Mehrere LEDs an gleiche Masse

  • Hallo zusammen,


    ich frage mich, wie viele LEDs (oder allg.: Verbraucher) ich an eine einzige Erdung (GND) schließen darf?


    Ich habe ein RPi B+


    VG
    elchico

    Edited once, last by dbv ().

  • I.d.R. darf über die Masse genau soviel Strom fließen, wie die einzelnen Spannungsquellen laut. ihrer Spezifikation liefern können + eine Reserve für den Überlastungs od. Kurzschlußfall. Der maximale Strom wird auch z.B. durch den Querschnitt der Leiterbahnen, Steckverbinder und die Bemessung der Sicherung begrenzt. Also beim RPi B+ sollten es so ca. 2A sein, welche man aber auch auf mehrere Massepins verteilen kann bzw. sollte.

  • Hi,


    also du kannst im Prinzip an allen möglichen GPIO-Pins LEDs anstecken und für alle denselben Massepin benutzen, das sollte kein Problem darstellen. Von einem Elektrotechniker habe ich mir auch sagen lassen, dass es auch überhaupt keinen Unterschied macht, wenn du verschiedene Verbraucher auf die gleiche Masse legst. Die Masse ist hierbei ja nur der Bezugspunkt für die Spannung. Soweit ich festgestellt habe, sind die Massepins beim Raspi B+ sowieso miteinander verbunden, zumindest sagt mir das mein Messgerät.


    [EDIT] : Du solltest aber natürlich immer darauf achten deinen Raspi nicht zu überlasten. Hier im Forum wurden mir Erfahrungswerte von 2mA/Pin und 40mA/alle Pins ans Herz gelegt. ;)

    Nur durch Zeit vermag die Frucht zu reifen.......oder zu verfaulen!

    Edited once, last by Heliox ().

  • Jetzt funk' ich mal kurz dazwischen:
    Was Fliegenhals meinte ist der Gesamt-Strom, der über die Leiterbahnen des RPi nach Masse abgeleitet werden kann. Das ist imho so ein Schätz-/Erfahrungswert aufgrund der Beschaffenheit des PCBs.


    Die 2 mA beziehen sich auf den maximalen Strom, den ein GPIO Pin liefern kann. Wobei die Summe des Gesamtstrom aller GPIO Pins ca. 30 mA nicht überschreiten sollte.


    cu,
    -ds-

  • Wenn du mit grössern Strömen arbeitest solltest du beides (+5V und Gnd) nicht über des Versorgungsspannung des Raspi führen. Ich meine du solltest dann beide (Raspi und andere Verbraucher) parallel an das Netzteilanschließen.
    Wobei dei Summe aller Ströme nicht die max. Strom des Netzteils übersteigen sollte. 80% wäre wahrscheinlich noch besser.

    Gruß

    Golmic:)

    Edited once, last by golmic ().

  • Die 2 mA beziehen sich auf den maximalen Strom, den ein GPIO Pin liefern kann. Wobei die Summe des Gesamtstrom aller GPIO Pins ca. 30 mA nicht überschreiten sollte.


    Und dazu noch ein Hinweis: Die 3V3, 5V und GND pins zählen nicht als GPIO, denn die kann man nicht schalten o.ä. :fies:


    5V ist eine Schiene, die auf dem Pi normalerweise direkt vom microUSB kommt und eben soviel Strom liefern kann wie noch übrig ist (der Pi benötigt ~800mA, minus ggf USB-Geärte oder RaspiCam, und das was dann noch übrig is...)
    3V3 ist eine andere Schiene, die vom Spannungswandler kommt. Der Pi ist ein 3V3 Gerät, dh sowohl SoC und LAN/USB-Chip usw arbeiten mit 3V3, und somit auch die GPIO's. Die P1 Stiftleiste hat daher für 3V3 ein gewisses Belastungslimit welches dreamshader ansprach.