mehrere IR Dioden über GPIO schalten

  • Hallo zusammen,


    nachdem ich meinen Pi endlich am laufen habe (!!!) möchte ich mein Projekt (Livestream aus dem Bienenkasten) noch durch eine zusätzliche IR -Beleuchtung für Nachtaufnahmen ergänzen.


    Zur Info: Bienen sehen kein Infrarot > 650nm, aber dennoch möchte ich die Beleuchtung nur kurz einschalten, ein Foto machen, und sofort wieder ausschalten. Wie ich das mache, ist mir bereits klar (ein Skript in der Crontab wird das regeln).


    Nun zu meiner Frage:


    Ich habe vor, mittels eines Schalttransistors am 3,3V Pin zu schalten und den 5V Pin des Pi's zur Versorgung der IR Emitter zu benutzen. Ich habe gesehen, dass diese Emitter Dioden etwa 100mA ziehen (IR Emitter). Ich brauche ja noch einen Wiederstand, um die Diode an 5V zu betreiben, und dieser zieht ebenfalls Strom (richtig?).


    Wieviele IR Dioden könnte ich so betreiben? Welche Komponenten könnt ihr mir empfehlen? Gibt es eine bessere Lösung für mein Projekt? Ein weiteres externes Netzteil wäre denkbar. Ich könnte aber auch einen aktiven USB HUB als Stromquelle nutzen, dann könnte ich gleich den WLAN Stick des Pi noch da reinsetzen und hätte etwas mehr Reserve.


    Setup:


    Raspberry Pi 2, PiNoiR Modul, 1 DHT11 Sensor, externes micro USB Netzteil mit 2000mA.


    VG, Dio

    ---------------
    Aktuelles Projekt: Steuerung einer Heizungsanlage und eines Reifeschranks für Salami und Schinken mit dem Raspberry Pi, diversen Sensoren und Relais Boards.

  • Hallo Dio,


    wenn Du das so machst, dann wird das Dein Raspberry Pi höchstwahrscheinlich nicht überleben.


    Grund: Über 3V3 nach GND oder Summe alle GPIO nach GND darf nur max. 50 mA Strom gezogen werden.


    Du musst die IR-Diode über eine eigene Stromversorgung an einen Transistor anschließen (+: C-Pin, - -: E-Pin), die nicht vom Raspberry Pi stammt. Über einen GPIO schaltest Du die Basis des Transistors. Ein Widerstand kann da auch nicht schaden (rund 1 kOhm).


    Beste Grüße


    Andreas

    Ich bin wirklich nicht darauf aus, Microsoft zu zerstören. Das wird nur ein völlig unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds - "Vater" von Linux

    • Icon-Tutorials (IDE: Geany) - GPIO-Library - µController-Programmierung in Icon! - ser. Devices - kein Support per PM / Konversation

    Linux is like a wigwam, no windows, no gates, but with an apache inside dancing samba, very hungry eating a yacc, a gnu and a bison.

  • Du treibst dich auch überall rum , was :D Herzlich willkommen! :bravo2:


    Die 5V Pins der GPIO Leiste sind direkt vom USB durchgeschliffen und haben entsprechend eine höhere Belastbarkeit. Gelesen hier: Thread...


    Dieses Projekt hier KLICK zeigt das auch, ich habe den mal angeschrieben, denn er beschreibt nicht, wie seine Schaltung ist und er hat auch nur ein Netzteil am Pi.


    Ich scheue mich nicht vor einem 2. NT, aber schöner wäre es ohne.


    Welchen Schalttransistor könnt ihr empfehlen?

    ---------------
    Aktuelles Projekt: Steuerung einer Heizungsanlage und eines Reifeschranks für Salami und Schinken mit dem Raspberry Pi, diversen Sensoren und Relais Boards.

  • Mit dem Schalttransistor bist Du auf dem richtigen Weg. Mit einem BC337 hast Du mindestens 500mA, würde also für 5 ausreichen, die der Pin2 (5V) auch bringen kann. Auf meiner Seite findest Du auch die entsprechende Schaltung. GND kann auch bedeutend mehr ab, ist aber nicht die Herausforderung. Das Netzteil muss es bringen ohne kurz zusammenzuklappen. Wenn Du eine NoIR benutzt sollte aber eine Diode schon reichen um (Infrarot)Licht ins Dunkel zu bringen.

  • Hab grade mal ne Zeichnung gemacht. Etwa so?


    Der Vorwiderstand der LED müsste 35Ohm sein, oder?

    Images

    ---------------
    Aktuelles Projekt: Steuerung einer Heizungsanlage und eines Reifeschranks für Salami und Schinken mit dem Raspberry Pi, diversen Sensoren und Relais Boards.

  • Wie in der PN versprochen:

    Ne SFH4550 macht sich gut als IR-Diode, dann fließen bummelig 90 mA und die Widerstände sollten 0,5 Watt abkönnen. Der Transistor ist ein BC337-40. Deine Handzeichnung war also beinahe in Ordnung, ausser dass man üblicherweise die Last zwischen Vcc und Transistor hängt.

  • Funktioniert!!! Sieht gut aus, schon mit einer IR Diode.


    http://bienen.dennisdeutschmann.de/


    Ab jetzt macht der Pi tagsüber normale Bilder und ab 21Uhr dann mit den IR Dioden. Zum Foto machen schaltet sich die Diode kurz ein und dann wieder aus. Das Ganze liegt als Skript in der Crontab.


    Danke!


    VG, Dio

    ---------------
    Aktuelles Projekt: Steuerung einer Heizungsanlage und eines Reifeschranks für Salami und Schinken mit dem Raspberry Pi, diversen Sensoren und Relais Boards.


  • Wie in der PN versprochen:


    Ne SFH4550 macht sich gut als IR-Diode, dann fließen bummelig 90 mA und die Widerstände sollten 0,5 Watt abkönnen. Der Transistor ist ein BC337-40. Deine Handzeichnung war also beinahe in Ordnung, ausser dass man üblicherweise die Last zwischen Vcc und Transistor hängt.


    Hallo,


    nur mal zum Verständnis. Die Basis vom Transistor schaltet ein GPIO. In diesem Fall der 3,3V Pin. Richtig?


    Ich hab Deine Schaltung mal auf einem Breadbord nachgebaut.
    Lasse ich den Transitor weg und gehe mit den LEDs direkt auf Masse leuchten diese.
    (auch am 5V Pin des Raspi 2 über eine längere Zeit laufen lassen)
    Wenn ich noch die Transistorschaltung mit 3,3V dazunehme bleibt allerdings alles dunkel. (das hab ich allerdings nicht mit dem Raspi getestet)


    Wie bekomme ich es am hin, dass ich am besten per ssh oder so die LEDs bei Bedarf ein/ausschalten kann?


    Update:
    Die Schaltung oben funktioniert. Ich hatte nur einen kleinen Fehler drin.

    Edited once, last by Leto ().


  • Wie in der PN versprochen:


    Ne SFH4550 macht sich gut als IR-Diode, dann fließen bummelig 90 mA und die Widerstände sollten 0,5 Watt abkönnen. Der Transistor ist ein BC337-40. Deine Handzeichnung war also beinahe in Ordnung, ausser dass man üblicherweise die Last zwischen Vcc und Transistor hängt.


    Hallo,


    da das Projekt ja schon erfolgreich entwickelt wurde, ist das hier mehr Frage bezüglich der Realisation.
    Es wäre doch auch denkbar, falls noch mehr IR Dioden eine Anwendung finden müssten, diese über mehrere GPIO (als OUT definiert)
    angesteuert werden könnten?
    Der Stromfluß von ca.50mA beschränkt sich doch auf jeden GPIO, oder habe ich da was übersehen?
    Natürlich könnten dann auch wieder die dargestellten Transistorschaltungen als zusätzliches Schaltmodul dienen.


    MfG


    Sebastian

  • Hallo Sebastian,


    herzlich Willkommen in unserem Forum!




    Der Stromfluß von ca.50mA beschränkt sich doch auf jeden GPIO, oder habe ich da was übersehen?


    Die 50 mA sind die Stromstärke, die maximal über alle GPIO zu GND bzw. 3V3 über GPIO in Summe fließen dürfen. Also nicht für jeden einzelnen GPIO-Pin 50 mA ...


    Beste Grüße


    Andreas

    Ich bin wirklich nicht darauf aus, Microsoft zu zerstören. Das wird nur ein völlig unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds - "Vater" von Linux

    • Icon-Tutorials (IDE: Geany) - GPIO-Library - µController-Programmierung in Icon! - ser. Devices - kein Support per PM / Konversation

    Linux is like a wigwam, no windows, no gates, but with an apache inside dancing samba, very hungry eating a yacc, a gnu and a bison.

    Edited once, last by Andreas ().