Raspberry Pi mit Relais an Klingelanlage (1+n)

  • Hallo wertes Raspberry Pi Forum,



    ich habe hier eine Siedle Wechselsprechanlage mit 1+n Technik, welche ich über ein Relais am Klingeltaster
    unten am Briefkasten (nicht auf der Etage) an einen Raspberry Pi anschließen will.
    Wenn der Taster (2pol.) betätigt wird, soll ein Signal an den Raspberry (mit Raspbian) gehen.
    Am Taster liegen 5,25V/DC Ruhestrom an. Wenn ich den Klingeltaster betätige, liegen für 30s 8,88 V/DC an.
    Nun habe ich versucht, das Relais (Printrelais 12V, Ansprechspannung min.8.4 V/DC ) parallel zum Taster an
    zuschließen mit dem Ergebnis, dass für 30s die Klingel auf der Etage läutet. So habe ich mir das nicht vorgestellt.
    Auf der Steuerungsseite des Relais habe ich soweit keine Probleme, dort bin ich nach dieser
    Anleitung (Test- und Demo-Board, statt Taster halt Relais) vorgegangen.


    Könnt Ihr mir vielleicht sagen, ob ich da noch ein paar Dioden o.ä. einbinden muss?



    MfG
    -wendehorst-

  • Was willst du da jetzt genau machen?
    Wie soll das Signal an den PI gehen, was soll er damit machen?


    MfG /root

    Ein "Gefällt mir" oder eine Bewertung wäre nett.

  • Hallo wendehorst,


    ok, Siedle Sprechanlagen kenne ich, hab ich schon mit gearbeitet. Und Raspi kenne ich auch, klar. Also erstmal interessantes Thema. Aber ich verstehe noch nicht so ganz, wo du hin willst. Soll der Klingeltaster über ein Relais ein Signal an den Raspi geben? Warum schließt du das Relais parallel zum Taster an? Und wo liegen 8,8V für 30s an wenn du den Klingeltaster betätigst? Ich vermute, du meinst mit dem Teil, mit dem du keine Probleme hast, die Arbeitsseite, denn die Steuerungsseite ist ja wohl am Taster dran, oder? Am Besten wäre, du machst mal nen Schaltplan.


    Gruß

  • Parallel zum Taster bringt natürlich nichts, da die Relaisspule so niederohmig ist, dass die Anlage "denkt" der Taster wurde gedrückt. Ich nehme an, Du möchtest das Relais schalten, wenn der Taster gedrückt ist bzw. einem GPIO sagen, dass der Taster gedrückt wurde. Vielleicht reicht ein Optokoppler in Reihe zum Schalter aus. Musst mal Testen, ob die Anlage bei Vorwiderstand, LED vom Optokoppler und Taster in Reihe das Schließen des Tasters noch erkennt. Dann hast Du am Optokoppler Durchgang, sobald und solange der Taster gedrückt wird.

  • Ich könnte mich natürlich auch irren, aber den Vorschlag, einen Optokoppler mit Vorwiderstand in Reihe zum Taster zu schalten, halte ich für keine gute Idee. Die Anlage arbeitet mit einer Ruhespannung von 18V zwischen den Klemmen 7 und 1 am Haustelefon. Bei Betätigung des Tasters erhöht sich die Spannung durch die Rufspannung auf Klemme 6 auf 24V am Telefon. Es gibt dann noch eine Wartezeit von 30s, ob das Gespräch angenommen wird bzw. nach Beendigung des Gesprächs, bevor die Anlage wieder in den Ruhezustand geht. Wenn jetzt die Rufspannung über den Taster durch Optokoppler-LED und Vorwiderstand verbraucht wird, erhöht sich nicht die Spannung an Klemme 7 und das Telefon merkt nicht, dass es gerufen wird.

    Edited once, last by rob.z ().

  • Mir ist zwar auch nicht ganz die Erwartungshaltung/das Ziel des Verfassers klar, jedoch scheint das Unterscheiden zweier Spannungen wohl das (uns nicht vollumfänglich klare) Problem zu lösen?! Wie wäre es demnach mit einer einfachen (relativ hochohmigen) Spannungsmessung an den genannten Punkten? MCP3008 oder ähnlich... Dessen Signale lassen sich in vielfältiger "Technik" weiterverarbeiten.

  • Also ein Relais kann man mit Sicherheit schalten welches den Raspi füttert. Jedoch wie [font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"]schnasseldag [/font]schon sagt sollte man mal genau Wissen was gewollt ist und was Fakt ist.


    • Schaltplan Ist
    • Was ist gewüscht

    Vielleicht gehts auch ganz anderst ...

  • Man könnte das Pferd auch von hinten aufzäumen. Den Taster von der Anlage trennen. Einen GPIO damit "füttern", den Raspi was auch immer mit der Information machen lassen und letztendlich mit einem weitern GPIO ein Relais (oder Optokoppler, oder was auch immer) ansteuern, welches dann die Ursprüngliche Tasterfunktion hat.

  • Hallo Leute, erst mal Danke für Eure Hilfe.
    Ich bin mit Elektronik nicht so bewandert, deshalb verzeiht mir meine Unbeholfenheit.
    Noch mal zur Funktion: bei Betätigung des Klingeltasters soll ein Signal an den Raspberry geschickt werden,
    dieser holt sich dann einen snapshot von einer ip-kamera und versendet den per email.


    Hier mal ein Schaltplan (mein erster im Leben) im Anhang. Der Klingeltaster hängt zwischen dem PIN 7.7 (ZD) und PIN 6. (TLE). Irgend wo dazwischen muss ich das Signal abgreifen.



    Halte ich das Messgerät zwischen diese beiden Punkte, liegen 5,25V an, drücke ich den Taster, liegen 8,88V an.
    Der Spannungsunterschied muss doch verwertbar sein oder? Jetzt habe ich soeben das Relais zwischen PIN 6. und Schalter in Reihe geschlossen. Plötzlich liegen dort 0 V an. Wenn ich die Klingeltaste drücke liegen 0,08V an.
    Das verstehe ich nicht. Habt Ihr eine Idee wie ich zum Ziel komme?


    dreamshader, den Schaltplan hatte ich auch schon in der Hand, jedoch liegt dort Wechselstrom an und da hängt noch ein Gleichrichter davor, ich weiß aber nicht welche Bauteile ich da weg lassen könnte.


    -wendehorst-

  • Hallo wendehorst,


    also ich bin echt kein Elektroniker, deswegen ist das jetzt mehr so eine Gefühlssache.


    Das ist eine Sprechanlage, in der bestimmte Arbeitszustände (Ruhezustand, Ruf, Sprechverbindung) durch bestimmte Spannungspegel erreicht werden. Außerdem läuft über die Klemme 7 auch die Sprechverbindung. Die Elektroniken im TLE/ZD auf der einen Seite und im Haustelefon auf der anderen sind genau aufeinander abgestimmt. Ich glaube nicht, dass man da einfach irgendeine Spannungsdifferenz zweckentfremden kann, sondern die ist bestimmt so gewollt. Mit dem Relais in Reihe zum Taster - übrigens keine Ahnung, warum du da bei offenem Taster 0V misst - klaust du im besten Fall nur dem Haustelefon die Rufspannung.


    Es sollte das Rufsignal also so detektiert werden, dass die Elektronik der Sprechanlage nicht beeinflusst wird. Vielleicht gibt es ja einen baugleichen Taster mit 2 Schließern. Oder du verwendest den Taster, um ein Relais mit 2 Schließern zu betätigen. Ein Schließer für die Sprechanlage, ein Schließer für den Raspi. Oder die Idee von raspiprojekt, mit dem Taster direkt zum Raspi und mit dem Raspi ein Relais oder so schalten als Rufsignalgeber zum Telefon.


    Gruß

    Edited once, last by rob.z ().

  • Hallo rob.z,
    das mit dem mehrpoligen Taster war eigentlich meine letzte Lösung, da ich dann gleich noch mal 100 Euro für neue Taster ausgeben müsste.
    Aber die Idee mit dem Relais über die Klingeltaster zu schalten finde ich gut, nur falls dann mal so ein Relais versagt, das kriegst Du nie mit,
    da der Rest der Anlage weiter funktioniert und damit die Fehlersuche äußerst schwierig wird.
    Falls aber jemand einen Link zu einem günstigen mehrpoligen LED-Taster hat, wäre ich auch nicht böse.
    Ich kenn bis jetzt nur die Vandalismusgeschützten Taster von Conrad für 13,99 €.


    -wendehorst-

  • Hallo wendehorst,
    willst du deine Idee für einen oder für alle Klingeltaster umsetzen? Und ist das eigentlich deine eigene Anlage?
    Wenn ein Relais versagt, dann kriegst du das schon mit. Das Telefon wird ja dann nicht mehr gerufen. Ich habe mal bei der Arbeit an einer Verteilung auch für ein paar Minuten die Sprechanlage abgeschaltet. Was meinst du, wie schnell da die Beschwerden kamen? Und die Fehlersuche sollte dann eigentlich ein Kinderspiel sein.
    Vielleicht fällt ja noch jemandem eine rein elektronische Lösung dafür ein, wie man das Signal abgreifen kann.
    Gruß

  • Hallo rob.z,


    ja, das ist meine eigene Anlage und eigentlich will ich das für alle Mieter umsetzen. Mir ist dabei schon bewusst, dass ich mich da rechtlich (kamera) ganz schön auf Glatteis begeben kann. Aber ich habe eine Testphase von ca. 1 Jahr, bis die ersten Mieter kommen.
    Meine momentane Tastersuche fällt ziemlich spärlich aus, deshalb mach ich das mit den von Dir vorgeschlagenen Relais.
    Kannst Du mir irgend eine Marke empfehlen? Irgend wie ist ja da alles "Made in China".
    Ich lese immer wieder die Firma "Finder", was hältst Du davon?
    Am Siedle Trafo liegen 24V/DC und 12 V/AC an. Welche Spannung zur Steuerung der Relais würdest Du nehmen?


    -wendehorst-



  • Hallo wendehorst,


    ein wenig sieht das ja nach Überwachung der Mieter bzw. derer Besucher aus. Aber vielleicht verstehe ich das auch falsch und das Kamerabild soll immer nur an den Mieter geschickt werden, bei dem gerade geklingelt wurde. Das wäre wohl was anderes.


    Zu den Relais kann ich dir nichts raten, von den verschiedenen Marken oder der China-Ware habe ich keine Ahnung. Ich würde vielleicht die 12 V/AC nehmen, weil da nur der Türöffner drauf hängt.


    Bist du sicher, dass du das mit den Relais lösen willst. Der Vorschlag war eigentlich für den Fall, dass der Austausch der Taster keine Option ist. Du brauchst doch pro Taster ein Relais. Viel günstiger als neue Klingeltaster sind die auch nicht, und dazu kommt der ganze Aufwand für Einbau und Verdrahtung hinterm Klingeltableau. Bei 6 oder 7 Relais ist das dann tatsächlich eine Fehlerquelle. Wenn die Taster eine Standardbauform (Bohrdurchmesser) haben und die zur Verfügung stehenden Taster mit 2 Schließern designerisch akzeptabel sind, wäre es meine 1. Wahl, diese auszutauschen. Das wäre die simpelste Lösung und nur am Preis würde ich das nicht festmachen. Bei Conrad gibt es auch Taster (dieser oder dieser) für 9,99 €. Hier und hier gibt es sogar noch günstigere Taster.


    Aber das ist nur meine eigene Meinung, entscheiden musst du selber.


    Gruß

  • Hallo rob.z,
    ja, das Kamerabild soll immer nur an den Mieter geschickt werden. Also ein kleines Shellskript:
    - Bild von Kamera holen
    - per messenger Bild verschicken
    - Bild löschen


    Da momentan an der Anlage nur die Klingelschilder beleuchtet sind, würde ein beleuchteter Taster viel besser aussehen. Und da wird es schon ziemlich eng auf
    dem Markt mit mehrpoligen LED Taster und dann auch noch Durchmesser 19mm. Ich werde die Relaisvariante mal versuchen und das ganze etwas professioneller angehen,
    also mit Software für Platinenlayouts und so.
    Danke für Deine Hilfe


    -wendehorst-