Starthilfe bei Miniprojekt

  • ... Ah jetzt ja! Eine Insel! (bzw. ein n-Kanal mosfet)


    :danke_ATDE:


    Schade das es keinen facepalm-Smiley gibt, ich komme mir gerade echt blöd vor. xD


    Dann werd ich jetzt mal bestellen. Und mich beim warten auf das Paket weiterhin mit Python beschäftigen.


    Liebe Grüße, Fluffy

  • Hallo Fluffy,
    aller Anfang ist schwer, am Anfang hab ich auch so meine Probleme gehabt, aber das wird mit der Zeit, wenn's einen interessiert.
    Im Nachhinein, denke ich auch, dass die eine oder andere Frage die ich gestellt hab, "dämlich" war, manches kann man aber als Leihe gar nicht wissen.
    (Dafür is ja das Forum da!:D)


    MfG
    ProfDrFisch


    Ein "Gefällt mir" oder eine Bewertung wäre nett. :danke_ATDE:


    Support per [PM]

    Edited once, last by ProfDrFisch ().

  • Hallöchen,


    also ich hab jetzt mein Paket voll elektronischem Kleinkrams. Und jetzt hab ich zwei Probleme...


    1.: Der Transistor BC337-40 hat nicht wie angegeben 40V, sondern 45V laut Datenblatt. Ist das trotzdem ok?


    2.: Da ich ja noch nix in der Richtung gemacht habe, wollte ich anstatt der Schaltung für den LED Stripe erstmal eine ganz banale Schaltung mit einer LED zum ausprobieren auf dem Steckboard basteln. Allerdings bin ich mehr als verwirrt was die Berechnung des Widerstandes für die LED betrifft... Wie viel mA gibt so ein GPIO denn raus? :s


    Liebe Grüße, Fluffy

  • Hallo Fluffy,


    entgegen anderen Aussagen hier im Forum kann ich Dir nur empfehlen, von einem Strom von 2 mA auszugehen. Da bist Du immer auf der sicheren Seite.


    Die Formel, wie man den Vorwiderstand berechnest, hast Du?



    Beste Grüße


    Andreas

    Ich bin wirklich nicht darauf aus, Microsoft zu zerstören. Das wird nur ein völlig unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds - "Vater" von Linux

    • Icon-Tutorials (IDE: Geany) - GPIO-Library - µController-Programmierung in Icon! - ser. Devices - kein Support per PM / Konversation

    Linux is like a wigwam, no windows, no gates, but with an apache inside dancing samba, very hungry eating a yacc, a gnu and a bison.


  • 1.: Der Transistor BC337-40 hat nicht wie angegeben 40V, sondern 45V laut Datenblatt. Ist das trotzdem ok?


    2.: Da ich ja noch nix in der Richtung gemacht habe, wollte ich anstatt der Schaltung für den LED Stripe erstmal eine ganz banale Schaltung mit einer LED zum ausprobieren auf dem Steckboard basteln. Allerdings bin ich mehr als verwirrt was die Berechnung des Widerstandes für die LED betrifft... Wie viel mA gibt so ein GPIO denn raus?


    Zu 1) Das ist die maximale Spannung, die der BC337-40 verträgt, bevor er durchschlagen (abrauchen) würde. Also mit allem was drunter liegt ist das kein Problem.


    Zu 2) Ein GPIO kann maximal 16 mA liefern, das ist aber die oberste Grenze. 2mA wie Andreas schreibt sind ideal. Zum Ausprobieren direkt am GPIO, also nur um das Schalten auszuprobieren, empfehle ich low current LEDs. Die benötigen nur 2mA. Hier das Datenblatt: https://raspiprojekt.de/compon…roducts/kingbrightled.pdf


    Zum Berechnen der Vorwiderstände kann man auch einen Rechner benutzen, wie den beim Elektronikkompendium: http://www.elektronik-kompendium.de/sites/bau/1109111.htm

  • Hallöchen nochmal,


    danke für eure Hilfe. :)


    Hm, ich hab unter anderem zwei Päckchen mit gemischtfarbigen LEDs in unterschiedlichen Formen und Größen mitbestellt, aber ich befürchte das sind keine low currents... kann ich die trotzdem benutzen?


    Den Vorwiderstands-Rechner hab ich auch schon gefunden, nur bin ich halt bei der mA Angabe etwas verzweifelt. xD Nur für mich zum besseren Verständnis: woher weiß ich denn bzw. wie finde ich raus wieviel mA ein GPIO abgibt?


    Und was die Widerstände selber betrifft, sagen wir ich brauche einen 2k Widerstand, hab aber nur zwei 1k Widerstände - kann ich die beide nacheinander vor die LED packen oder geht sowas nicht?


    Liebe Grüße, Fluffy


  • woher weiß ich denn bzw. wie finde ich raus wieviel mA ein GPIO abgibt?


    Aus dem Datenblatt des verwendeten Schaltkreises. Wie gesagt 16mA ist die Obergrenze. Wenn Du zum Testen eine LED anschließt und die mit 5mA betreibst, müsste das klappen. Man kann sowieso nich genau den Widerstandswert nutzen, den man ausgerechnet hat. Erstens gibt es nur bestimmte Werte und zweitens haben die auch je nach Bauart bis zu 10% Abweichung. Man nimmt je nachdem was man dann will immer den naheliegendsten Wert nach oben oder unten. Um die 500 Ohm als Vorwiderstand sollte beinahe jede LED zum leuchten bringen.

  • Hallo,
    probier einfach mal nen 1kOhm Widerstand als Vorwiderstand aus, dann sollte der Strom klein genug sein.
    Nur die LED ist dann deutlich dunkler als sie sein soll.


    MfG
    ProfDrFisch


    Ein "Gefällt mir" oder eine Bewertung wäre nett. :danke_ATDE:


    Support per [PM]

  • Hallo Fluffy,


    um Deine Frage zu beantworten: Ein GPIO gibt soviel Strom ab, wie die Schaltung zieht - oder bis etwas durchbrennt. =(


    Mit der zweiten Alternative kannst Du aber nicht glücklich werden... deswegen:



    Mit U = R * I
    U : Spannung [V]
    R : Widerstand [Ohm]
    I : Stromstärke [A]


    folgt für den Widerstand


    R = U / I = (Ub - Uf) / I
    Ub : Betriebsspannung (3,3 V)
    Uf : Vorwärtsspannung (Spannung, bei der die LED leuchtet, bzw. die Stromstärke zieht, die lt. Datenblatt für die Vorwärtsspannung angegeben ist)
    I : 0,002 A


    Die Vorwärtsspannung hängt von der Farbe der LED ab. Letztlich gelten aber immer die Werte, die der Hersteller im Datenblatt angibt.


    Mit dem berechneten Widerstand bewirkst Du Folgendes:
    1. An ihm fällt gemäß U = R*I eine Spannung ab, so dass an der LED nur noch eine Spannung von Ub - R*I = Uf anliegt
    2. Dadurch verringert sich die Stromstärke auf den Wert, den Du in der Formel eingesetzt hast (2 mA)


    Beste Grüße


    Andreas

    Ich bin wirklich nicht darauf aus, Microsoft zu zerstören. Das wird nur ein völlig unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds - "Vater" von Linux

    • Icon-Tutorials (IDE: Geany) - GPIO-Library - µController-Programmierung in Icon! - ser. Devices - kein Support per PM / Konversation

    Linux is like a wigwam, no windows, no gates, but with an apache inside dancing samba, very hungry eating a yacc, a gnu and a bison.

    Edited once, last by Andreas ().

  • Hallöchen,


    also ein wirkliches Datenblatt gibt es zu diesen LED Päckchen offenbar nicht. Die Zettelchen die in den Tüten sind zeigen nur die Spannung (macht es einen Unterschied wie groß die LED ist? und es sind noch nichtmal alle Farben aufgeführt... Nur Rot, Grün und Gelb, dabei ist auch eine orangene und eine blaue LED dabei). Und bei Conrad wurden einfach nur die Zettel die in den Tüten stecken zum download eingestellt.


    Werde wohl ausprobieren müssen. :/ wenn 1k zu dunkel ist kann ich ja stufenweise runtergehen, oder? 500 hab ich leider nicht... nur 402 und 680. Aber wenn man zwei Widerstände hintereinander packen kann könnte ich 165 und 402 hintereinander packen... Dann wären das ja ca. 500.


    Danke für die Erklärung Andreas. :)


    Liebe Grüße, Fluffy

  • Werde wohl ausprobieren müssen. :/ wenn 1k zu dunkel ist kann ich ja stufenweise runtergehen, oder? 500 hab ich leider nicht... nur 402 und 680. Aber wenn man zwei Widerstände hintereinander packen kann könnte ich 165 und 402 hintereinander packen... Dann wären das ja ca. 500.


    Schalte doch einfach zwei 1KOhm Widerstände parallel zusammen, dann hast Du die 500 Ohm. :)