Suche Schalter, die bei Drehung durch Fliehkraft schalten

  • Moin,


    ich bin auf der Suche nach einem Schalter, der Eingeschaltet wird, wenn z.B. ein Rad sich schnell genug dreht. Habe aber keine Möglichkeit an der Achse z.B. ein Dreh Encoder anzuschließen.
    Dachte daher an einen Schalter, der bei genügend Fliehkraft durch die Drehung dann geschaltet wird. Nur leider sind meine bisherigen Suchen da nicht erfolgreich.
    Kennt jemand den spezifischen Namen für solche Schalter, falls es die überhaupt gibt?
    Solche Begriffe wie "torsion switch", "rotary switch", "kinetik switch" hab ich schon probiert, liefern aber nicht so ganz das richtige Ergebnis.


    Habe schon an Federrelais gedacht, mit ausreichend Gewicht am Hebel, so das bei Drehung dies dann den Hebel zum Schalten zieht. Aber vielleicht gibt es ja auch spezielle Schalter, die genau auf so etwas ausgelegt sind.

  • Spontan fällt mir da ein Schalter mit träger Flüssigkeit ein - ähnlich wie ein Quecksilberschalter, ein Neigungsschalter o.ä... Oder zB mit einer Kugel die bei genug "Fliehkraft" einen Taster betätigt, eben sowas: http://de.wikipedia.org/wiki/Fliehkraftschalter

  • Signal abgreifen ist kein Problem, weil alles was da dran hängt mit rotiert.
    Drehzahlschalter hab ich auch schon mal gesucht, da findet man aber eher Schalter, die z.B. die Drehzahl von Ventilatoren regulieren.
    Ich kann halt nichts in die Achse selbst mit ein bauen. Dein Link sieht aber auf den ersten Blick vielversprechend aus. um die Achse könnte gehen.


    Meine Überlegungen gingen bisher immer dahin am äußeren Rand den Schalter anzubringen, um die großt mögliche FLiehkraft dann auszunutzen.

  • Hallo RyuKajiya,


    an die Quecksilber-Dinger hatte ich zuerst auch gedacht. Aber damit bekommst Du nur Signale der Art "Fliehkraft >" oder "Fliehkraft <".


    Wenn Du absolute Messwerte benötigst, dann kannst Du es ähnlich wie wir im vorletzten Projekt machen. Dort hatten wir das mit Gyrometern bzw. Gyrosensoren bzw. Accelerometern erledigt.


    Vielleicht bringen Dich diese Stichworte weiter.


    Beste Grüße


    Andreas

    Ich bin wirklich nicht darauf aus, Microsoft zu zerstören. Das wird nur ein völlig unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds - "Vater" von Linux

    • Icon-Tutorials (IDE: Geany) - GPIO-Library - µController-Programmierung in Icon! - ser. Devices - kein Support per PM / Konversation

    Linux is like a wigwam, no windows, no gates, but with an apache inside dancing samba, very hungry eating a yacc, a gnu and a bison.

    Edited once, last by Andreas ().

  • Genaue Werte brauche ich nicht.
    Also Einschalten ab einer bestimmten Fliehkraft ist schon ok.
    Allerdings sind diese Quecksilber meistens Neigungssensoren, und außerdem dürfen die soweit ich weis in Deutschland gar nicht mehr verbaut werden ;)

  • Bei den von mir erwähnten Fliehkraftschaltern benötigt man eine recht hohe Drehzahl, um die auszulösen. Ich weiß nicht, ob die einstellbar sind. Insofern wäre ein Trägheitssensor dessen eine Achse man in Richtung Rotationsradius ausrichtet, keine schlechte Idee. Bedeutend leichter und empfindlicher. Nachteil ist natürlich man muss das Signal auswerten, um einen Schwellenwert festzulegen.


  • ich bin auf der Suche nach einem Schalter, der Eingeschaltet wird, wenn z.B. ein Rad sich schnell genug dreht.


    Von welchen Drehzahlen ist denn hier die Rede?
    1/min?
    10000/min?


    Und wie groß ist der Radius, auf dem Du den Schalter anbringen kannst?
    1cm?
    1000cm?


    Mußt Du eine evtl. entstehende Unwucht beachten?
    Steht die Achse waagerecht oder senkrecht oder mal so, mal so?


    Fragen über Fragen ... :lol:

  • So spontan fällt mir folgendes ein:


    a.) Elektronisch: Hallsensor mit Zähler (z.B. 74HC590) und dann digital (in Raspi) einlesen (um Umdrehungen zu messen) oder per Gatter (als "Minimaldecoder") Schaltsignal erzeugen. Der Zähler wird zyklisch resettet (NE555, wenn's nicht so genau drauf ankommt).


    b.) Mechanisch: Alte Verteilerfinger von Zündverteilern hatten teilweise integrierte Fliehkraftschalter (federbelastete Kugel im Finger). Ab einer gewissen Geschwindigkeit drückt die Kugel die Feder zusammen, wobei sich der Hochspannungskreis ÖFFNET (also genau anders herum). Allerdings dürfte die mechanische Konstruktion nicht ganz einfach werden...


    Ich wäre eher der "a.)" Typ :)

  • wie wäres mit den mit einem Beschleunigungsmesser -> Werte aufzeichen -> Sinus aus Werte generieren -> Frequenz bestimmen = Drehzahl