Rückverbindung UMTS/3G

Heute ist Stammtischzeit:
Jeden Donnerstag 20:30 Uhr hier im Chat.
Wer Lust hat, kann sich gerne beteiligen. ;)
  • Hallo zusammen,

    möchte auf dem Raspberry einen Webserver laufen lassen, der dort ein Live Bild der PI Camera anzeigt.

    Da nun der Raspberry mit einem UMTS/3G Stick verbunden wird, muss es doch irgendeine (traffic arme) Lösung geben, um das NAT vom UMTS zu "umgehen", da mir so keine IP Adresse zugeteilt werden kann.

    Natürlich kann ich den RPI jetzt als VPN Client einrichten, der müsste dann jedoch dauernd das Live Bild zum VPN Hoster senden. Das ist nicht Sinn der Sache, da so dann Unmengen an Traffic verursacht werden.
    Wenn nur das Live Bild auf dem RPI eigenen Webserver läuft, dann brauche ich nur Traffic vom Internetstick wenn ich auf den Webserver zugreife. Und das wird schon knapp, aber mal sehen. Das ist ein anderes Thema

    Hat jemand mal so eine "Rückverbindung" realisiert? Jemand eine Idee?


    Vielen Dank!
    Gruß
    Max

    Edited once, last by Racer j (May 22, 2015 at 7:45 PM).


  • Natürlich kann ich den RPI jetzt als VPN Client einrichten, der müsste dann jedoch dauernd das Live Bild zum VPN Hoster senden.

    Das geht?

    Meine Idee:
    VPN-Tunnel zu einen (v)Server im Internet aufbauen. Auch da wird eventuell ein wenig Traffic verbraucht um den Tunnel aufrecht zu halten.
    Auf dem Server dann einen Proxy einrichten, welcher das Livebild vom Raspberry Pi abholt und zum Client schickt. Dann wird für den Lifestream nur Traffic benötigt, wenn es abgerufen wird.

    Viele Grüße
    Olaf

    Wer nicht gekennzeichnete Rechtschreibfehler findet darf sie gerne behalten..

  • Das geht?

    Meine Idee:
    VPN-Tunnel zu einen (v)Server im Internet aufbauen. Auch da wird eventuell ein wenig Traffic verbraucht um den Tunnel aufrecht zu halten.
    Auf dem Server dann einen Proxy einrichten, welcher das Livebild vom Raspberry Pi abholt und zum Client schickt. Dann wird für den Lifestream nur Traffic benötigt, wenn es abgerufen wird.

    Viele Grüße
    Olaf

    Hui, scheint recht kompliziert. Müsste ich mal ausprobieren. Muss dann mal schauen, wie das mit dem Proxy aussähe, denn die Idee war, von überall aus (Handy, Tablet) auf das Live Bild zugreifen zu können.
    Aber danke, ich werd es versuchen.



    Kann der Pi die Bilder nicht per FTP auf einen Webserver laden?
    MAchen wir so mit mySQL Daten

    Da habe ich wieder das unendliche Traffic Problem. Dann müsste der Raspberry ja alle (z.b.) 20mS das Bild auf den Webserver laden, um ein Live Bild (bzw. eher Live Video) zu erhalten.

  • Wenn auf dem (v)Server ein Apache2 als Webserver läuft sind das nur ein paar Zeilen in der Konfiguration.
    Dann kann man ein Unterverzeichnis umleiten. Schau mal nach "mod_proxy"

    Viele Grüße
    Olaf

    Wer nicht gekennzeichnete Rechtschreibfehler findet darf sie gerne behalten..

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!