5V von Board sind nicht 5V vom Netzteil

  • Hallo an alle,


    klar die Zeiten in der Schule sind auch bei mir schon ein paar Jahre vorbei aber das sich zeigende Phänomen ist mir nicht ganz klar.


    Ich habe eine Schaltung einer 8er Relaischaltung. Diese funktioniert auch sehr gut nur habe ich das Problem der Entfernung zu überwinden. Mit den Datenleitungen ist das kein Thema nur die eigentliche Spannung für die Relaischaltung soll von einen anderen Netzteil direkt auf die Relaischaltung gehen.


    Soll heißen der Pi steuert die GPIO´s und ich gebe der Relaischaltung die benötigten 5V mit einen weiteren Netzteil. Da ich hier noch ein paar Handynetzteile mit 5V und Micro-USB da habe kein Thema.


    Nun liegen die 5V vom seperaten Netzteil an der Relaischaltung aber nichts tut sich! das teil bleibt ohne Funktion nehme ich die 5V vom Pi ist alles OK!


    wie jetzt? verstehe ich überhaupt nicht! sollte doch der Schaltung egal sein wo es seine 5V herbekommt. oder?


    5V liegen definitiv an (ist messbar!)


    Kann jemand Licht ins dunkel bringen?

  • Moin,
    Du musst die Masse-Leitungen ( Minus ) verbinden.
    Die beiden Platinen RasPi und Relais brauchen ein gemeinsames Bezugspotential.


    Gruss
    Kurti

    Die beste Funkverbindung ist immer noch ein Kabel.

  • Hallo Tutter,


    Spannungen sind Potentialdifferenzen. Ohne eine gemeinsame Basis (Massepotential) hast Du auch keine Spannung, die sich auf irgendwas bezieht.


    Im schlimmsten Fall (Deine Schaltung ist ja unbekannt) ist vielleicht auch der Stromkreis nicht geschlossen. Auch dazu bietet sich die Masseleitung förmlich an.


    Beste Grüße


    Andreas

    Ich bin wirklich nicht darauf aus, Microsoft zu zerstören. Das wird nur ein völlig unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds - "Vater" von Linux

    • Icon-Tutorials (IDE: Geany) - GPIO-Library - µController-Programmierung in Icon! - ser. Devices - kein Support per PM / Konversation

    Linux is like a wigwam, no windows, no gates, but with an apache inside dancing samba, very hungry eating a yacc, a gnu and a bison.

  • Die Masse vom Rasbperry nicht verbinden! Es sollte der Jumper entfernt werden und da die externe Stromversorgung angeschlossen werden, (Galvanische) Trennung!
    Außerdem die 5V vom Rasbperry an die VCC als Steuer-Kreis über die IN Anschlüsse zu den GPIOs die bei Low schalten.

  • Wie ist den da die Schaltung?
    Ich lesen nur GPIO und 5 V.
    Da allein frage ich ich schon wie das gehen soll wenn 3,3 V raus kommen.


    Ohne die Schaltung zu sehen würde ich da mal keine Massen verbinden empfehlen.
    Zeichne doch mal was du verdrahte hast bzw. was du gerne hättest.

  • Quote from BarnyFeuerstein


    Die Masse vom Rasbperry nicht verbinden!


    Doch, die Antworten in #2 und #4 sind in der Aussage richtig.

  • Ob man die beiden Massen verbinden sollte, kann man ohne Kenntnis der Schaltung, den Relaisboardtyp und des Einsatzzweck ( galv. Trennung ? ) sowie Entfernung des RPi zum Relaisboard, nicht pauschal beantworten.

  • @ evil
    Die 5V vom Rasbperry gehen über einen Widerstand eine Optokoppler Diode und einer LED zurück zum GPIO der bei Low den Stromkreis zur Masse Schaltet.
    Masse ist somit überflüssig. Wenn es eine Relaisplatine mit SSR sein sollte die bei High Schaltet ist nur GPIO und Masse vom Rasbperry nötig, mit externer Stromversorgung.

  • Ok ok ich sehe es ein ohne Plan wird es schwierig!
    da ich aber nicht weiß wie ich das auf die schnelle zeichnen soll möchte ich es noch einmal mit Worten versuchen.


    ich habe dieses Relaiboard : http://www.amazon.de/gp/product/B00AEIDWXK?keywords=8%20relai%20modul%20raspberry%20pi&qid=1443733223&ref_=sr_1_1&sr=8-1 (Affiliate-Link)
    Auf In1 bis In8 sind Gpios vom Pi und auf GND und VCC liegen eben nun meine Masse und meine 5V. lege ich vom PI Ground (zb. Pin 6 ) an GND des Relaiboards funzt das ganze. also soweit war der Tipp richtig!

  • Leider ist zu deinem Link zur Relaiskarte kein Stromlaufpaln dabei. Bringt gar nichts.

  • Einem Kommentar bei Amazon zufolge, ist das das folgende Board: http://www.sainsmart.com/8-cha…avr-msp430-ttl-logic.html
    Und hierzu gibt es eine extra Anleitung für den B, nicht B+, https://docs.google.com/file/d…HJkXWSTQtYlFTZ3VyODA/edit


    Beim PI mit extra 5V vorsorgen, nicht die Spannungsversorgung vom PI nehmen, da jedes Relais ca 20mA zieht, wenn es angezogen ist.
    Man kann natürlich ein Netzteil nehmen, das beide versorgt

    Selber denken,
    wie kann man nur?

    Edited once, last by Rasp-Berlin ().

  • Open Kollektor bzw. Active Low ist auch mal ne info.
    Gold wert so ein Schaltplan.


    würde die Transistoren nahe an die Pi setzen.

    Edited once, last by evil ().

  • Quote from Rasp-Berlin


    Einem Kommentar bei Amazon zufolge, ist das das folgende Board: http://www.sainsmart.com/8-cha…avr-msp430-ttl-logic.html
    Und hierzu gibt es eine extra Anleitung für den B, nicht B+, https://docs.google.com/file/d…HJkXWSTQtYlFTZ3VyODA/edit


    Deine beiden Links zeigen verschiedene Schaltungen. Beim ersten Link musst du die 5V des PI + die GPIOs zur Relaiskarte führen. Beim zweiten Link musst du die beiden Massen miteinander verbinden und die GPIOs zur Relaiskarte führen.


    Welche Relaiskarte hast du nun?

  • Hi flyppo,


    schau nochmal genauer hin. Bei beiden Links handelt es sich um die gleiche Relaiskarte. Hinter dem 1. Link steckt die Produktseite und hinter dem 2. Link eine Anleitung zum Anschluss der Relaiskarte. Übrigens stammt der 2. Link von der Produktseite selbst und es werden in der Anleitung auch die 5V vom RasPi und Vcc an der Relaiskarte verbunden.


    Gruß
    Rob

    Edited once, last by rob.z ().

  • Ich habe genau hingeschaut. Es sind 2 verschiedene Schaltungen. Ich sagte ja nicht, dass es 2 verschiedene Relaiskarten sind ;)

  • Was ich bei dieser nicht besonders zielführenden Diskussion hier vermisse, wäre die Info, wie weit denn das Relaisboard vom RPi weg ist und ob die Ansteuerung galvanisch vom RPi getrennt sein soll.
    Ich würde so ein Relaisboard lieber mit einem ULN 2803A Treiber ansteuern, die Vorteile wären:


    - keine Überlastung der GPIO's möglich ( max. Strom )
    - keine Gefahr der GPIO's durch Überspannung beim Anliegen von 5V
    - die Schalt Logik ist wieder 1 : 1
    - einfach zu bauen


    Im Übrigem würde ich von dieser Schaltung ausgehen ( hier für ein 4-fach Relaismodul )



  • @ tutter
    Da ich nun des Relaisbort gesehen habe und ein zusätzliches externes Netzteil verwendend werden soll!
    1. Das externe Netzteil kommt an den +5V= JD-VCC Anschluss (Jumper entfernen) und GND, das Netzteil muss ca. 70mA pro Relaisspule Liefern.
    2. Die IN 1 bis 8 Eingänge die eigentlich stromtechnisch Ausgänge sind kommen an die GPIOs, die ca. 2mA pro Kanal aus der 5V Raspberry Stromversorgung ziehen die an VCC anzuschließen ist.
    3. Die 2. 5V Netzteilspannungen sind so durch den im Relaisbort integrierten Optokoppler zueinander Galvanischen getrennt, aber nur wen GND vom Rapberry weggelassen wird.
    4. Die 5V Steuerspannung vom Raspberry werten durch die Reihenschaltung von Widerstand Optokoppler -LED und einer LED des Relais Borts, selbst im stromlosen zustand durch die LEDs, auf ca. 2,9V reduziert. Somit wird der Steuerstromkreiß bei Low über den GPIO geschlossen.


  • 4. Die 5V Steuerspannung vom Raspberry werten durch die Reihenschaltung von Widerstand Optokoppler -LED und einer LED des Relais Borts, selbst im stromlosen zustand durch die LEDs, auf ca. 2,9V reduziert. Somit wird der Steuerstromkreiß bei Low über den GPIO geschlossen.


    So was sollte man eigendlich nicht machen, macht man einen Fehler, ist der GPIO Port in Gefahr.