DVB-S funktioniert nicht im XBMC und ruckelt nur im Wheezy

  • Ich habe an meinem Raspi (Modell B, 512MB) 128MB Videoram eingestellt.
    Meine DVB-S Hardware ist ein TT-S2400 von Technotrend. Unter Linux auf dem
    PC funktioniert die ganz normal und ruckelfrei.


    Mit Wheezy und gekauftem MPEG2 und VC1 Codec habe ich zusätzlich
    noch Kaffeine installiert und es findet alle Sender - das Bild ruckelt
    unter Kaffeine nur total. Ton ruckelt daher auch.


    Unter XBMC habe ich zuvor die firmware ins Verzeichnis /lib/firmware/
    kopiert und der DVB-S USB Receiver (TT S2400) leuchtet grün sobald
    XBMC gebootet ist - also hat auch XBMC das Gerät erkannt. Ohne Firmware
    im lib/firmware verzeichnis leuchtet die LED am Gerät rot.


    XBMC startet aber irgendwie den PVR-Client nicht - unter "raspbmc-settings"
    ist der Button auf der linken Seite unter "Hardware" nicht anklickbar. Scheinbar
    kann er TVHeadEnd nicht starten. TVHeadEnd ist als AddOn installiert und aktiviert
    jedoch startet das LiveTV nicht und es erscheint immer unten links die Meldung
    "Es ist kein PVR-Dienst gestartet..."


    Weiß jemand wie ich entweder unter Wheezy mit Kaffeine den MPEG2 / VC1 Codec
    für Kaffeine zugänglich machen kann oder es noch andere Clients gibt die auf den Codec
    zugreifen können - oder wie ich in XBMC den PVR-Dienst aktivieren kann? Es scheint
    einen Server zu geben der wohl nicht vorinstalliert ist - nur das Client als AddOn scheint
    über XBMC verfügbar zu sein.



    Vielen Dank für Tips.

  • Hallo liebe Forumbesucher.
    Ich habe das Problem nun behoben - alles läuft wunderbar!


    Meinen PI Modell B habe ich mit raspbmc installiert. Zuerst haben ich das tvHeadEnd Addon installiert, dann in raspbmc settings "live tv" aktiviert und siehe da - der PVR-Dienst war aktiviert. Anschließend habe ich noch die firmware datei ".fw" eingespielt in dem ich raspbmc verlassen habe und esc drückte landete ich auf der Kommandozeile.


    In der Kommandozeile habe das root password mit mit root passwd gesetzt und mich als root angemeldet. Als root habe ich dann mit wget http://quelle/.fw und sudo cp .fw /lib/firmware
    die firmware eingespielt. Nach reboot leuchtete die LED meines DVB-S Receivers von Technotrend
    Modell TT-S2400 grün - alles super!


    Anschließend las ich, das man den Sendersuchlauf nicht über XBMC sondern via browser von nem anderen Rechner im LAN vornimmt - einfach die IP des PI´s eingeben z.b. 192.168.1.105:9981 eingeben und schon lässt sich tvHeadEnd einstellen - der Sendersuchlauf dauerte mit dem mappen ca. 2std.


    Danach hat XBMC die Senderliste nach einem reboot automatisch aktualisiert und ich konnte nun endlich LIVE TV starten!


    Folgende CPU Settings habe ich an meinem PI - diese ermöglichen sehr gute Wiedergabequalität:
    Advanced Overclocking: ON
    CPU: 975
    CORE: 475
    ISP: 475
    GPU: 475
    RAM: 475
    OverVoltage: 5
    Force Turbo: 0
    Bei mir läuft diese Einstellung zuverlässig - kann aber keine Gewähr drauf geben - auf eigene Gefahr!


    Ich verwende die für knapp 10 Euro erhätllichen Heatsinks(Kühlrippen) und ein 1,3Ah USB-Netzteil. Die CPU Temp liegt bei 52-56°C.


    In dieser Konfiguration läuft der PI als zuverlässiges Mediacenter für DVB-S TV, MP3 und CD-Audio.


    Wichtig: Die Funktion "A/V Sync mit Anzeige" also das der PI die Audiowiedergabe mit Video synchronisieren soll funktioniert wohl nur per HDMI - der Analog Ausgang hat bei DVB-S einen Verzug. Per HDMI angeschlossene Lautsprecher arbeiten sehr gut mit der Optio "Videotakt (Verwerfe/Dupliziere Audio).


    Alles in allem hat der PI in meinem Haus nun den PC als TV-Center abgelöst - das Audio nicht ganz exakt mit Video läuft kann ich leben - raspbmc leistet wirklich gute Arbeit sodass dies bei meinen Lieblingssendunge auf N24 und NICK/CC garnicht mehr auffällt.


    Ich hoffe mit meinen Erfahrungen einen kleinen Teil an Wissen weiter an euch alle zu tragen!


    LG Hochachtungsvoll


    Mathias Fischer

  • hallo,
    ich wäre auch interessiert meinen DVB-S Stick (PCTV 460e) am Raspberry laufen zu lassen,
    kannst du evtl ein Tutorial online stellen? wäre echt dankbar