Pi2 Einrichtungsprobleme (Ehem. "Pi2 startet nicht"-Thread)

  • Hallo,
    ja ich bin neu hier, und ja ich habe die Suche auch benutzt, ich hoffe nur nicht zu oberflächlich, aber ich habe ein wenig Zeitdruck, weil ich ab Montag wieder auf Montage muss und im Hotel schon mit dem Pi arbeiten wollte. :s


    Jedenfalls, über raspberry.org habe ich mir sowohl NOOBS als auch Raspbian runtergeladen, ebenso von der zugehörigen Entwicklerseite KIVY.
    Zur Verfügung habe ich 2 microSD (je 8GB), die beide mit dem Drag'n'Drop-Installer von NOOBS im Pi funktionieren.


    Beide Karten sind (wie bei raspbeery.org empfohlen) mit SDformatter bereinigt und mit Win32DiskImager beschrieben worden.
    Die eine mit Raspbian, die andere mit KIVY. Dadurch sind auch die häufiger bemerkten 56MB-Partitionen entstanden, was an sich wohl kein Problem sein soll, damit das Pi läuft.
    Allerdings startet das Pi unter keinem der beiden OS. Kein Bild. Hardware kann aufgrund vom funktionierenden NOOBS ausgeschlossen werden.


    :helpnew: :helpnew: :helpnew:


    EDIT:
    Bei wiederholtem Neuformatieren und Flashen ändert sich nichts, NOOBS lässt sich immer wieder funktionsfähig aufspielen.

  • Ich bin auch neu, versuche mal die SHIFT-Taste beim boten festzuhalten. Wenn er gestartet ist (led blinkt nicht mehr), kanst Du über die Tasten ich glaube 1 bis 4 den Video-Ausgang umschalten.
    Leider bin ich auch noch nicht mit dem pi vertraut. Schreibe bitte ,ob es geholfen hat.

    Ich kann Alles ein Wenig ! Dafür aber Nichts richtig gut... Trotzdem hoffe ich im Januar zum PI antworten zu können.

    Edited once, last by Dialog ().

  • Ich hatte auch Probleme. Nutzt Du HDMI oder die AV-Klinke ?

    Ich kann Alles ein Wenig ! Dafür aber Nichts richtig gut... Trotzdem hoffe ich im Januar zum PI antworten zu können.


  • Habe beides versucht um alle Fehlerquellen auszuschließen. Grundsätzlich aber den HDMI Anschluss.


    Dann sehe ich nur 2 Möglichkeiten.
    Der PI ist defekt.
    Deine SD-Karte ist nicht brauchbar.

    Schaue mal dort hin https://www.datenreise.de/raspberry-pi-inbetriebnahme-howto/


    Es gibt das AV (Klinkenstecker) Kabel in 4 veschiedenen Beschaltungen. Ich hatte zuerst auch ein falsches Kabel. Also probiere besser erst mal HDMI.

    Ich kann Alles ein Wenig ! Dafür aber Nichts richtig gut... Trotzdem hoffe ich im Januar zum PI antworten zu können.

    Edited once, last by Dialog ().

  • Aber sowohl das Pi als auch die microSD's funktionieren mit NOOBS einwandfrei. (habe den Link noch nicht angeschaut)




    Edit:

    Quote


    [font="Helvetica, serif"]Zur einfachen Vorbereitung der SD-Karte bietet sich unter Windows der [/font][font="Helvetica, serif"]Win32 Disk Imager[/font][font="Helvetica, serif"] an. Im Win32 Disk Imager wird dazu einfach die IMG-Datei ausgewählt und das Laufwerk mit der SD-Karte angegeben. Anschließend wird mit [/font][font="Georgia, Times New Roman, Times, serif"]Write[/font][font="Helvetica, serif"] das Image auf die SD-Karte geschrieben.[/font]


    Viel kann ich EIGENTLICH nicht falsch machen, und ich habe genau diesen Hergang schon vorher befolgt (=Link nicht hilfreich)


  • Aber sowohl das Pi als auch die microSD's funktionieren mit NOOBS einwandfrei. (habe den Link noch nicht angeschaut)


    An Deiner Stelle würde ich folgendes tun. NOOBS neu downloaden, SD-Karte neu formatieren/beschreiben. Raspbian oder anderes OS auf die Karte instalieren. Dann den PI OHNE Alles (Tastatur, Maus,...) starten. Damit kannst Du Probleme mit externer Hardware ausschließen.


    Bedenke bitte, dass ich auch neu im Thema pi bin. Veilleicht antworten Dir ja auch ´mal die Experten...
    Automatisch zusammengefügt:[hr]
    Zusatz : Eine meiner USB-Festplatten hindert den pi am starten.

    Ich kann Alles ein Wenig ! Dafür aber Nichts richtig gut... Trotzdem hoffe ich im Januar zum PI antworten zu können.

    Edited once, last by Dialog ().

  • Einen Versuch ohne angschlossenes Zubehör zu machen, iist mir bis jetzt noch nicht in den Sinn gekommen. Aber auch das hat jetzt nicht funktioniert.


    Trotzdem danke für deine Vorschläge, ich bin auch nicht so lange dabei (obwohl ich zumindest schon einen selbstgemachten digitalen Bilderrahmen mit Raspbmc/Openelec und einem alten Monitor gabastelt habe ^^)
    Allerdings hatte ich auch gehofft, dass dieses Forum etwas aktiver ist.


  • Einen Versuch ohne angschlossenes Zubehör zu machen, iist mir bis jetzt noch nicht in den Sinn gekommen. Aber auch das hat jetzt nicht funktioniert.


    Trotzdem danke für deine Vorschläge, ich bin auch nicht so lange dabei (obwohl ich zumindest schon einen selbstgemachten digitalen Bilderrahmen mit Raspbmc/Openelec und einem alten Monitor gabastelt habe ^^)
    Allerdings hatte ich auch gehofft, dass dieses Forum etwas aktiver ist.


    Schade, dass es nicht hilft. Aber Foren-Mitglieder sind am Wochenende eher weniger aktiv...
    Ich bin mir sicher, dass Du eine Lösung findest ! Also gebe nicht vorzeitig auf !
    Kannst mir jederzeit ´ne PM schicken, wenn Du denkst, dass ich helfen könnte...

    Ich kann Alles ein Wenig ! Dafür aber Nichts richtig gut... Trotzdem hoffe ich im Januar zum PI antworten zu können.

  • Moin,
    wenn Du den Monitor und den Pi gleichzeitig einschaltest, kann es sein, das der Monitor noch nicht 'bereit' meldet, wenn der Pi ihn abfragt.


    Daher: erst den Monitor einschalten und warten bis 'kein Signal' oder ähnliches erscheint.
    Dann den Pi einschalten.


    Gruss
    Kurti

    Die beste Funkverbindung ist immer noch ein Kabel.


  • ...
    Allerdings hatte ich auch gehofft, dass dieses Forum etwas aktiver ist.


    Da Deine Anfrage erst vier Stunden alt und zudem Dein erster Beitrag ist, empfinde ich diese Äusserung schon als ziemlich ungezogen ... so machst Du Dir hier keine Freunde. Was hast Du denn schon aktiv hier beigetragen :fies:
    -ds-

  • Hallo CrysKilljoy ,


    was für ein Netzteil verwendest du? Und welche Version vom Raspberry verwendest du? In manchen fällen kann das Netzteil zu schwach sein.
    Leuchten irgendwelche Leuchtdioden beim Start? rot/ grün?! Wenn ja in welcher Reihenfolge. Wann fangen die an zu blinken usw.


    Wie ist dein Monitor an den Raspberry angeschlossen? Wahrscheinlich per HDMI? Kannst du kurz nachdem der Raspberry eingeschaltet wurde am Monitor den Signaleingang (per Menü) auswählen, dass er den passenden nimmt? Mein Monitor wacht zum Beispiel aus dem Standby nicht auf. Ich muss ihn erst einschalten und dann den RaspberryPi einschalten, was aber bei dir wegen Noobs fast wieder ausgeschlossen werden kann. Das mit dem Netzteil aber ggf. nicht...


    Viele Grüße,
    Max

    Raspberry B, Rev. 2 Betriebsdaten Pelletsheizung,
    Raspberry B+ Gartenbewässerung,
    Raspberry 2B MLD 5, DoorPi*, Interfacemodul Haussteuerung* (*: im Aufbau)

  • Hallo CrysKilljoy,



    Da Deine Anfrage erst vier Stunden alt und zudem Dein erster Beitrag ist, empfinde ich diese Äusserung schon als ziemlich ungezogen ... so machst Du Dir hier keine Freunde. Was hast Du denn schon aktiv hier beigetragen :fies:
    -ds-



    es gibt unzählige Tutorials,
    - wie man ein Betriebssystem auf eine SD-Karte für den Raspberry Pi bekommt
    - in welcher Reihenfolge man die einzelnen Geräte einschaltet, damit man über HDMI "etwas sieht"
    - in denen steht, dass man nicht mit kompletter Hardware losbraust.


    Auch nach mehrmaligem Durchlesen vermag ich nicht zu erkennen, ob
    - Du die SD-Karte ordnungsgemäß bespielt hast
    - der Monitor ein HDMI-Signal empfängt
    - der Raspberry Pi stecken bleibt, weil zuviel Peripherie um Strom buhlt.


    Die meisten Probleme mit dem Raspberry Pi bestehen in einer mangelhaften Spannungsversorgung. Auch hierzu gibt es keine brauchbaren Rückmeldungen, um Dir weiterhelfen zu können.


    Also Strich drunter... Beantworte alle unsere Fragen, dann können wir Dir auch zielgerichtet Tips geben.


    Beste Grüße


    Andreas

    Ich bin wirklich nicht darauf aus, Microsoft zu zerstören. Das wird nur ein völlig unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds - "Vater" von Linux

    • Icon-Tutorials (IDE: Geany) - GPIO-Library - µController-Programmierung in Icon! - ser. Devices - kein Support per PM / Konversation

    Linux is like a wigwam, no windows, no gates, but with an apache inside dancing samba, very hungry eating a yacc, a gnu and a bison.

    Edited once, last by Andreas ().


  • Stimmt !
    Darum habe ich Dir ein "like" gegeben. Neuen pi-usern wie er oder ich es sind hilft das !
    Darum Danke

    Ich kann Alles ein Wenig ! Dafür aber Nichts richtig gut... Trotzdem hoffe ich im Januar zum PI antworten zu können.


  • Da Deine Anfrage erst vier Stunden alt und zudem Dein erster Beitrag ist, empfinde ich diese Äusserung schon als ziemlich ungezogen ... so machst Du Dir hier keine Freunde. Was hast Du denn schon aktiv hier beigetragen :fies:
    -ds-


    Das sollte keine Beschwerde sein, ich weiß auch nicht wie viele nutzer hier allgemein zuhause sind. Alles gut.^^


    BTT



    LED leuchtet erst rot, bleibt auch rot und die grüne blinkt unrythmisch als würde es arbeiten.



    Nochmal zusammenfassend:
    Raspberry Pi 2
    Bildschirm via HDMI angeschlossen
    2x 8GB microSDHC (class6 und U1)
    Stromadapter Output 5V 2A


    Hardwarefehler können ausgeschlossen werden, da das Pi mit NOOBS läuft.
    Installation der Images von KIVY und Raspbian (deren Download-Quelle vom Entwickler direkt kommt) werden auf die frisch formatierte mSD via dem empfohlenen Win32DiskImager geflasht. 3 Partitionen entstehen (boot 56MB).


    mSD ins Pi eingesetzt und (egal ob mit oder ohne USB-Zubehör) der Bildschirm bleibt ohne Signal. Fehler ist reproduzierbar.


    Vermutlich muss ich einen Weg finden unter Windows die mSD anderweitig zu flashen. Wie?

  • Schaue doch mal ob dein Pi im Netzwerk erkannt wird. Entweder im Router oder mit einem IP Scanner das Heimnetz scannen. Wenn ja, scheint er ja schon mal zu laufen und bekommt via DHCP eine IP.


    Wenn ja.


    Als nächstes kannst Du dann mit Putty auf den Pi zugreifen und mit sudo raspi-config Einstellungen überprüfen und vornehmen.

  • Moin,
    ich flashe auch immer mit 'Win32DiskImager-0.9.5-Portable'.
    Funktioniert - meistens
    Da die komplette SD einfach bitweise beschrieben wird, ist formatieren normalerweise unnötig.
    Solltest Du dennoch die SD-Card komplett mit FAT32 formatieren wollen, kann ich Dir den
    'Panasonic SDFormatter' empfehlen.
    Auch formatieren in einer Digi-Cam soll gut funktionieren.


    Hört das Flackern der grünen LED nach einiger Zeit auf ?
    Hast Du mal versucht, Dich mit PuTTY aufzuschalten ?


    Ich bin noch immer der Meinung, es könnte ein Bildschirm / Bildausgabe-Problem sein.


    Gruss
    Kurti

    Die beste Funkverbindung ist immer noch ein Kabel.


  • Schaue doch mal ob dein Pi im Netzwerk erkannt wird. Entweder im Router oder mit einem IP Scanner das Heimnetz scannen. Wenn ja, scheint er ja schon mal zu laufen und bekommt via DHCP eine IP.


    Wenn ja.


    Als nächstes kannst Du dann mit Putty auf den Pi zugreifen und mit sudo raspi-config Einstellungen überprüfen und vornehmen.


    Über einen IP Scanner wird das Pi tatsächlich erkannt, PuTTY habe ich auch installiert, aber ich muss erstmal schauen, wie man es bedient :s


    Edit: Putty-Ablauf (Versuch mit Raspbian)


    -in PuTTY die IP und Username des Pi angegeben (Guide)
    -Fenster vom Pi bekommen:

    Code
    Using username "pi".
    pi@192.168.0.16's password []


    -keine Eingabe über den PC-Tastatur möglich (per Rechtsklick kann ich wohl "senden", denn als Antwort kommt

    Code
    Access denied
    pi@192.168.0.16's password []


    -hab versucht die Eingabe vie Tastur am Pi selbst blind zu machen, bekomme dann aber über PuTTY die Fehlermeldung
    "PuTTY Fatal Error
    Server unexpectedly closed network connection"


    Ideen?