DNS Server funktioniert irgendwie nicht

  • Hey Leute,


    ich habe mich vorhin mal dadran gesetzt meinem "TestPi" etwas neues zu testen und bin leider irgendwie dran gescheitert. Ich hatte vor meinem Pi um den DNS Server zu erweitern um nicht manuell bei allen PCs die host - Datei zu "manipulieren" wenn ich mal eine Webseite fürs Netzwerk ändere, erschaffe oder der gleichen.


    Also das in Zukunft alles Zentral stattfinden soll. Hierzu habe ich mir folgendes "Videotutorial" zur Hand genommen, nur leider läuft da noch nicht mal die "Basis". Also das anpingen vom Windows PC läuft nicht, also per hostname. Per IP Adresse klappt alles wie gewohnt.


    Ich habe das Video auch extra mehrfach Schritt für Schritt nachgemacht und nachkontrolliert, nur leider tut sich da garnichts.


    Also egal ob ich Pingen möchte, per Putty oder FTP Client verbinden oder sonst was, es gilt immer IP Adresse geht, definierter "Name" nicht.


    Das einzige was ich im GESAMTEN Tutorial für mich angepasst habe ist, dass ich .home.lan anstelle dieses apfelnetz.local nehme und natürlich habe ich die IP Adresse auf mein Netzwerk angepasst.


    Ich hoffe man kann mir irgendwie helfen.



    Michael

    Der Raspberry Pi ist schon ein schönes Spielzeug mit dem man einiges anfangen kann.


    :angel: :wallbash:

  • Fang mer mal mit der Basis an. Was sagt auf deinem Windows ein "nslookup $HOSTNAME"? Oder noch weiter unten: Ist der Raspi überhaupt als DNS-Server im Windows eingetragen?

  • Also ich habe in den Netzwerkkonfigurationen als DNS Server den Raspberry Pi (dessen IP manuel) eingetragen. Lediglich die IP vergabe läuft per DHCP des Routers.


    Was der Befehl "nslookup $HOSTNAME" ergibt kann ich erst die Tage geben. Bin gerade nicht zuhause. Als Hostname wird der vom Raspberry oder vom Windows PC eingegeben?




    Michael

    Der Raspberry Pi ist schon ein schönes Spielzeug mit dem man einiges anfangen kann.


    :angel: :wallbash:


  • Also ich habe in den Netzwerkkonfigurationen als DNS Server den Raspberry Pi (dessen IP manuel) eingetragen. Lediglich die IP vergabe läuft per DHCP des Routers.


    Ganz einfach :
    Der DHCP server muss den DNS über die ip's informieren.
    Normalerweise geht das beim isc-dhcp mittels

    Code
    ddns-update-style interim;
    ddns-domainname "intern.beispiel.local";
    ddns-updates on;


    Das wird dein Router DHCP nicht machen, und da liegt der Hase begraben.


    Entweder vergibst du statische IP und trägst die in die Zonen Files ein (fwd und rev) oder du setzt noch einen dhcp server auf und lässt deinen Router nur noch routen ;)


    Hier ein ganz kurzes tut :
    http://www.online-tutorials.ne…p/tutorials-t-29-307.html


    PS: ich finde video-tuts scheisse, wie Powerpoint ein Narkoleptikum :s

    Offizieller Schmier und Schmutzfink des Forum.
    Warum einfach wenn's auch schwer geht ?


    Kein Support per PN !
    Fragen bitte hier im Forum stellen. So hat jeder etwas davon.

    Edited once, last by Der_Imperator ().

  • Ich denke ich werde dann den DHCP beim Router ausschalten und gegen ein Dienst auf dem RPi ersetzen. Am Router muss ich ja sonst nichts einstellen normal oder? Und die Geräte bekommen weiterhin ihre IP über den DHCP Server, nur halt nicht mehr von dem auf dem Router sondern von dem auf dem RPi, stimmts?


    Wie wird eigentlich der DHCP Server bezeichnet? Also für die Installation? Weil installieren muss ich den ja auch noch ;)




    Michael

    Der Raspberry Pi ist schon ein schönes Spielzeug mit dem man einiges anfangen kann.


    :angel: :wallbash:

    Edited once, last by RaspiDo ().

  • Code
    sudo apt-get install isc-dhcp-server


    Vergiss nicht bei deinem DNS Server so einzustellen das alles was er nicht selber auflösen kann er an einen externen DNS weiterleitet.
    Das kann entweder dein Router sein oder direkt ein DNS im Internet.


    wird in der named.conf.options eingestellt, nennt sich forwarders{}

    Offizieller Schmier und Schmutzfink des Forum.
    Warum einfach wenn's auch schwer geht ?


    Kein Support per PN !
    Fragen bitte hier im Forum stellen. So hat jeder etwas davon.

  • Also ich mecker da ja gern rum, denn ein BIND9 und ein ISC-DHCP auffm Raspi muss echt nicht sein, wenn man es 1. nicht kann, 2. nirgendwo anders brauch. Das ist dieses "Kanonen und Spatzen"-Ding. Vielleicht sollte der TO mal einen Blick auf den dnsmasq werfen...

  • Danke für den Hinweis, hab ich auch schon mal irgendwo gelesen, weil sonst gibt's das www für alle nur nicht für mich *lach*




    Michael

    Der Raspberry Pi ist schon ein schönes Spielzeug mit dem man einiges anfangen kann.


    :angel: :wallbash:


  • Also ich mecker da ja gern rum, denn ein BIND9 und ein ISC-DHCP auffm Raspi muss echt nicht sein, wenn man es 1. nicht kann, 2. nirgendwo anders brauch. Das ist dieses "Kanonen und Spatzen"-Ding. Vielleicht sollte der TO mal einen Blick auf den dnsmasq werfen...


    Stimmt. dnsmasq ist eine alternative und auch die bessere Wahl.
    Hier war allerdings explizit nach bind gefragt.
    Ich dachte halt er will sich mit der Materie "Bind" auseinandersetzen.


    Kanonen auf Spatzen Ding ist immer so eine Sache.


    Ich hatte mal zwei PI (B) mit Bind und ISC als HA Cluster in der Firma am laufen.
    Einfach so zum Testen, aus Spass nachem der Win-Admin sagte :
    DNS ? Du meinst AD oder ?
    Klappte ganz gut, auf einmal konnten alle Clients in allen Standorten Namen auflösen ;)
    Kommt halt auf die Anforderung an.
    Mit dnsmasq als "Root-DNS" kommst du da nicht weiter, da muß dann schon ne Kanone her.


    Aber ja, im Fall von RaspiDo ist dnsmasq wahrscheinlich die bessere Wahl.



    (btw : Ich hab auch schon zig mal an AVM geschrieben das die mal eine Labor-Experten Version bringen sollen wo man die DHCP Optionen und DNS Record bearbeiten kann.
    Pustekuchen, wahscheinlich bin ich der einzige der Aliase und/oder DHCP Optionen setzen will :s )

    Offizieller Schmier und Schmutzfink des Forum.
    Warum einfach wenn's auch schwer geht ?


    Kein Support per PN !
    Fragen bitte hier im Forum stellen. So hat jeder etwas davon.

    Edited once, last by Der_Imperator ().

  • Hat den ggf. einer von euch ein gutes und vorzugsweise auf deutsch Tutorial, zu dnsmasq?


    Aber das mit der Kanone und Spatzen wäre nicht das Problem. Der RPi der das machen soll langweilt sich eh. Er macht zur Zeit nur den schaltserver vom smarthome control hiervaus dem Forum. Daher Leistung wäre da. Bin aber für alles offen.


    Nur wie gesagt, Webseiten auf dem Server für. Das Intranet sollen per "Domain" angesprochen werden können. Zur Zeit laufen 2 Seiten auf dem Webserver. Evtl. Kommt aber noch was dazu.



    Michael

    Der Raspberry Pi ist schon ein schönes Spielzeug mit dem man einiges anfangen kann.


    :angel: :wallbash:

  • Danke,


    werde das ganze morgen mal testen. Ich denke ich werde es mal mit dnsmasq testen. Ich werde nur DHCP und DNS Server davon nutzen. Weil mein "Router Modem Kombigerät" von Unitymedia ist vom einstellen nicht soooo klasse. Also ich kann zwar feste IP Adressen vergeben, aber diese nicht einer MAC Adresse zu ordnen und sowas. Also ist nur ein einfaches Gerät.


    Werde dort den DHCP ausschalten und es dann über den RPi regeln lassen. Vorallem muss ich so nicht manuell die DNS Server IP manuell eintragen, sondern läuft automatisch. Und das vorallem beim Smartphone interessant, wenn man nicht nur in dem Heim WLAN rein geht.


    Werde mich morgen gegen Abend mal melden, wie es geklappt hat.




    Michael

    Der Raspberry Pi ist schon ein schönes Spielzeug mit dem man einiges anfangen kann.


    :angel: :wallbash:

  • So hab es nun endlich geschafft zu testen und folgende Punkte sind wichtig:


    • es Funktioniert :D
    • es war einfacher als gedacht
    • ES Läuft


    ABER eines wäre nett, noch zu erfahren. Kann ich die vergeben IP Adressen irgendwo abfragen? Also gibt es eine Art Textdatei wo IP Adressen drin stehen? Hab gerade mal ein anderen Pi (TestPi für alles) aufgesetzt und angeschlossen. Nur leider im Headless Mod, somit hieß es erstmal alle IP Adressen zwischen xxx.xxx.xxx.30 und xxx.xxx.xxx.60 anzupingen und gucken, wer antwortet und dann versuchen per SSH sich drauf zu schalten.


    War etwas mühsählich.




    Michael

    Der Raspberry Pi ist schon ein schönes Spielzeug mit dem man einiges anfangen kann.


    :angel: :wallbash:


  • Kann ich die vergeben IP Adressen irgendwo abfragen? Also gibt es eine Art Textdatei wo IP Adressen drin stehen? Hab gerade mal ein anderen Pi (TestPi für alles) aufgesetzt und angeschlossen. Nur leider im Headless Mod, somit hieß es erstmal alle IP Adressen zwischen xxx.xxx.xxx.30 und xxx.xxx.xxx.60 anzupingen und gucken, wer antwortet und dann versuchen per SSH sich drauf zu schalten.


    War etwas mühsählich.


    Ja. Z. B. mit:

    Code
    sudo nmap -sP xxx.xxx.xxx.0/24

    The most popular websites without IPv6 in Germany.  IPv6-Ausreden

  • Danke für den Tipp, nur ich hab nun ein Problem. Es geht auch an sich um nur einen einzellnen RPi, der Mucken macht und ich komme nicht dahinter wieso.


    Ich habe folgende Strucktur hier nun aufgebaut.


    1. DNS Server dnsmasq läuft inkl. DHCP Server
    2. mein Router erfüllt lediglich seine ureigenste Aufgabe, er stellt die Verbindung zum i-net her. DHCP ist aus
    3. Mein Heimserver der das Smarthome System zur Verfügung stellt, hat eine eingetragene IP Adresse. Also statisch.
    4. Mein Test Pi bekommt alles Dynamisch zugewiesen.


    Und nun zu meinem Problem, ich bekomme mit dem Test Pi keine Verbindung zum Internet. Also wenn ich entweder google anpingen möchte oder Updates ziehen bzw. Pakete nachinstallieren geht es nicht. Das irgendwas anderes das stören kann, kann nicht sein. Das Image ist ganz Nackt. Also SD Karte gerade geflasht und rein damit. Danach lediglich SD Karte voll nutzbar gemacht, MemorySplit eingestellt und Lokaleinstellungen hab ich getätigt.


    Mehr nicht.


    Wenn ich mit dem PC, welcher neben dem Test Pi steht ins Internet will klappt dies ohne Probleme. Es ist ein Windowsgerät dazu erwähnt.


    Den DNS Server habe ich mit dem Gateway zum Router ausgestattet und als Alternative DNS Servern habe ich folgende Reihenfolge eingerichtet:


    1. DNS Server selbst
    2. Router
    3. nameserver 88.152.128.28 (Server von Unitymedia)


    Also habe dieses in Datei /etc/resolv.conf eingetragen, wie in der Anleitung beschrieben.


    Bei weiteren fehlenden Infos, bitte Fragen. Ich hoffe auf eure Hilfe.




    Michael

    Der Raspberry Pi ist schon ein schönes Spielzeug mit dem man einiges anfangen kann.


    :angel: :wallbash:


  • Und nun zu meinem Problem, ich bekomme mit dem Test Pi keine Verbindung zum Internet. Also wenn ich entweder google anpingen möchte oder Updates ziehen bzw. Pakete nachinstallieren geht es nicht. Das irgendwas anderes das stören kann, kann nicht sein. Das Image ist ganz Nackt. Also SD Karte gerade geflasht und rein damit. Danach lediglich SD Karte voll nutzbar gemacht, MemorySplit eingestellt und Lokaleinstellungen hab ich getätigt.


    Mehr nicht.


    Wie sind auf deinem Test-Pi die Ausgaben von:

    Code
    route -n
    arp -av
    ip a
    cat /etc/resolv.conf
    cat /etc/network/interfaces
    sudo iptables -nvx -L
    host heise.de
    host heise.de 8.8.8.8
    ping -c 2 -W 2 193.99.144.80


    ? Hast Du bei UM DS-Lite? Welches Kabel-Gateway und welchen Tarif hast Du von UM?

    The most popular websites without IPv6 in Germany.  IPv6-Ausreden

  • Ich werde nachher die Informationen der Abfragen Posten, nur als Randinfo, ich hab den Server gerade abgeschalten und wieder alles über den Router machen lassen und es läuft alles wieder. Also dürfte es ja dann nicht am Test-Pi liegen.


    Aber Posten kann ich es erst, wenn der Server wieder läuft. Habe da gestern noch ein wenig rum getestet und den dabei im ganzen abgeschossen. Ist aber nicht schlimm. Lief ja gerade nur DNS Server drauf und somit kein großer Verlust.




    Und mit UM meinst du sicher Unitymedia oder? Und was soll DS-Lite dann sein? Ich habe ganz normales Modem/Routerkombigerät. Und als Tarif eine 100Mbit Leitung mit Internet und Telefonflat.




    Michael

    Der Raspberry Pi ist schon ein schönes Spielzeug mit dem man einiges anfangen kann.


    :angel: :wallbash:

    Edited once, last by RaspiDo ().


  • ... wieder alles über den Router machen lassen und es läuft alles wieder. Also dürfte es ja dann nicht am Test-Pi liegen.


    Wie meinst Du das? Was soll nicht am Test-Pi liegen? Du hast doch geschrieben, dass dein Test-Pi, keine Internetverbindung hat. Keine Internetverbindung bedeuet z. B., dass vom Test-Pi aus, der Ping (oder gleichwertig) zu einer externen IPv4-Adresse nicht funktioniert:

    Code
    ping -c 2 -W 2 193.99.144.80


    Kann es sein, dass Du evtl. "Internetverbindung" mit "Namensauflösung" (DNS) verwechselst?

    The most popular websites without IPv6 in Germany.  IPv6-Ausreden

    Edited once, last by rpi444 ().

  • Aber eine andere Frage, kann ich eigentlich auch den DHCP vom Router auch weiter nutzen, wenn ich "nur" den DNS Teil vom Dnsmasq nutze? Vielleicht ist das ja auch des Rätzels Lösung.




    Michael

    Der Raspberry Pi ist schon ein schönes Spielzeug mit dem man einiges anfangen kann.


    :angel: :wallbash: