Pull-Down-Wiederstand bei B+ nicht nötig?

  • Hallo Zusammen,


    bei meinen Experimenten mit dem Raspberry habe ich die übliche Schaltung mit einem Taster am GPIO ausprobiert. Allerdings hatte ich den Pull-Down-Wiederstand vergessen.


    Überraschender Weise, war das Signal auch bei offenem Schalter stabiel, ich habs ca. 30 minuten beobachtet.


    Ich habe dann im Netz was über interne Pull-Down-Wiederstände gelesen, die man aber aktivieren muss.


    Bewust habe ich diese aber nicht aktiviert.


    Daher meine Frage: Sind die internen Pull-Down-Wiederstände beim B+ automatisch eingeschaltet - oder anders formuliert: kann man die Pull-Dow-Wiederstände bei dem B+ weglassen, so dass "in der Luft" hängende Eingänge dennoch stabiel sind ?


    Gruß,
    Zaadii.

  • Nein die sind normalerweise nicht automatisch aktiviert. Bei fehlendem Pull Up/Down muss der GPIO auch nicht willkürlich den Status ändern, aber es ist eben möglich, weswegen man schon einen haben sollte.


    Über Software kann man die Internen Pull up/down's (50 kOhm - 65 kOhm) aktivieren, die jeder GPIO besitzt. Das reicht in den meisten Fällen.
    Viele nutzen aber lieber Hardwareseitige, also selber einen Widerstand anbringen. Dann ist man auf der sicheren Seite und kann ihn nicht "ausversehen" vergessen :D

  • Hallo meigrafd,


    danke für die Infos.
    Ich hab dann nochmal die Doku durchforstet und tatsächlich die Register zum Einschalten der GPIOs gefunden (7E20 0094 ; GPPUD).
    Ist aber tatsächlich sehr kompliziert, weil da schon eine Art Protokoll mit zeitverhalten dahinter steckt, dass man zum Einschalten einhalten muss.


    Ich wede also doch aus die Pull-Wiederstände gehen.


    Gruß,
    Zaadii.