen Videos im MP4 zu speichern. Dann habe ich aber ein 4kg schweres und nicht gerade kleines elektronisches Gerät bei und das bei stark begrenztem Platz für Gepäck.
    Wenn ich nun aber 2k für nen Rechner ausgebe, kann ich auch unterwegs einfach microsdxc 64gb karten kaufen.


    Also mein "Problem" bleibt bestehen?

  • Also mal im Ernst:
    Wenn du mit einem Datenaufkommen von ca. 7 TB rechnest... dann ist die Raspilösung das letzte... dafür brauchst du dann wirklich eine Profilösung...
    Und wieso 7 1TB - SSD? Du willst doch nicht etwa SSDs als Videodatengrab nehmen... dann war die CAM ja das billigste am Urlaub ;)


    Machst du das professionell?
    Du willst wirklich in 4K/30 aufnehmen? Ich weiss jetzt den Codec nicht, in dem die Cam das speichert... aber deine 64GB Karten sind da fix voll... (Vom Akku mal abgesehen, der ist aber recht fix leer)..
    Ich meine damit, du wirst sicherlich nicht 24/7 aufnehmen... (können).
    Und die Nachbearbeitung der 7 TB Videos dürften dann wesentlich länger als dein Urlaub dauern...


    Hm, irgendwie komm ich da nicht mit... vielleicht werde ich da zu alt für :)


    Grüße, Zen
    [hr]
    Ah, ok, habe was gefunden: http://de.gopro.com/support/ar…ime-in-each-video-setting


    Oh Gott !!!

  • Is ganz einfach


    Die Cam nimmt den gesamten Tag (Dauerstrom durch das Motorrad gestellt) mit 1080p120fps auf. Sie hat eine loopingfunktion, die alle 5 oder 20 min das letzte Video speichert(je nach Eingabe). Die Speicherkarte kann 1080p in 120 fps genau 2h14min speichern. ich teste aktuell noch bei tagestouren aber wie viel Speicher ich genau benötigen werde, kann ich ja nur schätzen auch weil soetwas weltweit noch nicht realisiert wurde(außer jemand hatte seinen üwagen dabei und es mir noch nicht erzählt?).


    Es ist ein Projekt, dass ich zu realisieren versuche. Ich mache das aus Spaß. Ich habe verstanden, das ihr zwei sagt, dass das mit dem rpi nichts wird.


    Ich lasse das Thema noch zwei Tage offen und schließe es, falls keiner noch einen Tipp für mich hat.


    Danke euch?

  • Hallo HG Butte,


    mal eine theroretische Betrachtung.



    Wenn Du ein Notebook mit Slot für SD-Karten, das standardmäßig 2 Festplatten eingebaut hat oder aufnehmen kann, mit 2 x 4 TB-Festplatten bestückst, dann hättest Du zunächst einmal ausreichend Speicher dabei.
    Abzgl. Betriebssystem bleiben Dir immer noch deutlich über 7 GByte.


    Sehr schnelle SD-Karten können mit ca. 100 MByte/sec gelesen werden.


    Das bedeutet, dass Du 150 GByte in einer knappen halben Stunde kopieren kannst.


    Wie gesagt, rein theoretisch. Diese Zahlen sind sehr optimistisch, da alle Komponenten mitspielen müssen.


    Die andere Möglichkeit, die Dir bleibt: Eine ausreichende Anzahl an SD-Karte mitführen - und unterwegs nur auf die SD-Karten speichern. Dann sparst Du Dir Platz und Gewicht für einen Laptop. Du müsstest dann lediglich zwei- oder dreimal am Tag die SD-Karte tauschen. Rund 150 SD-Karten á 64 GByte scheitern aber am Preis (ca. 7500 €)


    Was mich zur nächsten Variante führt:
    Du machst ja im weitesten Sinne einen Stresstest der beteiligten Kopmonente (Motorrad, Kamera, Datenträger, ggf. zusätzlich bereitgestellte Komponenten). Warum kontaktierst Du nicht den Hersteller Deines Motorrades sowie potentielle Lieferanten für Notebook, Speicherkarten, Kamera, mobile Datensicherungen, ...), stellst Dein Vorhaben vor und läst Dir das Equipment stellen? Du wärest nicht der Erste, der die komplette Ausrüstung von einem Automobil-Konzern - in diesem Fall Motorrad-Hersteller - gestellt bekommen hätte. In dem Fall würde Geld keine Rolle stellen sondern nur die beste Lösung, die dann auch die härteste Werbung darstellt.



    Beste Grüße


    Andreas

    Ich bin wirklich nicht darauf aus, Microsoft zu zerstören. Das wird nur ein völlig unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds - "Vater" von Linux

    • Icon-Tutorials (IDE: Geany) - GPIO-Library - µController-Programmierung in Icon! - ser. Devices - kein Support per PM / Konversation

    Linux is like a wigwam, no windows, no gates, but with an apache inside dancing samba, very hungry eating a yacc, a gnu and a bison.

  • Andreas
    Festplatten auf nem Motorrad ?? Ich denke, das ist keine gute Idee. Daher hatte er ja von 7x 1TB SSDs geschrieben ....

    ;) Gruß Outi :D
    PIs: 2x Pi B (Rente) / 1x Pi B+ (Rente) / 1x Pi 2 B (Tests) / 2x Pi 3 B (RaspberryMatic / Repetier Server) / 2x Pi Zero 1.2 (B. Lite) / 2x Pi Zero 1.3 (B. Lite)
    2x Pi Zero W 1.1 (B. Lite) / 1x Pi Zero 2 (noch ohne) / 1x Pi 3 B+ (Tests) / 1x Pi 4 B 4GB (Ubuntu Server 64 Bit) / Pi 400 (Bullseye) / 2x Pi Pico
    Platinen: Sense HAT / RPI-RF-MOD / PiFi DAC+ V2.0 / TV HAT

  • Hallo Outi,


    Festplatten im ausgeschalteten Zustand können auch per Motorrad transportiert werden.


    Bei einer Vorführung eines namhaften Notebook-Herstellers hat dieser ein Notebook, das ein Konzern für seine Mitarbeiter einzusetzen gedachte, ausgepackt und beabsichtigt kraftvoll auf den Fliesenboden geworfen. Danach hat er ihn genommen und eingeschaltet. Da das Gerät lief, hat der Konzern sich für dieses Modell enztschieden. Ist so knapp 10 Jahre her.


    Also sooooo anfällig wie vor 20 Jahren sind die Festplatten auch nicht mehr.


    Und die Lösung mit den Festplatten war ja auch nur einer von mehreren Möglichkeiten.



    Aber Du hast Recht: Ein Motorrad-Tour stellt extreme Anforderungen an Festplatten dar! Für einen Hersteller eine Herausforderung!



    Beste Grüße


    Andreas

    Ich bin wirklich nicht darauf aus, Microsoft zu zerstören. Das wird nur ein völlig unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds - "Vater" von Linux

    • Icon-Tutorials (IDE: Geany) - GPIO-Library - µController-Programmierung in Icon! - ser. Devices - kein Support per PM / Konversation

    Linux is like a wigwam, no windows, no gates, but with an apache inside dancing samba, very hungry eating a yacc, a gnu and a bison.


  • Die Cam nimmt den gesamten Tag (Dauerstrom durch das Motorrad gestellt) mit 1080p120fps auf.


    Moin,


    erst eimal Hut ab, tolles Vorhaben.
    Soweit mir bekannt ist, zumindest meine action cam nicht dazu in der Lage , gleichzeitig aufgeladen zu werden und Aufnahmen zu machen. Ist aber auch nicht die ÜberCAM Hero4.


    Bei der letzten längeren Tour nutzte ich ein modifiziertes Seagate NAS mit USB to HDD backup-Funktion, welches die volle SD während der Tour auf eine 2.5 Zoll-HDD speichert. Allerdings nur Aufnahmen mit 1080p 25fps.
    Das Verschieben der Daten von SD auf ein anderes Speichermedium nach der Tagesetappe kannst Du dir abschminken, oder Du stellst den Wecker alle x-Stunden um das SD-Medium zu wechseln!


    Bye


    Jürgen

  • Ich habe letztens bei Pollin gesehen, das die im Schnäppchenmarkt kleine Laptops für recht günstige Preise anbieten. Das sind dann meistens gebrauchte Buisness-Laptops aus abgelaufenen Leasingverträgen, die allerdings dann auch "renoviert" und kontrolliert wurden. Also kann man schon ein wenig Vertrauen haben, das die auch laufen.
    So ein kleines Laptop für um die 200€ sollte ausreichen, und wiegt auch nur um die 1kg.
    Falls du dir Sorgen machst, das die Platten wegen der erschütterung probleme machen könnten gibt es ja auch mitlerweile SSDs, mit denen kannst du auch im laufenden Betrieb jonglieren, ohne das die das juckt ;)

  • Also alles was bisher gesagt wurde habe ich bereit gegoogled und nicht praktikabel befunden.


    60 x 64gb microsdxc karten kaufen--- zu teuer 3000€. Selbst wenn man welche nach Hause schick, jemand sie kopiert und wieder zu mir zurückschickt ist das nicht akzeptabel



    Ein kleines, dennoch über usb3.0 und sata 6gb verfügendes, Notebook mit 3 externen usb3.0 3tb Platten mitnehmen. Nimmt enorm Platz weg, ist schwer, anfällig und benötigt täglich 230v was selbst durch einen guten Wechselrichter nicht immer zu realisieren ist.


    Mal zu meiner Frage einen Rechner mit dem iPad Steuern zu können. Geht soetwas überhaupt? Kann ich ein Notebook ohne Bildschirm betreiben oder würde es (wie ich denke) gar nicht erst hochfahren? Dann kann ich ein Notebook zerlegen, die Stromzufuhr am das Motorrad anpassen, die bildschirmtastatur des iPad nutzen, die Maus des touchscreens und ein paar Festplatte dran Astern ist dann auch keine große Sache mehr.


    Danke für eure Anregungen.

  • Andreas
    Der TE will während der Fahrt aufnehmen und da wird sich die Erschütterungsschutzparkfunktion der HDD Köpfe wohl negativ auf die Aufnahmen auswirken.


    @Ryu
    Der TE hat meiner Meinung nach genug Kohle, um sich ein entsprechendes Notebook zu kaufen, sei es sogar ein Outdoor Teil mit allem Drum und dran.


    Darum geht es aber auch gar nicht und dass er von vorneherein auf SSDs abzielt, hat er ja geschrieben. Er sucht also eine professionelle Lösung für sein Problem und kein altes billiges Notebook mit ner kleinen SSD ....


    Nachtrag:
    @HG
    Du kannst per Team Viewer auf PCs und Notebooks zugreifen, auch per Smartphone und Tablet. Bei Apple bin ich mir sicher, da ich das selbst öfter mache. Bei solchen Fernsteuerungen leidet oft aber die Videoübertragung, da hier Unmengen an Daten anfallen und jegliche Fernsteuersoftware daher das Bild auf das Nötigste reduziert.


    Wenn das aber reicht (um z.B. nur zu steuern), dann passt das ja. Willst Du hohe Quali, ist das nix. Dann lieber nen kleinen Touch TFT per HDMI umd USB an das zugeklappte Notebook.

    ;) Gruß Outi :D
    PIs: 2x Pi B (Rente) / 1x Pi B+ (Rente) / 1x Pi 2 B (Tests) / 2x Pi 3 B (RaspberryMatic / Repetier Server) / 2x Pi Zero 1.2 (B. Lite) / 2x Pi Zero 1.3 (B. Lite)
    2x Pi Zero W 1.1 (B. Lite) / 1x Pi Zero 2 (noch ohne) / 1x Pi 3 B+ (Tests) / 1x Pi 4 B 4GB (Ubuntu Server 64 Bit) / Pi 400 (Bullseye) / 2x Pi Pico
    Platinen: Sense HAT / RPI-RF-MOD / PiFi DAC+ V2.0 / TV HAT

    Edited once, last by Outlaw ().


  • Ein kleines, dennoch über usb3.0 und sata 6gb verfügendes, Notebook mit 3 externen usb3.0 3tb Platten mitnehmen. Nimmt enorm Platz weg, ist schwer, anfällig und benötigt täglich 230v was selbst durch einen guten Wechselrichter nicht immer zu realisieren ist.


    Nö, letzteres ist nicht nötig. Warum den Umweg von 12V DC über 230V AC auf (bei meinen Notbüchern) 19V DC?
    Da gibt's doch direkte Konverter (z.B. hier beim großen C).


    Und als ersteres würde ich in Netbook mit 2 oder 3 usb3.0 Anschlüssen nehmen (ca 1,5 kg) mit einem (wichtig) usb3.0 Kartenleser (Kai Neahnung, wie schnell die evtl. vorhandenen internen sind)


    Und sooo schwer sind externe Platten auch wieder nicht.

    Edited once, last by Oerks ().

  • Vor allem SSDs wiegen ja (fast) nix. Aber im TB Bereich auch nicht gerade billig.

    ;) Gruß Outi :D
    PIs: 2x Pi B (Rente) / 1x Pi B+ (Rente) / 1x Pi 2 B (Tests) / 2x Pi 3 B (RaspberryMatic / Repetier Server) / 2x Pi Zero 1.2 (B. Lite) / 2x Pi Zero 1.3 (B. Lite)
    2x Pi Zero W 1.1 (B. Lite) / 1x Pi Zero 2 (noch ohne) / 1x Pi 3 B+ (Tests) / 1x Pi 4 B 4GB (Ubuntu Server 64 Bit) / Pi 400 (Bullseye) / 2x Pi Pico
    Platinen: Sense HAT / RPI-RF-MOD / PiFi DAC+ V2.0 / TV HAT