1wire Installation auf raspbmc

  • Raspbmc ist ein System, daß speziell für Multimediawiedergabe angepasst wurde.
    Da ist sowas nicht vorgesehen. Für solche Anwendungen würde ich ein normales Raspbian empfehlen.

    Edited once, last by orb ().

  • wie groß wäre denn der Aufwand? Muss man dort nur 2,3 Pakete installieren oder noch wilde Einstellungen in irgendwelchen Systemdateien vornehmen?

  • Hallo noo0b, wenn Du die Kernelversion von deinem raspbmc posten würdest, dann könnte man Dir vielleicht, daß für deine Kernelversion passende 1wire Modul evtl. zur Verfügung stellen. Am besten in einem Terminal mal ein uname -r eingeben und das Ergebnis posten. Du brauchst dann aber, wie hier schon von orb erklärt, bei jedem Update von deinem raspbmc, immer ein zum Kernel passendes 1wire Modul.

  • uname -r spuckst folgendes aus:

    Code
    3.6.11



    Was heißt ein Update? Ein Update vom ganzen System oder nur ein apt-get update ?
    Ich freue mich über eine kleine Anleitung, selbst wenn es aufwendiger wäre.

  • Hallo noo0b,


    erstmal ein "apt-get update" führt kein Update des Systems durch. Hier wird nur die lokale Paketdatenbank aktualisiert.
    Ein Update der installierten Pakete wird mit "apt-get upgrade" durchgeführt. Hierbei wird aber der Kernel nicht aktualisiert. Soll der Kernel auch aktualisiert werden muss man "apt-get dist-upgrade" aufrufen. Da du Raspbmc verwendest, solltest du von allen hier genannten Befehlen die Finger lassen. Wenn du ein Update durchführst, wirst du in den meisten Fällen das System zerschießen.


    Raspbmc bringt einen eigenen Update-Mechanismus mit. Ob und wie durch diesen der Kernel aktualisiert wird kann ich dir leider nicht sagen.


    Um Problemen bei Modifikationen an Raspbmc vorzubeugen, würde ich dir auch zum Einsatz von Raspbian raten wenn du mit 1-Wire Sensoren arbeiten willst.


    Gruß Georg

  • Hallo noo0b,
    hier als Anhang sind die w1 Kernelmodule von meiner Kernelversion 3.6.11+. Du kannst ja mal testen, ob sie mit deiner Version funktionieren. Entpacke den w1 Ordner aus dem Archiv und kopiere diesen in das Verzeichnis, in dem sich die Kernelmodule befinden ( sollte in etwa so lauten /lib/modules/3.6.11+/kernel/drivers/w1 ). Dann führst Du mit root Rechten noch ein



    Code
    depmod -a


    aus und kannst dann versuchen, mit



    Code
    modprobe w1-gpio.ko


    das entsprechende Modul zu laden. Ob dies erfolgreich war, siehst Du dann in dem Du



    Code
    lsmod


    in der Konsole eingibst, dort sollte dein Modul mit aufgelistet werden.

  • Besten Dank für deine Antwort. Klappt aber leider nicht,


    Er sagt wieder:


    Code
    FATAL: Module w1-gpio.ko not found.



    Und bei sudo modprobe w1-gpio


    Code
    ERROR: could not insert 'w1_gpio': Exec format error
  • So etwas hab ich mir schon fast gedacht, vielleicht ist beim entpacken schiefgelaufen. Besser wäre es mit das Archivfile unter Linux mit



    Code
    tar -xzvf Archiv.tar.gz


    zu entpacken. Wenn Du es aber nicht so mit der Kommandozeile hast, würde ich Dir die Verwendung des Midnight-Commander empfehlen. Den kannst Du mit


    Code
    apt-get install mc


    installieren. Das ist ein quasi grafischer Dateimanager, welcher auch Archive entpackt. Probier es nochmal, vielleicht entsteht das Problem beim entpacken.

  • Dann lag es wohl nicht am entpacken. Ich habe gerade noch mal bei meinem Raspberry nachgeschaut und gesehen, daß das Modul w1-gpio noch von weiteren Modulen ( "wire" war im Archiv mit dabei und "cn" ) abhängt. Obwohl m.E. die Fehlermeldung beim Laden des Moduls eigendlich auf ein inkompatibles od. beschädigtes Modul schliesen lässt, kannst Du mal überprüfen, was folgende Befehle ausgeben.



    Code
    modinfo /lib/modules/3.6.11/kernel/drivers/connector/cn.ko
    
    
    modinfo /lib/modules/3.6.11/kernel/drivers/w1/wire.ko
    
    
    modinfo /lib/modules/3.6.11/kernel/drivers/w1/masters/w1-gpio.ko
  • modinfo /lib/modules/3.6.11/kernel/drivers/connector/cn.ko

    Code
    ERROR: Module /lib/modules/3.6.11/kernel/drivers/connector/cn.ko not found.



    modinfo /lib/modules/3.6.11/kernel/drivers/w1/wire.ko





    modinfo /lib/modules/3.6.11/kernel/drivers/w1/masters/w1-gpio.ko


    Code
    filename:       /lib/modules/3.6.11/kernel/drivers/w1/masters/w1-gpio.ko
    license:        GPL
    author:         Ville Syrjala <syrjala@sci.fi>
    description:    GPIO w1 bus master driver
    srcversion:     07F6DE28F5E76B7F6039777
    depends:        wire
    intree:         Y
    vermagic:       3.6.11+ preempt mod_unload modversions ARMv6
  • Besten Dank! Jetzt hat er zwar:


    Code
    pi@raspbmc:~$ modinfo /lib/modules/3.6.11/kernel/drivers/connector/cn.ko
    filename:       /lib/modules/3.6.11/kernel/drivers/connector/cn.ko
    alias:          net-pf-16-proto-11
    description:    Generic userspace <-> kernelspace connector.
    author:         Evgeniy Polyakov <zbr@ioremap.net>
    license:        GPL
    srcversion:     F1743ADC7A7045B4FDCC45A
    depends:
    intree:         Y
    vermagic:       3.6.11+ preempt mod_unload modversions ARMv6


    aber es läuft trotzdem nicht. Bekomme nach wie vor mit: sudo modprobe w1-gpio.ko


    Code
    FATAL: Module w1-gpio.ko not found.
  • auch hier erhalte ich bei allen 3 Befehlen:


    Code
    ERROR: could not insert 'w1_gpio': Exec format error



    deutet alles darauf hin, dass es mit raspbmc nicht klappt, oder?