GPIO defekt?

  • Hallo,


    ich bin in Sachen Raspberry ein Neueinsteiger und wäre, da ich hier im Forum keinen Hinweis gefunden habe, dankbar, wenn Ihr mir zu Folgendem eine Antwort geben könntet:
    Ich habe für einen Versuch an 10 GPIO`s LED`s über 330 Ohm Widerstände angeschlossen. Wird der Raspi eingeschaltet, leuchtet sofort die LED von GPIO 14, liegen also 3,3 Volt an, lässt sich aber im späteren Versuch EIN und AUS schalten. Wird der Raspi heruntergefahren, geht die LED aus. Ohne eingelegte SD-Karte bleibt sie von vorn herein aus. Meine Frage ist nun: Ist das bei jedem neuen Raspi so oder ist er defekt oder falls er nicht defekt ist, kann man das ändern?


    Vielen Dank


    Meisengeier

  • Ohne SD Karte bootet da auch nix, der RPi hat keine Festplatte oder sowas, da kann dann auch nichts weiter passieren.
    Die GPIOs sind beim booten in einen vordefinierten Zustand, die kannst du auch in etlichen Dokumentationen dazu nachlesen.
    Die meisten haben erst mal keine Spannung, also sind im LOW Zustand. Dafür gibt es mehrere Bibliotheken und Programme, um die GPIOs anzusteuern.


    Wie bzw womit hast du denn versucht diese zu schalten?
    Und was klappt dabei nicht? Was willst du jetzt ändern?
    Das die GPIOs direkt beim Booten dann auf HIGH stehen, oder wie?

  • Hallo,


    erst einmal vielen Dank für die Antworten.


    Um meine Frage genauer zu stellen: Ich möchte nur wissen, ob der Raspberry PI B+ grundsätzlich schon beim Einschalten (Booten) und ohne irgendein Programm (ich habe keines installiert) immer sofort den GPIO 14, also auch bei euren, durchschaltet, sprich den Ausgang auf High (3,3 Volt) setzt? Bei meinem Raspi ist das so. Wenn das bei eurem nicht so ist, sprich beim Einschalten alle GPIO`s bei eurem Raspi LOW-Signal = 0 Volt führen, dann müßte folglich meiner von Hause aus einen Defekt oder einen anderen Fehler haben. Dann würde ich Ihn nämlich reklamieren, weil erst am 10.01.15 gekauft.


    MfG

  • Hallo Combie,


    ich "höre" schon zu, aber deine Antwort von vorhin habe ich eher als selbst fragend verstanden, diese daher auch nicht von dir als so gemeint aufgefasst. Aber gut, wenn dem so ist wie du es schreibst, dann ist der High Pegel des GPIO 14 beim Einschalten also normal und der Raspi nicht defekt. Danke, mehr wollte ich nicht wissen. Dieses empfinde ich dann allerdings als einen echten Nachteil; z.B. würde nach einem Stromausfall das, was auch immer an diesem GPIO 14 dranhängt, schon beim Booten eingeschaltet werden.
    Im übrigen musst du dich nicht gleich aufregen, nur weil ich dich nicht richtig verstanden habe.
    Bitte daran denken: Worüber Leute wie du sicher nicht mal mehr nachdenken, damit habe ich mich eventuell noch garnicht befasst.


    MfG

  • Hallo Meisengeier,


    der Raspberry Pi sendet über die serielle Schnittslle beim Booten Signale, die u.a. zur Fehlerinterpretation herangezogen werden können.


    Wenn eine von Dir an der seriellen Schnittstelle (Pin TX: Transmit Data - SENDEN) angeschlossene LED beim Booten blinkt, ohne dass Dir die Chance gegeben wurde, ein Programm zum Blinkenlassen der LED überhaupt zu starten, dann spricht dass eindeutig dafür, dass Dein Raspberry Pi bzgl. GPIO #14 noch ziemlich in Ordnung ist.


    combie: Sowas in der Art wolltest Du zum Ausdruck gebracht wissen?



    Diesen Effekt nutze ich an meinem Raspberry übrigens zum Anzeigen des Systemstatus:
    - LED blinkt: Raspberry Pi bootet
    - LED leuchtet schwach (bei entsprechendem Widerstand): Raspberry Pi läuft
    - LED leuchtet hell: Raspberry Pi ist vollkommen heruntergefahren
    - LED aus: Raspberry Pi hängt nicht an der Stromversorgung


    Was mich aber allgemein sehr wundert :s: Immer, wenn etwas anderes passiert, als man sich vorstellt, dass dann die erste Vermutung in Richtung DEFEKT geht. Es handelt sich hier und bei anderen Effekten um beabsichtigte Features, die man sinnvoll nutzen kann.



    Beste Grüße


    Andreas

    Ich bin wirklich nicht darauf aus, Microsoft zu zerstören. Das wird nur ein völlig unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds - "Vater" von Linux

    • Icon-Tutorials (IDE: Geany) - GPIO-Library - µController-Programmierung in Icon! - ser. Devices - kein Support per PM / Konversation

    Linux is like a wigwam, no windows, no gates, but with an apache inside dancing samba, very hungry eating a yacc, a gnu and a bison.

    Edited once, last by Andreas ().


  • combie: Sowas in der Art wolltest Du zum Ausdruck gebracht wissen?


    Darauf ein klares Jain!
    Ja, ich wollte darauf hinweisen, dass das ein Normalzustand ist. Oder sein könnte.
    Und da Meisengeier vielleicht vor der Frage nicht die richtigen Stichworte hatte, um Google damit zu befragen, habe ich ihm einige geliefert.
    :D Denn selber lesen macht selber schlau. ;)


    Aber das hat offensichtlich nicht geholfen.....
    Man kann nicht alles haben, und nicht allen helfen .....



    Am Rande finde ich noch interessant, dass er die beiden i2C GPIOs scheinbar noch nicht gefunden hat, denn die werden auch über 1K6 (1K8?) auf 3,3V gezogen.


    Quote

    Im übrigen musst du dich nicht gleich aufregen, nur weil ich dich nicht richtig verstanden habe.


    Keine Panik!

  • Hallo Andreas,


    vielen Dank für deine Antwort.

    Die Annahme nach einem eventuellen Defekt des Raspberry ist überhaupt erst entstanden, weil ich zuvor versuchsweise das Programm Raspberry Control von L. Skalski installiert hatte, mit dem man per Handy-App u.a. die GPIO`s steuern kann. Man kann per Handy auch festlegen, ob sie als Ein-oder Ausgänge fungieren sollen. Deshalb hat mich gewundert, dass der GPIO14 sofort leuchtet. Leider habe ich im Internet (nicht hier im Forum) eben keine aussagekräftigen Unterlagen für den Raspi gefunden habe, dafür aber gelesen, dass alle GPIO`s beim Einschalten LOW sein sollen! Bevor ich nun (sinnlos) reklamiert hätte, zur Sicherheit meine Nachfrage hier. Nebenbei bemerkt, dass Programm läuft nicht zuverlässig genug, habe es wieder entfernt, suche immer noch etwas ähnliches.


    Hallo Jörg vom raspiprojekt,


    auch dir vielen Dank. Das Abschalten der GPIO`s möchte ich gern einmal ausprobieren, aber könntest du mir vorab bitte noch kurz noch mitteilen, wie sich dieser Vorgang wieder rückgängig machen lässt (falls etwas schief geht)?


    Hallo Combie,


    du hast vollkommen recht, ich habe mich um die anderen GPIO`s überhaupt noch nicht gekümmert, weiß gar nicht, was das ist, weil noch nicht gebraucht. Im Moment interessiert mich der Raspi nur als Webcam und zum Steuern der GPIO`s über das Internet. Damit bin ich derzeit noch vollauf beschäftigt. Und da ich selbst keine Ahnung vom Raspi habe und nur Anwender sein kann, das Internet aber auch voll von zu speziellen Anleitungen ist, die für mich wiederum nicht infrage kommen, gestaltet sich die Suche nach geeigneten Lösungen sehr zeitaufwendig.


    MfG


    Meisengeier


  • Das Abschalten der GPIO`s möchte ich gern einmal ausprobieren, aber könntest du mir vorab bitte noch kurz noch mitteilen, wie sich dieser Vorgang wieder rückgängig machen lässt (falls etwas schief geht)?


    Das ist einfach, Du brauchst nur die Änderungen rückgängig machen. Das sind doch nur Zeilen in einer Textdatei. Du könntest Dir auch vorher die Datei cmdline.txt mit anderem Namen abspeichern, dann brauchst Du nur die Datei umbenennen. Die Raute in der inittab sollte man wohl ohne Sicherung der Datei wegbekommen :sleepy:

  • Hallo Jörg vom raspiprojekt.de,


    ich habe die Änderungen gemäß deines Beitrages ......Thread-t....usschalten.. (Abschalten der GPIO`s 14,15 vorgenommen und anschließend die Änderungen nochmals kontrolliert. Die Änderungen zeigen jedoch keinerlei Wirkung. Der High-Pegel am GPIO14 (sofort nach dem Einschalten) hat scheinbar eine andere Ursache. Um sicher zu gehen, dass es sich wirklich um den GPIO14 handelt, habe ich diesen mittels Python Shell direkt angesprochen (1x 5 Sek. Ein, dann Aus). Hierbei kommt dann beim "Programmstart" die Meldung: Runtime Warning: This channel is already in use, continning anyway. Use GPIO.set warning (False) to disable warnings. Nach einer kurzen Wartezeit geht die LED aber von selbst aus. Wiederhole ich nun den Vorgang (1x5 Sek. Ein, Aus) führt der Raspi das aus.


    MfG

  • Moin,


    der vormals "fest-zementierte" Zustand der GPIO´s lässt sich mit Kernel 3.18.3 schon beim Laden des Kernels zuordnen.
    Ich kam nur zufällig nach einem rpi-update drauf.
    Auf der FAT-Partition befindet sich jetzt der Ordner /boot/overlays und eine README mit ausührlicher Beschreibung wie welche Treiber in der config.txt eingebunden werden müssen.
    Resume, white/blacklisting ist out, umdenken ist angesagt aber auch deutlich fexibler, zudem einfach zu korrigieren, sollte man Mist gebaut haben und der Kernel beim booten eine Panikattacke erleiden.


    Raspberry Pi's latest kernels and firmware now by default use Device Tree


    Bye


    Jürgen


    PS.:


    Vor einem rpi-update sollten zumindest ALLE Dateien der FAT Partion (/boot) extern gesichert werden um diese gegebenfalls wieder herzustellen.
    Bei mir konnte sich der Pi nicht so recht entscheiden welcher Kernel (arm6 oder 7) geladen wird > System hing und konnte erst nach händischem Eingriff wiederbelebt werden.

    Edited once, last by rpivpn ().

  • Hallo Jürgen,


    vielen Dank für deine Information, habe mir diese natürlich angesehen, aber ich muss gestehen, dass das meine derzeitigen Fähigkeiten bei weitem übersteigt. Doch es ist schön zu wissen, was der Grund für den High-Zustand meines Raspis ist und das Änderungen möglich sind. Ich werde die Infos gut aufbewahren.


    MfG