OpenELEC mit automatisierter Ambilight Quellenumschaltung(Milhouse 31.10.15) #2

  • Hier mal die Config


    Ich hab auch mit verschiedenen Werte für width,height und Decimition getestet. mit den aktuellen ist es für den STK1160 einigermaßen okay....

  • Hab ich mit dem fushicai grabber probiert, die Leds haben aber immernoch geflackert.


    Kurz zum Hintergrund:
    Ich hab die Hardware auch seperat getestet:
    - Videograbber mit s-video signal geht ohne flackern
    - HDMI auf S-Video Bild hat keine Fehler (mit und ohne externen Stromversorgung getestet)
    - HDMI Splitter ist auch okay
    - Raspberry Pi mit OSMC sowie Image von Sigi neu aufgesetzt, flackert immernoch


    Ich hab keine Ahnung, was das Problem sonst noch sein könnte... Ich hab wie gesagt, auch beide Grabber, mit denen ich es getestet habe, und momentan flackert der STK1160 etwas weniger...

  • Die APAs würde ich mit einer Baudrate von 500000 betreiben...


    Code
    "rate"       : 500000,


    dann auch noch Smoothing aktivieren...


    Code
    // SMOOTHING CONFIG
    "smoothing" :
    {
    "type"            : "linear",
    "time_ms"         : 100,
    "updateFrequency" : 30.0000,
    "updateDelay"     : 0
    }
    },


    Die Cropwerte beim Grabber müssen auch auf alle Fälle angepasst werden mit der Screenshotfunktion, dort auch noch mal das Bild prüfen.

  • Danke für die Antworten.
    Das alles habe ich schon mal getestet, Ich hab einen Levelshifter, welcher meinen Unterschied macht. Stromversorgung sieht auch gut aus.
    Die Tipps vom Blog hab ich auch getestet, was keinen Unterschied gemacht hat.
    Und im normalen kodi Mode läuft es ja auch ohne Probleme..
    Ein Video kann ich die Tage mal machen. Ich mache dann einen eigenen Thread auf^^



    Gesendet von meinem Mi-4c mit Tapatalk

  • Hi qwasy :-)


    Nach so langer Zeit flackert es immer noch? Ich habe seit bestimmt einem Jahr nichts mehr an der Konfiguration geändert und es tut was es soll.
    Einmal musste ich einen Pin nachlöten(es flackerte sporadisch -> Haarriss in Lötverbindung) aber das war auch schon alles. Praktisch die Verbindung vom Anfang und vom Ende des LED Streifens. Damit das Zinn nicht wieder Haarrisse bekommt habe ich direkt über die Kontaktstellen Kupferdraht verlötet. Das dürfte dann min. 100 Jahre halten :-)
    Der stk ist natürlich immer noch an Board und läuft in einer RPi-freundlichen 240x192er Auflösung.


    Schade daß dieses Problem immer noch nicht gelöst ist. Gerne kannst Du hier weitermachen.



    .bismarck

  • Hi^^


    Ja, irgendwie hab ich immer noch Probleme damit..
    Ich hab auch keine Ahnung wieso.-.
    Ich hab aber mal einen neuen Thread aufgemacht und geschrieben, was ich alles schon getestet hab^^'