Projektidee Anzeigetafel

  • Hallo Raspianer!


    Ich habe seit ein paar Tagen eine Idee für ein RasPi-Projekt, das mich nicht mehr ruhig schlafen läßt.
    Ich möchte eine Anzeigetafel, wie sie für Sportveranstaltungen verwendet wird, mittels Flachbild-TV mit angedocktem RasPi nachempfinden und dadurch den Komfort deutlich erhöhen. Die eigentliche Anzeige von Zeiten, Spielereignissen, Strafen etc. per HDMI vom RasPi auf den Ferseher scheint mir nicht all zu schwierig (PHP, HTML, etc.). Allerdings hab ich noch keine rechte Idee, wie die Bedienung des Programmes aussehen kann, da diese ja vom eigentlichen Anzeigegerät abgesetzt sein muß. Als Anbindung kommt hier auf Grund der räumlichen Entfernung nur LAN/WLAN in Frage und als Konsole für die Bedienung eigentlich auch nur ein Windows-Notebook, da hier wechselnde Bediener zu erwarten sind, die nicht zwangsläufig bereit sind Neues auszuprobieren. An der Konsole müssen zunächst Sportler, Beteiligte und Rahmenbedingungen erfasst werden. Die eigentliche Ablaufverfolgung soll dann lediglich über Tastaturkürzel erfolgen, also z.B. 'Tor durch Spieler mit der Nummer 12 der Heimmannschft' -> "<shift>12", oder 'gelbe Karte für Spieler 5 der Gastmannschaft' -> "<ctrl>5" usw. Auch das scheint programmtechnisch nicht besonders aufregend zu sein.
    Wie aber mache bringe ich Konsole(Notebook) und Anzeige(RasPi) zusammen?
    Vielleicht hat sich ja hier schon mal jemand mit einer solchen Anwendung beschäftigt. Ich bin offen für alle Ideen, Hinweise und Anmerkungen.


    Gruß Micha

    Kann man so machen, muss man aber nicht!

  • Hallo,


    was ist denn, wenn du eine Datenbank erstellst, die der RAsp ausliest und auf dem TV darstellst.
    Alle anderen Daten, Tore usw werden von beliebigen Rechenern in die Datenbank geschrieben.
    Ist alles mit html und php zu realisieren.


    cu pfaelzer

  • Hallo pfaelzer,


    interessanter Ansatz das. Auf den ersten Blick sehr vielversprechend, allerdings weiß ich nicht, ob das Auslesen der Datenbank immer zeitnah erfolgt, ist wichtig bei Unterbrechung/Fortsetzen, z.B. im Handball. Ich werde das auf jeden Fall mal ausprobieren, die Idee gefällt mir außerordentlich gut!!!


    Danke Dir.

    Kann man so machen, muss man aber nicht!

  • Du kannst per cronjob die Datenbank alle 1 Minute auslesen lassen.
    Wann dann die Aktualisierungen in den einzelnen Dateien erfolgt, hängt ab von den Einträgen.


    Auf dem Rasp musst du nur einen Webserver installieren und ihn in Netz hängen.
    Alle anderen Geräte (Auch Händis) mussen per LAN oder per www auf den Raspi zugreifen können.


    Webserver installtion: http://www.forum-raspberrypi.d…m-raspberry-pi-einrichten


    pfaelzer

  • Das wird so aber nicht gehen, einen zeitlichen Versatz zwischen Aktion und Anzeige ist nicht zulässig. Es z.B. muß bei einem Timeout die Zeitanzeige sofort angehalten und beim erneuten Anpfiff umgehend gestartet werden können. Wir kommen hier an Quasi-Echtzeit heran. Vielleicht geht es ja irgendwie, das jede Aktion, die in die DB geschrieben wird das erneute Auslesen/Anzeigen triggert. Es ist ja nicht zwingen erforderlich, in regelmäßigen Abständen zu Aktualisieren, sondern nur bei einer Änderung eines Zustandes - dann allerdings ohne Zeitverzug. Welche Datenbank könnte sowas und geht das überhaupt? Also auf der einen Seite etwas in die DB reinschreiben und sofort, wenn das erfolgt ist, das Auslesen für die Aktualisierung der Anzeige anstoßen?


    Gruß Micha

    Kann man so machen, muss man aber nicht!

  • Brauchst du die Anzeigetafel für Amerikan Football?


    Dh: Bei Unterbrechung des Drittels -> Stop Spielzeit
    Restzeitzählung, Anzeige welche Drittel usw?


    Ich denke das der Raspi für die Echtzeit über das Netz etwas zu langsam ist.
    Ich habe ein kleines Tool zum Temperatur erfassen laufen, je nach dem was der Rasp gerade macht,
    kann das Auslesen der Datenbank schon mal 2 - 5 Sekunden dauern.
    Liegt an der Größe der Datenbank.
    Ein Programm was auf deinem Laptop läuft und die Daten genau erfasst und in einer Form ausgibt,
    die du auf dem Rasp darstellen kannst, ist denke ich die beste Form.


    Leider bin ich kein kein großer Programmierer, beschreibe kurz deine Sportart, das sich jeder etwas darunter vorstellen kann.


    cu pfaelzer

  • Die Anzeige soll für alle möglichen Sportarten verwendet werden können, bei denen Starter/Spieler, Ergebnisse und zusätzliche Informationen angezeigt werden. Eine konkrete Anwendung, bei der es auf zeitnahe Darstellung von Spiel- und Zeitständen ankommt, ist z.B. Handball. Hier können die Schiedsrichter zu jedem beliebigen Zeitpünkt das Spiel unterbrechen. Per Pfiff und Handzeichen ("T" für Timeout) wird dem Zeitnehmer (meinem Benutzer am Notebook) mitgeteilt, die an der Anzeige mitlaufende Spielzeit anzuhalten. Auf einen weiteren Pfiff wird die Zeit wieder gestartet. Ähnlich schnell müssen auch die Tore angezeigt werden (im Handball können Tore schneller als im Minutentakt fallen!) und auch an Spieler verhängte Zeitstrafen.
    Bei anderen Sportarten sind die Reaktionszeiten sicher nicht ganz so kritisch, obwohl ich mir sicher bin, das auch im Fußball die Anzeige eines Tores der Lieblingsmannschaft nicht erst nach 2-3 Minuten erfolgen sollte. Und auch die Anzeige, ob ein Versuch gültig/ungültig ist, sollte im Bereich Leichtathletik nicht ungebührlich lange auf sich warten lassen.
    Stirbt damit die DB-Idee??
    Die Variante mit der Erfassungsroutine auf dem Notebook und der Anzeige auf dem RasPi hab ich auch schon im Focus, allerdings sollte hier zwei getrennte Forms verwendet werden und natürlich auch getrennt angezeigt werden, nämlich das eine ausschließlich am Rechner und das Andere ausschließlich am TV. Nur wie stelle ich das an?


    Gruß Micha

    Kann man so machen, muss man aber nicht!

  • Ich hab keine Ahnung, ob das jetzt ein sinnvoller Ansatz ist - aber da ich programmiertechnisch auch kein Genie bin...ist es immerhin etwas :P


    Könntest du nicht einen Webserver auf dem Laptop aufsetzen, dir ein Programm schreiben, welches das ganze in eine nette Html-Seite verfrachtet - und der Raspberry, der im Wlan hängt, hat praktisch die Seite geöffnet, und aktualisiert sie ständig?
    Wenn die Seite nicht überladen ist, sollte doch selbst der Pi das in kurzer Zeit neuladen können, oder?

  • Hallo Fraggl,


    Deine Idee funktioniert schon, aber ich muß ja, wie gesagt, zwei getrennte Anzeigen realisieren. Auf der Tafel wird nur der aktuelle Zustand gezeigt, während am Notebook der gesamte Ablauf in der Übersicht (Liste) zu sehen sein muß. Also wer hat wann ein Tor geschossen o.Ä.
    Das Problem ist die getrennte Darstellung der Daten.


    Gruß Micha

    Kann man so machen, muss man aber nicht!

  • Quote from derMicha55 pid=10570 dateline=1366030626


    Hallo Fraggl,


    Deine Idee funktioniert schon, aber ich muß ja, wie gesagt, zwei getrennte Anzeigen realisieren. Auf der Tafel wird nur der aktuelle Zustand gezeigt, während am Notebook der gesamte Ablauf in der Übersicht (Liste) zu sehen sein muß. Also wer hat wann ein Tor geschossen o.Ä.
    Das Problem ist die getrennte Darstellung der Daten.


    Gruß Micha


    verstehe das Problem noch nicht,


    also die Daten werden gesammelt in der Datenbank o.ä. Textliste z.B.,


    auf dem großen Monitor wird aktuelles gezeigt,
    also ein Fenster geöffnet und dort die neuste Zeile hingeschrieben evtl. auch aufbereitet, bunt links rechts oben unten.


    auf der Konsole wird permanent jede Änderung in eine neue Zeile geschrieben,
    dann hat das Notebook die Liste mit zeitlichem Ablauf, der Monitor zeigt aktuelles


    was wohin geht muss doch unter Raspi genauso laufen wie anderswo, entweder output an Fenster, oder Stream mit Instanznummer oder an Gerät, Schnitte seriell, stderr stdprt

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

    Edited once, last by jar ().

  • Du kannst aber auf dem Raspi auch 2 html-Seiten öffnen.
    Eine mit Spielverlauf, ähnlich einem News-ticker.
    Eine mit Zeiten.
    ?


    Du kannst mit einer php Seite die Zeit setzten und einen Start/Stop Befehl senden.
    Die Andere Webseite wird der news-ticker. Die Daten werden in eine Datenbank geschrieben
    und dann mit Zeitangabe immer komplett ausgelesen.
    In Datenbank schreiben -> 1 sek Warten bis alles eingetragen -> Ausgabescript starten.
    Dann ist die Zeit sehr aktuell und der Ticker kommt relativ schnell hinterher.


    pfaelzer

  • Quote from orb pid=10575 dateline=1366033463


    Für irgendetwas, das annähernd brauchbare Reaktionszeiten haben soll würd ich kein HTML nehmen.


    was ist brauchbar für dich ?


    reicht 100ms oder 1s ?


    also ich lasse für meine Temperaturanzeige auf dem AVR NETIO im Web einen schwachen 20 MHz AVR laufen


    da sollte ein raspi doch zackiger sein, der wird die HTML Inhalte schneller auffrischen als die Dinge eingetippt werden....:P

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Hallo orb, hallo jar,


    danke für Eure Hinweise. Ich denke auch, HTML und PHP sollten an der Stelle fix genug sein um die wenigen Daten zu aktualisieren.
    Die Idee 'newsticker' scheint mir hier sehr erfolgversprechend zu sein, ich muß da mal intensiver nachdenken und auch mal ein wenig probieren.
    Ich hatte nur gedacht (eigentlich mehr gehofft), das sich jemand schon mal daran versucht hat und mir konkrete Hinweise geben könnte.


    Ich probier mal und halte Euch auf dem Laufenden - wenn Ihr wollt!


    Gruß Micha

    Kann man so machen, muss man aber nicht!

  • Quote from jar pid=10578 dateline=1366034427


    was ist brauchbar für dich ?


    In diesem Fall alles was für wechsende Inhalte gedacht ist, html ist für mehr oder weniger statische Anzeigen. Bei so einer Anzeige
    brauchst Du ein System das das Bild erneuert wenn neue Daten da sind, eine regelmäßige Aktualisierung ist nur eine Krücke.


    Quote

    reicht 100ms oder 1s ?


    Die Vorgaben kommen von Micha: bei der es auf zeitnahe Darstellung von Spiel- und Zeitständen ankommt


    Quote

    also ich lasse für meine Temperaturanzeige auf dem AVR NETIO im Web einen schwachen 20 MHz AVR laufen


    Was aber eine vollkommen andere Anwendung ist. Hier geht es um die zeitnahe übernahme der Daten, nicht um Rechengeschwindigkeit.
    (btw. Nutzt Du die original Firmware oder einen Webserver auf Basis von Ulrich Radigs Projekt?)


    Quote

    da sollte ein raspi doch zackiger sein, der wird die HTML Inhalte schneller auffrischen als die Dinge eingetippt werden....:P


    Ja, aber wann macht er es? Alle 10 Sekunden? Jede Sekunde? Oder wenn der Steuerrechner ihn auffordert?
    Du brauchst entweder ein 'Push-System' oder mußt dem Pi zusätzlich noch Mitteilen daß er das Bild neu ausbauen muß.

  • Hallo orb, morgen alleman


    klingt schon recht verlockend, was Du da anregst. Ein Push-System wäre natürlich das Gelbe vom Ei. Schwebt Dir da eine konkrete Lösung vor? Würde mich schon sehr reizen, da damit tatsächlich alle Beeinträchtigungen von HTML und Co zu umgehen wären.


    Gruß Micha

    Kann man so machen, muss man aber nicht!

  • Quote from derMicha55 pid=10648 dateline=1366094543


    Schwebt Dir da eine konkrete Lösung vor?


    Da hast Du auch gleich den Haken an meiner Idee gefunden, sowas wirst Du nicht fertig bekommen. Da müßtest Du selbst programmieren.
    Ich denke, ein brauchbarer Kompromiss für Dich währe es, wenn Du zusätzlich zur Datenbank noch eine Netzwerkverbindung laufen hättest, mit der Du die Anzeige aktualisieren könntest. Das sollte per Script machbar sein und Du hast die Änderungen schnelll auf der Anzeige.

  • Es muß ja nicht zwingend eine Datenbank auf dem RasPi laufen. Eine reine Textdatei würde ja auch ausreichen, die dann permanent überwacht wird. 'tail' machts ja eigentlich vor, oder? Ich muß übers Netz nur meine Änderungen in eine 'action.log' schreiben, die dann permanent überwacht wird und mit einigem grafischen Schnick-Schnack (Uhr, Spielstand etc.) versehen, vom RasPi angezeigt wird. Die Historie brauch ich ja nicht auf dem RasPi, sondern schreibe die mir auf dem Notebook weg.
    Ich brauch eigentlich nur ein grafisch aufgemotztes 'tail' - denke ich mir mal so ...


    Micha

    Kann man so machen, muss man aber nicht!

  • Quote from derMicha55 pid=10658 dateline=1366099676


    Es muß ja nicht zwingend eine Datenbank auf dem RasPi laufen. Eine reine Textdatei würde ja auch ausreichen, die dann permanent überwacht wird. 'tail' machts ja eigentlich vor, oder? Ich muß übers Netz nur meine Änderungen in eine 'action.log' schreiben, die dann permanent überwacht wird und mit einigem grafischen Schnick-Schnack (Uhr, Spielstand etc.) versehen, vom RasPi angezeigt wird. Die Historie brauch ich ja nicht auf dem RasPi, sondern schreibe die mir auf dem Notebook weg.
    Ich brauch eigentlich nur ein grafisch aufgemotztes 'tail' - denke ich mir mal so ...


    Micha


    was soll das Problem für den PI sein jede Änderung in einer Textdatei hinten anzuhängen, also die History, die kann so auch an die Konsole (Putty) geschickt werden mache ich am NETIO über seriell, im Prinzip reicht ja die letzte Zeile, die History sieht man ja in putty. Aus der letzten Zeile wird die Aufbereitung generiert für die große Anzeige, ist ja im Prinzip nur ein Austausch der Werte im HTML Code, wenn das der AVR NETIO kann, sollte der PI doch nicht schwächeln
    [hr]
    Bilder


    einmal Webseite (das könnte die Monitorausgabe werden)
    einmal die serielle Ausgabe (könnte nach Konsole geschickt werden PuTTY)

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

    Edited once, last by jar ().

  • Hallo jar,


    wie hast Du das konkret programmtechnisch umgesetzt, mal von meinem RasPi-Projekt abgesehen, hab ich mir nämlich zum 'Spielen' auch so ein AVR-NETIO zugelegt und es ist prinzipiell schon das gleiche Problem. Wie liest Du ganz praktisch gesprochen Du die Konsole aus? Die weitere Aufbereitung am RasPi kriege ich schon hin und die Idee mit Putty ist natürlich äußerst verlockend!


    Micha

    Kann man so machen, muss man aber nicht!