Drehimpulsgeber / Inkrementalgeber entprellen

  • Auf besonderen Wunsch von dreamshader stelle ich kurz eine kleine Problemlösung vor:


    In einem Projekt nutze ich einen Drehimpulsgeber (ALPS STEC11B), um einen Schrittmotor zu steuern. Der Motor übersprang immer mal wieder einen oder mehrere Schritte in die eine oder andere Richtung oder taktete auf der Stelle. Dies ist auf ein "Prellen" des Drehimpulsgebers zurück zu führen, ähnlich dem von Tastern.


    Um das Problem auf der Hardwareseite zu lösen, habe ich auf der Ausgangsseite des Drehimpulsgebers ein RC Glied installiert. Das funktioniert so lange gut, wie der Drehimpulsgeber nicht zu schnell gedreht wird. Bei einer Betätigung per Hand sollte es ausreichen. Das Ausgangssignal wurde danach noch einmal durch einen Schmitt-Trigger geschickt. Damit es auch wieder "richtig herum" ist, noch ein zweites Mal. Da ich künftig auch den integrierten Taster nutzen möchte, habe ich diesen ebenfalls auf die genannte Art entprellt. Dadurch erhält der Arduino jetzt ein sauberes und eindeutiges Signal. Sowohl vom Drehimpulsgeber als auch vom darin integrierten Taster.


    Der Motor macht nun exakt das, was der soll, springt nicht mehr und reagiert erstaunlich genau. Eine Entprellung per Software ist nicht nötig.


    Die Platine ist so gestaltet, dass sie direkt auf den Drehimpulsgeber gelötet wird. Aus diesem Grund wurden SMD Bauteile verwendet und die Platine möglichst eng bestückt, damit sie so klein wie möglich bleibt.


    Wer sich das Ätzen und Bestücken mit SMD Bauteilen nicht zutraut, kann sich gerne an mich wenden. Ich habe noch ein paar der Platinen hier liegen. Den einen oder anderen Satz an Bauteilen finde ich bestimmt auch noch.




    Teileliste:


    6 x 10 KOhm Bauform 1206
    4 x 100 nF Bauform 1206
    1 x 74HC14 SMD
    1 x ALPS STEC11B


    edit 21.08.2015: Text auf aktuelle Version angepasst und alte Fotos entfernt, da ich von den ersten Platinen keine mehr habe.
    edit 11.09.2015: Foto der Version 1.3 hinzu gefügt

  • Hallo Neueinsteiger,


    genau sowas suche ich gerade, da ich mit Hilfe eines 1.8" TFT ein kleines Webradio fürs Bad basteln möchte.
    Ich habe mich schon mit einem Alps STEC12 versucht, doch ohne anständiges Entprellen läuft da nichts präzise. Allerdings reichen für Schmitt-Trigger & Co. meine Kenntnisse nicht aus.
    Wenn Du also eventuell noch zwei zusammenlöten möchtest, hättest Du hier einen Abnehmer. :thumbs1:

    ...gettin' paid by the hour, and older by the minute...

  • Ich habe die Platinen nochmals von einem anderen Anbieter bestellt. Diesmal sind sie komplett durchkontaktiert und sehen insgesamt etwas besser aus. Die Fotos habe ich an den ersten Beitrag angehangen. Ich brauche zwar die meisten Platinen selber, aber habe noch ein paar übrig. Wer nett fragt, dem bestücke ich die Platinen auch noch. Bei Interesse, schickt mir bitte eine PN.

  • Erst mal vielen Dank an Neueinsteiger, für die tolle Arbeit.
    Ich habe gerade meine zwei Platinen mit diesem DIG bestückt, und sie funktionieren wunderbar.
    Selbst wenn ich das Knöpfchen mal richtig schnell drehe, kommen nur einwandfreie Signale. :)
    Die DIG passen auch perfekt auf die Platine, es muss nichts zurechtgebogen oder angepasst werden. Plug and solder, sozusagen. ;)

    ...gettin' paid by the hour, and older by the minute...

    Edited once, last by spacecab ().

  • [font="Arial"]Hallo,[/font]
    [font="Arial"]ich, möchte das Tutorial etwas ergänzen.[/font]
    [font="Arial"]In der TTL - genauer gesagt Impuls- Technik werden die RC Glieder als Impulsformerstufen angesetzt.[/font]
    [font="Arial"]In oberen Tut, wurde (wen ich es richtig erkannt habe) das Integrierglied (RC) verwendet.[/font]
    [font="Arial"]Es gibt auch einen Pendant davon, und zwar den Differenzierglied (CR).[/font]
    [font="Arial"]Es gibt also zwei (Grund) Typen:[/font]
    [font="Arial"]- Differenzierglied[/font]
    [Blocked Image: http://abload.de/img/hochpass-ok2absn.jpg]


    [font="Arial"]- wie auch den Integrierglied[/font]
    [Blocked Image: http://abload.de/img/tiefpass-oklruoe.jpg]


    [font="Arial"]Die Auswirkung des "Prellen - Entprellen" meistern beider fast exakt GLEICH.[/font]


    [font="Arial"]Die beiden RC- Gliedern entscheiden sich jedoch etwas voneinander wenn man der Zeit berücksichtigt. [/font]


    [font="Arial"][Blocked Image: http://abload.de/img/graph4ehuow.jpg]
    [/font]


    [font="Arial"]Die Störungen (rote Linie auf dem Bild - sollen "Prellen" visualisieren) beeinflussen die (blau dargestellte) Lade - bzw. Entladenkurven.[/font]


    [font="Arial"]Dadurch wirken (jetzt) die geformte! Impulse in der Zeitfunktion anders.[/font]
    [Blocked Image: http://abload.de/img/graph58eod9.jpg]


    [font="Arial"]Bei der CR Variante, wird das Auslösen IMMER einen unverzögerten in der Zeitfunktion Impuls generieren. Lediglich wird das Dauer des Impulses durch die Störungen beeinflusst.[/font]
    [font="Arial"] [/font]
    [font="Arial"]Bei der RC Variante, wird das Auslösen IMMER durch die Störungen Verzögert.[/font]
    [font="Arial"]Dadurch wird ein Impuls ERST nach ende der Störungen ("Prellen - Entprellen") erzeugt. [/font]
    [font="Arial"]Die Verzögerungszone wurde im Bild Grau dargestellt.[/font]
    [font="Arial"] [/font]
    [font="Arial"]FAZIT:[/font]
    [font="Arial"]Wenn bei dem Raspi das (Zeitverzögerung) wohl Uninteressant sein mag, könnte es bei [/font]
    [font="Arial"]Arduino, .... ATmega - Projekten; wo eventuelle Zeitverzögerung sich an die Impulse negativ auswirkt, schon bemerkbar machen.[/font]
    [font="Arial"] [/font]
    [font="Arial"]Gruß[/font]
    [font="Arial"]Georg[/font]

    Sollte ich "Müll- reden" :blush: - bitte mich (?) "auf die Nuss" hauen. :huh:

  • Hallo Georg,


    prinzipiell wußte ich, wie die Schaltung funktioniert. Aber Deine Erläuterungen sind sicherlich für die interessierten Mitleser genau so interessant, wie für mich. Denn den von Dir erläuterten Unterschied zwischen den technischen Lösungen kann ich noch nicht. Dafür vielen Dank!


    Ich nutze den DIG Entpreller bisher nur in Arduino Projekten. Dort habe ich noch keine negativen Auswirkungen einer Zeitverzögerung feststellen können. Allerdings drehe ich den Drehimpulsgeber in allen Projekten von Hand, so dass die Drehgeschwindigkeit nicht (zeit)kritisch wird.

  • Ich habe die Bestückung der Platine etwas geordneter gestaltet und in dem Zusammenhang von der Bauform 1206 auf die Bauform 0805 umgestellt. Damit ist der DIG Entpreller jetzt nur noch unwesentlich größer als der Drehimpulsgeber selber. Um den Größenunterschied besser erkennen zu können, habe ich auf dem Foto die bisherige neben die aktuelle Version gelegt und die Maße hinzu geschrieben.

  • Vor kurzem habe ich endlich 2 der Entprellplatinen von Neueinsteiger, die ich schon monatelang zu Hause hab, mit Drehimpulsgebern bestückt. Das war noch die erste "Serie", bei der man die Durchkontaktierungen selber löten musste, was mir trotz ziemlich dicker Lötspitze gelungen ist.
    Und es hat auf Anhieb funktioniert.


    Die Pins habe ich übrigens nicht so schief angelötet, nur die Steckverbinder stecken so schief drauf :)

  • habe den "alten" Beitrag rausgekramt, weil ich auf die schnelle auch so was bauen muss


    wie ist der 74HC14 beschalten?

  • Da ich eine kleinere Version benötigte, habe ich die bereits verkleinerte Version nochmals kompakter aufgebaut. Zum Vergleich habe ich die Platinen nebeneinander gelegt. Um den Größenvergleich zum Drehimpulsgeber zu sehen, habe ich diesen provisorisch aufgesteckt. Sie misst jetzt etwa 22*18mm. Die Technik ist unverändert geblieben. Es wird mit einem R/C Glied entprellt, wie hier beschrieben.


    Wie immer habe ich mehr Platinen als Bedarf. Wer ein (bestücktes) Exemplar benötigt, kann sich gerne per PN melden.