RaspCP

  • Hi,
    Ich möchte in diesem Thread mal mein neues Projekt RaspCP vorstellen. Ich möchte auch gleich dazu sagen, dass dieses Projekt dazu da ist dass man Spaß hat mit dem Raspberry Pi zu arbeiten. Mir ist auch bewusst, dass es andere Control Panels (Auch extra auf den Raspberry zugeschnitten) gibt.
    Aber nun zur Vorstellung:


    [hr]


    [Blocked Image: http://zaziki.pf-control.de/images/tools.png]
    [font="LiberationSans"]RaspCP dein Control Panel[/font]
    Mit RaspCP ist die Handhabung und Administration Ihres Raspberry Pi's ganz einfach!
    Wenn Sie nicht immer Lust haben sich mit einem SSH-Tool auf Ihren Raspberry Pi zu schalten, ist RaspCP genau das richtige für Sie. Alle grundlegenden Informationen werden direkt auf der Startseite angezeigt und ausgewertet. Sei es die aktuelle Temperatur, den verbrauchten Speicherplatz Ihrer SD-Karte oder den Ein- und Ausgehenden Datenverkehr.




    [Blocked Image: http://zaziki.pf-control.de/images/install.png]
    [font="LiberationSans"]Installation[/font]
    Um RaspCP zu installieren muss nicht viel gemacht werden. Downloaden Sie sich einfach das aktuelle Release von unserer Downlodseite und entpacken Sie das Archiv auf ihrem Webserver.
    Wenn Sie nun im Browser die Datei install.php aus dem Hauptordner von RaspCP aufrufen, leitet Sie ein Assistent durch die Installtion.




    [font="LiberationSans"][Blocked Image: http://zaziki.pf-control.de/images/information.png]
    [/font]

    [font="LiberationSans"][font="LiberationSans"]Grundlegende Informationen[/font]
    [/font]

    Wie oben bereits beschrieben werden folgende Informationen über Ihren Raspberry Pi standardmäßig an Board ausgelesen. Diese wären:


    • Laufzeit
    • CPU-Auslastung
    • Temperatur
    • RAM-Nutzung
    • SWAP-Nutzung
    • Speicherplatz der SD-Karte
    • Hostname
    • Lokale IP-Adresse
    • Netzwerk-Verkehr
    • Kernel-Version



    [font="LiberationSans"][Blocked Image: http://zaziki.pf-control.de/images/funktionen.png]
    [/font]

    [font="LiberationSans"][font="LiberationSans"]Funktionen[/font]
    [/font]

    Neben den bereits beschriebenen Informationen bietet RaspCP auch eine kleine Palette an Tools.
    Es wird ein File-Browser gestellt mit dem es möglich ist, Dateien vom Raspberry Pi zu downloaden. Aus Sicherheitsgründen ist es diesem File-Browser aber nicht erlaubt Dateien zu ändern oder zu löschen.
    Auch wird eine auf Web basierende Lösung des SSH-Protokolls geboten. Damit haben Sie eine kleine Konsole mit denen Sie auch alle normalen Befehle der echten Konsole ausführen können. Jedoch gestaltet sich die Benutzung aus Sicherheitsgründen etwas anders. Besonderheiten sind im RaspCP dokumentiert.





    [font="LiberationSans"][font="LiberationSans"][Blocked Image: http://zaziki.pf-control.de/images/plugins_big.png]
    [/font]
    [/font]

    [font="LiberationSans"]Plugins[/font]
    Ein großer Vorteil von RaspCP ist es, dass es komplett mit selbstgeschriebenen Plugins erweitert werden kann. So kann RaspCP individuell gestaltet werden und selbst geschriebene Routinen abgearbeitet werden. Dieses Plugin-System wird standardmäßig mitgeliefert!
    Die Handhabung dieses Systems ist kinderleicht. Heruntergeladene Plugins können einfach in einem Ordner abgelegt werden und sind direkt betriebsbereit. Es ist nicht nötig das System neuzustarten.



    Weitere Informationen zum Plugin-System finden Sie hier!




    [font="LiberationSans"][font="LiberationSans"][Blocked Image: http://zaziki.pf-control.de/images/warning.png]
    [/font]
    [/font]

    [font="LiberationSans"][font="LiberationSans"]RaspCP-Warn-System[/font]
    [/font]

    RaspCP bietet zu dem ein System was Sie alamiert wenn etwas mit Ihrem Raspberry Pi nicht in Ordnung ist. Das RaspCP-Warn-System ist ein PHP-Skript was bei Bedarf eine EMail mit den Ergebnissen einer System-Analyse an Ihre EMail-Adresse verschickt. Dabei können folgende Szenarien auftreten:



    • Zu hohe Temperatur
    • Hohe RAM-Auslastung
    • Wenig Speicherplatz auf der SD-Karte

    Zu der gesendeten EMail wird eine HTML-Datei mit gleichem Inhalt auf dem Webserver angelegt um eine einfache Archivierung zu gewährleisten.



    [hr]



    Das war es erstmal mit der Vorstellung. :D Ich werde aber immer dran weiterarbeiten. Dadurch werden nächste Zeit auch wahrscheinlich viele Updates kommen. Dadurch wäre es vom Vorteil, wenn jemand RaspCP benutzt und auf dem aktuellen Stand bleiben will öfters mal hier im Thread reinguckt oder mal auf meiner Webseite vorbeiguckt.


    Was ich als nächstes machen will ist es, dass man auch mehrere Raspberry Pi's gleichzeitig verwalten und überwachen kann. Verbesserungsvorschläge und was man noch alles anbauen könnte, könnt ihr mir gerne hier als Nachricht oder einfach im Thread schreiben!
    PS: Ich weiß, dass RaspCP nicht perfekt ist, also keine falsche Scheu Kritik abzugeben.


    Weitere Informationen könnt ihr meiner Homepage entnehmen: Klick mich! Dort sind auch Screenshots und Anleitungen vorhanden. Aber das Wichtigste ist: dort ist auch immer der aktuelle Download!

  • "Dadurch wäre es vom Vorteil, wenn jemand RaspCP benutzt und auf dem aktuellen Stand bleiben will öfters mal hier im Thread reinguckt oder mal auf meiner Webseite vorbeiguckt."


    Wenn es doch schon eh auf PHP basiert, könnte man doch einen "Info"-Tab machen in welchem dann auf Updates geprüft wird.


  • Wenn es doch schon eh auf PHP basiert, könnte man doch einen "Info"-Tab machen in welchem dann auf Updates geprüft wird.


    Stimmt natürlich! An sowas habe ich noch garnicht gedacht. Ich werde das mal bei der nächsten Version mit einplanen.
    Danke für den Hinweis ;)

  • Sieht nicht schlecht aus, ich hab aber gerade mal einen blick in die programmdateien geworfen und wie es aussieht fehlt ein wenig die filterung der eingaben durch formularfelder o.ä., vor allem bei den terminal befehlseingaben ist das ein großes risiko.


  • Sieht nicht schlecht aus, ich hab aber gerade mal einen blick in die programmdateien geworfen und wie es aussieht fehlt ein wenig die filterung der eingaben durch formularfelder o.ä., vor allem bei den terminal befehlseingaben ist das ein großes risiko.


    Danke erstmal. :) Problem bei der Filterung der Eingaben für das Terminal ist, dass ich das schlecht filtern kann denn man soll ja trotzdem alles damit machen können was man auch auf der Konsole machen kann. Deswegen hatte ich nur rein genommen, dass man eingeloggt sein muss und das die passende IP genutzt wird. Oder übersehe ich da jetzt was ganz gravierendes? Ich arbeite erst seit kurzen mit Linux und dem RPi.
    Sonst wenn du eine Idee hast wie ich das filtern kann, kannste dich ja mal bei mir melden ;)



    Des Weiteren werde ich heute Abend oder morgen Abend (Kommt drauf an wie ich Zeit habe) ein Plugin veröffentlichen was nach Updates sucht. Das könnt ihr dann einfach installieren. (Anleitung)
    Außerdem habe ich bereits Lösungsansätze zum überwachen von mehreren RPi's gefunden und die ersten Tests liefen problemlos. Dies wird dann so ablaufen, dass sich ein zu kontrollierender RPi immer bei seinem Master in bestimmten Zeitabständen meldet. Der zu kontrollierende Client wird als Slave bezeichnet. Jeder Slave wird dann beim ersten Connect zum Master eine eindeutige ID bekommen an dem der Master die RPi's dann unterscheiden kann. So wird dann immer eine Kommunikation vom Slave zum Master möglich sein.
    Für die Kommunikation Master -> Slave muss ich mir noch Gedanken machen.



    [hr]


    Edit:


    So ich habe jetzt mal ein kleines Plugin geschrieben was die aktuelle Releasenummer ausliest und mit der eigenen vergleicht. Zu finden auf der Downloadseite. Anleitung ist oben noch verlinkt. Das Plugin wird nur eine Übergangslösung sein, da ich vor habe einen richtigen Updater, der auch das aktuelle Release downloaden kann und sich eventuell selbst entpackt, zu schreiben und diesen dann in den Kern von RaspCP einzufügen. Aber um manuell für die erste Zeit auf dem aktuellen Stand zu bleiben sollte diese kleine Meldung ausreichen ;)

    Edited once, last by Zaziki ().

  • Wenn du mir helfen möchtest, nehme ich das natürlich gerne an. Bin selbst noch nicht wirklich dazu gekommen weil ich am RaspCP selbst arbeite. Doch kann ich dir zur Zeit nichts bieten. Vor allem kein Geld, da ja das Projekt rein privat ist und kein kommerzielles Ziel verfolgt ;)
    Am besten wäre es, wenn du dich mal direkt bei mir per zaziki1337@gmail.com oder per PN meldest und genau darstellst, was du machen könntest.


    [hr]


    Des Weiteren zu RaspCP:
    Ich habe bereits viel weiter gemacht und einen eigenen Updater eingefügt. Der kann selbst das aktuelle Release downloaden und es dann entpacken. Zur Zeit kann es aber noch zu Problemen mit alten Konfigurationen kommen. Dafür muss ich erst noch eine Lösung finden, dann kann ich die nächste Version veröffentlichen.

  • [font="Noteworthy"]Hört sich gut an, melde mich die Tage. Möchte auf gar keinen Fall ne Gegenleistung! Bastel bald an meiner CoffeePi-Projekt Webseite, ist also mal wieder ne kleine Übung...und: Für freien, kostenlosen Wissensaustausch![/font]


    [font="Noteworthy"]Peace[/font]

  • Da sich das Update doch weiter nach hinten verschiebt, wollte ich hier mal eine kleine Mindmap zeigen die die 2 großen Neuerungen in RaspCP 1.1 darstellt. Und zwar sind diese "Multi-RPi" und Update-Pools.


    [Blocked Image: http://zaziki.pf-control.de/images/extern/RaspCP_1.1.jpg]




    [hr]




    [Blocked Image: http://icons.iconarchive.com/icons/oxygen-icons.org/oxygen/72/Actions-svn-update-icon.png
    Update-Pools
    Diese Pools dienen als Zwischenstation für Updates. Ein Pool ist eigentlich nichts Weiteres als ein normaler Server. Dieser Server downloadet sich immer das aktuelle Release und speichert dazu Informationen ab. Nun können sich andere Raspberry Pi's, auf denen RaspCP läuft, melden und ein Update anfordern. Ist nun auf dem Pool eine neuere RaspCP Version wird alles automatisch aktualisiert. Diese Update-Verteilung hat vor allem dann Vorteile, wenn man Multi-RPi nutzt.




    [Blocked Image: http://icons.iconarchive.com/icons/oxygen-icons.org/oxygen/72/Apps-preferences-system-network-sharing-icon.png
    Multi-RPi
    Multi-RPi bietet die Möglichkeit mehrere Raspberry Pi's zu verwalten. Dabei werden die Slaves und der Master unterschieden. Der Master kann irgendein Server sein, der die Informationen von den Slaves annimmt. Slaves sind die Raspberry Pi's. Diese sammeln über sich selbst die verschiedenen Informationen und packen dieses in ein Paket welches dann zu ihrem Master geschickt wird.
    Der Benutzer (Sie) können dann eine übersichtliche Tabelle über ihre Raspberry Pi's anzeigen lassen und den allgemeinen Status ihrer Raspberry Pi's angucken.


    Vorschau zur Multi-RPi Tabelle:
    [Blocked Image: http://zaziki.pf-control.de/images/extern/multi_rpi_preview.jpg]



    [hr]



    Aktueller Fortschritt: 60%

  • Hi,


    möchte dein RaspCP gerne ausprobieren warte aber auf die version 1.1 und wollte mal fragen wie weit du damit denn bist?


    Die Bilder auf deiner Homepage gefallen mit schon sehr gut :)


    gruß
    Nico

    Raspberry Pi Rev. 2 512mb


  • hallo,


    sieht sehr interessiert.
    ich habe versucht es mit lighttpd zu installieren, aber irgendwie kommt es nicht zum laufen?
    jemand erfahrung damit?


    gruß


    erledigt rechteproblem :D

    das leben ist hart, aber wir müssen da durch.

    Edited once, last by morob65 ().


  • Hi prace,
    Leider ist es zur Zeit so, dass mehr Fehler aufkommen als ich beseitige ;) Ich habe aber auch leider privat nicht so viel Zeit, alles zu fixen. Das zieht natürlich den ganzen Update-Prozess in die Länge. Aber ich versuche jede freie Minute die ich habe, mit programmieren zu füllen!



    Grüße

  • Oh das ist natürlich mies /: aber lass dir zeit bist zu besser ist nachher das end ergebniss :)
    ich warte einfach oder probiere die 1.0 schonmal aus.
    Lässt sich später von 1.0 auf 1.1 ohne neuinstallieren updaten?


    gruß
    Nico

    Raspberry Pi Rev. 2 512mb


  • Leider hat die 1.0 noch keinen richtigen Updater. Es gibt jediglich ein Plugin was dir anzeigt, dass die 1.0 ab einem bestimmten Zeitpunkt nicht mehr aktuell ist. Automatische Updates gibt es dann erst ab 1.1.