Stromversorgung und RPi-Platine kürzen (ja wirklich! :D)

  • Moin moin! :)


    Der Plan:
    Meine abgespeckte RPi 2 Platine soll in einem Gameboy-Pocket Gehäuse seine letzte Anwendung finden und dabei seinen Herren, die Emulations-Software, die Spielsucht, und Nostalgie begegnen.


    Die Dreifaltigkeit der Himbeere :D


    So... Jetzt aber mal zum Ist-Stand:
    Ich habe ein Gameboy-Pocket Gehäuse. Dieses ist kleiner als das Gameboy Classic Gehäuse. Das soll mich aber nicht davon abhalten, eine mobile Lösung mittels Raspberry-Pi 2 und Retropie umzusetzen :)
    Da der Platz doch sehr begrenzt ist und der Akku den ich bestellt habe (LiPo 3.7V 3000mAh), eventuell doch ein wenig zu groß ist, frage ich mich momentan ob ich den RPi nicht ein wenig zurecht stutzen könnte. Aber genug der Worte! Hier mal ein Bild:


    [Blocked Image: http://fs2.directupload.net/images/150505/temp/9fq4jac4.jpg]


    Der rot markierte Bereich ist hier gemeint. Da ich leider kein Platinenlayout gefunden habe, weiß ich absolut nicht ob dort Leiterbahnen lang laufen, oder ob es sich lediglich um eine Massefläche handelt...
    Bevor ich es versuche, und es doch schief geht, frag ich lieber mal nach :D
    Notfalls muss ich die Fläche halt dran lassen, was die ganze Nummer leider wesentlich erschweren würde...


    Der blaue Bereich ist eine andere Geschichte:
    Ich werde den RPi mithlife eines 3.7V LiPo´s und einem Step-Up-Wandlers zum Leben erwecken.
    Da ich die Sicherung per Polyfuse beibehalten will, stellt sich mir nun die Frage, wo ich dort am besten die 5V und GND anschliesse. Das ganze sollte lötbar sein (hinten am Micro-USB-Port enfällt also). Der Micro-USB-Port soll eh entfernt werden.


    Über Ideen und Anregungen wäre ich sehr erfreut :)


    Grüße
    exe

  • Ich würde sagen unten rechts könnte schon Probleme Sein. Die 4 Lötpunkte des Netzwerksteckers dürften die LEDs sein für den Status des Netzwerks. Also ob Verbunden und sowas. Von daher würde ich eher sagen, das wird nichts werden. Also mit dem Verkleinern.


    Aber ich lasse mich da gerne auch eines besseren belehren.




    Michael

    Der Raspberry Pi ist schon ein schönes Spielzeug mit dem man einiges anfangen kann.


    :angel: :wallbash:

  • Erstmal danke Für die Antwort :)


    Aaaaaaaber... Die Status LED´s des Netzwerkes sind mir wurscht :D Wie du siehst hab ich die RJ-45 Buchse abmontiert...
    Dank der Status-LED´s weiß ich nun allerdings (und ich habe es bereits vermutet), dass es sich nicht um ein simples 2-Seiten-Layout handelt. Die Platine muss also mehrere Schichten haben. Deswegen die Frage:
    Laufen dort noch andere Leiterbahnen lang, oder handelt es sich lediglich um eine Massefläche (inklusive der Leiterbahnen für die Netzwerk-LED´s)? :)