Einstieg mit IR-Fernbedienung und Funksender

  • Hi Leute,


    ich habe vor mir einen Raspberry Pi zuzulegen um damit ein bisschen mein Zimmer zu vernetzen. Dafür habe ich überlegt mir ein Raspberry Pi Model B zu holen und dann das normale Raspbian wheezy mit Siri Proxy raufzupacken, sodass ich das dann sowohl über meinen iPod Touch als auch über ein Webinterface steuern kann.
    Raspberry Pi Model B (Affiliate-Link) für 43,20€
    1200mA 5V Netzteil (Affiliate-Link) für 12,49€
    Gehäuse (Affiliate-Link) für 9,19€
    16GB SD-Karte (Affiliate-Link) für 12,51€


    Das sollte wohl erstmal reichen um den in Betrieb zu nehmen, diesbezüglich bekomme ich das mit ein paar Tutorials auch ohne Probleme hin, deshalb bin ich nicht hier.


    Hier ist erstmal die Grundausstattung die ich vorhabe mir zuzulegen:
    Steckplatine für 9,16€
    10x 100mm Jumper Wire M/F x2 für ings 5,50€
    LED- und Widerstandsset für 4,30€ (zum Testen und Rumspielen)


    Da ich aber für die IR-Fernbedienung die ich mir bauen möchte laut Tutorial 100Ohm und 1kOhm brauche und ich mir nicht sicher bin, wie ich das mit dem obigen Set zusammenstecken kann, würde ich mir dazu auch noch 2 mal diese beiden Widerstände zulegen:
    1k Ohm Widerstand für insg. 0,18€
    100 Ohm Widerstand für insg. 0,18€


    Erstmal würde ich mich über ein paar grundsätzliche Tipps zum Betreiben der oben verlinkten LEDs freuen, wie man die Widerstände berechnet und was für Anschlüsse man dafür nutzt, damit ich erstmal eine Möglichkeit zum Testen habe. Da könnte ich dann ein paar Python-Skripts mit hilfe des GPIO-Modules schreiben.


    Funksteckdosen-Steuerung
    434MHz Funksender für 3,42€


    Dafür habe ich dieses Tutorial gefunden, dort ist das ganze relativ gut erklärt. Allerdings habe ich nicht vor mir neue Funksteckdosen zu kaufen, da ich noch 3 Stück zuhause habe. Das Problem ist nur, dass ich die Fernbedienung dazu nicht mehr habe und leider auch keinen Dreiecks-Schrabendreher, sodass ich nicht nachgucken kann ob ich die Möglichkeit habe die Codes zu verstellen wie in dem oben verlinkten Tutorial beschrieben. Allerdings haben die Steckdosen eine "Learn"-Funktion, bei der man eine Taste auf der Fernbedienung drückt und diese dann der Steckdose zuweist, also könnte ich theoretisch irgendeinen Code nehmen und die Learnfunktion nutzen? Desweiteren funken die nicht genau auf 434MHz sondern auf 433,92MHz weshalb ich mir nicht sicher bin ob das funktioniert. Wenn das nicht funktioniert würde ich mir dann doch nochmal die im Tutorial verwendeten Steckdosen bestellen, aber die 15€ würde ich mir gerne sparen.


    Abgesehen von dieser Problematik kommt dazu, dass ich mich mit Elektrotechnik nicht wirklich auskenne. Ich würde mir dafür ganz gerne ein Steckbrett bestellen, jedoch wüsste ich nicht wie man das ganze verkabelt, da ich sowas noch nie wirklich genutzt habe. Klar, ich hab sowas schonmal im Physikunterricht gemacht, aber mit so einem Steckbrett haben wir nie gearbeitet. Muss man die Stecker dann einfach nebeneinander einstecken oder wie genau funktioniert das?
    Dann brauche ich noch den Funksender. Pin 1 würde dann mit einem Gnd Pin des Rbpi verbunden werden, laut dieser Anleitung wäre das dann Pin 6. Der zweite Pin ist der GPIO Pin der laut Tutorial an den GPIO7-Pin gehört, also Pin 26 beim Rbpi. Der dritte Pin wäre ein 5V Pin und könnte demnach an den Pin 2 angeschlossen werden. Der vierte Pin ist die Antenne, wo ich dann einfach irgendein M/M-Kabel aus einem alten Elektrobaukasten verwenden und irgendwie ins Zimmer hängen würde. Das sollte, soweit ich das verstanden habe, komplett ohne Widerstände auskommen. Liege ich da richtig? Bzw gibt es dadurch irgendein Risiko, dass ich mir die CPU damit zerstöre (habe ich schon ab und zu was drüber gelesen). Die softwareseitige Konfiguration würde ich dann wieder alleine hinbekommen, vorrausgesetzt das Skript aus dem Tutorial funktioniret auch.


    Gibt es hierzu dann noch irgendwelche Hinweise, Probleme oder Verbesserungsvorschläge oder funktioniert das so wie ich mir das vorgestellt habe?


    IR-Fernbedienung
    IR-Empfänger für 1,55€
    2x IR-Sendediode für insg. 1,32€


    Das wäre dann der zweite Teil meines Aufbaus. Dafür habe ich dieses Tutorial gefunden. Dafür bräuchte ich einmalig den IR-Empfänger um die Fernbedienungscodes der Fernbedienung einzulesen. Die Belegung wird in dem Tutorial sehr gut erklärt, sodass dann temporär noch die Pins 4, 1 und 9 belegt werden, was allerdings für den Aufbau nicht wirklich relevant ist, da der Sender ja nur vorrübergehend betrieben wird.
    Problematischer finde ich da den Anschluss der LEDs. Wenn ich nämlich 2 LEDs betreiben möchte (einmal Radiowecker, einmal Fernseher) bräuchte ich dann 2 5V-Pins, da ich allerdings mit dem Funksender schon Pin 2 belegt habe bliebe ja nur noch einmal 5V auf Pin 4 übrig. Es bietet sich leider nicht an einfach nur eine LED zu verwenden, da die Geräte genau auf entgegengesetzten Seiten des geplanten Aufstellungsortes des Rbpi stehen. Gibt es Bauteile um einen 3,3V Anschluss in einen 5V-Anschluss umzuwandeln? Oder kann ich den 5V-Anschluss einfach auf dem Steckbrett "aufsplitten" um dann einen Anschluss für 2 LEDs (bzw noch den Funksender) zu nutzen? Gnd-Pins sind dann bei 9 und 14 noch frei sowie zwei weitere GPIO-Pins bei 11 und 12 (allerdings weiß ich bei 12 nicht was das PCM_CLK in der Abbildung bedeuten soll). Desweiteren weiß ich nicht was für einen Transistor ich benötige, der im 3. Post erwähnt wird, da dort nirgendwo weitere Details zu stehen. Die softwareseitige Konfiguration bekomme ich, sonfern die Angaben in dem Tutorial stimmen, dann wieder alleine hin.


    Zusätzlich habe ich vor später noch meinen Wandlichtschalter (ein Schalter, genauere Details kenne ich nicht) durch einen ferngesteuerten Lichtschalter zu erstezen der sich dann auch mit dem Rbpi steuern lässt zu erstezen. Hat hier jemand Vorschläge/Empfehlungen/Hinweise/Tutorials?


    Bisher wäre ich damit dann bei 101,60€+Versandkosten bei Conrad (5,95€) und Wetterott (3,50€) also wären das 111,05€. Das ist zwar schon ziemlich happig, kann ich aber noch verkraften. Falls hier aber jemand noch Alternativen zu verbauten Teilen hat wodurch ich noch ein bisschen was sparen könnte wäre ich sehr dankbar.


    Ich würde mich über sämtliche Hilfe freuen.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Hakuba

    Edited once, last by Hakuba ().

  • Viele Fragen auf einmal ...


    Schau Dich für Einstiegssets doch mal da um: http://www.raspiprojekt.de/shop.html
    Für den Rest solltest Du mal bei Reichelt nachsehen, die Preise sind im Schnitt die Hälfte der Conradpreise. Und wenn Du eh bei Watterott bestellen willst, die haben ein Pi-Einsteigerpaket mit Buch, da braucht Du nurnoch eine SD-Karte. (http://www.watterott.com/de/Raspberry-PI-Starter-Pack )
    Du solltest Dir außerdem noch ein paar Verbindungskabel Stecker-Buchse (M-F) oder einen GPIO-Adapter zulegen um eine Verbindung vom Pi zum Steckbrett zu bekommen.
    In http://www.forum-raspberrypi.de/Thread-hardwarebasteleien findest Du einiges zum Anschluß von Bauteilen an den Pi.
    Die Pins zur Spannungsversorgung kannst Du natürlich auf dem Steckbrett mehrfach verwenden.


    Es währe schön, wenn Du Deine Fragen zugunsten der Übersichtlichkeit auf mehrere Postings aufteilst oder in passenden laufenden Threads stellst. z.B. gibt es hier schon einige zu Funksteckdosen.