Pegelwandler 3.3V <==> 5V

  • Hallo,


    ich hab folgendes Problem:


    ich möchte diesen CO2 Sensor mit dem Pi betreiben. Ich habe als A/D Wandler den MCP3008.
    Das Problem ist, die maximale Ausgangsspannung des Sensors liegt bei 5V. Der MCP3008 kann +0,4V über seiner Referenzspannung messen (in dem Fall 3.3V). Jetzt hab ich mir gedacht, dass ich die 3.3V (vom Pi) auf 5V 'wandeln' möchte, da die 5V Spannung vom Pi ja sehr instabil ist und man für die Referenzspannung eine möglichst kontante Spannung benötigt.


    Nun bin ich mir sehr unnsicher wie ich dies über einen Pegelwandler realisieren kann und hoffe um mögliche Ideen. ;)


    SCR3AM

  • Hallöchen,


    kann es sein, daß Ihr aneinander vorbei redet?


    Der im Link dargestellte Pegelwandler soll die GPIO Signale zwischen 3,3V und 5V wandeln. Die Idee ist wohl, die SPI Pegel auf die gleiche Art zu wandeln, um dann den MCP und auch den Sensor mit 5V betreiben zu können.


    Allerdings sind weder die 5V des Raspi in irgendeiner Form "stabil", noch sind es die 3,3V, womit sie sich die direkte Nutzung als Referenzspannung eigentlich verbietet. Wenn Du der Meinung bist, daß es besser wäre den vollen Meßbereich der 5V des Sensors zu nutzen, dann ist das sicherlich richtig. Du wirst allerdings merken, daß die Störungen durch die Nichtverwendung einer vernünftigen Referenzspannungsquelle viel größer ausfallen, als den vollen Meßbereich zu verwenden. Sobald der Raspi anfängt zu rechnen siehst Du jede Menge digitaler Störungen, die sich unmittelbar in Deinem Meßsignal widerspiegeln. Zum Test schließt Du einfach mal eine 1,5V Batterie an Deine analogen Eingänge des MCP an (die Batterie ist ideal konstant und niederohmig) und mißt dann mal das Signal. Alle Schwankungen die Du jetzt mißt, sind auf Deine nicht vorhandene Referenzspannungsquelle zurückzuführen (bzw. zusätzlich schlechte Kabelverlegung).
    An der Referenz zu sparen ist die absolut falsche Stelle. Lieber teilst Du Dein Signal durch 2 (zwei gleiche Widerstände als Spannungsteiler geschaltet) und beziehst Dir die Referenzspannung aus einem TL431. Ohne Shunt liefert der Dir 2,5V. Davor würde ich noch einen kleinen Tiefpaß setzen. Schau mal in die Hardwaredoku meines Projektes. Darin findest Du auch die Schaltung zum Hubo. Dort kannst Du spickeln.


    Schöne Grüße


    schnasseldag