Stratosphärenflug mit Wetterballon

  • Hallo zusammen,


    ich möchte gerne einen Wetterballon bauen, der bis in die Stratosphäre fliegt und mir ein paar schöne Video- und Fotoaufnahmen beschert. Die Elektronik möchte ich dabei gerne mit einem Raspberry Pi realisieren.


    Welche Daten sollen gemessen werden?


    • Temperatur
    • Höhe
    • Luftdruck
    • Beschleunigung


    Nach einiger Recherche habe ich dafür das MEMS-Sensor-Board für den Raspberry bei Conrad gefunden, was schon mal recht vielversprechend aussieht. Allerdings habe ich dafür keinerlei Infos über die Messbereiche der Sensoren gefunden. Weiß da zufällig jemand bescheid?


    Für Video und Fotoaufnahmen hatte ich geplant das Kameramodul für das Raspberry Pi zu nutzen (Kann jemand was von der Videoqualität berichten?). Soweit ich das erkennen konnte, besitzen die Raspberrys alle nur einen Kamera Connector. Eine zweite bzw. dritte Kamera für Videos bzw Fotos müsste dann scheinbar per USB angeschlossen werden, wenn ich das richtig sehe.


    Um den Wetterballon nach der Rückkehr für die Bergung zu Orten, ist ein GPS Tracking Modul nötig. Dafür konnte ich leider noch keine Lösung für den Raspberry finden. Ich stelle mir das ganze so vor, dass in dem GPS Tracking Modul eine SIM-karte ist. Wenn ich das Tracking Modul anrufe, schickt es als Antwort eine SMS mit den Koordinaten der aktuellen Position. Gibt es so was für den Raspberry oder hat jemand schon etwas ähnliches gebaut?


    Die Stromversorgung soll mittels mehrerer Eneloop Pro Akkus und angelötetem Micro USB realisiert werden. Alternativ wäre auch eine Powerbank möglich. Da bin ich mir noch nicht ganz sicher.


    Welches Betriebssystem ist am besten für den Raspberry geeignet, wenn ich Videos und Fotos aufnehmen, sowie die oben genannten Messwerte in einer Datei speichern möchte?


    Kommt der Raspberry mit den Temperaturen klar? ich schätze mal, dass dort oben so -60°C sind. Da bei der Konstruktion sehr auf das Gewicht geachtet werden muss, wird die Box, die die Elektronik beinhaltet aus etwa 5 cm dickem Styropor gebaut. Das dämmt ja schon ein wenig. Taschenwärmer als zusätzliche "Heizung" wären denkbar.


    Wo bestellt ihr kostengünstig eure Raspberrys und das ganze Zubehör? Gibt's da ein paar empfehlenswerte Shops?


    Für Tipps, Ideen, Kritik usw. bin ich dankbar. Meinungen zur Realisierbarkeit sind auch immer gerne willkommen.


    Grüße
    Jonny

  • Super Idee!!:thumbs1::bravo2::thumbs1:
    [hr]
    Willst du dabei eine Funkverbindung nach unten haben?
    Das könnte nützlich sein um herauszufinden, wo er gelandet ist.

    22,6% aller Statistiken sind nur ausgedacht. :geek:

    Edited once, last by Himbeerschlange ().

  • @ golmic: Danke für den Link, ich schaue mir das mal an.


    @ morob65: Rechtliche Fragen? Außer einer Genehmigung von der Deutschen Flugsicherung und einer Haftpflichtversicherung gibt es meines Wissens nach nichts zu beachten.


    @ Himbeerschlange. Funkverbindung wäre natürlich insofern praktisch, dass man schon, sobald das Ding mit dem Sinkflug beginnt in die entsprechende Richtung fahren könnte, um es zu bergen. Bei einem reinen GPS Tracking bricht die verbindung ab einer Höhe von etwa 20 km ab und man kann erst wieder anständig tracken wenn der Wetterballon in Erdnähe ist.


    Da ist halt die Frage wie sinnvoll eine dauerhafte Funkverbindung tatsächlich ist. Schließlich steigt dadurch wieder das Gesamtgewicht --> größerer Fallschirm und Ballon mit mehr Helium nötig.


    Insgesamt sicher eine schöne Spielerei die aber nicht zwingend erforderlich wäre. über sowas wollte ich mir Gedanken machen, wenn das Tracking per GPS und die Messungen + Videoaufnahmen funktionieren.



    edit:
    ich sehe gerade, dass der Raspberry Pi 2 genau 26 GPIO Pins hat. Bei dem MEMS-Sensor-Board von Conrad sieht es aus, als ob ziemlich alle Pins dafür benötigt werden würden. Für eventuelle Module zur Funkübertragung o.ä ist dann ja kein platz mehr. Gibt es eine Möglichkeit das ganze dann anderweitig anzuschließen?

  • ..wenn du einen Rpi 2 Model B hast hat der 40 Pin weiterhin sind nicht alle Pins durch das Board genutz, man muss halt einen Adapter zwischen bauen oder die unbenutzen Pins von der Platine abgreifen.
    Weiter gibt es ja noch 4 freie USB-Anschlüsse.

    Gruß

    Golmic:)

  • Ok, ich schaue mir die Links mal an.


    Welche Programmiersprache ist auf dem Raspberry sinnvoll? Habe bisher Erfahrungen mit Java, C, C++, C# und Pascal sammeln können. Ist da was brauchbares dabei? Womit lassen sich Sensoren und die GPIO Poins am besten ansteuern?

  • Ich hatte mal ein ähnliche Idee und hatte sogar die Teile schon dazu, "leider" kam dann die Idee mit meinem Shop dazwischen. Ich hatte mir das Projekt Spacecam angesehen und fand das genial.
    Ich wollte zur Landung allerdings einen Quadcopter nutzen, der wieder an den Ursprungsort zurückkehrt. Wie gesagt, ich habe das Projekt nicht weiterverfolgt. Der Quadcopter liegt noch im Keller.

  • Hahaaaa ... habe mir gerade mal den "Sinnlosen Knopf" im Zusammenhang mit dem hier genannten Projekt "Spacecam" angesehen.


    Dieser "Knopf" hat ja tatsächlich ziemlich viele Fans ;)

  • Ich meine, mal gehört zu haben, man könnte wlan benutzen.
    Ist das möglich oder total schwachsinnig?

    22,6% aller Statistiken sind nur ausgedacht. :geek:

  • Ich meine, die hätten gesagt, dass es vor allem darauf ankommt, wie viele feste Gegenstände(Wände) dazwischen sind.

    22,6% aller Statistiken sind nur ausgedacht. :geek:

  • Moin,


    ich habe mittlerweile schon einiges für den Ballon gekauft. Ich habe nur meine Probleme damit einen vernünftigen Höhen- und Drucksensor zu finden. Der MPL3115 den ich gefunden habe hat einen Messbereich von 50 - 110 kPa. Ich hätte gerne einen der bis etwa 10 oder 20 kPa runter geht. Kennt da jemand was passendes?