Last auf mehrere Widerstände verteilen.


  • ... Ich hatte nur auf ein wenig Eigeninitiative gehofft :D


    naja ... so ganz sicher bin ich mir nicht, ob das funktioniert ...
    Im Gegenteil - ich glaube eher nicht, dass das so in diesem Kontext umsetzbar ist.
    Das Problem, das ich sehe ist, dass der Strom für z.B. 10 LEDs durch die erste, der für 9 LEDs durch die zweite, der für 8 LEDs durch die dritte usw. fliessen muss.
    Und da sehe ich - ehrlich gesagt - schwarz ...


    cu,
    -ds-

  • Es gibt noch eine andere mögliche Lösung für dein Problem, in dem Du die 9V Spannung auf ca. 100V bringst und alle LED's in inkl. einem Widerstand in Reihe schaltest. Dafür bräuchtest Du einen kleinen Wechselrichter, der diese Spannung bei entsprechendem Strom umwandeln kann.


  • Das ist ja irrelevant. Der Strom der durch alle LED´s fließen muss ist ja gleich (30mA).
    Mir macht eher die Spannung sorgen. Diese teilt sich ja in einer Reihenschaltung auf.


    und Bei 9V Ub und 30 LED´s wären das 0,3V pro LED und das ohne Widerstand. Oder hab ich da einen Denkfehler? Bestimmt sogar. Ist schon Spät :D

  • Ist aber eine parallel Schaltung. ;)


    Bei den Widerständen, das ist korrekt.
    Aber diese Widerstände sind in Reihe mit den 30 LED´s geschaltet.


    Das heisst, die Spannung teilt sich über das Parallelnetzwerk der Widerstände und über jede einzelne LED auf. Und ich hab da momentan einen Denkfehler, aber ich komm nicht drauf...

  • Hallo.


    Hab ja schon ne Stunde rumgetüftelt, bevor ich überlegt hab hier mal zu fragen.
    Ich hab jetzt aber drei hintereinander geschaltete Gruppen von drei parallelen 47 Ohm Widerständen, und die werden nicht mal warm. LEDs leuchten noch schön hell. Ausgerechnet hab ich mir das jetzt aber noch nicht, warum das so klappt.


    hm... evt.l kann ich etwas Licht in das Dunkel bringen.
    Warum Deine Schaltung funktioniert veruche ich mal zu erklären.
    Du hast 9V und möchtest die parallelen Led's mit 3,6 V versorgen.
    Wenn dem so ist, musst du also 5,4 V verbraten.
    Wenn ich dich richtig verstanden habe, hast deine Schaltung lt. Anhang aufgebaut.
    Dein Rges = also ~ 46Ohm. -> nach I=U/R fließt ein Ig von ~117mA (Bei 5,6V) der sich in jeder Parallelschaltung /3 teilt, somit pro R ein P von ~0,2W... da merkst sehr wohl nix.
    Nur... an den geforderten 900 mA bist weit weg.


    Was mich bischen stört: 3,6V Durchbruchspannung ? und 30mA ?
    Steht das im Datenblatt ? ne stinknormal LED kommt mit viel weniger aus.
    Das erklärt auch, dass sie schön hell sind :lol:
    Auserdem kann man den R einer Led nicht statisch angeben, der ist abhängig von U und I.


    vlt. hilft es dir bißchen.
    ...hoffe hab mich net verrechnet ;)


    gruß root


    //Edit
    Fehler entdeckt in der Zeichnung ... sind keine 0,7W sondern 0,2

  • Danke root.
    Sind aber keine 470 Ohm sondern 47 Ohm Widerstände, die ich benutzt hab.
    Und 3.2V nicht 3.6V ;)
    Die Daten haben mich auch irritiert, stand aber so in der Beschreibung.. vielleicht haben die da aber auch was verbaselt... ich schätze mal es sind eher um die 20mA, müsste ich mal messen. Aber eigentlich reicht mir ja auch eine grobe Lösung.


    Drei 47 Ohm parallel ergibt ca 15.6 Ohm.
    Drei davon in Reihe sind dann ca 46.8 Ohm.
    Bei 9V - 3.2V = 5,8V
    => 5,8V/46.8Ohm = ca 124mA


    Was jetzt auch irgendwie 0,7W ergibt. Eigentlich wäre das dann zu viel.
    Aber kann man das einfach so rechnen? Ich mein es müsste dann doch verteilt werden auf die Widerstände, je nachdem ob es parallel oder seriell sind, und nicht einfach über alle weg?


    Also bei den seriellen Gruppen teilt sich das ja dann in 5,8V / 3 = ca 1.93V auf.
    Müsste das dann nicht pro Gruppe 1.93V * 0.124A = 0,239Watt sein?
    Weiß nur nicht ob das dann für alle Widerstände die parallel sind gilt.


    Hast du die Zeichnung von Hand gemacht, oder gibt es irgendwo einen Rechner der einen alle Werte für die Widerstände ausrechnen kann?

  • Ach Mädels, laßt uns doch mal richtig rechnen. ;)


    Gegeben sind, so die von RyuKajiya gegebenen Angaben richtig sind, folgende Werte:


    Versorgungsspannung U=9V
    LED-Spannung Uled=3,2V
    LED-Strom I=0,03A


    Also müssen über dem Vorwiderstand 9V-3,2V=5,8V abfallen.
    Nach dem ollen Ohm gilt: U=R*I, umgeformt R=U/I
    Also R=5,8V/0,03A=193,333333333 Ohm
    Gibts so nicht, der nächst größere wäre 200 Ohm, ist aber eher unüblich. Also nehmen wir 220 Ohm.
    Schnell rückwarts den Strom ausgerechnet: I=U/R I=5,8V/220Ohm=0,026A
    Eigentlich müßte man jetzt wiederum im Datenblatt nach der LED-Spannung zu diesem Strom schauen, aber das vernachlässigen wir mal großzügig.


    In verschiedenen Postings oben wurde ja schon die Idee mit den Widerständen genannt, die in gleicher Anzahl parallel und in Reihe geschaltet werden.
    Ein wenig Theorie dazu:


    Parallelschaltung:
    Der Kehrwert des Gesamtwiderstandes ist gleich der Summe der Kehrwerte der Einzelwiderstände.
    Also 1/Rges = 1/R1 + 1/R2 + 1/R3 + ...
    Bei gleichen Widerständen R1, R2 ... gilt
    1/Rges = 1/Reinzel + 1/Reinzel + 1/Reinzel + ...
    1/Rges = n * 1/Reinzel
    nochmal umgeformt
    1/Rges = 1/(n * Reinzel) oder (tadaaaaa)
    Rges = Reinzel/n


    Also ist bei gleichen Widerständen der Gesamtwiderstand einer Parallelschaltung gleich der Einzelwiderstand geteilt durch die Anzahl.


    Reihenschaltung:
    Der Gesamtwiderstand ist gleich der Summe der Einzelwiderstände.
    Rges = R1 + R2 + R3 + ...
    Bei gleichen Widerständen also
    Rges = n * Reinzel


    Wenn wir jetzt die beiden blauen Formeln noch sinnvoll miteinander verbinden, ergibt sich, daß der Gesamtwiderstand einer kombinierten Parallel- und Reihenschaltung denselben Widerstand hat wie ein Einzelwiderstand, wenn die Anzahl in der Widerstände in jeder Parallelschaltung (Spalten) mit der Anzahl der Reihen übereinstimmt. Also 2 * 2, 3 * 3 oder 4 * 4 usw.


    Bleibt noch die Leistung.
    P = U * I
    P = 5,8V * 30*(0,026A) = 5,8V * 0,78A = 4,524W
    Wir müssen also 4,524W verbraten. Jeder einzelne Widerstand kann 0,25W ab.
    Die Mindestanzahl der Widerstände ist: 4,524W/0,25W = 18,096 Stück
    Da wir aber eine Quadratzahl brauchen (Reihen mal Spalten, beide Zahlen gleich) kommt als nächstgrößere Anzahl 25 in Frage. Macht fünf Spalten und fünf Reihen. Damit wird jeder Widerstand mit 4,524W/25 = 0,18096W belastet.
    Passt :thumbs1:


    Wieso es bei den 3 * 3 Widerständen von 47Ohm aber nicht einfach "plöp" gemacht hat und der "magische Rauch" aus den LED ausgetreten ist, vermag ich nicht zu sagen. :huh:

    Edited once, last by Oerks ().


  • die Anwort hast du längst bekommen, jede Led bekommt einen Vorwiderstand
    du hörst bloss nicht richtig zu


    Genau das ist gar nicht das Thema und auch nicht möglich, wie du raus gefunden hättest, wenn du richtig lesen würdest... ach ich liebe solche Kommentare...


    Quote from Oerks


    Wieso es bei den 3 * 3 Widerständen von 47Ohm aber nicht einfach "plöp" gemacht hat und der "magische Rauch" aus den LED ausgetreten ist, vermag ich nicht zu sagen.


    Weil du ein mal alles parallel und ein mal alles seriell betrachtet hast. Aber es ist ja eine Kombination.
    Bei seriellen werden doch die Volt auf die einzelnen verteilt, also müssen die Gruppen halt weniger verkraften.

  • Mal ganz ehrlich, ihr könnt rechnen so viel ihr wollt, aber letztendlich kommt doch leider nur Murks raus, da kein normal nachdenkender Mensch 30 LED's parallel mit einem ( in welcher Schaltung auch immer ) Vorwiderstand betreiben würde. Aber die Erfahrung muß RyuKajiya wohl noch machen.

  • Hallo.


    Sind aber keine 470 Ohm sondern 47 Ohm Widerstände, die ich benutzt hab.
    Und 3.2V nicht 3.6V ;)
    Die Daten haben mich auch irritiert, stand aber so in der Beschreibung.. vielleicht haben die da aber auch was verbaselt... ich schätze mal es sind eher um die 20mA, müsste ich mal messen. Aber eigentlich reicht mir ja auch eine grobe Lösung.


    hm.. sind bei mir doch auch keine 470 Ohm.. guck mal richtig hin. :D
    Die 3,2 V hab ich vermasselt ...;)



    Was jetzt auch irgendwie 0,7W ergibt. Eigentlich wäre das dann zu viel.
    Aber kann man das einfach so rechnen? Ich mein es müsste dann doch verteilt werden auf die Widerstände, je nachdem ob es parallel oder seriell sind, und nicht einfach über alle weg?


    die 0,7 Watt hatte ich heute Nacht schon korrigiert..auf ~0,2



    Also bei den seriellen Gruppen teilt sich das ja dann in 5,8V / 3 = ca 1.93V auf.
    Müsste das dann nicht pro Gruppe 1.93V * 0.124A = 0,239Watt sein?
    Weiß nur nicht ob das dann für alle Widerstände die parallel sind gilt.


    ok Dein Strangstrom ist 124 mA. Der teilt sich bei jeder parallelschaltung durch 3 = ~41 mA
    Nach P=u*I -> 1,93*0,041 = 0,07 W pro Widerstand, da ja der Strangstrom in jedem Parallelzweig quasi 3 Wege geht.


    gruß root

  • Denke mir auch die ganze Zeit was das hin und her rechnen hier soll. Fakt ist, dass das System absoluter Murks ist und nie was ordentliches zustande kommt. Keine Ahnung wieso man nicht einfach einen passenden Widerstand kauft oder die Schaltung grundlegend ändert. Aber der Threadersteller kann ja noch weiter rumdoktorn, am Ende dauerts sowieso länger als einen Widerstand zu bestellen oder zu kaufen und es funktioniert am Ende trotzdem nicht ;)

  • Ja root, hab auch schon gesehen, das O vom Ohm ist heimtückisch :D
    Na jetzt klappt ja alles.


    Und lieber Fliegenhals und JumpY, was macht ihr denn, wenn ihr kein Widerstand zur Hand habt, der einen Strom den ihr gerade hab aushält? Alles beiseite legen und nen anderen kaufen, oder doch lieber raus finden wie es denn mit den Mitteln die man da hat geht?


    Und so ganz nebenbei, es geht! Es funktioniert wunderbar, und ich bin nicht der erste der 30 LEDs parallel schaltet. Ja normalerweise macht man das nicht, das weiß ich durchaus, aber manchmal geht es nun mal nicht anders. Irgendwelche unqualifizierte Kommentare wie "machs doch anders" oder "das kann doch nicht klappen" sind da absoluter Nonsense, denn es gibt durchaus eine Lösung!
    Ich bin ja selbst kein Profi in E-Technik, aber ich hab genug in der Birne zu wissen das es durchaus irgendwie geht, nur das wie muss man halt raus finden. Also so Kommentare wie "das kann nicht gehen" könnt ihr euch echt spare, wenn ihr da doch anscheint dann noch weniger Ahnung habt.


    Googelt einfach mal nach "DIY Lightsaber", da gibts welche die sogar um die 100 LEDs parallel schalten! Und warum? Weil es nun mal so am besten geht! Ansonsten hätte man in dem Stab ganz unschöne Schatten!
    [hr]
    Ergebnis:


    Ausgeschaltet


    Eingeschaltet


    Jetzt wird das ganze an einen Roboterarm geschnallt, der vom RPi gesteuert wird, so das der mit schöne Formen in langezeitbelichtete Photos malen kann.

  • Hallo.



    Ach Mädels, laßt uns doch mal richtig rechnen. ;)


    evtl. liegt's daran, dass ich kein Mädel bin. :lol:



    Wieso es bei den 3 * 3 Widerständen von 47Ohm aber nicht einfach "plöp" gemacht hat und der "magische Rauch" aus den LED ausgetreten ist, vermag ich nicht zu sagen. :huh:


    Wird wohl daran liegen dass man nicht richtig rechnet.


    Dem TE ging es darum, ob man durch Parallel/Reihenschaltung die Gesamtleistung so verteilen kann, dass man mit 1/4 Watt Widerständen auskommt.... genau das kann man.
    Ob sowas sinnvoll ist, ist ne andere Sache.


    Selbst wenn der TE an diese Schaltung von mir aus 1000 Led's hängt, raucht nix ab.
    Erklärung siehe Anhang.


    Jetzt beweise mir das Gegenteil... :thumbs1:


    nix für ungut
    gruß root


  • Dem TE ging es darum, ob man durch Parallel/Reihenschaltung die Gesamtleistung so verteilen kann, dass man mit 1/4 Watt Widerständen auskommt.... genau das kann man.


    Klaro.
    Wenn man aber mit den im ersten Posting genannten Werten rechnet, also 30 * 3mA und 3,2V, ergibt sich eine Verlustleistung von 5,22W. Und um die zu verbraten, braucht man mindestens 20,88 Widerstände mit 1/4W.
    Jetzt beweise mir das Gegenteil... :thumbs1:



    Dem TE ging es darum, ob man durch Parallel/Reihenschaltung die Gesamtleistung so verteilen kann, dass man mit 1/4 Watt Widerständen auskommt.... genau das kann man.


    Ack!



    Ob sowas sinnvoll ist, ist ne andere Sache.


    DoppelAck!



    nix für ungut
    gruß root


    Kein Thema. [Blocked Image: http://smiles.kolobok.us/standart/drinks.gif]

  • @ Oerks.


    denn samma uns ja kondom..... bzw konform odda wie des hoast :lol:


    gruß root

  • Hallo zusammen,


    als Chemiker werfe ich mal die Begriffe
    - Destriau-Effekt
    - Elektrolumineszenz
    - Elektrolumineszenz-Folie
    - Elektrolumineszenz-Schlauch
    in die Runde.


    Beste Grüße


    Andreas

    Ich bin wirklich nicht darauf aus, Microsoft zu zerstören. Das wird nur ein völlig unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds - "Vater" von Linux

    • Icon-Tutorials (IDE: Geany) - GPIO-Library - µController-Programmierung in Icon! - ser. Devices - kein Support per PM / Konversation

    Linux is like a wigwam, no windows, no gates, but with an apache inside dancing samba, very hungry eating a yacc, a gnu and a bison.