OpenELEC mit automatisierter Ambilight Quellenumschaltung(Milhouse 31.10.15) #2

  • Hallo liebe Gemeinde!


    Wer von Euch sein Ambilight über einen Videograbber befeuert und auch gerne seine Netzwerkstreams daran anbinden möchte, lese bitte weiter. :-)


    Meine angepasste OpenELEC Version dient gleichzeitig als Mediacenter und steuert zusätzlich noch das Ambilight von Quellen, die über den Videograbber zugeführt werden sowie das Mediacenter(hiess früher xbmc, nun kodi) ansich.
    Das alles funktioniert automatisch. Soll heissen, schaltet man z.B. auf eine Quelle, die am Grabber angeschlossen ist wird diese von hyperion benutzt
    und das Ambilight passt sich dementsprechend an. Schaltet man wieder zurück zum Mediacenter bekommt hyperion diesen als Quelle.
    Das alles funktioniert mit der ganz normalen TV-Fernbedienung.
    Auch ist es möglich zusätzliche LED-Devices anzuschliessen. Wie in meinem Fall, einmal LED-Streifen hinterm TV und zwei Philips Hue LED-Lampen verteilt im Raum.


    Die Ersteinrichtung könnte etwas frickelig werden, deshalb habe ich versucht die Installation ein wenig zu automatisieren.
    Man muss nur darauf achten das pro Quelle jeweils eine separate hyperion.config erstellt werden muß.
    Im Normalfall sind das genau zwei Konfigurationen. Einmal für den Grabber(analog) und einmal für das Mediacenter(digital), da der Grabber von analog nach digital wandelt sind die Gammawerte für die hyperion Konfiguration dementsprechend anders. Das ist dann auch der Grund weshalb man für hyperion aktuell eben mehrere Konfigurationen benötigt.


    Wer boblight/enigmalight als zweite Quelle benutzen will braucht nur eine hyperion Konfiguration, weil boblight die Infos auch in rein digitaler Form an den hyperion Server schickt. Mein switcher Script schaltet in diesem Fall boblight via Netzwerk ein und aus, je nachdem welche Quelle gerade aktiv ist.


    Installationsanleitung


    OpenELEC-6.x.x


    Folgende Anpassungen habe ich gemacht:


    I. Vorbereitungen:


    II. Wieviele Ambilight Devices sollen benutzt werden?
    Ein Ambilight(für die meisten Benutzer)


    oder


    Mehrere Ambilights


    III. Abschliessende Schritte


    [hr]


    IV. Optionale Schritte
    Manuelles ein- und ausschalten des Ambilights


    Animierter Splash Screen beim Starten des Systems


    Alternative Splash Screen Animation


    Boblight statt des Videograbbers als Quelle benutzten(Sat/Kabel Receiver mit Enigma2)


    shutdown.sh Script


    [hr]


    Wenn es auf Anhieb nicht funktionieren sollte, kann Teil 1 dieses Themas nach einer Lösung durchsucht werden: OpenELEC mit automatisierter Quellenumschaltung Teil 1


    Besteht das Problem weiterhin brauche ich Logfiles von Deinem System. Dazu folgendes in der shell absetzen:

    Code
    createlog


    Jetzt wurden alle relevanten Dateien gesammelt und in ein Archiv gepackt, welches man unter /storage/logfiles findet. Dieses Logfilearchiv bitte an den Beitrag anhängen.



    Viel Spass!


    PS: Da dieses Projekt immer umfangreicher wird kann sich hier und da auch mal ein Fehler einschleichen. Sei es bei der Software oder der Anleitung.
    Bitte meldet mir solche Fehler umgehend, damit ich die schnellstmöglich beseitigen kann.



    .bismarck



    [hr]
    Updates für OpenELEC/Addon/Installer (Für Benutzer, die obige Anleitung bereits abgearbeitet haben):




    OpenELEC Image vom 19.04.2015 (Wird nicht mehr aktualisiert!)


    Hyperion Addon vom 04.04.2015


    [hr]


    OpenELEC Image(Milhouse Build #1029) vom 30.10.2015




    Changelog:

  • Ich fasse mal meine erkenntnisse zusammen bezüglich des blitzens bzw. flackerns meines RPi & der ws2801 LED-Strip.
    Spiele ich Video Dateien in HD über das Netzwerk kabelgebunden ab, flackert es je nach größe (Bitstream etc.) mehr bzw. weniger.
    Spiele ich SD Videos kabelgebunden ab fällt es somit kaum noch auf. Das selbe ist der Falle von mit YouTube videos über das Addon im Format 720p und niedrieger... kein flackern entsteht dabei.


    Spiele ich HD Videos lokal über eine USB Speichermedium auf dem Pi ab, entsteht kein Flackern. Das selbe gilt auch wenn ich mit dem Pi über einen WLAN Adapter ins netz gehe und Videos streame.


    Komischerweise geht es mit meiner "alten" WS2801 LED Strip, bei der ich aber einen anderen Farbmodus hatte. nämlich "BGR" statt "RGB". (Leider nicht weiter nutzbar, da ich einen größeren TV nun habe. Verlötungen etc. ist alles das selbe.)


    Ich bin leider kein elektroniker, allerdings lässt sich vermuten, dass der Pi durch den LAN Port, sofern ein Kabel angeschlossen ist, statische spannungen an den DATA bzw. CLK Port vom Pi weiterleitet oder eben stör signale dort ankommen oder meine "neue" strip schlechter abgeschirmt ist?


    Getestet habe ich das ganze mit 1 RPi2 & 2 RPi Model B.
    Komischerweise tritt bei dem RPi1 das flackern nicht so stark auf wie beim RPi2.


    Kann ich denn das Video Signal meines Pi über HDMI & Analog gleichzeitig ausgeben und somit auch 24hz bzw. 30hz Modus nutzen, welcher über den Converter ja nicht nutzbar wäre? Somit würde ich einen Pi rein ales Videoquelle nutzen und einen Pi als Mediencenter und das ganze somit umgehen, solange ich noch keine Lösung für das Problem oben gefunden habe.

  • Ich kann bestätigen das es über einen USB2LAN Adapter ohne die Probleme/Aufblitzer funktioniert (habe ich auch im verlinkten Thread vermerkt).
    Dies werde ich nun vorerst bei mir als Workaround nutzen, bis wir der tatsächlichen Lösung auf der Grund gekommen sind ;-)

  • Hallo .bismarck,


    das aktuelle RPI2 OE build von Dir (16.04.) hat bei mir noch ein Grabber-Problem. Der STK1160 läuft nicht: die 'lsusb' Befehl Abfrage hängt (es wird keine Liste angezeigt), ebenso das takescreenshot.sh Skript hängt beim 1. Screenshot und es wird kein File geschrieben.


    Sorry für das schlechte Fehlerbeschreibung, es war leider alles so dringend, dass es nicht mal mehr für ein createlog gereicht hat. Die OE6 build vom 4.4. ist gelaufen und habe sie direkt zurück gespielt. Ich werde bei Gelegenheit das ganze noch mal wiederholen und ein sauberes Fehlerlog liefern.


    Alle anderen seien erst mal nur darauf hingewiesen.


    Gruß, natter

  • natter,


    bei mir läuft dieses Image ohne Probleme. Stoppe mal kodi, benenne den .kodi Ordner um und starte kodi neu. Logfiles wären natürlich auch hilfreich.



    .bismarck

  • Hallo .bismarck,


    das war leider nur partiell erfolgreich. Nach Verschieben/Löschen des .kodi-Ordners ließ sich zwar die lsusb-Abfrage absetzen, allerdings startete KODI nur auf den blauen Desktop mit Mauszeiger (keine Menüleiste).


    Erneute Installation über den .update Ordner bringt jetzt zwar die Menüleiste, aber alles hängt. Unten rechts ist ein leeres Infofenster, das auch nicht verschwindet.


    Ich nehme mal an, dass jetzt sämtliche Plugins (Mediatheken, Switcher, etc.) neu zu installieren wären, um diese Funktionalitäten wieder zu haben, wenn man den .kodi-Ordner neu aufsetzt? Die LEDs bzw. der hyperiond-Dienst laufen so auf jeden Fall erst mal gar nicht. Im Prinzip also schlechterer Zustand als zuvor :-)


    Kannst du aus den logs irgendwas an Infos ziehen?


    Gruß, natter.

    Edited once, last by natter ().

  • Code
    #aus dmesg
    stk1160: buffer overflow detected
    #unzählige Einträge aus dem kodi.log
    WARNING: Unable to resolve: nfs_set_streaming_mode, reason: /usr/lib/libnfs.so.4: undefined symbol: nfs_set_streaming_mode
    ERROR: Unable to resolve exports from dll libnfs.so.4
    ERROR: NFS: Error loading libnfs (HandleDyLoad).
    ERROR: Create - Error creating /storage/.kodi/userdata/Thumbnails/*
    ERROR: Create - Error creating special://masterprofile/Thumbnails/*


    Der nfs Fehler aus dem kodi.log sorgt wohl für Deine Probleme.


    Quote from natter


    Ich nehme mal an, dass jetzt sämtliche Plugins (Mediatheken, Switcher, etc.) neu zu installieren wären...


    Nein, einfach kodi wieder beenden den ursprünglich umbenannten Ordner wieder nach .kodi benennen:

    Code
    cp -R /storage/<Dein kodi_backup> /storage/.kodi


    kodi wieder starten.


    Ich bau mal die nfs lib für den RPi2 neu, vielleicht behebt das den Fehler. Zwischendurch kannst Du auch mal das millhouse Build probieren, da ist eine aktuellere nfs lib enthalten. Mach lieber noch ein Backup von Deiner funktionierenden Version. ;-)


    Nachtrag:
    Was Du noch testen kannst. unmounte Deine beiden nfs shares. Kommentiere die beiden mountbefehle aus der autostart.sh aus. Entferne die Einträge dazu in kodi damit die Datenbank komplett geleert wird. Danach fügst Du die beiden shares nach dieser Anleitung hinzu.
    Reboote den RPi und füttere dann kodi mit den neuen nfs-shares.



    .bismarck

  • Hallo .bismarck,


    ich habe das jetzt wie von dir genauer beschrieben gemacht und jetzt scheint alles mit dem 16.04. Image zu laufen. Das nfs-Problem zuvor lag wahrscheinlich daran, dass meine Mediendatenbank auf einer NAS liegt und über die KODI-Userdatasettings dorthin verlinkt ist. Da ich diese Daten nicht zurückkopiert habe, wie von dir beschrieben, lief da vielleicht so manches ins Leere.
    -- ggf. ging bei den NFS-shares einiges durcheinander. Habe ja mehrmals zwischen den Images hin und her upgedated und an den Kodiordnern herumgespielt.



    Habe das Milhouse-Image nicht getestet. Scheinbar hat wirklich nur etwas im .kodi Ordner gefehlt.


    Danke für die Erklärungen und das Fehler suchen!


    Gruß, natter.

    Edited once, last by natter ().

  • Bei mir ist tritt bei den aktuellen builds auch das Problem auf, dass ich aus der GUI nicht mehr auf NFS shares meiner SYNOLOGY zugreifen kann.


    Beim letzten KODI Helix build funktionierte das noch (17.03.)


    Nur wenn ich das ganze per system.d mounte bekomme ich dann Zugriff.
    Werde jetzt nochmal das Millhouse build testen.


    *EDIT* Millhouse build funktioniert mit NFS


    Gruß Tom

    Edited once, last by Tomsen77 ().

  • Krondor
    nicht /storage/hyperion/config. Der Installer erzeugt in /storage/.config einen ambilight Ordner darin sind die hyperion Konfigurationen abzulegen. Steht auch alles so direkt in der Anleitung, sogar fettgedruckt ;-) Man findet dort auch zwei Beispielkonfigs.



    .bismarck

  • Sorry, genau vor einer Sekunde selbst gesehen, ich weiß auch nicht was mit mir los ist.


    Tut mir leid, und trotzdem danke für die Hilfe


    MfG :)

  • Hallo an alle.
    Erst mal Danke an alle die hier so ein tolles Projekt auf die Beine gestellt haben. Besonders Dir .bismarck Soviel Arrangement findet man echt selten.
    Nun zu meinem Anliegen. Seit Nov letzten Jahres lese ich hier schon mit habe mich im Dez. angemeldet und mir auch schon alles mögliche gekauft.
    Nur eins habe ich nicht, bis jetzt die Zeit gehabt da mal durchgehend dran zu bleiben. Deswegen such ich jemand der mir gegen Hardware oder auch Bezahlung das ganze nach meinen Wünschen einrichtet. Wer Interesse hat möge sich doch gerne bei mir melden.


    .bismarck Dir habe ich vorletzten So. eine Nachricht gesendet ist vileicht untergegangen.

  • Hey,
    nachdem ich meinen kleinen Fail hatte, habe ich das Projekt endlich vernünftig ins Rollen bekommen.
    Ambilight funktioniert, aber wenn ich die Quelle wechsel passiert erstmal nichts, davon abgesehen habe ich versucht einen Screenshot zu kreieren, bekomme aber die Meldung "frame to small". bei lsusb ist der Grabber vorhanden, hdmi2av funktioniert auch.
    /storage/hyperion/bin/hyperion-v4l2.sh --width 360 --height 288 --screenshot <- bei diesem Befehl bekomme ich ein Bild aber leider ist es komplett schwarz.
    Ich habe die Logs angehängt, vielleicht kann mir ja jemand helfen die Configs kommen auch gleich mit dazu :).


    Sehr vielen Dank schonmal für Hilfe,


    Liebe Grüße !! :)

  • Krondor,
    sieht soweit alles gut aus. In der hyperion VIDEOGRABBER Konfig kannst Du mal im Abschnitt "grabber-v4l2" die Auflösung des Grabbers weiter runter setzen von 360x288 auf 240x192. Die Crop-Werte musst Du auch noch anpassen. Wie das am besten geht steht in meinem alten Thread auf einer der letzten Seiten. Der RPi muss natürlich per HDMI angeschlossen sein damit das autom. Umschalten funktioniert. Die switchHyperionSource.conf nicht vergessen an Deine Konfigs anzupassen!
    Wenn Du das alles durchgeführt hast müsste es eigentlich, wie gewünscht, funktionieren.



    .bismarck

  • Hallo,


    anfangs wußte ich mit Kodi noch nicht so viel anzufangen.Jetzt habe ich mich eine Weile damit beschäftigt und finde immer mehr Möglichkeiten.
    Dazu noch die Option,das Ambilight auf Kodi und über Krabber zu nutzen,ist einfach genial.


    Am Wochenende stolperte ich über einen RP Pi2 und setzte damit mein System neu auf.


    Ich verwendete die abgespeicherten Hyperion Config-Dateien, passte die config.txt und switchHyperionSource.conf an.


    Über Kodi,leuchtet das Ambilight. Starte ich manuell die hyperion.config_VIDEOGRABBER_lpd8806.json,dann leuchtet auch über den Grabber,das Ambilight.


    Das Kuriose ist,jetzt tritt das gleiche Problem,mit dem RP Pi1 auch auf.


    Ohne Quellenumschaltung,funktionieren beide Rapsberry.


    journalctl -f, gibt mir diese Fehlermeldung aus.
    ACLs are not supported. Ignoring.


    Ich habe unterschiedliche HDMI-Kabel ,Speicherkarten,RP und Grabber verwendet.
    Kann es sein,dass der HDMI Switch defekt ist ? Ohne Quellenumschaltung,gibt er beide Signale raus.Also doch nicht,oder..?
    Unterstützen die HDMI-Kabel nicht optimal cec ?


    Was kann ich falsch gemacht haben ?



    Würde mich riesig über einen Rat freuen.



    Vielen Dank .









  • Hallo zusammen,
    eine Frage, wenn ich über den Eintrag in der remote.xml


    <!-- Ambilight mit grüner Taste manuell starten -->
    <green>XBMC.RunScript(/storage/.kodi/addons/service.hyperion-switcher/switchHyperionSource.py, KODI)</green>
    <!-- Ambilight mit roter Taste manuell beenden -->
    <red>XBMC.RunScript(/storage/.kodi/addons/service.hyperion-switcher/switchHyperionSource.py, STOP)</red>


    das Ambilight ausschalten will, wird der Befehl zwar ausgeführt (erkennbar an der Meldung: Ambilight wird beendet) aber die LES´s leuchten weiterhin.
    Habe ich was übersehen? muss noch irgendetwas gemacht werden?
    Danke für eure Hilfe
    Wolfgang

  • Du musst in der hyperionswitch.sh den Befehl "hyperion-remote -c black" im Hyperion Stop Teil einfügen.

  • Quote from spall01


    Du musst in der hyperionswitch.sh den Befehl "hyperion-remote -c black" im Hyperion Stop Teil einfügen.


    Da muss nichts eingefügt werden.


    bigmacblau,
    passe die switchHyperionSource.conf, wie in der Anleitung beschrieben, an Dein Setup an dann funktioniert es auch.


    Quote from p.hufnagel


    ACLs are not supported. Ignoring.


    Kannst Du ignorieren, kommt von systemd.



    .bismarck

  • bigmacblau,
    passe die switchHyperionSource.conf, wie in der Anleitung beschrieben, an Dein Setup an dann funktioniert es auch.




    Ich steh auf dem Schlauch :s was soll ich in der switchHyperionSource.conf anpassen?
    Ambilight läuft doch mit beiden Quellen, die Umschaltung der Quellen geht auch.
    Lediglich die LED´s werden beim Stop von Ambilight (Hyperion) nicht Dunkel geschaltet.
    gib mir mal nen Schubs :danke_ATDE: