1wire Installation auf raspbmc

  • Schau Dir mal diese Seite an, dort solltest Du fündig werden.


    eLinux - RPi Kernel Compilation


    Kernel Source 3.6.y


    Tools


    Ich würde die Cross Compiling Methode wählen, da sich der ganze Spaß sich sonst über viele Stunden ( 6 - 8 Stunden ) hinzieht. Bei mir hatte das direkte Kompillieren von Kernelmodulen auf dem Raspberry nicht funktioniert, erst als ich es mal auf einem Linux PC probiert habe, hat es dann geklappt.


    Viel Erfolg.

  • Hallo zusammen,


    ich möchte nochmal darauf hinweisen, dass Raspbmc nicht zum rumbasteln geeignet ist. Wenn jetzt der Kernel ausgetauscht wird, kann es beim nächsten automatischen Update von Raspbmc durchaus passieren, dass auch der Kernel aktualisiert wird. Das bedeutet man muss sich erneut den Kernel und die Kernelmodule kompilieren. Vorausgesetzt man hat sich bis dahin nicht das System zerschossen. Alleine der Kompiliervorgang des Kernels dauert auf dem Raspberry Pi bereits um die 6 Stunden (nur mal als Hausnummer).


    Ich würde deshalb zu Raspbian raten. Man kann unter Raspbian auch XBMC installieren und kann somit den Raspberry Pi auch direkt als Media Center nutzen. Den Kernel muss man sich da auch nicht kompilieren weil die benötigten Kernelmodule bereits vorhanden sind. Diese müssen einfach nur noch geladen werden.


    Gruß Georg

  • Wie auch immer, der Weg ist das Ziel und der Raspberry wurde ja schließlich zum Zwecke des Lernens & Basteln auf den Markt gebracht. Wenn man mal das System zerschießt, ist ja auch nicht weiter schlimm, dann kennt man halt eine Methode mehr, wie es nicht funktioniert.

  • Danke für den Hinweis boandlkramer. ich habe mir die Websites eben angeschaut und es ist wirklich viel Arbeit.
    Ich sehe das so ähnlich wie Fliegenhals, ich nutze das RasPi wirklich um auszuprobieren, was geht, was geht nicht. Und das ist Experimentierfreude genau das richtige!
    Ich bin kurz davor auf Raspian umzustellen, aber irgendwie reizt es mich auch es mit raspbmc zum Laufen zu kriegen.
    Ich schau mir das noch einmal in Ruhe an, falls ich weiter gekommen bin, werde ich es hier posten ;)
    Besten Dank soweit!


    //Edit:
    Aber andersherum müsste es doch gut klappen, oder? Ich nehme raspian, nutze all seine Vorteile, und installiere darauf dann XBMC. Was haltet ihr davon?

    Edited once, last by noo0b ().

  • Hi noo0b,


    als kleine Motivationshilfe, raspbmc mit 1wire ist möglich. Ich hab mal von dem o.g. Link aus den Kernelsourcen 3.6.y (3.6.11) den Kernel und die entsprechenden Module kompiliert und auf dem Raspberry getestet. Die entsprechenden 1wire Module lassen sich laden und die Sensoren werden auch erkannt. Du mußt nur den Kernel u. die Module ersetzen ( am besten Du nennst den org. Kernel und den Modulordner um, dann hast Du diese bei Bedarf als Backup zur Verfügung )