Tightvncserver im Autostart

  • Moin,


    ich bin der Michael und spiele seit ein paar Tagen mit einem Raspberry Pi Modell B mit 512mb Ram rum. Unter anderem soll dieser später aus der Ferne mit Hilfe von VNC erreichbar sein und mein Buffalo NAS über ein sich wiederholendes WakeOnLan Signal starten und abschalten können.


    Nun zu meinem Problem. Ich probiere schon den ganzen Tag ein Script ans laufen zu bringen, was mir den tightvncserver automatisch startet. Laufen soll es auf einem aktuellen jungfräulichen und frisch installieren Raspbian Wheezy.


    Im Anhang findet ihr das Script. Sobald ich das manuell im Terminal im init.d Ordner ausführen will, passiert leider rein gar nix. Kann mir evtl. jemand auf die Sprünge helfen?


    Grüße
    Michael


    Bash
    #!/bin/sh
    # /etc/init.d/tightvncserver
    export USER='pi'


    Code
    eval cd ~$USER



    Code
    exit 0
  • Hi Georg,


    ich werd irre, das ging sofort! Astrein, danke!


    Aber was macht dieser Mini-Befehl in dieser Datei, was mein "langes" Script nicht auf die Reihe kriegt?`


    Grüße
    Michael

  • Hallo Michael,


    im Grunde macht dieser eine Befehl das gleiche was du von deinem Init-Skript erwartest. Es startet beim Systemstart TightVNC. Der Nachteil ist, du kannst TightVNC auf diese Weise nicht durch ein Init-Skript neu starten oder stoppen.


    Quote

    Sobald ich das manuell im Terminal im init.d Ordner ausführen will, passiert leider rein gar nix.


    Hast du hier als Argument auch "start" oder "stop" übergeben? Wenn nicht, ist der Fehler ganz klar. Wenn doch, dann sollten zumindest die Ausgaben von "echo" angezeigt werden.


    Code
    export USER='pi'


    Hier solltest du auf die Hochkommata verzichten.


    Gruß Georg

  • Hi Georg,


    zum testen meines Scriptes hatte ich als Befehl: sudo /etc/init.d/tightvncserver start
    eingegeben. Danach passierte nix.


    Das mit den Hochkommata probiere ich nochmal aus. Im Prinzip hab ich ja jetzt das, was ich wollte. Aber ich möchte auch verstehen, warum das auf meine Weise nicht geklappt hat.
    Hab verschiedene Scripts gefunden, die angeblich alle VNC automatisch starten sollten, aber im Detail waren sie alle etwas unterschiedlich. Muss mal gucken, ob ich eine Übersicht der Befehle finde, um daraus was verständliches zu bilden.


    Grüße
    Michael

  • Ich hab nochmal ein Script und dementsprechend ein Problem. ^^


    Wenn ich folgendes Script (mit der richtigen IP und MAC) laufen lasse, dann startet der das NAS wunderbar, wartet die 120 Sekunden ab, und dann kommt eine Meldung, dass in Zeile 18 ein Syntaxfehler beim Wort done ist.
    Das Ziel ist, dass das NAS geweckt werden soll, und immer nach spätestens 240 Sekunden wieder erneut ein Magic Packet über wakeonlan bekommen soll, damit es sich nicht wieder schlafen legt.



    Kann man da irgendwo einen Fehler erkennen?


    Grüße
    Michael

  • Hab es übrigens mit einer for Schleife hinbekommen. Jetzt nur noch ein Desktopsymbol, womit ich den Prozesswieder killen kann, ohne in den Taskmanager zu gehen.


    Grüße

  • Sers zusammen
    ich häng mich mal an den Thread hier mit dran ....
    mein tightvncserver startet offensichtli korrekt per Autostart, wenn ich aber versuche den via PuTTy anzusprechen (192.168.100.193:1, Port 5901) dann bekomme ich zwar eine connection, aber keinerlei Bild, will sagen mein Ausgabefenster bleibt schwarz.....


    hat jemand nen Tip worans liegen könnte?


    lG
    Thomas

    Pro-Tip: Von funktionierenden Installationen ein Image ziehen bevor man weiter pfrickelt....


  • Nicht mit Putty. Nimm den vncviewer, dann hast du auch ein Bild :)


    Danke für den Hinweis. Hab nach einigem g00glen das jetzt auch schon gefunden gehabt, allerdings setz ich jetzt RealVNC ein; spricht da was dagegen?


    lG
    Thomas

    Pro-Tip: Von funktionierenden Installationen ein Image ziehen bevor man weiter pfrickelt....

  • Hallo Maxi-Fussel,


    PuTTY ist ein SSH- und Telnet-Client. Oder anders gesagt, PuTTY unterstützt nicht das von TightVNC genutzte Protokoll. Für eine Verbindung zu einem VNC-Server musst du auch einen entsprechenden VNC-Client verwenden. Such bei Google einfach mal nach RealVNC wenn du was für Windows suchst.


    Gruß Georg


    Nachtrag:
    Es spricht nichts gehen RealVNC.