Customized Hausautomatisierung zum X-ten

  • Hey zusammen,
    ich habe heute meinen ersten Raspberry in Betrieb genommen und bin begeistert.
    Meine Kenntnisse liegen eindeutig im Bereich der Entwicklung, da komme ich gut durch.
    Leider bin ich Hardwareseitig mal so relativ unwissend leider....
    Daher stelle ich euch einfach mal mein Projekt vor und hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen.
    Im Wesentlichen möchte ich meine Wohnung smarter machen, den Komfort erhöhen und im Idealfall sparen :)
    Meine Punkte sind:
    1. Die Steuerung der Steckdosen und Verbraucher. Es gibt ja durchaus die Möglichkeit, das man sein Handy nachts lädt und nach dem Ladevorgang nicht direkt abzieht. Dadurch geht natürlich weiterer Strom verloren, das ist doof. Man könnte es sicher mit Funksteckdosen umsetzen, jedoch möchte ich keine Funksteckdosen haben da der Stromverbrauch alle Ersparnisse auffrisst. Gibt es Chancen, die regulären Steckdosen bzw. Verbraucher über den Raspberry zu steuern?
    2. Ich habe auch Terrarien. Jedoch brauche ich, wie viele User hier, weniger nur eine Einzelbewertung des Beckens. Bei mir stehen die Becken in einem Raum. Somit ist die Einzelbewertung notwendig und zudem die Raumbewertung. Wenn die Temperatur im Raum außerhalb einer gewissen Toleranzzone läuft (Sommer) wäre es wünschenswert, das Fenster zu öffnen sowie alle Leuchtmittel auszuschalten damit die Temperatur nicht noch weiter erhöht wird. Sprich ich brauche somit etliche Messstationen in den Becken sowie im Raum. Das sollte technisch wohl am besten über One Wire realisierbar sein, oder?
    In diesem Zusammenhang würde ich auch gerne die Zeitschaltuhr durch den Raspberry ersetzen und somit die Schaltungen automatisch machen. Es sind momentan drei Uhren in Betrieb.
    Schön wäre auch, wenn das System merken würde sobald eine Lampe defekt ist und mich dann per Mail/SMS kontaktiert damit ich direkt auf dem Rückweg Ersatz beschaffen kann.
    3. Die Schildkröten ziehen ins Außengehege auf dem Balkon, dort habe ich diverse Handlungsmöglichkeiten: Ich muss die Temperatur in einem kleinen Haus nachts auf einem gewissen Pegel halten und ggf. dort heizen. Zudem ist Regen ein eventuelles Problem. Wenn es also regnet wäre es wünschenswert wenn eine Plastikscheibe über das Gehege gezogen wird damit nicht unnötig viel Regen ins Gehege läuft und die Schildkröten zu Wasserschildkröten mutieren müssen. Denn die Evolution dauert da zu lange und fordert sonst Opfer.... Diese Themen würde ich eigentlich auch wieder über OneWire abfangen, oder? Die Steuerung der Motoren bzw. der Heizelemente jedoch nicht, da muss ich ja wieder 230 V Haushaltsstrom steuern. Gerne auch einfach per stumpfem Schalter der es an oder aus schaltet....
    4. Allgemein wäre ein geregeltes Lüften, auch tagsüber, in einigen Räumen sinnvoll. Dafür müssen nicht mal zwingend die Heizungen ausgeschaltet werden da ich es nur im Sommer wollen würde und zudem nur, wenn der Unterschied zwischen drinnen und draußen nicht zu groß ist. Ansonsten wäre, irgendwann, auch noch eine Erweiterung mit Heizungssteuerung drin.
    5. Schön wäre zudem ein Kalender bzw. ein Touchscreen an dem man Termine ablesen kann und zudem noch die Funktionen des Hauses sehe kann. Das ist aber wirklich ein reines Spielzeug und da muss man klar Kosten/Nutzen sehen. Wenn es günstig geht okay, wenn nicht auch okay.



    Rahmenbedingungen:
    Ich bin Mieter, kann also keine Veränderungen an Leitungen oder sogar Schlitze in der Wand machen.



    Wie würdet ihr all das realisieren?
    Welche Hardware? Wie komme ich da sinnvoll weiter?
    Ist das zuviel für einen Raspberry?




    Gruß




    Maik


  • Die regulären Steckdosen zu steuern, ohne an den Leitungen etwas zu verändern, ist so gut wie unmöglich. Da bleiben fast nur Funksteckdosen, die übrigens nicht so dramatisch viel verbrauchen, jedenfals weniger als der Pi und die restliche Steuerung (Relais usw). Oder LAN gesteuerte Steckdosen (NETIO), aber dann hast du die LAN-Kabel überall rumhängen.


    Von den Mieterproblemen abgesehen, läuft die optimale Hausautomatisierung über Stromstoßrelais.
    Die brauchen nur für die kurze Zeit des Ein- oder Ausschaltens Strom. Über Taster kann man sie manuell bedienen, auch dann wenn der Steuerungsrechner ausfällt. Parallel dazu kann man mit einem Relais vom Raspi aus umschalten. Wenn man welche mit 2 Kontakten nimmt, kann man mit einem das Gerät oder Steckdose durchschalten und mit dem anderen hat man eine Rückmeldung für den Raspi, ob es an- oder ausgeschaltet ist. So hat man volle Kontrolle über die Geräte und kann sie dennoch auch manuell bedienen.

  • Hey,
    das mit den normalen Steckdosen dürfte evtl. sogar möglich sein (Stichwort: Digitalstrom). Ich find das von der Idee her echt Klasse, mal schauen inwieweit es sich von den Kosten etc. rentiert


    Gruß
    Matze